Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Oppo Reno 4 (Pro): Datenblatt deutet auf neue Features hin

Oppo Reno 4 (Pro): Datenblatt deutet auf neue Features hin

Nachdem kürzlich einige Bilder und andere angeblich offizielle Plakate im sozialen Netzwerk Weibo durchgesickert waren, ist das komplette Design und ein großer Teil des Datenblatts des Oppo Reno 4 und Reno 4 Pro geleakt worden. So viel wissen wir bereits über die neuen Oppo-Handys.

Neuesten Gerüchten zufolge würde das Oppo Reno 4 Pro mit Snapdragon 765G und wahlweise 8 GB RAM / 128 GB Speicher oder 12 GB RAM / 256 GB Speicher ausgestattet sein. Genug, um die 5G-Kompatibilität dieses Smartphones zu bestätigen, da der Mid-Range-Chipsatz von Qualcomm ein 5G-Modem integriert hat.

Es wurden bisher leider keine Angaben zu Preisen oder zum Veröffentlichungsdatum gemacht, aber Oppo hat bereits mindestens einen Video-Teaser für das Reno 4 über seinen offiziellen Weibo-Account verbreitet. Mit dem Wissen, dass der Hersteller die Reno-Reihe alle drei bis vier Monate erneuert, und dass das letzte von uns getestete Oppo Reno 3 Pro Ende Dezember in China auf den Markt kam, könnte die offizielle Markteinführung des Oppo Reno 4 und Reno 4 Pro unmittelbar bevorstehen.

Vierfach-Fotomodul und 5G-Kompatibilität

Der Bildschirm des Oppo Reno 4 Pro hätte eine Diagonale von 6,55 Zoll und gebogene Kanten. Nach meiner sehr ungefähren Google-Übersetzung der in Mandarin geschriebenen Spezifikationen gäbe es auch ein vierfaches (oder dreifaches, die vierte Linse wäre der Laserfokus, laut einiger Quellen einschließlich GSMArena) Fotomodul.

Das Pro-Modell wäre mit einem 48 MP-Hauptsensor (OIS), einem 13 MP-Teleobjektiv, einem Ultraweitwinkel mit 8 MP und einem 12 MP-Sensor für diverse Nachtmodi für Videos ausgestattet. Die Selfie-Kamera hätte zudem eine Auflösung von 32 MP und Oppo scheint das einziehbare "Haifischflossen"-Modul zugunsten einer diskreten Punch Hole oben links auf dem Bildschirm aufzugeben.

oppo reno 4 reno 4 pro leaks
Das Design des Oppo Reno 4 Pro und das Datenblatt der beiden vermuteten Modelle / © Screenshot Weibo

Nach den Übersetzungsfähigkeiten von Google Translate und dem chinesischen Datenblatt würde der Akku für beide Modelle 4.000 mAh Strom fassen und die Schnellladung mit 65 Watt unterstützen. Das Basismodell Oppo Reno 4 bietet somit mehr oder weniger identische Daten.

Es würde jedoch die optische Stabilisierung (OIS) für den Hauptsensor der Kamera verlieren und das Teleobjektiv würde durch einen 2MP-Tiefensensor ersetzt werden. Der Bildschirm soll 6,43 Zoll messen und flach, also ohne gekrümmte Kanten, auskommen. Zwei Speicherversionen, 128 oder 256 GB, kommen mit 8 GB Arbeitsspeicher.

Das sieht alles unspektakulär solide aus. Der Sensor für Nachtfotografie /-Videos könnte für einen Test allerdings interessant sein.

Quelle: Weibo

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Boor eure ganzen Berichte der letzten Zeit, beruhen auf Datenblätter.

    Wäre schön wenn ihr die Dinger mal wieder in der Hand habt und am vesten auch direkt vergleicht und mal mit den Datenblatt vergleichen und flagschiff killern auf hört.

    Fast jedes neue Gerät oder möcgtegern Flagschiff Killer werden aufgrund von Datenblättern verglichen.

    ist ja schön wenn fast jedes neue Smartphone einen Full Hd+ Bildschirm hat.

    Sagt aber leider nichts übers Bild aus.

    Schöner wäre es Aussagen zu hören wie : Der Bildschirm kommt an den des Model x mit der selben Auflösung nicht heran.


  • Schade, dass jetzt sämtliche Hersteller die
    Pop-up Kamera gegen die Punch hole Variante tauschen. Da ich persönlich nur selten die Frontkamera brauche, gefällt mir ein Display ohne Aussparung für die Kamera deutlich besser. Zusätzlich hat es auch etwas Abwechslung gebracht.


    • Die Smartphones sind aber durch die Pop-Up Kamera schwerer geworden. Da nehme ich lieber das Punch Hole, alles besser als so eine blöde Notch, wie z.B. bei den iPhones. Aber in Zukunft wird die Frontkamera ja unsichtbar unter dem Display sein.


      • Schwerer + kleinere Akkus für die Gerätegröße, weil der Mechanismus so unnötig viel Platz frisst.
        Und wirklich vergleichbar mit den iPhone-Notches ist das aber immer noch nicht - das geht mit FaceID halt einfach derzeit nicht kleiner ^^

        Gelöschter AccountWading


      •   77
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Weder Loch im Display, keine POP-UP Kamera und auch keine Notch. Lieber etwas Rand über dem Display mit allen Sensoren und wieviel Kameras da noch kommen mögen. So hat man ein Display ohne störende Dinge.


    • Da bin ich deiner Meinung, die Selfie Kamera ist für mich so Überflüssig das ich lieber ein Sauberes Bild möchte als irgend eine Kamera die ein paar milisekunden schneller startet. Selbes "Problem" beim oneplus, wen alle weiteren Oneplus Handy auch dieses Punchhole haben, dann wird der 7t Pro mein letztes Oneplus sein.

      Gelöschter AccountMario W.


    • Geil wäre wenn es über Spiegel innen drin laufen würde und man den Hauptsensor zuschalten könnte zur Front.

      Wundert mich das so etwas noch nicht kam, wahrscheinlich zu teuer und aufwändig für eine Front cam, hatte aber einen Gigantischen nutzen.

      Was mir an ausfahrbaren Cams gefällt?
      Man kann sich gewiss sein das man beim bedienen nicht gefilmt wird.

      Cario


  • Das geht aber sehr schnell, wurde nicht erst vor kurzem die 3 er Version vorgestellt. Ich Blicke da nicht mehr durch.

    Tim


  • Artikel ohne "Flaggschiff" im Titel kann ich nicht ernst nehmen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!