Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
11 mal geteilt 17 Kommentare

Oppo N1: So funktioniert das O-Touch-Panel [Video]

Der chinesische Konzern Oppo möchte vor allem eines sein: innovativ. Das Oppo N1 erfüllt diesen Anspruch gleich in mehreren Aspekten. Neben der Zusammenarbeit mit CyanogenMod (zum Artikel) und der drehbaren Kamera ist auch das rückseitige Bedienfeld, das sogenannte O-Touch-Panel eine Neuheit. Wie das Touch-Feld in der Praxis funktioniert, zeigen wir in unserem Video. 

oppoN1 Video Teaser
© AndroidPIT

Das Oppo N1 bietet viele neue Eindrücke. Nicht nur die drehbare Kamera ist gewöhnungsbedürfitg, auch an das Touch-Panel auf der Rückseite müssen sich selbst Smartphone-erprobte Hände erst gewöhnen. Über das 12 Quadratzentimeter große, so gut wie unsichtbare Bedienfeld soll man das N1 laut Hersteller komfortabel mit einer Hand steuern - dass das in Praxis aber noch nicht so gut funktioniert, beweist unser Video. Außerdem zeigen wir, was sich Oppo noch ausgedacht hat, um die Bedienung des N1 zu vereinfachen und so intuitiv wie möglich zu gestalten. 


Link zum Video

Was haltet Ihr von diesen neuartigen Bediengesten und Eingabemöglichkeiten? Willkommene Abwechslung für mehr Bedienkomfort oder überflüssiges Extra ohne praktischen Nutzen?  

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   30

    Ist für mich ziemlich sinnlos....nur um etwas neu..und inno zu nennen....wird sich nie durch setzén,wie so ziemlich vieles....anstatt das bestehende besser zumachen,erfinden die dann so ein sche.....aber was macht mann nicht alles um 1 mal in einer seite wie dieser aufmerksamkeit zu bekommen...

  • Hab mein N1 seit heute und muss sagen, es ist schon ein lustiges Gefühl wenn man nicht über das Display streicht und sich trozdem alles nach links und rechts bewegt. Muss man sich erstmal daran gewöhnen :D Sieht aus als würde es spuken :D

  • Ich finde die Bedienung über die Rückseite eine coole Sache, die in der Zukunft noch mehr Nutzen finden wird!

  • Ich seh bei den ganzen Wischgesten keinen Vorteil zum Wisch mit dem Daumen übers Display, was man ja auch bei der Einhandbedienung machen kann...

  • gefällt mir echt gut.
    aber weniger als Smartphone sondern vielleicht eher als tablet im 7" und 10" Bereich. schwenkbare Kamera für Videotelefonie und Schnappschüsse finde ich sinnvoller an einem tablet. als Smartphone in der Hosentasche hätte ich angst, pausenlos an der Kamera zu drehen bis diese abfällt...
    cooles Konzept!

  • schönes Video,gefällt mir gut,
    ich denke das mit der Bedienung der rückseite wird nach ein paar Tagen/Wochen wie von selbst gehen,vielleicht sind hier ja mal kleine finger von Vorteil

  • Kleiner Tipp fürs nächste mal: Entweder G2 englisch aussprechen oder deutsch. Ein Mischmasch wie im Video hört sich merkwürdig an. Also LG Dschi Tuu oder LG G Zwei.

    • Ja, tatsächlich, im Eifer des Gefechts ist mir da eine Mischform über die Lippen gerutscht... Ich bin ja grundsätzlich durchaus nicht dagegen, derlei Namen komplett deutsch auszusprechen, aber Du hast Recht, diese Mischung klingt komisch... Sieh es mir bitte nach ;-)

      • Kein Problem, ich kenn das, wenn man sich zwischen zwei Wörtern nicht entscheiden kann und irgendwas Vermurkstes rauskommt ;)

  • Ach Gott! Wenn wir nur Sachen nutzen würden die praktisch und sinnvoll sind, wäre es wohl schlecht um unsere geliebten Smartphones bestellt.
    Innovationen sind immer willkommen, sonst droht der Stillstand! Welche sich durchsetzen entscheidet letztendlich die Masse (aber garantiert nicht der praktische nutzen ;-))

  • auf jeden Fall ne sehr coole Idee von Oppo!!

    • Ist aber ja eigentlich die Idee von Motorla, die haten das beim Backflip auch schon, und auf dem lief auch android.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!