Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Oppo Reno 10x Zoom: Das Smartphone mit der Haiflosse kommt nach Europa
OPPO Reno 10x zoom Hardware OPPO Find X 4 Min Lesezeit 7 Kommentare

Oppo Reno 10x Zoom: Das Smartphone mit der Haiflosse kommt nach Europa

Nach der Ankündigung in China hat Oppo die versammelte Presse zur europäischen Markteinführung der ersten Serie von Reno-Smartphones nach Zürich eingeladen. Hier erfahrt Ihr alles, was der Riese der BBK Electronics Group bislang zu den Geräten bekannt gegeben hat.

Vom Design her unterscheiden sind das Oppo Reno und Reno 10x Zoom bis auf wenige kleine Details - die je nach Nutzung ein Vorteil oder Nachteil sein können, nur wenig. Wie in China gibt es auch in Europa zwei Varianten des Renos: eine Version, die wir im folgenden "Standard" nennen, und eine weitere mit dem Namen Reno 10x Zoom. Letztere bietet, wie Ihr Euch bei dem Namen sicher denken könnt, einen 10-fachen Hybrid-Zoom, den der chinesische Hersteller bereits auf dem MWC 2019 vorgestellt hat.

Oppo Reno

Die Standardversion des Oppo Reno gibt es in zwei verschiedenen Farbvarianten (Jet Black und Ocean Green) und Speicher-Modellen. Ihr könnt zwischen 6 GB RAM und 128 oder 256 GB internem Speicher sowie 8 GB RAM und 256 GB Speicher wählen. Als Antrieb steckt immer der Qualcomm Snapdragon 710 im Inneren. Das 6,4-Zoll-Display ist praktisch randlos und besitzt eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel (FHD+).

oppo reno render 1
Das Oppo Reno ist endlich offiziell! / © vopmart.com

Die Dual-Hauptkamera des Oppo Reno setzt sich aus einem 48-Megapixel-Sensor (Sony IMX586) und einem 5-Megapixel-Sensor zusammen, wobei Letzterer ausschließlich für die Tiefenschärfe verwendet wird. Vorne verbirgt sich die 16-Megapixel-Frontkamera im Inneren des neuen Haifischflossen-Mechanismus. Eine besonders kuriose und originelle Lösung im Vergleich zu dem, was wir letztes Jahr mit dem Oppo Find X gesehen haben.

Neben der Unterstützung von Bluetooth 5.0 verfügt das "normale" Reno auch über einen NFC-Chip für bargeldloses Bezahlen und hat einen 3,5-mm-Klinkenanschluss, während der 3.765 mAh große Akku die Schnellladetechnologie VOOC 3.0 unterstützt. Das Betriebssystem ist Android 9 Pie mit ColorOS 6.

Oppo Reno 10x Zoom

Obwohl das Design praktisch identisch mit dem Standardmodell ist, bietet die teurere Variante des Renos ein etwas größeres 6,65-Zoll-Display bei gleicher Auflösung (FHD+).

Was dieses Modell am meisten auszeichnet, sind der Prozessor, die Kamera und die Größe des Akkus: Hier ist ein Qualcomm Snapdragon 855 mit 8 GB RAM und 256 GB internem Speicher verbaut. Der fest verbaute Akku besitzt eine Kapazität von 4.065 mAh und unterstützt auch die gleiche Technologie der Schnellladung (VOOC 3.0).

oppo reno camera
Das Reno 10x Zoom hat bei der Kamera mehr zu bieten als der kleine Bruder. / © Oppo

Auch bei der Kamera gibt es mehr: Der Name Reno 10x Zoom verweist bereits deutlich auf die Möglichkeiten, die dieses Smartphone bietet. Die Triple-Kamera setzt sich wie folgt zusammen:

  • 48 Megapixel (Sony IMX586)
  • 8 Megapixel, Ultra-Weitwinkel (120°)
  • Periskop-Sensor, der in Kombination mit den beiden anderen Sensoren einen 10-fachen Hybridzoom bietet

Die wichtigsten Merkmale des Oppo Reno

Die Haiflossen-Kamera

Das Haiflossen-Modul fährt automatisch aus dem Oppo Reno heraus, wenn Nutzer die Frontkamera aktivieren oder die Taschenlampen-Funktion nutzen wollen. Letzteres liegt daran, dass der LED-Blitz für die Hauptkamera hier und nicht auf der Rückseite untergebracht ist. Darüber hinaus gibt Oppo an, die Mechanik 200.000 Mal getestet zu haben. Außerdem soll es sich bei einem Sturz automatisch schließen.

oppo reno shark slider
Eine außergewöhnliche Lösung. / © Oppo

10x Hybrid-Zoom

Wie bereits beim Huawei P30 Pro zu sehen war, nutzt auch Oppo hier eine Kombination der verschiedenen Sensoren an Bord seines Flaggschiff-Smartphones, um einen 10-fachen Hybrid-Zoom zu bieten. Oppo erklärt, dass dafür die drei verbauten Objektive parallel arbeiten, um eine hohe Bildqualität und einen minimalen Detailverlust zu erreichen.

Versteckter Fingerabdrucksensor 2.0

Beide Reno-Smartphones besitzen den gleichen Fingerabdrucksensor unter dem Display. Obwohl dieser optisch scannt und nicht mit Ultraschall, soll dieser dank verbesserter Technik das Gerätes knapp 30% schneller entriegeln. Außerdem sei die Erkennung um 20% gegenüber der Vorgängergeneration verbessert worden. 

Ultra-Nacht-Modus 2.0

Dank der KI-Unterstützung verfügt das Oppo Reno auch über einen speziellen Nachtmodus für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Darüber hinaus verfügt der Reno 10x Zoom über eine Funktion, die das Gesicht eines Objekts auch im Dunkeln erkennen und scharf stellen kann - auch hier dank KI natürlich.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern