Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Seit geraumer Zeit versucht Microsoft, weg vom klassischen Softwaremodell hin zu Abos und Diensten zu gelangen. Und so gibt es das aktuelle Office 2013 auch im Abomodell: Das nennt sich Office 365. Einer der Vorteile ist, dass man dadurch auch Office Mobile für Office 365 nutzen kann, die erste offizielle Office-Software für Android. Was die App kann haben wir für euch getestet!

Bewertung

Pro

  • Gutes Design
  • Perfekte Online-Anbindung
  • Gratis für Office 365 Abonnenten
  • Stabile Formatierung

Contra

  • Wenig Bearbeitungsmöglichkeiten
  • Nur mit Office 365 Abo verwendbar
  • Ab und an etwas umständlich
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Samsung Galaxy Note 2 4.1.2 Ja Perseus Kernel 15.0.1924.2000 15.0.5430.2000

Funktionen & Nutzen

Was genau ist Office 365 eigentlich? Im Grunde ist es, wie bereits in der Einleitung erwähnt, ein Abomodell für Office 2013. Man mietet die Software (ähnlich dem neuen Adobe Photoshop) anstatt einfach die Lizenz zu kaufen. Der Nachteil daran: Wenn man die Mietgebühr nicht mehr zahlt, kann man die Programme nicht mehr verwenden. Wenn man die Software "normal" kauft, muss man sich darum natürlich keine Sorgen machen. Aber Office 365 hat dafür einige große Vorteile: Man kann z.B. von jedem PC aus über den Browser die Office Software "streamen"; man kann Office auch auf fremden PCs nutzen, ohne dass man es installieren muss. Das ist recht flott eingerichtet und kann schon mal sehr praktisch sein. Zudem bekommt man für die Dauer des Abos 20 GB Onlinespeicher für Microsoft Skydrive (unser Test dazu). Und etwa als Student bekommt man Office 365 sehr günstig. Einer der Vorteile ist eben auch Office Mobile für Office 365: Denn nur wer Office im Abo nutzt, kann die App auch am Android-Gerät verwenden.

Office 365 Screenbanner1
Sehr gut: Die Online-Einbindung. Weniger gut: Der magere Funktionsumfang / © AndroidPIT

Die Frage ist natürlich: Zahlt sich das auch aus? Office Mobile für Office 365 ist zwar das erste originale Office für Android, inzwischen gibt es aber unzählige gute Alternativen, die man sogar völlig kostenlos bekommt (z.B. das sehr gute Kingsoft Office). Zuerst einmal die gute Nachricht: Office Mobile für Office 365 ist voll Cloud-orientiert. Man kann ganz einfach auf Dokumente zugreifen, die man auf Skydrive gespeichert hat und diese nach der bearbeitung auch wieder dort speichern. Leider geht mit dieser eigentlich guten Nachricht auch eine schlechte einher: In der App selbst habe ich keine Möglichkeit gefudnen, auf den lokalen Gerätespeicher zuzugreifen. Das ist schon mal ein großer Minuspunkt. Mit etwas Trickserei ist es aber doch möglich: Einfach einen Dateibrowser öffnen, das Dokument im Gerätespeicher raussuchen und beim Öffnen "Office Mobile" wählen. Unverständlich, dass Microsoft diese Funktion nicht in die App selbst einbaut. Eine weitere Einschränkung ist, dass ausschließlich das neuere Dateiformat von Office Mobile für Office 365 akzeptiert wird: Bei Word-Dokumenten ist das z.B. ".docx" und nicht mehr ".doc". Dieses Dateiformat ist Standard seit Office 2007 und dank Plugin auch für Office 2003 kein Problem, dennoch sind immer wieder noch die alten Dateiformate im Umlauf.

Ansonsten liefert Microsoft mit Office Mobile für Office 365 Standardkost: Bearbeitet werden können Word-, Powerpoint- und Exceldokumente, erstellt werden können seltsamerweise nur Word- und Exceldokumente. Einen großen Vorteil gegenüber nichtoffiziellen Office-Apps hat Office Mobile für Office 365: Die Formatierung funktioniert wesentlich besser. Dokumente werden zwar oft genug ziemlich durcheinandergewürfelt angezeigt (Absätze wandern herum etc.), speichert man sie jedoch ab und sieht sie sich später am PC an, passt die Formatierung deutlich besser als bei anderen Office-Alternativen. Zudem kann man Dokumente mit Kommentaren versehen.

Office 365 Screenbanner2
Den Text austauschen - viel mehr kann man in Powerpoint nicht machen / © AndroidPIT

Was den Funktionsumfang angeht (Bearbeitung, Formatierung etc.) so schneidet Office Mobile für Office 365 nicht gut ab: Schriftarten die in Office schon lange Standard sind, werden nicht erkannt. Andere Schriftarten in der App wählen ist auch nicht möglich. Neben Fett, Kursiv, Unterstrichen, Durchgestrichen und gerade mal drei Farben für Text und Hintergrund gibt es nur noch die Möglichkeit, Text kleiner oder größer zu machen. Für eine offizielle Office-App ist das leider ausgesprochen mager, hier ist man mit den Alternativen deutlich besser dran. Ansonsten kann man Dokumente speichern, freigeben oder durchsuchen. Etwas besser sieht die Sache im mobilen Excel-Pendant aus: Hier gibt es Funktionen wie Mittelwert und Summe und man kann Funktionen auch selbst eintragen. Dafür gibt es wiederum kleine Features, die wirklich gut sind: So kann man etwa am PC bei einem Dokument auf Seite 5 aufhören zu lesen, und wenn man es dann in der App öffnet, automatisch direkt auf der richtigen Seite weiterlesen. Dazu muss man natürlich Office 2013 am PC verwenden. Generell ist das Zusammenspiel Office Mobile - Office 2013 - Windows 8 am besten, vor allem durch die direkte Einbindung des Skydrive Onlinespeichers in Windows und Office.

Office 365 Screenbanner3
Bildschirmpräsentationen werden brauchbar widergegeben, und auch Excel-Dokumenten sind ohne große Probleme verwendbar / © AndroidPIT

Bildschirm & Bedienung

Wie für Microsoft inzwischen üblich hat auch Office Mobile für Office 365 ein sehr reduziertes, aber schönes Design. Obwohl Microsoft auf die Android-Designrichtlinien pfeift gehört Office Mobile für Office 365 auf jeden Fall zu den schöneren Android Apps. Auch die bedienung ist grundsätzlich recht einfach, an ein, zwei Stellen aber unlogisch. Warum gibt es keinen Button für die Formatierungsoptionen? Diese findet man ert durch Druck auf die Menü-Taste. Und auch die Kommentarfunktion ist etwas umständlich zu finden: Man muss zuerst Text markieren, danach wird der Kommentar-Button sichtbar. Office Mobile für Office 365 ist schlicht, schön und prinzipiell recht gut zu verwenden. Verbesserungsbedarf gibt es trotzdem!

Speed & Stabilität

Hier wiederum kann man nicht meckern, Office Mobile für Office 365 läuft schnell, stabil und im Testzeitraum ohne irgendwelche Probleme.

Preis / Leistung

Für Office 365 Abonnenten ist Office Mobile für Office 365 kostenlos und werbefrei verfügbar. Wer kein Office 365 Abo hat, kann die App auch nicht benutzen. Und der Preis für das Office 365 Abo variiert je nach Abomodell stark. Darum bewerte ich die App hier als Gratis-App mit kleinem Abzügen.

Abschließendes Urteil

Microsoft hat es endlich geschafft, Office auf Android-Geräte zu bringen. Viele Tablets werden dabei jedoch ausgegrenzt, und der Funktionsumfang der Office Mobile für Office 365-App ist noch recht mager. Zudem wünschen sich sicher viele User, dass es auch eine Version gibt die ohne Office 365 Abo funktioniert. Microsoft ist zwar am richtigen Weg, dennoch sollte noch so einiges verbessert werden: Mehr Funktionen, eine (wenn nötig kostenpflichtige) Version für Nicht-Abonnenten, einfachere Bearbeitung von lokal gespeicherten Dokumenten, Erstellen von Powerpoint-Präsentationen - das sind mal die wichtigsten Dinge, die man ermöglichen sollte.

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Könnte besser sein.

  • jaja, aber damit verdient M$ nun wenig und Sinn ist es, wenn du durch z.B. bestimmte Formate darauf angewiesen bist, M$-Office nach dem Studi-Tarif zu nutzen. Ich nutze den günstigen Studenten-Office 2010 solange es geht und wechsle dann zu Open Office

  • @Daniel: Ganz so ist das sicher nicht, als Student etwa ist Office 365 sehr günstig. 80€ für 4 Jahre, dazu das volle Office Paket (inkl. Outlook, Publisher, Access) und 2 Lizenzen. Hab es mit einem Studienkollegen geteilt, d.h. es macht für mich 10€/Jahr aus. Das ist mir ein volles Office, 20 GB Onlinespeicher und dazu 100 Skype-Minuten/Monat (internationale Anrufe!) absolut wert - ein tolles Angebot.

  • Das Geschäftsmodell von M$ und Adobe kann ich in Pfanne braten. Es gibt viele gute Office Apps, da muss ich keine Abo-Gebühren zahlen, um mich erst mit Lockpreisen anzulocken und dann abzuzocken. So wie Kacheln 1, das floppt. Jetzt trolle ich, paar Jahre später verschwinden entweder M$ samt Nokia, oder die hässlichen Kacheln samt Abomodell.

  • Ich würde mir dann lieber die Softmaker-Office-Module holen. Da zahlt man nur einmalig und es halt sehr viele Funktionen. Einziger Vorteil ist dass die Orginal-App von Microsoft wohl noch besser mit den Formaten umgehen wird, aber Softmaker macht das auch schon super.

    Schau dir mal Softmaker an, da kann man den Witz Kingsoft Office in Pfanne braten...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!