Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

3 Min Lesezeit 36 Kommentare

Oppo N1: Das CyanogenMod-Phone mit drehbarer Kamera

Spätestens seit dem Find 5 ist Oppo selbst hierzulande für Kenner ein Name, vom Mainstream aber noch weit entfernt. Mit dem heute vorgestellten Flaggschiff will der chinesische Hersteller den Durchbruch. Mit einer drehbaren Kamera und einem rückseitigen Berührungs-Panel bringt das N1 ungewöhnliche Features. Außerdem sind die Chinesen tatsächlich der erste Hardware-Partner der jungen Firma Cyanogen Inc.

oppo 3
© Oppo

Heute Morgen war es noch reine Spekulation (zur Meldung), nun ist es Gewissheit: Oppos neues N1, das heute vorgestellt wurde, ist das erste Smartphone der Welt, das mit CyanogenMod vorinstalliert kommen wird - zumindest eine Limited Edition des Telefons (zur Hersteller-Website). Die reguläre internationale Variante kommt mit dem hauseigenen Benutzer-Interface Color. CyanogenMod kann hier allerdings problemlos nachinstalliert werden, so der Hersteller, ohne weiter ins Detail zu gehen. Oppo drückt sich hier vermutlich bewusst vage aus, schließlich hat der eigene Herstelleraufsatz Priorität. Trotzdem ist dies für Cyanogen Inc. ein großer Schritt.

Alleinstellungsmerkmale des N1 sind aber sicherlich die drehbare Kamera und das Touch-Panel auf dem Rücken, das diverse Bediengesten wie das Scrollen erlaubt, ohne dafür den Bildschirm berühren zu müssen. Die flexible Kamera macht eine klassische Frontkamera obsolet und erlaubt erstmals einfache Selbstportäts mit einer Auflösung von 13 Megapixeln. 

oppo 1
Die rotierbare Kamera des N1. / © Oppo

"Return to innovation"

Oppo spricht hier von der ersten rotierbaren Kamera der Welt. Ich hatte eine solche in meinem Samsung-Handy aus den frühen 2000ern. Aber für ein Smartphone ist dieses Feature tatsächlich neu. Ob man nun schwülstig von einer “Rückkehr zur Innovation” sprechen muss, wie es die Chinesen tun, ist eine andere Frage.

Ansonsten kommt das N1 mit einer kleinen Fernbedienung, die via Blutetooth mit dem Smartphone verbunden wird und bis zu einer Distanz von 50 Metern eingesetzt werden kann. Sie sieht aus wie ein Einkaufswagen-Chip und kann am Schlüsselbund befestigt werden.

oppo 2
Das N1 wirkt grazil, ist mit seinen fast sechs Zoll allerdings ein ziemlicher Gigant. / © Oppo

Die technischen Daten sind ordentlich, aber nicht spektakulär:

  Oppo N1
Prozessor 1,7 GHz Qualcomm Snapdragon 600 (Quad-Core), Adreno-320-GPU
Display 5,9 Zoll, Full-HD-IPS-Display (1.920 x 1080 Pixel), 377 ppi
Kamera 13 MP, um 206 Grad drehbar
Interner Speicher 16/32 GB
Arbeitsspeicher 2 GB RAM
System Herstelleraufsatz Color (basieredn auf Android 4.2) oder CyanogenMod
Akku 3.610 mAh
Maße 170.7 x 82.6 x 9 mm
Gewicht 213 g

Wann das Gerät auf den Markt kommt, was es kosten wird und ob es in Deutschland wieder nur über den Oppo-Online-Shop erhältlich sein wird, ist noch unklar. Als inoffizieller China-Beauftragter der Redaktion muss ich wohl nicht erwähnen, dass mein Interesse den Chinesen auf jeden Fall schon mal sicher ist.

oppo 4
Das N1 mit seinem Herstelleraufsatz Color, welcher an pures Android erinnert. / © Oppo

Quelle: Oppo

36 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • kurzum: Will ich haben. ;-) Tauscht einer gegen das S4? ;-)


  • man kann doch keinen dual-core prozessor mit 1.3 ghz (A7) mit einem quad-core 2,3 ghz (snapdragon 800/600) vergleichen


  • @silvan: ein Ace hat meines Wissens nicht die Hardware Voraussetzungen für Cm 10.2


  • @JOnas S. Was ist so schlimm an smarties aus China


  • hoffentlich läuft die rom flüssig denn bei meinem ace stockt die ganze rom dauernd und läuft nicht flüssig ich hoffe dieses problem ist beim oppo behoben


  • und das nächste handy aus China :/


  • Warum so groß?! 5.9 Zoll?! Meine Hände sind zu klein um das N1 zu benutzen.. :-(


  • Täusche ich mich oder sieht es so aus als sei das Handy wasserdicht??


  • ich warte lieber auf das nexus 5


  • im bricht gehts um ein oppo das mit cm als stock kommt, die letzten Kommentare handeln von einem Apple vs Android bzw., dem perfekt abgestimmten Hard und Software von apple bzw., A7 vs Snapdragon 800.
    und ein reines Duel A7 vs SD 800 ist nur möglich wenn: selbe GPU, selber Ram, Absolut Selbe Software(inkl. Apps, daten auf der sd) und selbe Auflösung von den Display(damit meine ich nicht die Größe) wäre, zu letzterem= Mehr pixel=mehr arbeit für CPU/GPU


  • @ Frank, die gute Leistung vom... A7 stelle ich ja nicht in frage. Befriedigend ist deine Antwort für mich nicht. Aber ich nehme sie jetzt erstmal so hin, zumal ich auch einfach keine Antwort darauf kenne, oder irgendwas drüber gelesen hab.


  • Seit dem 20. Juli benutze ich CyanogenMod 10.2 auf meinem Samsung Galaxy S3. Das war die beste Entscheidung. So flüssig wie jetzt lief mein Smartphone noch nie!!!

    Das hier beschriebene Smartphone klingt viel versprechend. Die Features sind top. Was soll es kosten?


  • Ja und zwar indem du annimmst, dass alle Benchmarks vom Betriebssystem abhängig sind. Dem ist nicht so. Gerade die Grafikperformance ist davon extrem unabhängig.

    Man neigt immer dazu, die Performance vom iPhone auf das gut abgestimmte System zu schieben. Das stimmt zwar auch, aber die reine "Rohleistung" der Apple Prozessoren hat noch nie hinter der Konkurrenz gelegen und gehört Jahr für Jahr zu den Besten.


  • Frank K. Um das sagen zu können, müsste der Apple A7 mal auf dem Android System laufen. Erst dann sind Vergleichswerte möglich. Oder einen 800 mit Apple Phone bestücken. So wie du es darstellst, geht es nicht.Oder unterliege ich jetzt einem Denk~fehler?


  • @ Thomas S. ..... sag ich doch. Der Oppo wiegt 216g bei 3610 mAh und. 5,9 Zoll. Das ist ja gerade was mich wundert. Ist kleiner, geringerer Akku.... aber schwerer.


  • Zum Snapdragon 800:

    Äußerst guter Prozessor. Wahrscheinlich der Beste 2013, wenn da nicht Apple mit dem A7 gekommen wäre. Naja, jedenfalls hat dieser gegenüber dem Snapdragon 600 drei Vorteile:

    1. Weniger Energieverbrauch bei gleicher Taktfrequenz.
    2. Mehr Performance bei gleicher Taktfrequenz.
    3. Mehr Performance durch höhere Taktrequenz.


  • Und das nächste Riesenteil und somit bereits ausgeschieden...


  • @Andreas schon mal was von einer Spiegel App gehört?
    Hat bestimmt keine Freundin ;-)


  • .. man sollte lieber die Tastatur neu erfinden bitte


  • naja sieht jetzt wirklich aus wie ein Siemens aus den 2000ern :D

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu