Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 39 mal geteilt 10 Kommentare

Oppo stellt neuen Kamerasensor und Schnellladetechnik vor

Auch der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo ist auf dem Mobile World Congress 2016 gewesen, aber statt ein oder zwei neue Smartphones vorzustellen, demonstrierte Oppo zwei hauseigene Technologien, die wir mit Sicherheit schon bald in einem neuen Smartphone finden werden. 

Ein 5,7 Zoll Quad HD Bildschirm ist bei einem Smartphone für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 204
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 149
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bei Oppo ging es auf dem Mobile World Congress 2016 um Eigenschaften eines Smartphones, die man mit eigenen Technologien verbessern will. An erster Stelle stehen bei Oppo die Bildqualität der Smartphone-Kameras und die hauseigene Schnellladefunktion.

Bildsensor mit eingebautem Stabilisator

Wir alle kennen die Problematik: In nicht perfekter Lichtsituation möchte man einen Schnappschuss machen, aber es ist egal, was man macht, das Bild ist immer verwackelt und unscharf. Der Hauptgrund liegt dabei meist am fehlenden Bildstabilisator. Hochpreisige Smartphones wie das LG G4 oder das Galaxy S6 haben zwar einen optischen Bildstabilisator, aber solch eine schwingend gelagerte Optik ist nicht günstig. 

Oppo demonstrierte auf der Messe in Spanien mit dem SmartSensor Image Stabilisation eine interessante Neuerung. Bei dieser Technologie soll es sich um den weltweit ersten Sensor handeln, der eine optische Bildstabilisierung auf Pixelebene bietet. Der Vorteil gegenüber den schwingend gelagerten optischen Bildstabilisatoren ist, dass dieser in drei Achsen (Längs-, Quer- und Hochachse) Bewegungen ausgleichen kann.

Oppo SmartSensor
SmartSensor Image Stabilization macht einen optischen Bildstabilisator überflüssig. / © ANDROIDPIT

Diese neue Technik nennt Oppo MEMS (Microelectromechanical System) und sie ist eine Kombination aus elektronischer Logik und winzigen, mechanischen Elementen. Diese Kombination erlaubt eine sehr schnelle Bildstabilisierung innerhalb von nur 15 Millisekunden. Zudem arbeite die Sensor-Bildstabilisierung deutlich feinfühliger und genauer als bisherige Optiklösungen, sagt Oppo.

Oppo ist nicht der einzige Hersteller, der an einer solchen Lösung arbeitet. Sony hatte erst kurz vor dem Mobile World Congress 2016 den IMX318 Bildsensor mit elektronischem und dreiachsigem Bildstabilisator auf Sensor-Ebene vorgestellt. Es wird spannend werden, wenn beide Smartphone-Hersteller Ihre Systeme in erste Smartphones verbaut haben und wir diese testen können. Erst dann können wir sagen, wer von diesen beiden Herstellern das bessere System entwickelt hat. 

Super VOOC: Schnellladefunktion macht Akupacks überflüssig

Neben dem neuen Bildsensor präsentierte Oppo auch noch die dritte Generation des eigenen Schnellladesystems. Mit Super VOOC ist es beispielsweise möglich, ein Smartphone-Akku mit 2.500 mAh innerhalb von nur 15 Minuten von 0 auf 100 Prozent aufzuladen. Laut Oppo wird die Schnellladung möglichst batterieschonend per intelligentem Pulsladeverfahren möglich sein. Nähere technische Details wollte man noch nicht bekanntgeben, außer, dass für Super VOOC eine Spannung von 5 Volt verwendet wird.

Oppo Super VOOC 2
Mit Super VOOC wird ein 2.500 mAh Akku innerhalb von 15 Minuten voll aufgeladen. / © ANDROIDPIT

Die Schnellladung Super VOOC setzt aber voraus, dass die Kette von der Steckdose bis zum Smartphone mit abgestimmten Komponenten eingehalten wird. Spezielle Komponenten wie Netzteile, Kabel, Akku und Steuerelektronik müssen also vorhanden sein. Alle diese Super-VOOC-Komponenten werden künftig in Oppo-Smartphones verbaut werden und in Oppos eigenen Werken produziert. Was aber passiert, wenn eines der Komponenten nicht Super-VOOC-fähig ist? Kein Problem, denn Oppos Schnellladetechnik ist kompatibel zu den üblichen Micro-USB und Typ-C-Schnittstellen. 

Oppo Super VOOC
Super VOOC in Aktion: In nur 100 Sekunden ist der Akku (2.500 mAh) schon bei 19 Prozent. / © ANDROIDPIT

Beide Technologien klingen vielversprechend, aber bis jetzt fehlt es noch an Endgeräten. Sehr wahrscheinlich ist, dass Oppo beide Features schon im kommenden Find 9 integrieren wird. Sobald Oppo das Find 9 vorgestellt hat und wir es getestet haben, können wir Euch sagen, ob der chinesische Hersteller nicht zu viel versprochen hat. 

39 mal geteilt

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Was aber bringt die schnellste Schnellladefunktion, wenn keine Stromquelle zur Verfügung steht?

    • Richtig aber...
      wenn man keine Stromquelle hat funktioniert keine Lademöglichkeit.
      Außer man hat ein Akku pack und diese werden Relativ schnell mit der neuen Technologie nachkommen also ist die Idee sehr gut.

  • Mal abwarten, wie gut der Sensor wirklich ist.

  • Schon traurig, die Chinesen zeigen mehr innovation als alle anderen Hersteller zusammen.

  • Das sind Innovationen, die von Samsung, HTC, SONY oder Apple kommen könnten... stattdessen kommt man mit schon immer dagewesenen Sachen... Micro SD, Wasserfest... das gab es alles schon... etwas weg und dann wieder reinzumachen ist nix neues... wen wollen die denn damit verarschen ?!

    • Stimme dir fast zu 100% zu. Heuer sind die Chinesen sehr interessant. Mal sehen ob ich vielleicht auf das Mi5 pro wechsle.

    •   28

      Was heißt hier verarschen ? Bis dato gibt es keinen Akku der solch einen Ladevorgang mehrmals über sich ergehen lassen kann ohne das sich die Trennschicht verabschieden würde . Du meckerst an "Zustände" rum von denen du nicht das geringsten weist oder verstehst

      • der meint nicht Oppo sondern die anderen Samsung Apple etc

      •   28

        Hab ich schon verstanden , nur hat er keinen "Plan".
        Oppo ist was die Akku-Technik angeht ein "Blender" ! Es ist kein Problem eine Ladetechnik zu entwickeln die den Akku in 10 Min " fühlt" , der Akku selbst ist in der jetztzigen Konstruktiven Form , schlich nicht in der Lage solche Ladeströme unbeschadet aufzunehmen !

      • ach aber du hast den oder was... man quatsch doch nicht von der Seite... Oppo hat das vorgestellt und vielleicht geht das auch... als Samsung flexible Displays vorgestellt hat, war auch jeder "verwundert" - die Entwicklung dauert aber an und es gibt "noch kein" flexibles Handy... wer sagt also das Oppo das gleich "morgen" raus bringt... vielleicht in 1-2 Jahren... aber anscheinend funktioniert schon mal ein Prototyp... also halt mal die Füße Still Keule, bevor du mit kein Plan kommst...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!