Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Ist es ein Hai? Ist es ein Zelt? Oder doch das OnePlus 7?
Hardware OPPO 2 Min Lesezeit 27 Kommentare

Ist es ein Hai? Ist es ein Zelt? Oder doch das OnePlus 7?

Smartphone-Kameras gibt es in allen möglichen Variationen, aber so eine wie bei diesem Smartphone habt Ihr noch nicht gesehen. Ein chinesischer Hersteller hat sich zum Thema Pop-Up-Kamera offensichtlich ganz eigene Gedanken gemacht und kam zu einer ungewöhnlichen Lösung.

Oppo hat vor wenigen Wochen angekündigt, dass der Hersteller am 10. April eine neue Smartphone-Serie unter der Marke Reno präsentieren wird. Nachdem einige der Renderbilder des Smartphones bereits zu sehen waren, ist nun ein weiteres Bild des Oppo Reno aufgetaucht, in dem das Smartphone seine Pop-up-Kamera zeigt - in Form einer Haifischflosse!

Auf den ersten Blick sieht es so, als sei der linke Motor der herausfahrbaren Kamera ausgefallen, weshalb nur eine Seite nach oben gefahren ist. Doch es scheint, als habe Oppo sich etwas dabei gedacht, vermutlich eine bessere physische Stabilität als bei einer gerade herausfahrenden Handy-Kamera. Arg seltsam sieht das trotzdem aus.

Das neue Bild zeigt nicht nur die ziemlich bizarre Pop-Up-Kamera, die auch an ein Zelt erinnern könnte, sondern der Mechanismus beinhaltet außerdem einen LED-Blitz. Auf der Rückseite dieses Smartphones befinden sich nur zwei Kameras. Ob es sich dabei um die spezielle Optik mit Zehnfach-Zoom handelt, die Oppo auf dem MWC zeigte, bleibt abzuwarten.

Ist das das OnePlus 7?

Gut möglich übrigens, dass wir hier bereits das OnePlus 7 sehen, oder zumindest Teile davon. In der Vergangenheit passierte es bereits häufiger, dass OnePlus die Elemente  aktueller Oppo-Smartphones aufgriff - was kein Wunder ist, da beide zum Smartphone-Konzern BBK gehören.

oppo reno render leak 22
So soll das erste Gerät von Oppo der Marke Reno aussehen. / © Weibo

Brian Shen, Vizepräsident von Oppo, bestätigte, dass das erste der beiden Reno-Smartphones ein neues und spezielles System verwenden werde und vom Snapdragon 710 von Qualcomm angetrieben wird, während sein großer Bruder den Snapdragon 855 verwenden wird. Im Kamera-Bereich werden beide den Sony IMX586 48MP Sensor verwenden, zusätzlich wird auch eine 5G-Version mit 12 GByte RAM erwartet.

Das heute erschienene Renderbild zeigt auch eine 3,5-mm-Audiobuchse und einen USB-C-Anschluss. Es ist noch nicht klar, ob die Standardversion einen Fingerabdrucksensors verwendet wird, der seitlich am Gehäuse oder unterhalb des Displays zu finden ist.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat

    Die Hersteller haben aber auch Probleme.. BAUT EINFACH SCHMALE BEZEL EIN IHR DEPPEN! So viel Drama um nix, mein Gott.

  • Tom vor 1 Monat

    Kauf dir bloß nie ein Auto, das ist voll von Mechanik!

  • Maximilian HE vor 1 Monat

    Kostenlose Websites müssen sich also anderweitig finanzieren?
    Wie schamlos und schrecklich 😵.

    Jetzt mal im Ernst. Entweder man bezahlt für Inhalte, oder Redaktionen müssen sich anders behelfen um sich zu finanzieren. Ist doch ganz klar.

  • Tim vor 1 Monat

    "Ist das das OnePlus 7?"
    Öhm, nein? Es ist doch längst bekannt, wie das OP7 aussieht und das hat mit Demo Ding hier nicht viel zu tun.

    Auf der einen Seite finde ich löblich, dass man zumindest versucht, etwas aus dem Einheitsbrei auszubrechen, aber ich finde es schlicht potthässlich 😅 Begründet mit meinem Lieblingswort: Symmetrie.

    Was ich aber auch nicht verstehe, woher jetzt (plötzlich) wieder dieser Trend zu "Hauptsache große Zahlen" herkommt... bei der Kamera hat es sich Jahrelang bei 12-16MP festgesetzt und jetzt feuern wieder alle mit 24, 32 oder gar 48MP (was dann aber in meist grässlicher Bildqualität resultiert.
    Ähnliches beim RAM. Von 2014 bis 2017 stieg der RAM weitestgehend nur von 3 auf 4 GB und jetzt innerhalb von einem Jahr von 4 auf 10-12...

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern