Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 11 mal geteilt 24 Kommentare

Paranoid Android mit Halo ausprobiert

Das Team hinter Paranoid Android hat heute Beta 1 des beliebten Custom-ROMs mit Halo-Integration veröffentlicht. Bei Halo handelt es sich um Benachrichtigungen, die als kleine Kreise über Eurem aktuellen Bildschirminhalt angezeigt werden. Die Idee dahinter stammt von den "Chat Heads" des Facebook Messengers, aber Paranoid Android erweitert das Prinzip systemweit für jede beliebige App. Wie das in der Praxis funktioniert, zeige ich Euch in meinem Test auf dem Galaxy Nexus.

Endlich unbeschwert mobil streamen, das wär's!
Stimmst du zu?
50
50
3455 Teilnehmer
paranoid android halo google play
Halo zeigt  geöffnete Benachrichtigungen in einem Pop-Up an (rechts). / © AndroidPIT

Ich habe mich vor einigen Monaten bereits ausführlich mit Paranoid Android beschäftigt und das Custom-ROM schnitt in meinem Test sehr gut ab. Mit dem Benachrichtigungssystem Halo ist es an der Zeit, das ROM erneut anzuschauen.

Kreise für alles

Beim Herunterziehen der Benachrichtigungsleiste fällt sofort das neue Halo-Symbol (Sprechblase mit Kreis) auf. Wenn Ihr dort drauf drückt, verwandeln sich Eure Benachrichtigungen in einen Kreis, der am linken Bildschirmrand wandert und dort verweilt. Ein Druck darauf öffnet die dazugehörige Anwendung in einem Pop-Up-Fenster, sodass Ihr eine andere geöffnete App, beispielsweise Chrome oder WhatsApp, nicht erst verlassen müsst, um neue Nachrichten in Halo zu lesen.

Mittels Pinch-To-Zoom-Geste könnt Ihr das App-Fenster wieder schließen. Alternativ könnt Ihr auch den Zurück-Knopf Eures Smartphones dafür verwenden.

paranoid android halo benachrichtigungsleiste
Das Halo-Symbol (Sprechblase + Kreis) schaltet die neuen Benachrichtigungen ein. / © AndroidPIT

Ein langer Druck auf den Kreis mit anschließender Wischgeste gibt Euch entweder die Möglichkeit, die Blase wieder an den linken Rand verschwinden zu lassen (nach unten wischen), oder sie zu entfernen (nach oben wischen). Letzteres hat auf meinem Galaxy Nexus aber nur dann funktioniert, wenn mehrere Benachrichtigungen vorhanden waren. Bei nur einer einzigen Benachrichtigung war der Kreis immer sichtbar.

paranoid android halo google hangouts
Bei Hangouts wird das Bild des Kontakts angezeigt, der Euch angeschrieben hat. / © AndroidPIT

Es gibt auch noch eine weitere Interaktionsmöglichkeit: Tippt doppelt auf den Kreis, um ihn ein Stück nach unten wandern zu lassen. Das ist praktisch, wenn er Text oder andere Objekte verdeckt.

Das Verhalten anpassen

In den Android-Einstellungen könnt Ihr noch Änderungen an Halo vornehmen. Ihr findet die passenden Optionen unter Einstellungen -> Toolbars:

“Hide HALO after activity” sorgt dafür, dass Eure Halo-Blasen in den linken Rand hineinwandern und so weniger Platz einnehmen. Dadurch ist die Gefahr geringer, dass sie im Weg sind und das Bild verdecken.

“Reverse HALO gestures”: Nehmt Ihr hier den Haken raus, habt Ihr mehr Kontrolle über die Halo-Benachrichtigungen. Ihr könnt sie frei an eine beliebige Stelle am linken oder rechten Rand Eures Bildschirms verschieben oder auch wieder komplett entfernen, indem Ihr sie an den oberen Bildschirmrand auf das “X” zieht.

Nachtrag: Eigentlich soll die Option das Verhalten von Halo lediglich umkehren, aber in meinem Test auf dem Galaxy Nexus hat es sich komplett verändert (so wie oben beschrieben). Hierbei handelt es sich vermutlich um einen Bug.

paranoid android halo einstellungen
In den Einstellungen könnt Ihr Halo noch ein wenig anpassen. / © AndroidPIT

Fazit

Mit Halo haben die Entwickler von Paranoid Android ein interessantes Benachrichtigungskonzept geschaffen, das die Chat Heads des Facebook Messengers auf Systemebene anwendet. Ich persönliche finde die konventionellen Android-Benachrichtigungen allerdings besser, da sie dezent in der Benachrichtigungsleiste sitzen und keinen zusätzlichen Platz auf dem Bildschirm einnehmen.

Übrigens: Wer nicht gleich ein ganzes Custom-ROM flashen möchte, sollte sich mal “Floating Notifications” anschauen. Die Software gibt es derzeit als frühe Alpha-Version bei den XDA-Developers, sie kann wie jede andere App auch installiert werden.

11 mal geteilt

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Rooten ist nach dem Update ein ganz schöner Krampf....

  • My1 13.06.2013 Link zum Kommentar

    @Nico
    das Halo umkehren kann ich dir erklären. ist der Haken drin hast du die wischgesten zum verstecken und Co. PEr doppeltipp+Halten kannste die Blase verschieben oder ins Jenseits befördern, wenn der haken raus ist ist genau dies Umgekehrt ziehen=verschieben/weg damit doppeltipp+ziehen=Gesten.
    hoffe es hilft.

  •   56

    @Flo Mi:

    Vielleicht liegt es an meinem Galaxy Nexus, aber "Reverse HALO gestures" verhält sich dort genau so, wie ich es in meinem Text beschrieben habe. Ich werde Paranoid Android aber auch noch mal auf einem anderen Gerät testen.

    @Janne:

    Ich habe HALO auf meinem Galaxy Nexus in der jetzigen Form getestet und derzeit ziehe ich die Standard-Benachrichtigungen von Android ganz klar vor. Auch die von dir erwähnte Funktion verhält sich auf meinem Galaxy Nexus so, wie von mir beschrieben. Auf einem anderen Gerät habe ich Paranoid Android derzeit nicht getestet. Den Teil mit dem App-Pop-Up habe ich aber gerade erweitert, damit klarer wird, wie das genau funktioniert. Danke für den Hinweis!

    Ich werde die Entwicklung von Paranoid Android und insbesondere HALO auch weiterhin verfolgen und auch die finale Version testen.

  • Ich muss einigen hier Recht geben, offensichtlich hat sich der Autor weder mit dem Halo Konzept noch mit der "Anwendung" selbst umfassend auseinander gesetzt. Das zeigt sich im gesamten Artikel, insbesondere aber am Fazit, bei dem einzig auf die Benachrichtigungsfunktion von Halo eingegangen und diese der Stock Benachrichtigungsfunktion gegenüber gestellt wird. Dabei ist Halo so viel mehr. An und für sich handelt es sich nämlich nicht nur um einen Benachrichtigungsersatz, sondern um eine Mischung aus Benachrichtigungen und "selektivem Appdrawer". Darauf wird leider überhaupt nicht eingegangen. Genauso wenig, wie auf den Kommentar von Flo Mi, der bereits darauf hingewiesen hat, dass die Option "Reverse HALO gestures" vollkommen unzutreffend beschrieben ist.

    Dieser Artikel sollte dringend überarbeitet werden.

  • Da sieht man aber wirklich das es wohl nur ein 5 Minuten test war.

    Man kann zu jeder app die halo Benachrichtigungen ausschalten. Einfach in die app Info reingehen und die app auf die Blacklist setzen wenn man die Benachrichtigung nicht mehr sehen will.

    Und das gibt es schon mindestens seit der vorletzten alpha

  • @Jan S.
    dass weiß ich, und ich rede auch im Prinzip von dem, was du geschrieben hast.
    Aber ich rede auch nur von halo - sorry, wenn das anders wirkte :)

  • @ Flo Mi Nico hat nur das Halo Feature getestet und nicht die ganze Rom! Und so lange ist die Beta noch nicht raus, bislang war es eine Alpha Version

    Letzendlich darf man wirklich nicht vergessen, dass sich das Feature noch in der Entwicklung befindet. Eine Einstellung, welche Benarichtigungen man über Halo bekommen möchtet kommt z.B. noch.

    Allerdings wird das eigentlich Feature von Halo hier gar nicht so hervorgehoben. Es ist nicht einfach nur die Benachrichtigung in einem Kreis mit nem tollen Bild sondern die Möglichkeit die Benachrichtiung in der eigentlich App zu lesen und zu beantworten ohne die derzeitige Arbeiten zu unterbrechen und aus der bisherigen App zu gehen. Wenn man spielt ist das z.B. auch eine tolle Sache.

  • mit der nächsten Version kann man einstellen, welche notifications man haben will und welche nicht.
    ganz ausblenden tut es sich nicht, aber man kann einstellen, dass es das soweit tut, bis es (mich) nicht mehr stört.

  • Gibt`s schon ne Version fürs Galaxy S3?

  •   56

    @Almi Zilero:

    In meinem Test war der Kreis immer sichtbar und reagierte auf alle Apps und Dienste.

  • Bleibt der Kreis immer auf dem Display oder ploppt der nur auf, wenn es eine Benachrichtigung gibt und verschwindet dann wieder?
    Und lässt sich einstellen, auf welche Benachrichtigungen Halo reagiert. Als z.B. Ja bei SMS, Nein bei Systembenachrichtigung?

  •   56

    @Alex:

    Nein, wie peinlich! Wenigstens ist es für einen Lacher gut. :-D

  •   34

    @Nico
    Jetzt t 2x Platz drin :)

  • *1
    habe Lust
    *2
    “Reverse HALO gestures“

  • Davon ab, dass die Beta fürs n4 schon ne Weile raus ist (weiß nicht, ob du hier vom Gnex ausgehst), klingt es leider nicht so, als hättest du dich intensiv genug mit der Rom beschäftigt.
    Ich will nicht meckern, aber einige Informationen (wenn auch Details), sind schlicht falsch.
    ich gebe jetzt weder Zeit noch Lust das auszuführen, aber die wahre Bedeutung von “Reverse HALO Features“sagt eigentlich schon der Name.
    Ich bin super zufrieden mit PA!

  • Ja danke, der link habe ich schon gesehen aber da finde ich als letzte Version die von 07.06.2013 für maguro, und ich dachte , dass vielleicht es eine neue gab.

  •   56

    @Alex: Ah, Danke! Glatt übersehen.

    Ist korrigiert! :-)

  •   34

    @Nico
    "Ich persönliche finde die konventionellen Android-Benachrichtigungen allerdings besser, da sie dezent in der Benachrichtigungsleiste sitzen und keinen zusätzlichen auf dem Bildschirm Platz einnehmen."

    das "Platz" sollte vor "zusätzlichen" stehn.


    Zur App: Nachrichten werden leider leer angezeigt, aber es geht in die richtige Richtung.

  •   56

    @Tobias Roggen:

    Was genau meinst Du? Das Fazit passt doch so, oder übersehe ich was?

  • Im Fazit im letzten Satz ist was verdreht.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!