Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Test Verfasst von:

Osmos HD - mal was Anderes

Verfasst von: Jan S. — 14.04.2012

Klassische Spiele wie man sie vom PC oder der Konsole her kennt, folgen fast immer einem Grundprinzip, dass aus einer relativ begrenzten Gruppe an Spielprinzipien ausgewählt worden ist. So gibt es typische Rennspiele, Simulatoren oder auch Shooter.

Für Android sieht die Lage - aus welchen Gründen auch immer - etwas anders aus. Ein schlagkräftiges Beispiel dafür ist Osmos HD. Was die Andersartigkeit von Osmos HD ausmacht, lest Ihr im Test!

 

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.2.8 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Testgerät: HTC One S mit Android 4.0.3

In Osmos HD steuert der Spieler einen runden Organismus innerhalb einer zweidimensionalen Welt. Diese teilt sich der Spielerorganismus mit anderen zumeist passiven Organismen. Sobald zwei Organismen sich berühren, absorbiert der größere den kleineren und erhöht auf diese Weise seinen Umfang. So startet der Spieler als äußerst kleiner Organismus und muss wachsen, um zu überleben und andere größere Organismen absorbieren zu können. Um sich zu bewegen, kann der Organismus einen Teil seiner Masse ausstoßen, um so einen Schub in die entgegengesetzte Richtung zu erzeugen.

Neben einer Kampagne alias Odyssee, in der keine Story erzählt, sondern durch die acht verschiedenen Spielmodi in ansteigender Schwierigkeit geführt wird, gibt es den "Arcade" Modus, in dem die Modi frei gespielt werden können. Dabei werden immer wieder neue "Welten" zufällig generiert. Es gibt neun Schwierigkeitslevel je Modus.

In allen acht Spielmodi befindet sich der Spieler innerhalb eines relativ großen Vierecks oder Kreises, die die Spielwelt ausmachen, zusammen mit sehr vielen sich nicht von selbst bewegenden, unterschiedlich großen Fremdorganismen. Neben diesen passiven Organismen gibt es

  • aktive, KI gesteuerte feindliche Organismen, die versuchen den Spieler zu absorbieren.
  • "Repulsoren" die alles andere bis auf andere Repulsoren von sich abstoßen und deshalb sehr schwierig zu absorbieren sind.
  • Fixe, aufgrund ihrer Größe nicht absorbierbare "Sterne" mit Schwerkraftwirkung, die das Zentrum eines Levels bilden und nur einzeln vorkommen.
  • Kleinere, absorbierbare und bewegliche Sterne, die in kleinen Gruppen vorkommen.
  • "Antimaterie"in der Form von passiven Organismen, die bei Berührung von normalen Organismen diese nicht absorbieren, sondern in der gleichen Menge wie sich selbst vernichten.

Jeder dieser Typen bestimmt einen eigenen Spielmodus, sodass es fünf durch einen Organismustypus definierbare Modi gibt. Zwei der drei restlichen Modi bestehen nur aus normalen passiven Organsimen, die sich im einen am Anfang bereits treibend durch den Raum bewegen und im anderen stillstehen. Der letzte Modus ist eine Kombination der fixen und der beweglichen Sterne.

Fazit: Osmos HD zeigt, was mit Touchscreens im Bereich der Spiele möglich ist: Die Bewegung des Organismus ist einfach und intuitiv und die Spielidee überzeugt. So ist das Spiel zwar nicht besonders umfangreich, macht aber einen riesigen Spaß, ohne dabei allzu anspruchsvoll zu sein oder viel Zeit zu kosten.

 

Bildschirm & Bedienung

Im Bereich Design wurde bei Osmos HD alles richtig gemacht: Mit einer Kombination aus Weltraum- und detailreichem Leuchtorganismuslook, der leicht an den Film "Avatar: Aufbruch nach Pandora" erinnert, wirkt die Grafik insgesamt ziemlich futuristisch ohne dabei angeberisch zu erscheinen.

Der positive Eindruck findet seine Fortsetzung in der intuitiven Bedienung. So kann beispielsweise die Zeitflussgeschwindigkeit durch einfaches Wischen über den Screen nach links oder rechts gesteuert werden, was äußerst praktisch ist, oder es lässt sich anhand der Farbgestaltung eines Fremdorganismus, sofort festellen, ob er größer oder kleiner als der eigene und somit absorbierbar ist.

Speed & Stabilität

Osmos HD benötigt nur für den Start nennenswerte Ladezeiten und läuft durchgehend stabil und flüssig.

Preis / Leistung

Osmos HD kann in der Demo-Version kostenlos angespielt und für 2.29€ in der Vollversion bei Google Play erworben werden. Das ist für den Umfang ein akzeptabler und für die Qualität ein sehr guter Preis.

Screenshots

Osmos HD - mal was Anderes Osmos HD - mal was Anderes Osmos HD - mal was Anderes Osmos HD - mal was Anderes Osmos HD - mal was Anderes

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • 2

    Wann kann man das endlich über Android pit kaufen? :-(

  • einfach ein super Game. mit Kopfhörer und entsprechender dämmriger Beleuchtung. Mal echt was anderes. Macht süchtig!

  • Schade, wollte es ausprobieren, aber mir sagt er es sei nicht kompatibel. @ aktueller CM-RC auf Desire

  • @ georg l.
    dito, wirklich eines der besten Spiele (Sound!) auf dem SGT, habe auch für 49cent zugeschlagen.

  • Bei mir läuft es unter 2.3.3 und ich hatte es mir heruntergeladen, als der Market in Play umgetauft wurde, also nicht so lange her. Und bei Google Play heisst es, es würde ab 2.2 laufen. Wo seht ihr, dass es nur ab ICS läuft?

  • Wie kommt ihr an das Spiel. Im Play store wird nichts angezeigt und im Android Pitt store steht erst ab 4.0!!!
    Habe Android 2.3.7

  • Klingt, als wäre es so ähnlich wie space guru.
    Probiert das auch mal aus, hat mir viele schöne Stunden beschert!

  • Der Testbericht verfasst aber wirklich alles gut in Worte :)

  • Oh, ok, danke für den Hinweis, schade für mich, muss ich halt warten bis ich ICS habe......

  • @pascal. Weil die neueste Version nur für 4.0 ist und wir die es unter 2.3.6 laufen haben es halt schon länger auf unseren Geräten haben

  • Mal ne vielleicht blöde frage, aber wie bekomme ich die app denn auf mein Telefon? Im market finde ich nur die Vollversion aber kann sie nicht runter laden weil ich nur 2.3.6 habe. Aber so wie ich hier einige Kommentare lese, haben ja viele die app auf ihrem gerät obwohl sie auch noch nicht ICS haben! Also, wiekann ich auch in den Genuss dieses Spiels kommen?

  • Ich finde das Spiel sehr gut gestaltet. Auf dem Galaxy Nexus entsteht ein sehr interessanter Eindruck auf dem großen Bildschirm, ich weiß nicht,ob das auf anderen Geräten auch so sehr auffällt

  • Hatte mir das Spiel damals gekauft, weil es gerade reduziert war, und war dann überrascht, wie gut es ist. Ich finde auch, dass der Soundtrack eine große Rolle spielt.

  • Ach ja, läuft bei mir aufm DHD mit Android 2.3

  • Wie schon Vorredner erwähnten, möchte ich auch die insgesamt "entspannte" Atmosphäre betonen, die u.a. durch den Soundtrack aufgebaut wird. Das kennzeichnet dieses Spiel insbesondere. Auch im Humble Bundle gekauft. Echt gut.

  • Hat ein bisschen was von Flow auf der Playsi. Sieht aber interessant aus!

  • Hat ein bisschen was von Flow auf der Playsi. Sieht aber interessant aus!

  • Habe das Spiel auch unter 2.3.6. Laufen ohne Probleme. Von mir auch den Tipp das game mit Kopfhörer zu spielen. Der soundtrack ist wirklich unglaublich! Habe es mir per humble bundle gekauft uns Spiele es so auch auf meinem Linux pc ;-)

  • bei mir läuft es auf dem galaxy tab p1000 mit dem stock-android 2.3.6 absolut ohne probleme. hatte es bei der kürzlichen google-aktion für einige cent gekauft und finde das game echt klasse, wird immer wieder gespielt......

  • Super Spiel jedoch finde ich es Schade das in dem Test nichts über den Sound gesagt wird. Darauf baut das Spiel auch meiner Meinung nach für die chillige Atmosphäre auf.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!