Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 12 Kommentare

OnePlus plant einen smarten Fernseher mit Vision

Der bisher vornehmlich für schnelle und preiswerte Smartphones bekannte Hersteller OnePlus will jetzt einen Fernseher herstellen. Das hat Gründer Pete Lau unter anderem am Freitag seiner Community im Forum offenbart. Business Insider hatte ihn daraufhin zu Details um das Projekt befragt, die sich insgesamt als vage, jedoch durchaus interessant und (tele)visionär erweisen könnten.

Der Freitag per Forum angekündigte OnePlus TV kommt. Das sei beschlossene Sache. Details zu dem neuen Gerät sind jedoch bislang Bestandteil einer ausstehenden Recherche. OnePlus wolle unter anderem die Community um Inspiration bitten. Doch aus dem Gespräch zwischen Business Insider (BI) und OnePlus-Gründer Pete Lau geht schon deutlich die Stoßrichtung des TV-Projektes hervor.

Nahtlose Verbindung zum Smartphone

Im Gespräch macht Lau deutlich, dass er das Smartphone weiterhin als primäres Gerät heutiger Menschen sieht. Bisherige Fernseher haben nach seiner Auffassung den modernen Smartphones technisch nichts mehr entgegenzusetzen. außerdem sehe er verschwendetes Potenzial darin, diese zwei Produkte miteinander besser zu vernetzen.

Konkret spricht Lau hierbei von der Projektion auf dem Smartphone gespeicherter Fotos auf dem TV-Gerät ohne Drittanbieter-Software, oder die anzeige kommender Termine aus dem eigenen Kalender oder Verkehrs-Informationen für die tägliche Pendelstrecke sowie das Finden der kürzesten route zu einem Reiseziel.

chromecast
Der Chromecast bietet jetzt schon viele der genannten Features. / © Google

All jene Funktionen kennt man in der westlichen Hemisphäre möglicherweise schon in Form von Google Cast. Mangels Google-Dienste konnte sich diese Technologie jedoch nie in China etablieren. Also kann OnePlus zumindest in der Heimat noch etwas komplett Neues erschaffen. Diese Parallel-Entwicklung könnte jedoch ein spannender Konkurrent zu Googles Smart-Home-System werden.

Digitaler Assistent mit visueller Komponente

Freilich plane man auch die Integration eines digitalen Assistenten wie Google Assistant oder Amazon Alexa. Ein solcher solle Lau zu folge jedoch eine zusätzliche "visuelle Komponente bekommen", was bei einem Gerät mit Großbildschirm durchaus Sinn ergeben würde.

Welcher der großen AI-Entwickler der Partner für OnePlus wird, sei noch nicht abschließend geklärt. auf der anderen Seite will OnePlus sich auch mit Vertretern der Connected-Home-Industrie unterhalten, um den OnePlus TV zur Zentrale für Euer Haushalts-IoT alias Smart Home zu machen.

Software-Updates sollen den Funktionsumfang um Laufe der darauf folgenden fünf Jahre kontinuierlich erweitern. Lauf bleibt jedoch bescheiden und sagt: "Der Fortschritt geschieht Schritt für Schritt. Das wird nichts sein, dass gleich vom Start weg komplett, perfekt und revolutionär ist. Also können wir nicht zu früh große Hoffnungen wecken."

androidpit miracast screenmirror
Vernetzung von Smartphone und TV war bislang eher holperig. OnePlus plane etwas Großes. / © ANDROIDPIT

Launch vielleicht 2019 als High-End-Gerät

Mit vorsichtigem Optimismus lässt Lau verlauten, dass der Launch vielleicht schon 2019 möglich sei. In Sachen technische Ausstattung wolle OnePlus an seinen bisher hoch gesetzten Standards festhalten. Genau wie bei den Smartphones solle man aber mit einem "Premium Flagship-TV" rechnen, dessen "Spezifikationen mithalten können"; Begriffe wie HDR, 4K und dergleichen seien jedoch nicht gefallen.

Deutlicher erwähnt wurde hingegen, dass der OnePlus TV mit einer integrierten Kamera aufwarten werde. Als BI mögliche Privatsphäre-Bedenken anspricht, kontert Lau vage: "Wir haben das auf dem Schirm und werden eine Lösung bieten." Ein mechanischer Killswitch zur Unterbrechung der Stromversorgung für Kamera und Mikrofon wäre hier angemessen.

ANDROIDPIT amazon echo echo dot hands on 2
Amazons Alexa-Hardware der Echo-Familie verspricht echtes Abschalten der Mikrofone. Das sollte der OnePlus TV auch bieten. / © ANDROIDPIT

Alles noch Tele-Vision

Der OnePlus TV existiert bis dato noch ausschließlich am Reißbrett. Noch muss sich das Team zusammenfinden, um das Konzept klarer zu definieren und - im Smart-Home-Bereich extrem wichtig - reichlich Partner zu finden. Umso erfreulicher ist es zu lesen, dass der Software-Support für das Gerät schon jetzt auf fünf Jahre angesetzt wurde. Diese werden nötig sein, damit OnePlus wirklich in unseren Wohnzimmern ankommt.

"Wir haben gerade erst begonnen," sagte Lau. Doch ergänzt er: "Wir wollen klar bekannt machen dass diese Entscheidung nun feststeht und es dieses Produkt geben wird." OnePlus TV soll also keine Vision bleiben. 

Via: Business Insider Quelle: OnePlus

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wozu Fernsehen wenn eh nur 💩 läuft?


  • Also ein System das wirklich ohne Verzögerung den Inhalt vom Phone auf den Fernseher streamt wäre wirklich eine tolle Sache, so es denn bezahlbar bleibt...

    Eigentlich stellt sich doch die Frage warum ein Fernseher ? Wir wissen von Sony, Samsung und allen anderen Herstellern das dies eine seit Jahren kriselnde Branche ist und jeder Fernseher alles kann wenn man die richtige Box oder Stick daransteckt .

    Eine Oneplus Box als Oneplus TV wäre echt cool und könnte mit der nötigen Technik darin jeden TV in eine Multimedia/Smarthome Zentrale verwandeln. Dieser Fernseher wird am Ende entweder sehr teuer oder einer von vielen. Ich kann so recht nicht daran glauben das man bei Oneplus zu risikoversessen ist, sich auf ein Terrain zu wagen wo wirklich etablierte Global Player seit Jahren schon am kämpfen sind und teils extrem schlechte Margen bei den Gewinnen hinnehmen müssen.


    • Mit "Razor thin margins" kennt sich OnePlus ja aus. ;) Das Unternehmen hat noch immer erheblich weniger Personal-Overhead als die Global Player. Von daher könnte es die Komponenten weiterhin preiswert von Partnern kaufen und sich auf die Software und den Support als Alleinstellungsmerkmale konzentrieren.


  • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Ich bezweifle, dass OnePlus einen echten Fernseher herstellt... Auf dem Markt hätten sie absolut keine Chance, da es dort bereits Dutzende Hersteller mit billigen Modellen gibt und gegen Samsung, Sony oder LG hätten sie im HighEnd-Sektor ohnehin keine Chance.

    Man bedenke aber, dass es einen "Apple TV" gibt und ich glaube genau sowas will OnePlus produzieren. Eine TV-Box zum Anschließen an den TV. Macht in meinen Augen wesentlich mehr Sinn.


    • Eine Set-Top-Box würde auch erheblich mehr Umsatz pro Kubikmeter einfahren. Aber es klingt tatsächlich nach einem kompletten TV-Gerät mit Bildschirm, Lautsprechern und allem Drum und Dran.


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Daran würde ich sehr stark zweifeln ^^ Wie gesagt, OnePlus hätte, egal mit welchem Argument sie es versuchen würden, nicht den Hauch einer Chance auf dem Markt. Bei Fernsehern lässt sich nicht so wirklich mit "top Hardware zum günstigen Preis" punkten, da dort ausschließlich die Bildqualität wichtig ist und dafür gibt es bereits zu viel Auswahl in den Preissegmenten. Und ich denke das weiß OnePlus.

        Und mit (guten) eingebauten Lautsprechern können sie auch keinen Blumentopf gewinnen, denn wer wirklich guten Sound will, der schafft sich externe Lautsprecher an, die in jedem Fall besser wären...


      • Ich habe jetzt noch einmal in die Pressemitteilung geschaut. Es werden offenbar echte, ganze, volle, große Fernsehapparate. Ob sie gut sein werden, wird sich frühestens in einem Jahr zeigen.


  • Also Bilder und Videos auf den Fernseher streamen geht perfekt mit Samsung Smart TV und Samsung Smartphone ohne eine App . Verkehrsinfo oder Termine sehe ich persönlich keinen Sinn drin , da es mit dem Phone einfacher und ( persönliche Einschätzung ) schneller geht. .

    Tim

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern