Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

3 Min Lesezeit 30 Kommentare

OnePlus 6: Der neue Flaggschiff-Killer macht sich bereit

In den kommenden Wochen stehen eine ganze Reihe neuer Smartphones in den Startlöchern. Eines davon wird das OnePlus 6 sein, der neue Flaggschiff-Killer. Auch wenn wir uns so langsam an OnePlus gewöhnt haben und der Status des kleinen Startups längst weg ist: Das könnte richtig spannend werden.

Immer wieder schürt OnePlus die Aufregung der Fans mit kleinen Informationshäppchen zum neuen Smartphones. Konkrete Details werden noch nicht viele verraten, doch es gilt als sicher, dass das OnePlus 6 wieder den aktuellen Top-Chip von Qualcomm - den Snapdragon 845 - , massig Speicher und mindestens eine Dual-Kamera in seinem Gehäuse besitzen wird. Im Display werden die Fans wohl eine Notch begrüßen dürfen. Zuletzt hatte OnePlus angeteasert, dass das OnePlus 6 ein wasserdichtes Gehäuse bekommen wird.

Rein optisch haben wir das OnePlus 6 vielleicht sogar schon hier in der Redaktion begrüßen dürfen, nämlich in Form des Oppo R15. Oppo-Smartphones standen schön häufiger Pate für das Design des nächsten OnePlus-Modells, und wenn das auch diesmal so passiert, steht uns eine wahre Schönheit bevor. Glas und Alu rundherum, vielleicht sogar Keramik als Option, das könnte schon schick werden. Ob der Fingerabdrucksensor hinten bleibt oder wieder auf Wanderschaft geht, bleibt abzuwarten. Technisch und optisch wird sich OnePlus jedenfalls nicht lumpen lassen.

OnePlus hat weniger an der Preisschraube gedreht als andere

OnePlus ging mit dem ersten Smartphone, dem OnePlus One, extrem aggressiv in den Markt, und zwar vor allem beim Preis. 269 Euro, für die Ausstattung war das im Jahr 2014 konkurrenzlos günstig. Mit der Zeit gingen die Preise dann aber Schritt für Schritt nach oben, und zuletzt kostete das OnePlus 5T mit 128 GByte Speicher immerhin schon 559 Euro. Für das OnePlus 6 werden Preise zwischen 549 und 699 Euro erwartet, je nachdem, ob OnePlus mit 256 GByte eine weitere Speicherversion anbietet. Das ist ein ganz schöner Batzen Geld.

Die Zahlen sind eindeutig, natürlich sind die OnePlus-Smartphones teurer geworden. Doch der Blick auf die Konkurrenz zeigt: Andere haben viel stärker an der Preisschraube gedreht. Die teuersten Modelle von Apple und Samsung haben die Tausend-Euro-Marke geknackt, Huawei stößt mit seinem Porsche Design Mate RS sogar in den Bereich von 2.000 Euro vor. Gegen die Preise, die die Platzhirsche verlangen, wird auch das OnePlus 6 wohl noch fast günstig sein.

Bekommt die Erfolgsgeschichte von OnePlus ein weiteres Kapitel?

Ein Experiment hat OnePlus allerdings nicht fortgesetzt: das OnePlus X. Das bisher einzige Mittelklasse-Smartphone von OnePlus wurde nie neu aufgelegt, dabei gilt der Preisbereich zwischen Einsteiger und Highend als der, in dem das meiste Geld verdient wird. OnePlus steht hier wohl auch unter dem Druck von Mutterkonzern BBK, der mit Oppo und Vivo zwei weitere Marken unter seinem Dach versammelt, die nicht unbedingt in der Oberklasse zu Hause sind.

Ich bin sehr gespannt auf das OnePlus 6 und ob es dem Hersteller damit gelingt, die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Die Zutaten werden auf der technischen Seite ebenso gegeben sein wie bei Design und Preis. Langfristig sollte sich OnePlus aber überlegen, den halbjährlichen Rhythmus zu verlassen und ihre Top-Modelle länger aktuell zu halten. Zwischendurch nachlegen kann man auch mit einem günstigeren OnePlus-Smartphone, da hätten die Fans sicher nichts dagegen.

Freut Ihr Euch auf das OnePlus 6?

13 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Monat

    Mittlerweile killt kein einziges Smartphone mehr irgendein anderes...
    Anders als vor 2-3 Jahren, wo es wirklich teils noch Smartphones gab die "alle Wünsche erfüllt haben", gibt es heute bei so ziemlich jedem Smartphone teils ziemlich schwerwiegende Baustellen...
    Beim einen Fehlen Klinke und SD-Slot (was für viele ein No-Go ist)
    andere verbauen Glas vorn und hinten, aber kein kabelloses Laden (für mich bspw. der größte Müll überhaupt)
    wieder andere verbauen zwar Top-Hardware und schicke Geräte, aber viel zu kleine Akkus, sodass man selbst bei "normaler Nutzung" (Bei jedem anders) kaum durch einen Tag kommt...
    Und bei wieder anderen ist bspw. die Kamera kompletter Schrott oder die Software ^^
    Und Wechselakkus gibt es quasi überhaupt keine mehr (im hochpreisigen Segment)

    An sich ist also für jeden ein anderes Smartphone ein Flaggschiff-Killer, wenn überhaupt...
    für mich ist bspw. immer noch das Note8 eines der besten Gesamtpakete, weil es bis auf die Akkulaufzeit (im Standby...) fast alles hat... Für andere ist hingegen das Pixel 2 DER Killer oder eben (kann's kaum glauben^^) das P20 Pro...

  • Tim vor 1 Monat

    Stimmt...
    Beim aller ersten OP One war es vielleicht noch zutreffend, da es die gleiche Hardware wie ein S5 oder G3 hatte, aber dafür weniger als die Hälfte kostet hat...
    Mittlerweile kosten die Geräte aber nur noch ein bisschen weniger, als dei Konkurrenz, zumindest wenn man bedenkt, dass OnePlus seine Geräte viel später vorstellt und die Preise der Konkurrenz dann längst gefallen sind

  • Tim vor 1 Monat

    Könnten wir bitte endlich mal aufhören, die OnePlus-Geräte "Flaggschiffkiller" zu nennen? Soweit mir bekannt ist hat OP diesen Begriff ausschließlich beim One und Two verwendet...

    Mittlerweile finde ich, dass die OnePlus-Geräte auch nicht mehr sooo krasse Preisleistungskracher sind...
    Angenommen das 6 startet bei 549€, wobei viele auch sagen 599€. Ein S9 kostet mittlerweile rund 660€ bei Amazon. Immer noch mehr, aber bei weitem nicht mehr so ein nennenswerter Unterschied, wie damals bei den ersten beiden Modellen.
    Zumal die OnePlus-Geräte viel langsamer im Preis fallen, als bspw. das S9, das G7 usw.

    Zudem lohnt sich das 6 wahrscheinlich eh nicht, da nur 2-3 Monate nach dem Markstart das 6T angekündigt wird, was dann zum gleichen Preis vielleicht keine Notch mehr hat, den Fingerscanner im Display, mehr Speicher und/oder einen größeren Akku...

  • Thomas H. vor 1 Monat

    Vor einem Jahr hätte ich noch von großer Freude gesprochen, gegenwärtig ist der Stern der Oneplus Geräte bei mir auf dem absteigenden Ast. Ich verwende ja noch das Oneplus 3 und der Umstand das es noch auf Sicherheitspatch vom Dezember 2017 steht ist ein NoGo.

    Ich war im November kurz davor das 5T zu kaufen, aber als dann der Zirkus losging mit Oreo und kein Trebble und Zeitspiel seitens Oneplus, habe ich den Plan verworfen.

    Der große Plan von Carl Pei mit diesem perfekten Nutzererlebnis zum konkurenzlosen Preis und das Lippenbekenntnis für die eigene Comunity nur das Bestmögliche als gut genug zu akzeptieren, hat in meinen Augen viele Risse bekommen.

    Es ist einfach nicht mehr das tolle Phone der Eingweihten, es ist nur noch eine Mainstream Marke geblieben, die sich wie alle anderen auf den nächsten Launch und das damit einhergehnde Tam Tam mehr konzentriert als auf die Kunden.

    Also von feuchten Fingern und Habbe-Wolle-Gefühl beim Launch der ersten 3 Geräte ist gegenwärtig bei mir nicht mehr viel geblieben.

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • J.K.
    • Blogger
    vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Für 699€ ein Handy, das vielleicht 2 Jahre supported wird?... Nö....


  • Ben vor 1 Monat Link zum Kommentar

    blablabla. leider geht Op den gleichen Weg wie alle, und der heißt Gewinnmaximierung, aber Maximal. Bei einem Preis von 699€ hat man keinen Preisvorteil gegenüber anderen Mitbewerbern und nach kurzer Zeit eher einen erheblichen Preisnachteil da durch das Op System die Np immer oben bleiben.

    Da muss man sich schon überlegen was man sich zulegt.

    Auch der De Bereich der Op Community ist so gut wie tot, kann man also auch knicken sodass da auch nix mehr ist.

    Bleibt, als echter Vorteil das gefahrlose Rooten des Op....was bei allen anderen zum Garantieverlust führt.

    599€ bei 256Gb wäre ein echter Kampfpreis und der Renner schlechthin.

    Alles andere wird Mau...


  • Wenn ich immer schon Killer lese, muß ich 😂😂😂😂😂


    • Naja, das Oneplus One hatte den Titel verdient. Der damalige Weg in Verbindung mit Cyanogen vom Start weg, hatte eigentlich alle Punkte erschlagen über welche heute fast jeder Smartphonebesitzer jammert.

      Die Kamera war zwar schon da nicht die Beste am Markt, aber wollen wir mal ehrlich sein, für 300 Euro war das Ding ein Flagship Killer.

      Auf die heutige Zeit übertragen, ist Oneplus allerdings teuer und was noch schlimmer ist, vom Service her Meilen entfernt vom dem wo die Geschichte anfing.

      Also vom Flagship Killer kann keine Rede mehr sein und wenn man "Never Settle" wörtlich nimmt, darf man als Kunde Oneplus nicht mehr kaufen. Zumal sich selbst bei den Hardcore Freaks herumgesprochen hat, das der König im Antutu Benchmark im täglichen Leben "Ein Titel ohne Mittel" ist.


  •   27
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Flugabwehrgeschützschiffkiller - ein ganz klein wenig lächerlich wirkt das schon.
    Erinnert mich irgendwie an den Macintosh, der damals als Waffe galt, weil damit eine nukleare Kettenreaktion simuliert werden konnte.


    • Flagg… hat nichts mit der Flak (Flugabwehrkanone) zu tun.


      •   27
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        So lernt man immer wieder dazu. Ich ging immer von Flag... aus. Aber das Flaggschiff (früher Admiralsschiff) ist das Flagge tragende Führungsschiff einer Flotte. Danke für den Hinweis!
        Dann ist es ein ganz klein wenig weniger lächerlich.


  • der wahre Flaggschiff-Killer ist dann doch wohl das Huawei P20 pro, eindeutig!!!


  • Frage: "Freut Ihr Euch auf das OnePlus 6?"
    Antwort: "Yes!"


  • Okay, ich hab mich von den vielen "Flagship killer" Rufen zum OP 5t hinreißen lassen. Ist jetzt nicht soo gerechtfertigt, finde ich. Preislich liegt OP beinahe schon gleichauf mit der Konkurrenz oder zumindest nur gering darunter, da die realen Preise bis zu deren Release gefallen sind.
    Die Kamera ist einfach nicht wirklich gut, mehr okay. Und wenn man nicht gerade die Beta Software drauf hat, sieht mir Updates mit Sicherheitspatches mau aus.
    Das sollte beim 6er vor allem bei dem Preis schon deutlich besser sein.


  • Wiko View 2 pro könnte auch vom Design her ein iPhone x Killer sein oder ein möchtegern Konkurrent... aber das war es dann auch. vom preis Leistung find ich das fair


  • Ja wer killt denn nu die Flagschiffe?
    OP6 oder Huawei P20Pro? Hin und Her?

    Oder vielleicht doch G7? Neee!


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Mittlerweile killt kein einziges Smartphone mehr irgendein anderes...
      Anders als vor 2-3 Jahren, wo es wirklich teils noch Smartphones gab die "alle Wünsche erfüllt haben", gibt es heute bei so ziemlich jedem Smartphone teils ziemlich schwerwiegende Baustellen...
      Beim einen Fehlen Klinke und SD-Slot (was für viele ein No-Go ist)
      andere verbauen Glas vorn und hinten, aber kein kabelloses Laden (für mich bspw. der größte Müll überhaupt)
      wieder andere verbauen zwar Top-Hardware und schicke Geräte, aber viel zu kleine Akkus, sodass man selbst bei "normaler Nutzung" (Bei jedem anders) kaum durch einen Tag kommt...
      Und bei wieder anderen ist bspw. die Kamera kompletter Schrott oder die Software ^^
      Und Wechselakkus gibt es quasi überhaupt keine mehr (im hochpreisigen Segment)

      An sich ist also für jeden ein anderes Smartphone ein Flaggschiff-Killer, wenn überhaupt...
      für mich ist bspw. immer noch das Note8 eines der besten Gesamtpakete, weil es bis auf die Akkulaufzeit (im Standby...) fast alles hat... Für andere ist hingegen das Pixel 2 DER Killer oder eben (kann's kaum glauben^^) das P20 Pro...


  • Hört doch bitte mal auf mit diesen uralten nervigen Begriff namens „Flagschiffkiller“ der ist nämlich sehr ausgelutscht und zudem hat noch kein einziges oneplus modell irgend ein Flagschiff „gekillt“ weder ein Galaxy noch ein Htc oder iphone....


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Stimmt...
      Beim aller ersten OP One war es vielleicht noch zutreffend, da es die gleiche Hardware wie ein S5 oder G3 hatte, aber dafür weniger als die Hälfte kostet hat...
      Mittlerweile kosten die Geräte aber nur noch ein bisschen weniger, als dei Konkurrenz, zumindest wenn man bedenkt, dass OnePlus seine Geräte viel später vorstellt und die Preise der Konkurrenz dann längst gefallen sind


      • Ok es ist eher nur noch ein Möchtegernflagschiffkiller...

        Trotzdem muss man zu den Flagschiffen momentan hauptsächlich nur Kamera Einbußen hinnehmen. Wobei die 5t Kamera vollkommen i.O. für mich ist... und jetzt wo das p20 pro raus ist, haben die ganzen S8 und 9 und pixel zweis ja auch wieder nur noch voll sch... Kameras, lol.

        Ändert nichts daran dass ich eher Leute mag die faire Preise machen, weil das gebotene den Preis durchaus Wert ist, was auch der Markt zeigt.

        Während die großen erstmal einen auf Apple machen und nach zwei Monaten wenn alle Deppen mit zu viel Geld abgegrast sind, erst vom Markt zurecht gestutzt werden müssen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu