Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
OnePlus 7 Pro: Neues Video stiftet Verwirrung um die Kamera
OnePlus 7 Hardware 2 Min Lesezeit 4 Kommentare

OnePlus 7 Pro: Neues Video stiftet Verwirrung um die Kamera

Nach diversen Leaks zeigt sich das OnePlus 7 Pro jetzt sogar in einem Musikvideo und stiftet damit erneut Verwirrung um das Kamera-Setup. Von DisplayMate hat das Smartphone derweil schon die Bestnote bekommen.

Hersteller OnePlus zieht knapp zwei Wochen vor dem Launch seines neuen Flaggschiff-Smartphones sein Marketing weiter durch. Dazu gehört wohl auch ein Foto, in dem Firmen-CEO Pete Lau am Frühstückstisch sitzend, "zufällig" das OnePlus 7 Pro neben sich liegen hat - natürlich wohl behütet in einem Case. Die große Aussparung darin ist ein erneuter Hinweis auf die hier verbaute Triple-Kamera. 

oneplus 7 pro pete lau ceo leak 02
"Zufällig" liegt hier auch das OnePlus 7 Pro mit auf dem Tisch. / © Pandaily

Etwas Verwirrung stiftet derweil ein Musikvideo von Meri Odhe Naal. In dem telefoniert sie an Anfang augenscheinlich mit dem neuen OnePlus 7 Pro, dessen Display ohne Notch fast die gesamte Frontseite einnimmt. Komisch wird es jedoch beim Blick auf die Rückseite, denn da ähnelt das Modell mit Dual-Kamera wiederum eher dem OnePlus 6T.

Das das Video explizit mit "OnePlus Playback" gelabelt ist, wollte der Hersteller aber wohl bewusst für etwas Verwirrung sorgen. Denn mit einem Teaser bestätigte der Hersteller bereits selbst, dass im neuen OnePlus 7 eine Triple-Kamera stecken wird.

DisplayMate vergibt Bestnote für das OnePlus 7 Pro

Während der Launch des OnePlus 7 erst in zwei Wochen ansteht, dürften die Experten von DisplayMate bereits Hand an das neue Smartphone legen und Tests unterziehen. Einen Ausblick auf das Ergebnis gaben die Tester bereits via Twitter. Dort verkündet sie, dass das OnePlus-Smartphone mit A+ das höhste Display Rating bekommen hat. Der vollständige Test folge aber erst zum 14 Mai.

CEO Pete Lau hat ebenfalls bereits das eigene Display als "atemberaubend" beworben und gesagt, er sei "fassungslos" gewesen, als er das Smartphone mit dem neuen Panel zum ersten Mal sah. Gerüchten zufolge ist einer der Gründe die Bildwiederholfrequenz von 90 Hz des AMOLED-Panels.

Bisherigen Gerüchten zufolge erscheint das OnePlus 7 in diesem Jahr in drei Versionen. Neben einem normalen Modell soll es auch ein Pro- und ein 5G-Modell geben. Unter der Haube steckt natürlich wieder Highend-Hardware, aber dafür soll dieses Jahr der Preis deutlich ansteigen

Quelle: Slashleaks

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich bin ja ehrlich gesagt kein Fan von solchen Tests, die bereits deutlich vor Release gemacht wurden... auf sowas kann man sich nie verlassen. Sowas hat für mich immer einen gekauften Beigeschmack ^^


  • Endlich wieder ein Preisanstieg eines vermeintlichen Preis Leistungssieger.


    • odo vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Wie würde denn die Gesichtsentsperrung funktionieren, wenn das Display keine Notch mehr hat? Flutscht dann immer die PopUp Kamera raus? Das wird dann aber sehr nervig....

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern