Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 1 Kommentar

Offline-Lesen leicht gemacht mit Chromium

Schon seit geraumer Zeit kann man Websites mit Chrome oder Chromium herunterladen. Doch erst mit der neuen Benutzeroberfläche macht das auch richtig Spaß und ist bequem. Wir zeigen Euch, was Google zum Thema Offline-Browsing verbessert hat und wie Ihr die neuen Features für Euch ausnutzt.

Ihr seid unterwegs und habt nur lückenhaften Empfang? Oder Ihr seid noch zuhause und werdet offline sein, wenn Ihr das Haus verlasst? Auf der Reise wollt Ihr jedoch die Nachrichten Eurer Lieblings-Website oder den Wikipedia-Eintrag des Tages speichern und später lesen? Dann könnt Ihr jetzt einfacher als zuvor die einzelnen Seiten mitsamt Bildern herunterladen und später lesen. Haltet dazu einfach einen Link gedrückt und wählt Link herunterladen aus, statt ihn zu öffnen. Der erfolgreiche Download wird anschließend am unteren Rand sowie als Benachrichtigung quittiert.

chromium download webpage
Unterm Dino wird gespeichert: Der neue Button macht Webpage-Downloads in Chrome bequem. / © AndroidPIT

Ihr seid gerade offline, weil Ihr in einem Funkloch steckt? Dann könnt Ihr Chrome auftragen, die Seite so bald wie möglich herunterzuladen. Dazu gibt es den neuen Button unter dem Offline-T-Rex-Minigame. Der Download geschieht bequem im Hintergrund; also könnt Ihr das Handy in der Zeit wieder in die Tasche stecken und Euren Akku schonen. Eine AndroidPIT-Seite ist im Schnitt 800 Kbyte klein.

chromium open downloaded site
So findet Ihr die Offline-Artikel in Chromium. / © AndroidPIT

Tippt auf den Button für das Tab-Menü oben rechts und anschließend auf das Plus oben links. In der neuen Liste am unteren Rand sind Artikel in den Downloads aufgezählt und mit einem neuen Icon markiert. Offline geöffnete Websites werden schon in der Adressleiste als solche markiert und Ihr könnt sie über den Banner unten neu laden. Erst online werden JavaScript-basierte Interaktionen mit der Website aktiviert, worunter insbesondere Kommentarfunktionen fallen.

Der Webseiten-Download ist eigentlich nur ein Hack

Was dort in den Chromium-Browser integriert wurde, ist im Prinzip nur ein Hack und ein Vorgriff auf ein neues Standard-Feature für das Internet. Website-Entwickler können ihre Seiten als sogenannte Progressive Web Apps (PWA) gestalten. Als solche integrieren sie die Möglichkeit, sich wie eine App auf Eurem Smartphone einzurichten; mitsamt App-Icon und einem üppigen Offline-Funktionsumfang. Demos gefällig? Geht auf die Website der Open-Source-Gemeinde pwa.rocks.

progressive web apps
Websites auf den Starbildschirm speichern: Progressive Web Apps machen's möglich. / © AndroidPIT

Chrome macht aus jeder Webseite eine Art PWA, wenn Ihr im Menü den Button "Zum Startbildschirm hinzufügen" betätigt. Als solche starten sie mit Splash-Screen und ohne sichtbaren Browser-Rahmen. Sie besitzen dann aber einen arg eingeschränkten Offline-Funktionsumfang. Hier braucht es mehr Mitarbeit durch die Entwickler der jeweiligen Website.

Quelle: Google Blog

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern