Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 31 Kommentare

OnePlus 6T McLaren Edition: Mehr als ein schnittiges Äußeres

Es ist offiziell: Nach der Colette Edition und Star-Wars-Edition bei den Vorgängern, gibt es pünktlich zum 5. Geburtstag auch vom OnePlus 6T eine Spezialausgabe: Die sogenannte McLaren Edition bringt aber nicht nur äußerliche Änderungen mit sich.

Wie auf den Bildern der OnePlus 6T McLaren Edition zu erkennen, nimmt man hier das traditionelle Papaya Orange des Formel-1-Rennstalls dezent auf und spickt die untere Hälfte des Rahmens damit. Außerdem gibt es auf der Rückseite das McLaren-Logo zu sehen. Die Rückseite unter der Glasrückseite selbst erinnert an das AA Grade Carbon Fiber von McLaren, das im McLaren MCL33 2018 Formel-1-Auto verwendet wird.

oneplus 6t McLaren edition press oneplus 02
Die Rückseite des OnePlus 6T soll an die Rennwagen von McLaren erinnern. / © OnePlus

Nicht weniger interessant ist das Innenleben der Spezial-Ausgabe, denn das OnePlus 6T bekommt in der Ausführung 10 GByte RAM spendiert. Den Unterschied zu den bisher verfügbaren maximal 8 GByte wird wohl allerdings kaum ein Nutzer mitbekommen. Anders sieht es mit Warp Charge 30 aus. Der neue Ladestandard von OnePlus soll in einem nur 20-minütigen Aufladevorgang Energie für den ganzen Tag liefern. 

Möglich machen das ein neu entwickeltes Ladegerät sowie ein verbessertes Akku-Design, so der Hersteller. Hier fließe die Energie zum Smartphone, ohne langsamer zu werden, selbst wenn das Gerät verwendet wird, und ohne dass übermäßige Wärme entsteht. Dabei greift OnePlus wahrscheinlich zur Super-VOOC-Technik von OPPO. Beide gehören zum BBK-Konzern, womit die Vermutung nahe liegt, dass OPPO die Technologie OnePlus zur Verfügung gestellt hat.

oneplus 6t McLaren edition press oneplus 05
Fehlt eigentlich nur noch, dass der Rahmen auch im Dunkeln Orange leuchtet. / © OnePlus

Das OnePlus 6T McLaren Edition wird ab dem 13. Dezember in Westeuropa und Nordamerika und kurz darauf auch in Indien, China und Skandinavien verfügbar sein. Der Preis beläuft sich auf 699 Euro. Dem Gerät liegt außerdem ein Buch über die Geschichte beider Unternehmen sowie die ikonische Speedmark, die ebenfalls aus dem Carbon Fiber besteht. Laut OnePlus markiert die neue Special-Edition den Beginn einer langfristigen Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen. 

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ein wenig Carbon und schon ists ne McLaren-Edition


    • Was natürlich Käse ist. Es gibt 2Gb mehr Ram, Warpcharge und weitere Kleine Designfeatures, dazu ist ein Carbon Cover im Lieferumfang. Und ein Car Charger war bei meiner Bestellung auch dabei...so gesehen also ein verschwindent geringer Aufpreis, der war's m8r Wert mein 6T für 590 zu verkaufen und zu zuschlagen...

      Hab ietzt ein McLaren :D

      NilsD


  • Bestellt. Wirds denn auch ein Car Charger mit Warp Antrieb geben?


  • Wo bleibt die Fernando Alonso Edition?


  • Ich finde einen Akku, der 20 Tage hält spannender als dies Quick Charge Gedöns, wesentlich spannender. Aber das ist nur meine Meinung.


  • Moin zusammen,
    Erstmal Versuche ich euch Mal die Technologien näher zu bringen, ich war bei diversen Tour Meetings von OP dabei.
    Qualcomm Quick Charge
    Ich schiebe eine hohe Spannung mit wenig Ampere vom Netzteil zum Akku an dem ein Wandler ist der die Spannung in eine hohe Stromstärke umwandelt. Da wir alle in Physik aufgepasst haben wissen wir dass es nicht zu 100% umgewandelt wird sondern auch Abwärme entsteht deswegen wird der Akku/das Smartphone heiß. Bei den ersten Smartphones extrem schlimm, neuerdings nicht mehr das Problem. Das hauptsächlich Problem ist jedoch die Umwandlung für den Akku die ist laut meiner Information die Hauptursache für das Sterben von Quick Charge Akkus.

    Fast Charge / ehemals Dash Charge
    Ähnliches Prinzip jedoch ist der Wandler bereits im Netzteil eingebaut, bietet diverse Vorteile z.b. größere Umwandler,bessere Qualität , Abwärme nicht auf das Motherboard/Smartphone / Akku.
    Deswegen entstehen dort auch nicht die Nachteile des Quick Charges.
    Unteranderem ist Dash Charge besonders effektiv im 0-45% Bereich da sie dort den höchsten Ladestrom bieten.

    Ich vermute das Warp Charge ähnlich von Dash Charge sein wird mit höherer Leistung nur mit anderem Namen wegen des Rechtsstreits.

    Die 2 Akkus erschließen sich mir überaus Logisch da ich dann dementsprechend 2 Akkus gleichzeitig Lade heißt doppelter Ladestrom. Warum da noch keine andere Marke draufkam? Fragt mich was leichteres.

    Der Arbeitspeicher in der neuen Version ist jetzt unrelevant aber in 5-10 Jahren Standard.

    Welches Handy am besten ist? Stumpf würde ich da sagen Iphone.
    Warum? Auf Langzeit stabilste Akku und Performance Management. Nur bei der Ladegewschindigkeit sollte die Mal was tun. Wer weiß ab nächstes Jahr mit USB-C ;)
    Was für ein Handy benutze ich? OnePlus 3 und bereue es keinen Tag rennt noch wie eine eins


    • Wenn noch kein anderes Unternehmen darauf kam, mehrere Akkus zu verbauen, dann wird das mit Sicherheit auch irgendwelche Nachteile haben und wenn es auch nur ein Kostengrund ist.
      Vielleicht ist es aber auch nicht so einfach, wie man es sich vorstellt, denn daran glaube ich auch nicht.

      Und ich glaube auch die iPhones haben genau wegen dem ach so schlimme langsamen Laden vergleichsweise langlebige Akkus... Langsam mit 5W Laden ist halt nun Mal wesentlich schonender, als mit 20, 30 oder mehr Watt, egal wie viele Akkus man verbaut ^^
      Kann mir zumindest vorstellen, dass das auch ein Grund ist, wieso Apple trotz der ganzen Kritik noch 5W Netzteile beilegt. Kostentechnisch kann ich mir das nicht vorstellen, da ich einfach nicht glaube, dass ein 5W Netzteil günstiger ist, als bspw. die 12 oder 18W der iPads.


    • Apple hatte ja schon im iPhone X, 2 Akkus verbaut. Also so neu ist die Idee auch nicht.


  • Viel zu wenig Farbe... Die Rückseite in einer Art Twilight Orange hätte dem Teil gut getan aber so... Schade 😑 🙄


  • Wow, 10GB RAM für die vielen schönen Hype-Causal-Games auf Android 📱

    Die Farbe finde ich schön und Idee von One Plus auch! Wünsche der Firma weiterhin gute Erfolge und hoffe die besinnen auch wieder auf Preise von 250€ bis 350€ 🎉🎊🎈🎁

    Wollte Apit nicht mal einen Lade-Vergleich machen mit VOOC, Huawei, Samsung und Quick Charge???

    Gerne auch mit Langzeit-Test, um die Abnutzung vom Akku zu dokumentieren 👍


    • Auf Preise von 250 bis 300€ brauchst du bei denen nicht zu hoffen. Die haben sich mittlerweile eine Apple-like "Kultur" aufgebaut, die würden auch als "günstige Alternative" gelten, wenn die beim OnePlus 7 800 - 900€ verlangen würden... Die erhöhen von Modell zu Modell dir Preise und irgendwann sind die auch in dieser Preisklasse ^^


      • Das 6T ist aber identisch teuer wie das 6er es war. Aber das die nicht bei den Preisen bleiben werden, da bin ich voll bei dir


  • Ist doch egal wie die Ladetechnik heißt. Viel schlimmer finde ich das unfassbar langweilige Design. An McLaren denke ich da nicht wirklich.


  • Ich finde solche Angaben so bescheuert, da sie einfach nicht die geringste Aussagekraft haben...
    Manche verbrauchen an einem Tag mit dem 6T vielleicht 30%, andere kommen mit dem vollen Akku nur knapp über den Tag. Für wen von "beiden" liefert man also innerhalb von 20min genug Laufzeit?

    Solche inhaltslosen Angaben fand ich schon bei anderen Herstellern nervig, die bspw. x Stunden Nutzung mit 15min Laden versprochen haben, wobei nie erwähnt wurde, welche Art von Nutzung dabei gemeint ist...

    Ich glaube mal viel mehr, dass die Ladegeschw. exakt die Gleiche ist. Man bezeichnet es jetzt nur anders und bewirbt es anders, damit es "neu" und besser klingt.

    PS: Und auch mit 10GB RAM wird es in Sachen RAM-Management höchstwahrscheinlich keine Chance gegen ein iPhone XR mti 3GB haben... ^^ Einfach nur immer mehr RAM bringt absolut gar nichts, aber viele Leute glauben das leider wirklich.


    • Tatsächlich ist es eine andere Ladetechnik (zumindest bei oppo) die darauf abziehlt die Spannung beim Aufladen durch 2 seperate Akkus im Gerät zu verdoppeln.
      Ich habe mich selbst nicht intensiv damit beschäftigt , aber ich weiß dass es eine andere und auch schnellere Ladetechnik ist und nicht die alte unter anderem Namen


      • Den Sinn der zwei seperaten Akkus verstehe ich persönlich nicht. Der angebliche Gewinn geht gegen Null, aber die Akkukapazität ist bedeutend kleiner (fast 10%). Auch bei den iPhones hätte man, wenn man sich das XR ansieht, größere Akkus verbauen können, wenn man auf dieses L-Design verzichtet hätte (auch wenn Apple das Gegenteil behauptet...)

        Ich glaube aber wirklich nicht, dass es eine andere Ladetechnik ist... statt 30W(?) sind es jetzt nur eben 50 oder so... Der Rest dürfte gleich sein.


      • Naja es gibt ja beim Aufladen zwei wichtige Größen die eine ist die Stromstärke (in Ampere) und die andere die Spannung (in Volt) .
        Die Stromstärke kann man erhöhen. Man muss sie dann aber im Handy wieder runterregeln was das Handy warm werden lässt.
        Wenn man jedoch die Spannung verdoppelt und den Akku teilt dann teilt sich auch die Spannung auf (fast jeder Smartphone Akku läuft bei 5v )
        So kann man das Handy schneller laden

        Naja so hab's ich zumindest verstanden. Ich hoffe ich hab's nicht falsch😅


      • Wenn es so einfach ist, frage ich mich aber, wieso es nicht einfach alle Hersteller so machen ^^ Viele moderne Smartphones werden beim Laden immer noch ziemlich warm...

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern