Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
pCloud: Jetzt sicheren Cloud-Speicher bestellen und dabei satte 65% sparen
Gesponsert 3 Min Lesezeit 12 Kommentare

pCloud: Jetzt sicheren Cloud-Speicher bestellen und dabei satte 65% sparen

Der Speicherplatz bleibt ein Problem für Smartphone-Nutzer. Sicher, man könnte sich für die 512-GByte-Version eines Flaggschiff-Smartphones entscheiden, aber will man tatsächlich die astronomischen Preise für diese Bequemlichkeit bezahlen. Eine praktische und bessere Alternative ist Cloud-Speicher.

Cloud-Speicher ist nicht nur ein bequemer Weg, um eigene Dokumente, Fotos und andere Daten hochzuladen und zu sichern, sondern bietet auch zusätzliche Sicherheit in Form von Verschlüsselung. Im Play Store gibt es viele kostenlose Cloud-Speicheranwendungen für Android, aber eines der komplettesten Pakete ist pCloud.

Die pCloud-App

Mit der pCloud-App ist das Sichern von Dateien von mehreren Geräten ein Kinderspiel. Die Schnittstelle ist einfach und daher unkompliziert zu bedienen. Es gibt einen integrierten Audioplayer und automatische Backup-Optionen für Fotos und Videos. Für die Sicherheit sorgt eine Dateiverschlüsselung, die höchsten Sicherheitsstandards genügt.  Einfach den automatischen Upload in der App einschalten und sich nie wieder Sorgen machen, dass die kostbaren Familienfotos verloren gehen.

Schon im kostenlosen Basis-Paket gib es satte 10 GByte Cloud-Speicher. Um das in Relation zu setzen: Bei Dropbox gibt es nur 2 GByte Speicherplatz. Wer mehr Platz für die eigenen Daten benötigt, der muss dann in die Brieftasche greifen und anfangen zu bezahlen.

Jetzt lebenslangen Premium-Speicher erwerben und dabei richtig sparen 

Monatliche oder jährliche Zahlungsmodalitäten sind üblich bei den Cloud-Speicher-Anbietern, aber bei pCloud gibt es auch die Möglichkeit für einen Lifetime Cloud Storage Plan. Für eine einmalige Zahlung kann man sich seinen Cloud-Speicher auf Lebenszeit erwerben.

In dem lebenslangen Paket gibt es aktuell als kleinste Option 500 GByte für eine einmalige Zahlung von 175 Euro - das sind 65 Prozent Rabatt auf den regulären Preis von 480 Euro. Reicht der Platz nicht aus? Kein Problem! Satte 2 TByte im Lifetime-Plan gibt es aktuell für 350 statt 980 Euro. Das sind erneut satte 65 Prozent, die man sparen kann. 

pcloud in article image
Die pCloud-App ist einfach und unkompliziert zu bedienen. / © pCloud

Aber wie sieht es mit der Sicherheit der Daten aus? Für eine monatliche Gebühr von 4,99 Euro kann pCloud Crypto hinzugebucht werden. Wem die monatliche Zahlung zu lästig ist, der kann auch hier die Verschlüsselung für ein Leben lang erwerben. Das kostet 125 Euro statt der regulären 480 Euro. Das Crypto Add-on ermöglicht es, sensible Dateien auf jedem Gerät zu verschlüsseln und für andere unsichtbar zu machen. 

pCloud ist sich über die Qualität der Verschlüsselung so sicher, dass das Unternehmen weltweit die Hacker herausgefordert hat, die Client-seitige Verschlüsselung zu knacken. Falls es einer schaffen sollte, dem winkt dann ein Preisgeld von 100.000 US-Dollar. Zum Veröffentlichungszeitraum des Artikels haben sich bislang 2.860 Hacker an der Challenge versucht, aber keiner konnte die Verschlüsselung knacken.

2.860 Hacker haben bereits erfolglos versucht, die Verschlüsselung knacken.

Für eine hohe Kundenzufriedenheit sorgt auch die 10-tägige Geld-zurück-Garantie. Falls man in diesem Zeitraum merkt, dass Cloud-Speicher nicht für den eigenen Zweck geeignet ist, dann erhält man sein Geld garantiert zurück. Weitere Informationen zu den Features von pCloud und den aktuellen Angeboten gibt es auf der pCloud-Website.

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Beim MS-Office 365 Paket sind 1TB Cloud-Speicher gratis dabei. Weshalb soll sich einer so ein Kostspieliges Produkt erwerben. Für mich ist das einfach gesagt irreführende Werbung der Redaktion von APit. Sieht so aus als bekommt APit oder der Redakteur Geld dafür das sie so eine Scheisse schreiben. Es gib noch viele weitere Cloud Dienste die 50GB und mehr gratis anbieten.


  • Ein Leben lang? Meines oder das des Dienstes? Ich finde solche Aussagen schon ein bisschen unseriös.


  • Schweiz-Fake!
    Schade, dass im Artikel nicht erwähnt wird, dass pCloud sich zwar als Unternehmen
    "mit Sitz in der Schweiz" bezeichnet, die Server aber in Wahrheit in den USA stehen (Dallas, Texas). Ich würde das "mit fremden Federn schmücken" nennen.
    Auch die Unternehmensführung hat offensichtlich nichts mit Schweizern zu tun, sondern ist anscheinend Bulgarien zuzurechnen.
    Was bleibt, ist also lediglich der Hauptsitz in der Schweiz, was hinsichtlich der Sicherheit der Daten absolut nichts bedeutet.

    Ganz davon abgesehen sind die Preise auch nicht weltbewegend. Da entscheide ich mich doch lieber für einen Cloud-Anbieter, dessen Server tatsächlich in der Schweiz - oder sogar in Deutschland - stehen, zahle pro Jahr vielleicht 5 Euro mehr, fahre unterm Strich aber deutlich besser und sicherer.


    • bin gerade auf der Suche nach solchen Cloud Lösungen. kannst du mit welche nennen mit Server sitz eu bzw Schweiz oder Deutschland


      • Christoph N., warum benutzt du dann nicht einfach eine Internet-Suchmaschine deiner Wahl??? Dort wirst du sehr schnell fündig, denn es gibt diverse Cloud-Anbieter, deren Server in Deutschland oder der Schweiz stehen.


    • Hallo King Kevin,

      vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihr ehrliches Feedback zu unserem Service auszudrücken. Wir glauben, es wäre gut, Ihnen weitere Informationen zur Verfügung zu stellen, um mögliche Missverständnisse zu vermeiden.
      Unser Hauptrechenzentrum befindet sich zwar in Dallas, Texas, USA, aber wir besitzen dort alle unsere Server, was heutzutage selten zu sehen ist. pCloud verwendet seine eigene Software- und Hardware-Infrastruktur, im Gegensatz zu einer Infrastruktur, die von einem anderen Cloud-Anbieter erstellt wurde.
      Als Unternehmen mit Sitz in der Schweiz werden wir Ende 2019 ein neues Hauptrechenzentrum in Europa eröffnen. pCloud-Nutzer werden also die Möglichkeit bekommen, selber zu bestimmen, wo Ihre Daten gespeichert werden können. Das Wichtigste an unseren Servern ist, dass wir alle davon besitzen. Weitere Informationen zu unserer Sicherheit finden Sie hier https://www.pcloud.com/de/features/security.html

      Beste Grüße,
      das pCloud-Team


      • Liebes pCloud-Team!
        Vielen Dank, dass sie hier nochmal bestätigen, dass die pCloud-Server in den USA stehen. Den daraus resultierenden Konflikt mit den deutschen Datenschutzbestimmungen muss ich also nicht weiter erläutern. So dürfte z.B. die neue, äußerst fragwürdige Gesetzgebung eines gewissen Mr. Trump hinsichtlich des Cloud-Computings den meisten Leuten hier bekannt sein.

        Versprechungen für die Zukunft zu machen, ist momentan leider ohne Belang, da es nichts am Status quo ändert. Was in der Zukunft tatsächlich kommen wird, muss man erstmal abwarten. Dass Sie ein neues Hauptrechenzentrum in Europa eröffnen möchten, sagt leider auch nichts darüber aus, ob es sich innerhalb der EU befinden wird.

        Übrigens: Es erschließt sich mir auch nicht, warum jemand das extrem teure "pCloud Crypto" nutzen sollte.
        Für PCs und Smartphones gibt es sehr gute kostenlose bzw. preisgünstige Software/Apps, um sensible Daten, die man in der Cloud speichert, sicher zu verschlüsseln. In Verbindung mit einem Cloud-Dienst, der seine Server ausschließlich in Deutschland oder der Schweiz hat, ist das eine wunderbare Lösung.


  • Quatsch mit Soße, ich will die Speicherkarten behalten. ! Oder erzählt doch bitte, wie man vorgehen muss, wenn man sein Smartfön zwecks datenspeicherung an einen USB stick anschließen möchte, z.B bei meinem guten alte Mate Acend 7, nur als Beispiel, hab noch jede Menge freien Speicher, intern wie extern, aber die die doofen neuen Smartföns, können ja nicht Speicherkarte, da fände ich son Stick besser als ne Wolke.


  • Ich dachte nach dem 1&1 Apit sponsort braucht man keine Werbung mehr zu schalten?
    Und dann auch noch ein überteuertes aber mit Streichpreisen schöngeredetes "Angebot"
    Und zum Server Standort USA, da könnte man heutzutage auch ein bisschen kritisch sein, bzw das mal in dem "Artikel" erwähnen.