Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 44 mal geteilt 41 Kommentare

OnePlus 2: Das coolste oder das heißeste Smartphone des Jahres?

Ihr habt sicherlich schon gehört, dass das OnePlus 2 das heißeste Flaggschiff des Jahres werden soll. OnePlus hat es Euch vermutlich sogar selber so gesagt. Die Chinesen haben allerdings auch behauptet, das OnePlus 2 werde kühler als sein Vorgänger - im Hinblick auf den überhitzenden Snapdragon 810. All jene grandiosen Behauptungen wurden zuletzt ernsthaft in Zweifel gezogen, und so haben wir die Fakten mal genauer überprüft. Schauen wir also, wie “heiß” oder “cool” das OnePlus 2 wirklich wird.

Auf welchen Speicher achtest Du mehr beim Smartphone-Kauf?

Wähle RAM oder Festspeicher.

VS
  • 4474
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    RAM
  • 3841
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Festspeicher

Die ganze Geschichte beginnt mit der Wahl des Qualcomm Snapdragon 810 als Prozessor des OnePlus 2. Falls Ihr es nicht mitbekommen haben solltet: Jener Prozessor steckt derzeit im Epizentrum der Kontroverse, die man auch “Heatgate” oder “Throttlegate” nennen könnte. Der Chip überhitzt, und die einzige Gegenmaßnahme ist eine unschöne Drosselung des Prozessors.

Jener Skandal richtete ungewollte Aufmerksamkeit auf den Chip, der den Herstellern, die ihm vertrauten, Probleme einbrachte. LG hatte im G Flex 2 mit Hitze und Performance-Problemen zu kämpfen, HTC ging es mit dem One M9 nicht anders, und das Sony Xperia Z3+ stürzt nach ein paar Sekunden in der Kamera-App ab. Und das ist der Prozessor, den OnePlus in seinem neuen Flaggschiff-Killer zum Einsatz bringt.

Warum nur? Weil OnePlus angeblich eine spezielle, verbesserte Variante des Snapdragon 810 verwendet, die “kühler denn je” sein soll. Als es die kontroverse CPU als Feature ankündigte, legte es großen Wert darauf, das “v2.1” im Namen zu betonen, als hätten sie tatsächlich einen anderen Chip. Viele glaubten, es gäbe einen zweiten, verbesserten Prozessor. Doch dem ist nicht so, wie wir bereits berichteten.

oneplus two snapdragon 810 v 2 1 revu moins de chauffe
Diese Ankündigung löste einigen Trubel für OnePlus aus. / © OnePlus

Haben wir uns beschummeln lassen?

Doch wie kommt OnePlus dazu, solche Behauptungen aufzustellen? Woher kommt die Vorstellung eines zweiten, kühleren Chips? Wie gesagt, es gibt eine Version 2.1, und wie ebenfalls berichtet, handelt es sich dabei nicht um einen brandneuen Chip. Wir wurden schlichtweg Opfer einer Marketing-Lüge, wenn man so will. 

OnePlus waren nicht die einzigen Schuldigen. Bevor Samsung sich gegen den Snapdragon 810 entschied, ließ man zur Presse durchsickern, dass Qualcomm an einem verbesserten, speziell fürs Galaxy S6 entwickelten 810er arbeite. Auch das war, darauf deutet alles hin, schlichtweg gelogen. Qualcomm dementierte zumindest, und Samsung schwang auf den eigenen Exynos-Chip um.

Aber wie konnte OnePlus uns nun derart blenden? Die einfache Antwort ist: Weil wir es ihnen erlaubt haben. Qualcomm nahm einen bedeutungslosen Terminus und ließ uns ihn mit einer Bedeutung füllen, die er schlichtweg nie besaß. Bravo. Doch nun ist die Sache aufgeflogen. Wenn das OnePlus 2 den exakt gleichen Prozessor hat wie One M9, Xperia Z3+ und G Flex 2, bedeutet das, dass es die gleichen Hitze- und Performance-Probleme haben wird? Wir wissen es schlichtweg nicht, doch auszuschließen ist es genau so wenig.

Kann OnePlus einen kühlen Kopf bewahren?

Zu OnePlus’ Verteidigung: Das OnePlus 2 hat extra Vorkehrungen getroffen, um die entstehende Hitze gut abzuleiten, möglicherweise bessere als HTC, Sony und LG. Schließlich hatte man mehr Zeit, sich auf die Problematik vorzubereiten. Doch das muss noch nichts heißen. Die einzige Tatsache ist im Moment, dass im OnePlus 2 der Prozessor schlagen wird, der in anderen Geräten mit Recht verteufelt wird.

Qualcomm selber sagt uns, dass Revisionen und Software-Updates in Version 2.1 nicht ausreichen, von einer “anderen Version” des Chips zu sprechen. ''Der Schritt in der Namensgebung reflektiert lediglich eine Kombination aus Software-Veränderungen und Prozess-Verbesserungen”. Von veränderter Hardware ist keine Rede.

oneplus one screen
Wenn das Hitzeproblem auch beim OnePlus 2 auftritt, wird aus dem Plus ganz schnell ein Minus. / © ANDROIDPIT

Überheiß oder kühler denn je?

Und was ist nun mit der Behauptung, das OnePlus 2 werde “kühler denn je”? Das ist ein Statement, das sich bereits in einer Qualcomm-Pressemitteilung im Februar fand, als der Überhitzungsskandal entstand. Dort schlummerte er monatelang. OnePlus war bloß der erste Hersteller, der ihn sich schnappte und ihn nutzte, um sich von Heatgate zu distanzieren.

Wir behaupten nicht, dass das OnePlus 2 definitiv überhitzen wird; das könnten wir gar nicht.
Wir klären lediglich die Fakten auf, und diese erlauben es niemandem, sich auf “v2.1” auszuruhen. Weder OnePlus, noch seinen potenziellen Käufern. Wir haben OnePlus um einen weiteren Kommentar gebeten, die Antwort viel leider mager aus. Viel hat man verständlicherweise nicht zu dem Debakel zu sagen:

"Das OnePlus 2 wurde gebaut, um unsere Hard- und Software rund um die verbesserte Version des Snapdragon 810 zu optimieren. Wir haben eng mit Qualcomm zusammengearbeitet, um diese neuen Verbesserungen optimal in unserem neu entwickelten Betriebssystem OxygenOS auszunutzen." 

So viel dazu.


Aus dem Englischen übersetzt von Stephan Serowy.

44 mal geteilt

41 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!