Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
OnePlus 3T im Test: Vom Flaggschiff-Killer, der auszog, den Flaggschiff-Killer zu beerben
OnePlus 3T Hardware Community 11 Min Lesezeit 73 Kommentare

OnePlus 3T im Test: Vom Flaggschiff-Killer, der auszog, den Flaggschiff-Killer zu beerben

Update: Special Edition in mattem Schwarz

Das OnePlus ist eines der besten Smartphones des Jahres 2016. OnePlus hat sich aber dafür entschieden, diesem nur eine kurze Lebensdauer zu schenken und hat kurzerhand einen Nachfolger vorgestellt: Das OnePlus 3T. Ist es mehr als nur ein OnePlus 3 2.0? Unser Test gibt Antworten. Update: Ab sofort erhältlich.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Bewertung

Pro

  • Gute Kamera
  • Flüssiges User Interface
  • Akku lädt sehr schnell
  • Hohe Performance

Contra

  • Keine Design-Änderung
  • Kein MicroSD-Slot
  • Nur Full-HD

OnePlus 3T: Preis und Verfügbarkeit

Das OnePlus 3T erblickte am 15. November das Licht der Welt. Es handelt sich dabei um einen verbesserten Nachfolger des OnePlus 3. Von seinem berüchtigten Einladungsmodell hat sich OnePlus verabschiedet und so könnt Ihr das OnePlus 3T nach Herzenslust kaufen.

Ab dem 28. November ist das OnePlus 3T im herstellereigenen Online-Shop erhältlich. Gegenüber dem Vorgänger hat der Preis der 64-GB-Variante um 40 € zugelegt, sodass das günstigste Modell des OnePlus 3T nun 439 € kostet. Dafür gibt es mit dem OnePlus 3T nun eine zweite Variante mit doppeltem internen Speicher. Die 128-GB-Variante kostet 479,- €. Damit ist sind beide Varianten des OnePlus 3T im Vergleich zu den Top-Smartphones anderer Hersteller immer noch sehr günstig.

Am 24. März ab 17 Uhr bietet OnePlus das OnePlus 3T Midnight Black an, eine Sonderedition in der Farbvariante Mattschwarz. Es werden nur 250 Exemplare des schwarzen OnePlus 3T verkauft, die in den USA, Kanada, Großbritannien, Europa und Hongkong angeboten werden. Wer interessiert ist, sollte also schnell sein.

AndroidPIT oneplus 3t 1334
Sehen sich sehr ähnlich: OnePlus 3T (links) und das OnePlus 3 (rechts). © AndroidPIT

OnePlus 3T: Design und Verarbeitung

In seinem Test des OnePlus 3 war mein Kollege Omar begeistert von dessen Design. Ich finde mich in der gleichen Situation wieder, nur mit einem Unterschied: Das OnePlus 3 war der Nachfolger OnePlus 2, das Design des OnePlus 3T ist nun schon seit Monaten bekannt und nicht mehr so aufregend.

Denn OnePlus hat das Design nicht weiter verändert: Es bleibt beim gleichen Unibody-Aluminium-Gehäuse, den leicht abgerundeten Ecken sowie dem Fingerabdrucksensor auf der Front. Alle wesentlichen Designelemente des OnePlus 3 finden wir auch beim OnePlus 3T. 

androidpit oneplus 3t screen2
Das Design des OnePlus 3T kommt uns bekannt vor. © ANDROIDPIT

OnePlus weiß den verfügbaren Platz auf der Front zu nutzen. Es gibt keine virtuellen Navigationsbuttons wie sie sonst bei Android Standard sind, sondern der Fingerabdrucksensor ist ein Home-Button, daneben befinden sich kapazitive Buttons für das Multitasking-Menü und die Zurück-Funktion. Oberhalb des Displays sind die üblichen Sensoren, die Selfie-Cam und der Lautsprecher zu finden. Auf der rechten Seite finden wir den Power-Button sowie den Dual-Nano-SIM-Steckplatz.

AndroidPIT oneplus 3t 1380
Es gibt beim OnePlus 3T einige Änderungen bei der Farbgebung. © AndroidPIT

Es gibt eine Sache, die ich am iPhone besonders praktisch finde: Ein kleiner Schalter sorgt dort dafür, dass das iPhone in den Lautlos-Modus wechselt. Auch OnePlus hat einen solchen Regler eingebaut, den ich im Alltag vielfach verwendet habe.

Das OnePlus 3T hat nicht nur USB-C, sondern auch einen Kopfhörer-Anschluss. Beide Anschlüsse sind auf der Unterseite des Smartphones angebracht, was nicht unbedingt eine schlechte Nachricht ist: Man steckt dann das Handy eben kopfüber in die Hosentasche und es ist nach dem Herausnehmen sofort einsatzbereit.

AndroidPIT oneplus 3t 1369
Die Kamera ragt leider ein wenig über die Rückseite heraus. © AndroidPIT

Zum Handling: Es ist eine Freude, das OnePlus 3T zu verwenden - natürlich muss man grundsätzlich mit 5,5 Zoll großen Smartphones zurecht kommen. Letztlich ist es auch beim OnePlus 3T so, dass Ihr eine zweite Hand brauchen werdet, um das Smartphone zu bedienen.

Letztlich hat OnePlus die Erfolgsformel des OnePlus 3 fortgeführt und ein hochwertig verarbeitetes Smartphone vorgelegt. Es hebt sich von anderen Metall-Smartphones (wie dem Google Pixel, zum Beispiel) ab. Die neuen Farbabstimmungen finde ich gelungen. Das praktisch identische Design ist in dieser Hinsicht aber auch der größte Kritikpunkt am OnePlus 3T.

OnePlus 3T: Display

Auch beim Display bleibt alles beim alten: OnePlus verwendet ein Optic-AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung. OnePlus-Gründer Carl Pei sprach darüber auf Reddit. Die Optic AMOLED sei eine modifizierte Displaytechnik, die bessere Farbdarstellung und bessere Performance im Sonnenlicht ermögliche. Im direkten Vergleich erscheint das Display des OnePlus 3T etwas heller zu sein und stellt Farben noch lebhafter dar.

androidpit oneplus 3t screen1
Die Farbdarstellung des Displays lässt sich kalibrieren. © ANDROIDPIT

Natürlich ist der Wert für die Pixeldichte der selbe wie beim Vorgänger: 401 Pixel pro Zoll. Obwohl dies im Alltag kaum ein Problem darstellt, ist es für VR-Anwendungen durchaus schade - hier wäre eine höhere Pixeldichte wünschenswert. Ihr könnt die Farbdarstellung an Eure Vorlieben anpassen und auch die Farbtemperatur verändern.

Ich konnte leider die Helligkeit nicht mit einem spezialisierten Messgerät untersuchen, aber im Alltag war die Helligkeit völlig ausreichend. Weiße Flächen hatten bei frontaler Ansicht einen leichten Gelbschimmer, während sie bei schrägen Blickwinkeln ins Blaue tendierten. Ein Nachtmodus reduziert den Blauanteile der Displaybeleuchtung , sodass es weniger anstrengend sein soll, abends auf das Display zu blicken.

Ab Werk ist eine Schutzfolie auf dem Display angebracht. Dies soll die Schutzwirkung des Gorilla Glass 4 unterstützen.

OnePlus 3T: Software

Eine große Enttäuschung gibt es bei der Software zu verzeichnen: Auf dem OnePlus 3T kommt lediglich Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz. Nougat ist nun schon drei Monate veröffentlicht und auf manchen Smartphones ist es bereits im Einsatz. Allerdings soll ein Update auf Android 7.0 Nougat noch im Dezember erscheinen.

Von diesem Punkt abgesehen machen die Optik und die Performance der Software einen guten Eindruck. Gegenüber Stock Android gibt es einige Anpassungen: Einige Elemente der Benutzeroberfläche wurden angepasst, zum Beispiel im Benachrichtigungsbereich. Es gibt eine Wetter-App und einen Audiorekorder.

androidpit oneplus 3t review software
OnePlus 3T: Nur mit Marshmallow / © ANDROIDPIT

Abseits dessen gibt es keine Bloatware. Ihr könnt den Zugriff auf Apps mittels eines PIN-Codes absichern. Links neben dem Homescreen gibt es Shelf, eine von OnePlus entwickelte Zentrale, in der häufig kontaktierte Freunde auftauchen oder auch viel genutzte Apps. Hier gibt es auch einige Schnelleinstellungen zu tätigen. Allerdings gefällt mir Google Now besser und ich sehe den großen Nutzen von Shelf nicht. Manche User werden Shelf aber als eine Erleichterung im Smartphone-Alltag erleben.

androidpit oneplus 3t review neversettle
OnePlus 3T mit Shelf / © ANDROIDPIT

Wenn Ihr das Design der Software und der Menüs anpassen wollt, könnt Ihr Euch zum Beispiel für einen Dark-Modus entscheiden, womit die meisten Menüs einen schwarzen Hintergrund erhalten. Das hat bei AMOLED-Displays natürlich einen großen Vorteil in puncto Akkuverbrauch.

androidpit oneplus 3t review themes
Der Dark-Mode spart Energie / © ANDROIDPIT

OnePlus 3T: Performance

Im OnePlus 3T steckt so ziemlich alles, was im Herbst 2016 für erstklassige Performance sorgt: Ein mit 2,35 GHz getakteter Snapdragon 821, der rund zehn Prozent schneller rechnen soll als sein direkter Vorgänger, der im OnePlus 3 zum Einsatz kommt. Auch der Grafikchip Adreno 530 soll schneller zu Werke gehen. Mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 64 oder 128 GByte internen Speicher habt Ihr genügend Reserven für Apps, Videos und Bilder. Eine MicroSD-Karte findet im OnePlus 3T keinen Platz.

oneplus 3t benchmark scores
Das OnePlus 3T kommt auf starke Werte im Benchmark-Parcourse. © ANDROIDPIT

Der interne Speicher ist nach dem Standard UFS 2.0 angebunden, was für schnelle App-Starts unabdingbar ist. Dank des großen Arbeitsspeichers gibt es bei der Verwendung von vielen Apps keine Geschwindigkeitseinbußen. Ich habe keine Ruckler oder Abstürze der Software erlebt. Bei starker Auslastung erwärmt sich das OnePlus 3T ein wenig, aber nicht auf bedenkliche Temperaturen.

Eine gute Figur macht das OnePlus 3T im Bereich der Benchmarks. Unsere Ergebnisse findet Ihr in dieser Tabelle:

Benchmarks - OnePlus 3T
  3D Mark Sling Shot ES 3.1 3D Mark Sling Shot ES 3.0 3D Mark Sling Shot ES 2.0 Geekbench 4 - single core Geekbench 4 - multicore PC Mark Work Performance 2.0 PC Mark Storage PC Mark Battery Google Octane 2.0
OnePlus 3T 2358 2983 30610 1884 4394 5759 4688 4h54min 6566
OnePlus 3 2291 2862 27038 1715 3972 5355 3646 4h52min 8115

Dual-SIM ist ein Feature, das für viele User essentiell ist. Beim OnePlus 3T könnt Ihr zwei SIM-Karten verwenden, allerdings gibt es keinen MicroSD-Slot. Das OnePlus unterstützt alle in Deutschland gängigen LTE-Frequenzen.

OnePlus 3T: Audio

An der unteren Gehäusekante finden wir den Mono-Lautsprecher. Dieser hat eine akzeptable Qualität, kommt aber nicht an eigenständige Boxen heran. Gerade bei höheren Lautstärken verzerrt der Lautsprecher doch etwas.

AndroidPIT oneplus 3t 1377
Ein Mono-Lautsprecher muss dem OnePlus 3T genügen. © AndroidPIT

Ein Kopfhörer oder Headset befindet sich nicht im Lieferumfang. Bei den meisten Herstellern hat dieser aber keine gute Qualität, sodass diese Leerstelle akzeptabel erscheint.

Die Tonqualität während meiner Telefonate war ziemlich gut. Es gab keine akustischen Probleme und eine gute Verständlichkeit war stets gegeben.

OnePlus 3T: Kamera

Im Bereich der Hauptkamera gibt es nur geringe Veränderungen gegenüber dem Vorgänger. Der Sony-Sensor IMX 298 mit 16 Megapixeln Auflösung und eine Blendenöffnung von f/2.0 sind ebenso bekannt wie die 1,12 Mikrometer großen Pixel. Aber bei den Bildergebnissen gibt es kleine Unterschiede zu verzeichnen. Unser Foto-Experte Robert hat einige Bilder analysiert und an manchen Stellen Verbesserungen beim OnePlus 3T entdeckt: Kanten sind mitunter schärfer und der Weißabgleich ist etwas präziser. Das aber ist nur bei guten Lichtverhältnissen zu sehen, wenn die Kamera des OnePlus 3T eine sehr kurze Belichtungszeit erreicht.

Die Kamera des OnePlus 3T ist vielleicht nicht die beste am Markt, aber sie fokussiert dank Phase-Detection-Autofocus schnell und liefert meist gute bis sehr gute Resultate. Die Belichtung erfolgt recht zielgerichtet und sorgt für eine ordentliche Verteilung der Helligkeit. Details stellt die Kamera gut dar und die Farbwiedergabe überzeugt.

IMG 20161116 134926
Das Grün der Blätter kommt gut zur Geltung. © ANDROIDPIT

Die größte Änderung des OnePlus 3T liegt bei der nach vorne gerichteten Selfie-Cam vor: Hier gibt es ebenfalls einen 16-Megapixel-Sensor, allerdings stammt dieser von Samsung und hört auf die Bezeichnung 3P8SP. Die Blendenzahl liegt wie bei der Hauptkamera bei f/2.0. Die Qualität ist gut, sie ist für Selfies gut geeignet. Ihr könnt auch Videos mit 4K, 1080p bei 30 oder 60 fps oder in HD-Auflösung drehen. In den zwei Bildern unten könnt Ihr die Unterschiede zwischen der Selfie-Cam des OnePlus 3 und des 3T sehen. 

Optische und elektronische Bildstabilisierung stehen zur Wahl. Die Kamera-App ist vom OnePlus 3 bekannt - sowohl die Optionen als auch die Optik. Geo-Tagging, Auslöseton und RAW-Bilder sind die einzigen vorhanden Einstellungen. Weitere Kamera-Modi sind vorhanden, unter anderem auch ein manueller Modus. Wer Slow-Motion-Videos drehen möchte, muss mit der Auflösung 720p Vorlieb nehmen.

androidpit oneplus 3t review photo
Die Kamera-App ist einfach gehalten. / © ANDROIDPIT

Tipp: Ihr könnt die Kamera starten, indem Ihr den Standby-Button doppelt betätigt. 

Es ist schade, dass OnePlus bei der Hauptkamera nicht größere Änderungen vorgenommen hat. Eine größere Blöende wäre für hübsche Bokeh-Effekte hilfreich gewesen und würde die Ergebnisse bei schlechten Lichtverhältnissen deutlich verbessern.

OnePlus 3T: Akku

Das OnePlus 3T hat einen Akku mit der Kapazität von 3.400 mAh, womit der Akku größer ist als beim Vorgänger. Insgesamt ist die Akkulaufzeit zufriedenstellend, allerdings ist mein durchschnittlicher Gebrauch des Smartphones nicht übermäßig belastend. Messenger, Nachrichten, ein paar Videos oder etwas Musik, so sieht mein Smartphone-Alltag aus. Mit diesem Verhalten kam ich über rund eineinhalb Tage. Auch wenn ich das OnePlus 3T stärker verwendete, reichte der Akku aus und die Laufzeit enttäuschte nicht.

Im PCMark 2.0 kam das OnePlus 3T auf eine Zeit von 4 Stunden und 54 Minuten, was in etwa auf dem Niveau des Vorgängers liegt. Das 3T war dabei auf maximale Helligkeit eingestellt und WLAN eingeschaltet.

Ein Highlight-Feature ist die Schnellladefunktion Dash-Charge. Innerhalb von nur einer halben Stunde war das OnePlus 3T von 5 Prozent auf 57 Prozent aufgeladen. Dabei verwendet OnePlus eine Stromstärke von 4 Ampere und eine Spannung von 5 Volt, um den Akku zu laden. Innerhalb von rund 75 Minuten ist das OnePlus 3T von 9 Prozent auf 100 Prozent vollgeladen.

OnePlus 3T: Technische Daten

Abmessungen: 152,7 x 74,7 x 7,35 mm
Gewicht: 158 g
Akkukapazität: 3400 mAh
Display-Größe: 5,5 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (401 ppi)
Kamera vorne: 16 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 6.0.1 - Marshmallow
Benutzeroberfläche: Oxygen OS
RAM: 6 GB
Interner Speicher: 128 GB
64 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 821
Anzahl Kerne: 4
Max. Taktung: 2,35 GHz
Konnektivität: LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.2

Abschließendes Urteil

Insgesamt ist das OnePlus 3T ein tolles Smartphones. Es hat alles, was das OnePlus 3 schon zuvor ausgemacht hat, aber eben stets eine Schippe besser: Der Snapdragon 821 bringt etwas mehr Power, die Kamera ist einen Tick besser, die Selfie-Cam macht sogar erheblich bessere Bilder. Das OnePlus 3T wirkt wie ein OnePlus 3 2.0.

Ein Wechsel vom alten OnePlus 3 ist aber kaum gerechtfertigt. Dass OnePlus seine Neuvorstellung nicht mit Android Nougat ausliefert ist ärgerlich - auch wenn das Update noch im Dezember kommen soll. Erstaunlich ist außerdem der fortgeführte Verzicht auf einen MicroSD-Steckplatz.

Weil das OnePlus 3 jetzt nicht mehr erhältlich ist, bleibt Interessenten ohnehin nur das OnePlus 3T über. Das heißt aber auch, dass Käufer jetzt etwas tiefer in die Tasche greifen müssen, denn für die kleinen Hardware-Upgrades verlangt OnePlus einen Aufpreis. Es stellt sich daher natürlich auch die Frage nach dem Sinn der Entwicklung des OnePlus 3T. Wäre es nicht besser gewesen, einfach auf ein größeres Upgrade à la OnePlus 4 zu warten? Offensichtlich hat sich das chinesische Startup anders entschieden. Wann aber ein solcher echter OnePlus-3-Nachfolger erscheint, steht noch in den Sternen.

73 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Was ist eigentlich mit dem Kundenservice? Das wird auch manchmal bei Oneplus kritisiert.


    • Kann ich mich nicht beschweren. Ich hatte die In-Ears bestellt und war damit nicht zufrieden. OnePlus hat mir umgehend ein Ersatzpaar geschickt und geschrieben, ich solle das reklamierte Paar einfach behalten. Das ging schnell und unbürokratisch


  • Jetzt ist ja schon ne zeitlang vergangen. Wie sind eure Erfahrungen? Gibt es Macken? Meine Finger zucken so in Richtung Best.-Button. Gebt mal bitte feedback, wie ihr mit den Geräten zufrieden seid. 😉


    • Grundsätzlich bin ich mit Leistung, Display, Verarbeitung von meinem OnePlus III sehr zufrieden. Während allerdings unsere Apple-Smartphones und sogar das alte Samsung Galaxy SIII sich problemlos per Bluetooth mit dem zugegebenerweise in die Jahre gekommenen MMI unseres Audi verbinden, verweigert das OnePlus bis heute die Verbindung. Ich habe das zwar vor sieben Monaten bei OnePlus reklamiert, aber bis heute funktioniert es nicht - obwohl ich die Daten nach Anweisungen von OnePlus geloggt und den Entwicklern zugeschickt habe.

      Fazit: Super Smartphone, kann aber zu unangenehmen Überraschungen bei "Kleinigkeiten" führen. Ich würde es trotzdem wieder kaufen.


  • Im AT-Shop ist die 128GB Version vergriffen und die 64er hat 5 Wochen Lieferzeit. Im DE-Shop offenbar 4 Wochen für beide. Das würd ich jetzt mal nicht als "sofort erhältlich" bezeichnen. Schade, ich war echt kurz davor eins zu kaufen, aber so lang will ich dann doch nicht warten.


    • "Ab sofort erhältlich" heißt, dass es ab sofort bestellt werden kann. Es heißt nicht unbedingt, dass 10 Millionen Geräte pro Farbvariante für "Sofort-Haben-Müsser" im Regal liegen ;-)


  • Heute gekauft! So viele positive Reviews, da könnte ich nicht weg schauen. Wollte zuerst Pixel. Statt dessen hole ich mir gut die Preisdifferenz später den Samsung Chromebook Pro.


  • Seher günstig würden ich es jetzt nicht nennen. 🤑


    • Für die technische Leistung und einem unibody Aluminium Gehäuse ist es günstig. Bei Samsung oder Apple wäre es locker 100/150€ teurer!


      • Für ein (handlicheres) Xiaomi Mi5S in der 128GB Variante mit deutscher Software, gleicher Kamera (auf Google Pixel Niveau) und besserem Display bei noch höherer Helligkeit zahlt man bis zu 100 Euro weniger. Alles ist relativ - und ein klein wenig finde ich das One Plus "over-hyped".


    • @DieselHerz
      Man muß das Preis-Leistungsverhältnis sehen und da Kosten vergleichbare Geräte gerne mal 200-300€ mehr.


  • Und dein Stil zu antworten wird deinem Erstkommentar immer ähnlicher. Substanzlos wie dein 'ewig gestrig ', welches du nicht begründen kannst.


    • Zu einer Diskussion mit Substanz gehören zwei. Du hast, außer ein paar Attacken, nichts substantielles zu dieser Diskussion beigetragen und bist sogar zu faul, meine Antwort auf deine Frage zu suchen. Zum eigentlichen Thema hast du ebenfalls nichts beigetragen.
      Das ist jetzt genug OT für mich und ich steige aus dieser müssigen Diskussion aus. Gehab dich wohl in deiner kleinen Welt.


  • Quelle:dein Hinweis, wo du behauptest zu wissen, was ich tue bzw. nicht tue.
    Ich warte noch immer auf deine Erklärung über den Fortschritt bei den Akkus oder war die Bemerkung 'ewig gestrig' nur ein Anfall von Vokaldiarrhö?


    • Den Punkt "ewig gestrig" habe ich erläutert, scroll einfach ein bisschen, wenn es deine Fähigkeiten zulassen.


    • Es geht um den Fortschritt von nichtwechselbaren Akkus und anscheinend bist ein Antwortverweigerer.
      Kannst mir bitte auch noch sagen/schreiben in welche Richtung ich scrollen muss?


  • Und wieder habe ich den Antworten-Button jetzt benutzt. Aber vielleicht hat das damit zu tun, dass ich über FB einsteige. Interessant übrigens, dass gerade du mir sagst, was ich tue, obwohl du es nicht beurteilen kannst. Aber vielleicht solltest mal über deinen Glauben an Technik,, die immer funktioniert nachdenken. Und wo bleibt deine Erklärung über den Fortschritt von nicht wechselbaren Akkus?


    • " Interessant übrigens, dass gerade du mir sagst, was ich tue, obwohl du es nicht beurteilen kannst." Quelle?
      Der Hinweis auf die Antwortfunktion war der besseren Lesbarkeit geschuldet, hat also mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun.


  • Ich benutze den Antworten-Button!
    Du bist nicht mein Lehrer um Hausaufgaben zu verteilen und wenn es keine Argumente für dich sind ist es Deine persönliche Sicht der Dinge.
    Erkläre uns bitte den Fortschritt am nicht wechselbaren Akku


    • Eben genau, meine persönliche Sicht der Dinge. Und diese unterliegt nicht deinem Urteil, du hast meine Meinung zu akzeptieren weil es meine Meinung ist. Du kannst anderer Meinung sein, aber ein Urteil steht dir nicht zu.


      • Wenn du die Antwort-Funtkion nutzt, tauchen deine Beiträge unter dem zu beantworteten auf. Da das bei dir nicht der Fall ist, nutzt du diese auch nicht.


  • Die Frage nach einer Erklärung bestätigt meinen Kommentar. Aber ich helfe gerne.
    1) niemand würde ein E-Auto kaufen, wenn die Akkus nicht zum Austauschen wären
    2) Akkus, die nicht mehr zum Wechseln sind halte ich für eine Verschlimmbesserung
    3) als ewig gestrigen werden Nochimmer-Nazis bezeichnet


    • Als ewig gestrige bezeichne ich Fortschrittsverweigerer. Meinen IQ kannst du nicht beurteilen, das spreche ich dir ab. Deine anderen beiden Argumente sind keine.
      Mach nochmal deine Hausaufgaben.

      PS. Benutze die Antwort Funktion, wenn du auf einen post von mir antwortest.


    • Herr Sladky, gibt es keinen netten Tanztreff in Ihrer Region bei dem man eine liebevolle Frau und Partnerin finden kann? Viel Erfolg...


  • Der Ausdruck 'ewig gestrig' ist unglaublich dumm.


  • Was ich schon lange vermisse ist bei contra das da steht Akku nicht Wechsel bar oder bei pro Akku wechselbar es gibt noch Handy wo man Akku wechseln kann. Warum wird das nicht mehr dazu geschrieben


  • die Negativpunkte sind eigentlich keine. Auch war zu erwarten dass es kein Riesensprung wird zum op3. Einem lagenden S7 ist es jedoch immer vor zu ziehen. Es läuft flüssiger, hat keine unnötige Bloatware und hat ein tolles Design. Der Preis ist auch korrekt, also...

    Nerdy


  • Sicher baut OnePlus gute Smartphones. Aber ein Killer ist es nicht geworden. Mein Galaxy s7 hat vor 3 Monaten umterm Strich 390€ neu gekostet. Klar wäre annähernd Stock-Abdroid fürs S7 ne angenehme Sache. Aber selbst für mich als Touchwiz-Hater stellt inzwischen TW keinen Nachteil mehr dar. Und mit Graxe UI ist es sogar richtig hübsch geworden.
    Oneplus 3T ist ein super Handy, aber doch nur einee von vielen. Inzwischen ist Oneplus zu etabliert und hat den Außenseiterstatus verloren.


    • Ein Galaxy S7 als "Maß aller Dinge" zu bezeichnen, empfinde ich als etwas "durch die Markenbrille" verschleiert betrachtet. Unhandlich, da viel zu glatt. Eingaben teils nicht korrekt, da überempfindlich. Das Amoled-Display ist in den Weißwerten ein Witz, das Display "flirrt" ohne Ende beim Scrollen Kontrastreicher Inhalte, vom "Schimmer-Effekt" mal abgesehen. Ich hatte das S7 2 mal, auch das edge - dann bin ich (just for Fun) mal auf ein Xiaomi Mi5S umgestiegen und hatte danach nur eine Frage an mich selbst: "Warum hast Du Dich vom Hype blenden lassen".... natürlich ist das S7 NICHT schlecht. Aber ist bei WEITEM nicht das "Maß irgendwelcher Dinge"... und von der miserablen Akkulaufzeit habe ich noch gar nichts erwähnt... ;-)


  • Warum sollte sich das Design verändern. Es handelt sich um eine Neuauflage bzw. leistungsfähigere Version des OnePlus 3 und nicht um dessen Nachfolger im eigentlichen Sinne. Somit kann man das Design doch nicht als Minuspunkt sehen.


  • Um ehrlich zu sein kann ich das nicht nachvollziehen. Viele User beklagen sich über den Support?

    Ich nutze seit Jahren Smartphones. Und noch nie ist es passiert das ich das Bedürfnis hatte den Support zu kontaktieren.
    Wenn ich überlege hab ich mit meinem Oneplus und dem Support auch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Einmal ist es passiert das ein Kollege sein Smartphone bei OnePlus einschicken musste. Mit einer guten Begründung unsererseits wurde das Handy innerhalb von 3 Wochen ausgewechselt. Wenn man bedenkt das dass Handy nach China zurück musste sind 3 Wochen sehr gut.

    Naja wie gesagt ich kann es nicht nachvollziehen. Wozu muss der Support Kontaktiert werden?


  • Also ICH stecke mein Gerät sowieso IMMER kopfüber in die Tasche...



  • Das Smartfone finde ich persönlich wirklich gut gelungen in Punkto Design, Haptik, Hard- und Software zu dem Preis von um 460€. 6 GB RAM und 128 GB ROM sind meines Erachtens völlig ausreichend und auch die Full-HD(!) Auflösung (wieso wird es als Contra Punkt aufgeführt genauso wie die beiden anderen Punkte?!) - glaube, das kann sich nur der Redakteur selber beantworten. Für mich absolut nicht nachvollziehbar.

    Denke, ich werde noch bis Dezember warten, weil es dann bestimmt auch mit Nougat vorinstalliert zu kaufen sein wird.

    Oneplus lässt zudem offiziell das Rooten und Aufspielen von Custom Roms zu, ohne dass der User die Garantie verliert.


  • Ich hatte bisher alle drei Smartphones aus dem Hause ONEPLUS. Das neuen OP3t ist ein Schlag ins Gesicht für alle OP3 Besitzer. Aber nicht allein das hat mich jetzt dazu bewogen die Marke zu wechseln. Der unnahbare Service bzw. die Tatsache überhaupt keine Antworten auf Anfragen zu bekommen hat mich am Ende doch sehr irritiert. Bisher war alles gut, aber sorry, Kundenzufriedenheit kommt vor allem durch Service. Den bietet OnePlus überhaupt nicht. Anscheinend stört der Kunde wenn er nicht gerade brav und treu die aktuellsten Produkte supportet oder besser noch, kauft. In meinen Augen nicht wirklich zeitgemäß. Nein, eine Regel im Vertrieb war schon immer, das erste Objekt verkauft der Verkäufer, das zweite der Service.

    Tim


    • Die Kaufentscheidung eines Handys allein am Support fest zu machen ist in meinen Augen etwas übertrieben. Wer ein wenig technisch begabt und interessiert ist findet im Internet für die meisten Probleme eine Lösung. Und wenns gar nicht geht gibt es immernoch handy Reparaturdienste


  • Abseits dessen gibt es keine Bloatware.

    Herz, was willst du mehr 😀

    Das das Design nicht geändert wurde, gefällt mir. Warum soll man gutes verändern?


  • Des Teil ist geil was hatet ihr alle Rum... Für 400€ unschlagbar was wollt ihr mehr


  • Ich finde den Punkt, dass sich das Design nicht verändert hat weder negativ noch positiv. Warum etwas verändern, wenn es die Kunden gut finden? Alle kann man eh nicht zufrieden stellen...


  • Ganz ehrlich. Die erwähnten Contra Punkte könnt ihr einfach in die Tonne werfen


  • Der Akku ist 13% größer und der Prozessor soll 10% effizienter sein. Trotzdem ist die Laufzeit nahezu gleich? Wenn das stimmt hat OnePlus da in Sacheb Optimierung anscheinend einiges verhauen...

    Generell ist das Ding komplett unnötig. Man zeigt allen OP3-Käufern den Finger und alle, die es spater kaufen wollten, bekommen jetzt ein Gerät, das nicht besser, aber nochmal 40€ teurer ist.
    Ein Flaggschiff im Kahr reicht dicke, nach 6 Monaten eine "bessere" Version zu bringen ist in so ziemlich jeder Hinsicht dumm.


  •   27
    Gelöschter Account 21.11.2016 Link zum Kommentar

    die OP-Reihe wurde schon immer als Flagship-Killer beworben. das ist keine Erfindung von AP.

    ich finde eher den Begriff "Nachfolger" deplatziert


  •   33
    Gelöschter Account 21.11.2016 Link zum Kommentar

    Die martialische Wortwahl *Killer* finde ich sehr unpassend - in jeder Hinsicht!

    Es geht hier nur um ein Telefon, nicht mehr. Da findet Ihr sicherlich eine andere Bezeichnung.


    • was killt denn das OP3.. so...??? Den Preis wohl eher nicht... 440€ muss man auch eben mal locker aus den Ärmel schütteln können... wollen...


  •   32
    Gelöschter Account 21.11.2016 Link zum Kommentar

    Bitte AP was soll immer dieser lausige Begriff Flaggschiffkiller?

    Lasst doch bitte solche Begriffe raus! 😞😕

    Ich dachte ihr wolltet mehr Qualität in eure Beiträge legen und dann wieder so etwas !

    Warum nicht diesen grausigen Begriff Flaggschiffkilker ,ersetzen durch ein gutes High End Smartphone,oder nur High End Smartphone?

    So etwas schlechtes bekommt man ja nicht mal von Computerbase zu lesen ,also solche Begriffe.

    Bitte gebt euch mal etwas mehr Mühe !


    • Der Begriff kommt von OnePlus. Damit wird das Smartphone beworben.


      •   32
        Gelöschter Account 21.11.2016 Link zum Kommentar

        Gehört aber in keine Technik Seite ,wenn man es für Leser interessant gestalten will ,da hört es schon bei diesem Wort auf .


      • Na oke, wenn du meinst das Informationen vom Hersteller nicht auf eine Technikseite gehören - ich kenne deine Definition von guter/informativer Seite ja nicht. Für mich sind Wortspiele in der Überschrift aber völlig oke.

        Ich rechne AndroidPit aber auch hoch an, dass sie die richtige Setzung der Kom­ma­ta beherrschen.


      •   33
        Gelöschter Account 21.11.2016 Link zum Kommentar

        Lustig, bereits die richtige Interpunktion durch AndroidPit, wird hier schon hochgelobt.
        Na dann....


      • Ich finde es wichtig. Immerhin machten zwei von uns drei einfache Rechtschreibfehler.
        (und ob ich auch einen gemacht habe, würde ich ebenfalls nicht ausschließen)


      •   32
        Gelöschter Account 21.11.2016 Link zum Kommentar

        Informationen so nun dann ,wären Technische Dinge-Informationen dazu ,es wird ja als 3T und Nachfolger verkauft und nicht als Flaggschiffkiller .🙄

        Das ist ein Begriff der nirgends in der Technikwelt groß benutzt wird mehr ,komisch nur AP tut es und wundern sich,wenn man dann rumrührt drin .


      • kein Mensch ist perfekt...


      • Ich versteh dein Problem nicht.

        Wenn OP diesen Begriff benutzt, kann ich ihn auch gerne benutzen.
        Es muss ja nicht heißen, dass ich das ernst meine, aber eben um das Smartphone zu nennen.

        In jedem Satz mit "Das OP 3T blablabla..." ist auch nicht gut.

        Und wegen einem simplen Wort so einen Aufstand machen...


    • kann dieses Wort auch nicht mehr hören... " F L A G S H I P K I L L E R" .... so'n blödsinn.. was soll da denn gekillt werden.. Akku... oder sollen die anderen Flagschiffe gekillt werden... alles quatsch..OP3 das nonplus ultra... das ich nicht lache.....