Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 10 mal geteilt 23 Kommentare

Opera-Browser: Das Dreierpaket im Google Play Store

Wer im Google Play Store nach “Opera” sucht, staunt nicht schlecht. Gleich drei verschiedene Versionen stehen hier zum Download bereit. Wie sich der Opera-Browser so macht und wozu es eigentlich noch die beiden anderen Versionen Mobile Classic und Mini braucht, habe ich mir einmal genauer angesehen.

opera teaser
© Opera

Opera-Browser - Gutes Look and Feel, aber...

Nachdem im März die Beta von Opera Mobile im Google Play Store landete, wurde vor Kurzem der finale Opera-Browser für Android salonfähig gemacht und will jetzt mit seinem dreiteiligen Homescreen bei den Nutzern noch mehr punkten als die Vorgängerversion Opera Mobile Classic. Über den Suchverlauf, eine Discover-Funktion und die Schnellwahl soll die Navigation für den Nutzer vereinfacht werden, ein Offroad-Modus sorgt für Einsparungen beim Datenverkehr. Hauptunterschied zu Opera Mobile Classic ist allerdings die neue WebKit-Engine, die für den Seitenaufbau zuständig ist und diesen jetzt beschleunigen soll. Beim Vorgänger Mobile Classic setzt Opera noch auf seine eigene Rendering-Engine Presto. Hier findet Ihr einen ersten Test des neuen Opera-Browsers.

opera browser
Die Tabansicht präsentiert sich im neuen Karussell-Design. / © AndroidPIT

Liest man die Kommentare im Google Play Store, wird schnell klar, dass zwar das neue Design ziemlich gut ankommt, aber viele Nutzer trotz neuer Engine über eine Verlangsamung des Browsers klagen. Einstellungsmöglichkeiten für die Schriftgröße fehlen und teilweise kommt es sogar zu Abstürzen. Der neue Browser wurde zwar zuletzt über 10 Millionen Mal heruntergeladen, die Downloadkurve zeigt jedoch nach unten - im Gegensatz zu Opera Mobile Classic. Seit dem letzten Update klappt der Textumbruch beim Zoomen wieder. Auf meinem Smartphone funktioniert das zwar auch ganz gut, dafür gibt es aber Wackler und Aussetzer, bis der Browser das richtige Format aufs Display bringt. Wer also auf die neue WebKit-Engine und das aufgehübschte Design nicht verzichten möchte, muss sich wohl vorerst noch mit einigen Bugs herumschlagen. 

Opera Mobile Classic - Dem Vorgänger treu bleiben?

Mit Opera Mobile Classic hat Opera für die Nutzer die “alte” Version des Browsers wieder zugänglich gemacht. Wer sich also von der neuen Form des Tab-Wechsels, dem Discover-Dienst oder einfach dem Gesamtpaket des neuen Opera-Browsers nicht angesprochen fühlt, kann zum alten Browser zurück wechseln. Und das haben bereits auch einige getan. Die Gründe sind vielseitig, Opera antwortet im Google Play Store aber tapfer auf die kritikreichen Kommentare und gelobt Besserung.

opera mobile classec
Gegenüber dem neuen Browser hat die Mobile-Classic-Version einige Einstellungen, die jetzt eingespart wurden. / © AndroidPIT

Opera Mobile Classic macht auf mich jedenfalls einen guten Eindruck und bietet viel mehr Einstellungsmöglichkeiten, wie beispielsweise das Ein- und Ausblenden der Navigationsleiste und der Beenden-Schaltfläche. Die Mobile-Classic-Ausgabe ist also für all diejenigen zu empfehlen, die sich ohnehin schwer an einen neuen Autftritt eines Browsers gewöhnen können oder einfach abwarten möchten, bis die neue Version vom Opera-Browser richtig ausgereift ist.

Opera Mini Web Browser - Surfen für flotte Minimalisten

Die dritte Ausgabe von Opera ist der Mini Web Browser. Laut Opera selbst “der schnellste Browser der Welt”, der die Daten um bis zu 90 Prozent komprimiert. Wer also einen eingeschränkten Datentarif hat, kann mit dem Mini-Browser trotzdem noch ganz passabel surfen. Opera Mini hat übrigens keine eigene Rendering-Engine mit an Bord, sondern schickt Anfragen an Operas Server. Diese wiederum laden die eigentlichen Webseiten und senden sie stark komprimiert zurück an Opera Mini. Das ist auch der Grund dafür, warum die Mini-Ausgabe so schlank und schnell ist. 

opera mini
Der Opera-Mini-Web-Browser bringt außerdem eine Startseite für alle wichtigen Neuigkeiten auf einen Blick mit. / © AndroidPIT

Außerdem lässt sich im Gegensatz zum neuen Opera-Browser die Schriftgröße verändern und eine einspaltige Ansicht auswählen. Für Minimalisten, die einen flotten und funktionalen Browser auf ihrem Smartphone haben wollen, ist der Mini-Browser wahrscheinlich genau das Richtige.

Fazit

Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Opera hat seinen neuen mobilen Browser ganz groß angekündigt und als einen der “besten der Welt” vermarktet und trotzdem - an vielen Stellen hängt es noch. Nicht zuletzt machen das die enttäuschten Nutzer sichtbar, die sich vielfach wieder der Vorgängerversion zugewandt haben. Bleibt nur zu hoffen, dass der neue Opera-Browser seinen hoch gesteckten Zielen noch mit weiteren Updates gerecht wird. Mich konnte Opera allerdings mit keiner seiner Versionen gewinnen und so bleibe ich erst einmal bei Google Chrome.

Welchen Browser benutzt Ihr auf Eurem Androiden?
Ergebnisse anzeigen
10 mal geteilt

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Der Opera-Mini (auf meinem Alcatel OT 997d in der Version von Vodafone wegen der besseren Nutzbarkeit des Vodafone-Portals) ist unverzichtbar, wenn man kein UMTS - Netz hat. Das ist leider im vielen vor allem ländlichen Gegenden so. Die "großen" Browser wie Firefox oder Chrome sind dann quasi unbrauchbar. Die Bedienung ist bei den klassischen Opera-Browsern aus meiner Sicht auch besser. Aber das ist subjektiv. Im 3g Netz scheint mir der Opera Mobil etwas schneller und von der Darstellung etwas besser zu sein. Aber auch mit "Opera-Turbo" erreicht er die Zugriffszeiten des "Mini" im 2g-Netz nicht annähernd. Den neuen Opera-Browser habe ich wegen der vielen Warnungen anderer Nutzer in Google Play nicht probiert. Vielen Dank an die Gemeinschaft.

  • ich finde opera richtig Gut

  • Wieso gibt es den Opera Mini nicht mit dem Aussehen des neusten normalen Browsers sondern nur mit dem des Classic Browsers? Ich brauch nämlich den Mini für meine EDGE Verbindung bei mir im Dorf.. :(

  • Ich finde es gut, dass Opera reagiert hat und auch die alte Version weiterhin anbietet.

    Nutze Opera schon so lange, da hieß der Firefox noch Mozilla. :-)

  • werde bei chrome bleiben...finde da das design am wenigsten "aufgeblasen"...

  • Ich benutze ein Note 2 mit Opera. Der neue Opera mag ja nicht schlecht sein, aber wo in drei Teufels Namen sind die Favoriten geblieben, und ich meine jetzt nicht die Seite mit der Schnellwahl sondern enfach nur meine bisher gespeicherten Lesezeichen. Nach der Installation der neuen Version war nichts mehr vorhanden, alle Lesezeichen weg als hätte ich nie den Vorläufer benutzt. Ich bin wider zur Classic-Version gewechselt und alles ist gut. Leider mußte ich die Lesezeichen neu eingeben.

    Welcher andere Browser kann den Text beim Zoomen automatisch umbrechen? Bei welchem anderen Browser kann man eine Zoomstufe voreinstellen?

  • Standard ist Chrome - Firefox falls im Chrome eine Site nicht korrekt dargestellt wird.

    Die Idee des Opera Mini ist nicht schlecht, es stellt sich natürlich die Frage inwieweit Benutzerprofile erstellt werden und "ungewünschte" Webseiten geblockt werden.

  • @dennis r.
    Hab auch den dolphin und bei mir funktionieren die Flashinhalte trotzdem!

  • Kein Direkt Exit -> Totales no go, muss man immer alle Seiten zurück blättern um raus zu kommen

  • Leider unterstützt Dolphin kein Flash mehr (warum auch immer?!?) Unterstützt Opera Flash?

  • Dolphin Browser auf Handy und Nexus 7 Google Chrome ^^

  • gerade mal den Habit Browser probiert. Hatte bei einigen Webseiten wie Bild oder Transfermarkt immer Probleme im mobilen Netz. Die Webseiten wollten sich nie öffnen. Sei es stock HTC Browser oder maxthon oder chrome. Der Habbit Browser läuft wesentlich flüssiger und vor allem öffnen sich endlich die Webseiten. Guter Tipp

  • Einfach Stock-AOSP-Browser und gut is !? Kann alles, Holo Design, ist schnell und funzt im Tablet-Mode!

  • Probiert doch mal den Browser "Habit Browser". Hat so ziemlich alle Funktionen von allen Browsern vereint. (z.b. Tabs mit einer Wischgeste wechseln, Quick-Menü ähnlich wie beim alten Stock, eine "beenden"-Taste usw.)
    Zudem kann man ihn so anpassen wie man will.

  •   18

    <- dolphin + jetpack.
    Ist schnell und ich kann alle meine browsergames schnell laden und gut spielen.
    Ansonsten würde ich, nach allem was ich aus vielen Ecken gehört habe, den Minibrowser versuchen, wenn ich bereits Erfahrungen mit opera hätte. Ansonsten würde ich ihn direkt wieder runter schmeißen, wenn er mich nicht auf Anhieb überzeugt ^^

  • vom Opera Browser gibt es schon ziemlich lang die Beta Version, diese hat eigentlich alle Vorzüge des normalen. Läuft dagegen stabil, abgesehen von hohen Appstart Wartezeiten.

  • Ich nutze den Boat Browser :-)

  •   24
    TlM 29.05.2013 Link zum Kommentar

    Tag zusammen,
    so ein Artikel übet die verschiedenen Opera-Versionen ist durchaus hilfreich - danke dafür.

    Dagegen ist die Umfrage ein wenig, naja - arg eng geraten. Natürlich muss man bei einer Umfrage aus den über 25 ernstzunehmenden Browsern irgendwie auswählen.

    Doch es scheint, dass sich zu sehr an großen Namen orientiert wird.

    Wenn man Desktop-Symc außen vor lässt und nach Schnelligkeit, Konfigurierbarkeit, Funktionensvielfalt, Bedienungsfreundlichkeit bei deutschsprachigen Browsern geht, liegen neben dem Dolphin Browser vor allem zwei weitere ganz vorne:

    - Sleipnir Mobile
    - Boat Browser

    Leider wird die hervorragende Arbeit von Entwicklern ohne großen Namen dahinter nicht immer bemerkt :).

  •   29

    DANKE für den Hinweis mit dem Classic!

    Denn der neue ist meiner Meinung nach komplett unfertig. Ich bin froh, daß Ding jetzt zugunsten des besseren "alten" wieder los zu werden...

  • @datingel: Ja, es ist nämlich "das" Look and Feel ;-)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!