Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 118 mal geteilt 33 Kommentare

Offener Brief an Xiaomi: Kommen Sie nach Deutschland!

Eure Resonanz zur unserer Umfrage "Xiaomi soll endlich nach Deutschland kommen" war grandios. Aus diesem Grunde habe ich wie versporchen nun auch den offenen Brief an Xiaomi, allen voran Lei Jun, dem CEO und Gründer von Xiaomi und Hugo Barra, dem Vizepräsidenten für die Internationalisierung bei Xiaomi, verfasst. 

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Glaubst du das auch?
50
50
10909 Teilnehmer

So viel positive Resonanz hatte ich ehrlich gesagt nicht. Euer Urteil ist eindeutig: Satte 91 Prozent der zahlreichen Teilnehmer waren für einen Markteintritt von Xiaomi in Deutschland. Ich hatte Euch damals versprochen, dass ich, wenn Ihr auch der Meinung seid, dass Xiaomi unbedingt seine Smartphones in Europa und Deutschland verkaufen soll, einen Brief an Xiaomi und deren Verantwortliche schreiben würde. Euer Wunsch ist mir natürlich Befehl und hier kommt mein Brief, den wir natürlich an Xiaomi weiterleiten:  

Sehr geehrter Herr Lei Jun, sehr geehrter Herr Barra, 

mit großem Interesse verfolgen wir nun schon seit geraumer Zeit die Entwicklung von Xiaomi in China, Indien und auch Brasilien. Auch haben wir bei AndroidPIT zahlreiche Xiaomi-Smartphones, darunter das Mi4, Mi Note Pro und auch das Mi4i getestet und als hervorragende Smartphones befunden und dementsprechend bewertet. Das Interesse an Xiaomi-Smartphones ist auch in unserer Community groß, denn in unserer Umfrage wünschen sich 91 Prozent unserer Leser, dass die Smartphones und Tablets von Xiaomi doch endlich auch offiziell in Deutschland verkauft werden. 

Sicherlich gibt es noch sehr viele bürokratische Hürden für Xiaomi zu nehmen, um auch offiziell in der Europäischen Union sein Smartphones verkaufen zu können, aber seit wenigen Wochen haben Sie schließlich auch einen Online Shop in dem Sie Zubehör Ihrer Marke verkaufen. Woran liegt es nun, dass es aktuell keinen offiziellen Kanal gibt, über den unsere deutschen Leser Xiaomi-Smartphones kaufen können? Liegt es daran, dass der europäische und somit der deutsche Markt für Sie einfach zu uninteressant und zu klein ist? 

Wir und auch unsere Leser würden uns freuen, wenn Sie uns eine Aussage oder auch nur einen Ausblick auf Ihre Pläne zur Internationalisierung geben könnten. Vor allem weil auch Ihre Konkurrenten und Mitbewerber wie OnePlus, Oppo, Huawei oder Honor mittlerweile eingesehen haben, dass der europäische Markt wichtig ist und diesen auch über offizielle Kanäle versorgen. Wir möchten Sie von daher nicht nur bitten, uns die Frage zum möglichen Markteintritt in Europa zu beantworten, sondern Sie auch gleichzeitig herzlich dazu einladen, sich aktiv in den Austausch mit unserer Community zu begeben. 

Vielen Dank vorab für Ihre Antworten.

Freundliche Grüße,

die Community und das Team von AndroidPIT

118 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Horst M. 28.06.2015

    Kennst du deren Mist? Hast du jemals ein Smartphone von denen in der Hand gehabt? Oder verlässt du dich bei deiner Aussage eher auf Hörensagen bzw. bist voreingenommen?

    Ich habe das MI4 von denen und kann mit Recht und Fug sagen dass das Smartphone erstklassig verarbeitet ist. Da ich mir beim Kauf direkt die deutsche Custom- ROM installieren ließ habe ich auch mit aktuellen Updates überhaupt kein Problem da jede Woche hier ein Update von Decuro erfolgt. Sicherlich ist MIUI nicht jedermanns Sache aber dafür kann sich ja jeder mit einem Launcher seiner Wahl aushelfen.
    Fakt ist, rein von der Qualität her müssen sich die Smartphones von Xiaomi nicht vor den gängigen Herstellern verstecken. Im Gegenteil, durch den "Kampfpreis" sind sie sogar recht interessant. Selbst mit der Steuer und dem Versand der da noch draufkommt.

    Zu Xiaomi selbst. es wäre sicherlich toll wenn sie den europäischen Markt ins Visier nehmen würden- was ich allerdings nicht annehme- da sie dann ihre Technik (allen voran die fehlenden LTE- Bänder), den Service und die Gewährleistung/Garantie anpassen müssten. Was vermutlich wiederum zur Folge haben würde das der Preis pro Gerät steigt. Selbst wenn sie es wie Oppo halten würden das nur rein online Smartphones verkauft werden- und sei es wie in England- müsste Xiaomi hier deutlich an der Preisschraube drehen um Gewinn zu machen und dann ist die Marke eine unter vielen.

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   54

    Präsentiert sich Xiaomi auf der diesjährigen IFA Berlin?


  • 91% von wievielen Teilnehmern?


  • Sehr gut liebes AndroidPit Team! Mein nächstes Smartfön wird ein Xiaomi und Ich hoffe die haben es bis dahin nach Deutschland geschafft. Achja, Versprochen!!!! :-) könnt ihr ändern.. Oder auch nicht :-)


  • Mal um eines klar zu stellen.

    Es gibt eine riesen community. Das Miui Rom von Xiaomi ist seit Jahren komplett auf deutsch übersetzt.
    Nutzte es als Rom schon seit meinem desire immer wieder.

    mittlerweile gibt es auch ein Internationales Rom in der beta Phase.


  • was ist an deren Geräten besonderes? Gibt genug andere gleichwertige Geräte aus China, die sogenannten Markengeraete werden auch in Fernost gebaut. Es sind die Medien, die bezahlt werden, sich es bezahlen lassen, die Verbraucher mit Samsung Sony usw. zu blenden. Es wird von alleine der Zeitpunkt kommen, dass der Chinamarkt das Fuehrungsruder in die Hand nimmt. So wie es die Firmen aus Taiwan im PC und Notebook Markt gemacht haben.


  • Werantwortlich._. Autsch...


  • Ich fürchte auch das Xiaomi mit seiner Designsprache in Europa auf Widerstand der großen Hersteller Samsung und Apple stoßen würde. Auch bezweifle ich , das die bekannten Preise in Europa nicht einen satten Sprung nach oben machen dürften.
    Die Qualität wie alter Fischkopp anführte wäre nicht der Punkt hier sind die Xiaomi Geräte in meinen Augen über jeden Zweifel erhaben, auch wenn ich den Verzicht auf einen SD Slot beim MI4 nicht gut finde.


  • Also ich denk da immer so, was würde ich machen. Einen Markt wie China + Indien + Brasilien beliefern, mit ca. 2-2,5 Milliarden Menschen, die im Falle von China + Indien direkt vor der Tür sind und ca. 4 Sprachen sprechen. Oder Europa beliefern mit ca. 700 Mio Menschen und 50 Sprachen, Gesetzen, Regeln, Frequenzen und so weiter. Einen Markt beliefern mit 2-2,5 Milliarden Menschen bei der Xiaomi mit der Produktion nicht nachkommt und Sales binnen Minuten ausverkauft sind, oder paar wenige Sales an viele kleine Länder verteilen. Ehrlich, ich bin Fan von Xiaomi Geräten, denke aber, das wir in den nächsten 3-5 Jahren keinen offiziellen Xiaomi Shop mit Smartphones in Deutschland sehen werden.


    • Xiaomi peilt in der Tat mehr die BRIC Staaten (Brasil, Russia, China, India) an, da dort die Kaufkraft mit der Industrialisierung der jeweiligen Länder weiterhin steigt. Weitere Absatzmärkte stellt der komplette Süd-Ost-asiatische Raum dar(Malaysia/Philippinen usw.).

      Natürlich versucht ein Unternehmen, soviele Absatzmärkte wie möglich abzudecken. Beispielsweise soll die Massenproduktion(Nicht Xiaomi, generell) aus China nach Indien verlegt werden, dadurch werden die Inder einen höheren Lebensstandard erzielen und ebenfalls mehr Technik verwenden --> Gut für Elektronikbranche. Selbst simple Gegenstände wie Waschmittel/Zahnbürsten usw. werden so häufiger vertrieben.

      Der Markt der Industrieländer offeriert mit den USA/Kanada/Europa/Japan/Südkorea/Australien immerhin mehrere 100 Millionen bis 1 Milliarde max. Käufer von Produkten seitens Xiaomi und somit Gewinnpotential.

      Hier entsteht vielleicht ein nächster Global Player wie Hisense es auch versucht. Die werden ihre nächsten Schritte knallhart kalkulieren und bilden in Zukunft unsere direkte Konkurrenz.


    •   22

      Das stimmt europa und vorallem deutschland mit seinen pingeligen gesetzen und regeln da wird es xiaomi nicht gerade leicht haben siehe patentschutz apple und samsung warten doch nur drauf damit die ihre anwälte losschicken sobald xiaomi fuß fasst in europa


      •   58

        "europa und vorallem deutschland mit seinen pingeligen gesetzen und regeln" ...

        Zum Beispiel die Regeln zu Rechtschreibung und Grammatik?

        Im Ernst: Diese Gesetze und Regelungen sind zum großen Teil zum Schutz der Verbraucher ersonnen (Technische Sicherheit, Gewährleistung, Vertragssicherheit, rechtliche Ansprüche auf Leistungen und Leistungsmerkmale, etc. ... alles Dinge, mit denen sich viele chinesische Hersteller nicht allzu gerne beschäftigen) und eben kein überflüssiger Unfug. Wer so denkt, der sollte ernsthaft über eine Auswanderung nach China nachdenken.

        "da wird es xiaomi nicht gerade leicht haben siehe patentschutz apple und samsung warten doch nur drauf damit die ihre anwälte losschicken sobald xiaomi fuß fasst in europa"

        Design-Patente sind ebenfalls kein Unfug und haben erst einmal nichts mit der speziellen Gesetzeslage in Europa zu tun. Kopisten, wie Xiaomi, würden sich mit ihren Smartphones und Tablets auch niemals in die USA trauen.


      •   22

        Und jetzt herr oberlehrer? Hast dich jetzt aufgegeilt and deinen perfekten gesetzen?
        Ich sage nur bürokratiemonster deutschland dazu....setz dich weiter an deinen schreibtisch und denke dir neue regeln und gesetze aus zb ein patent für den speziellen toiletengang


      •   58

        Tja, gegen BILD, RTL II und Stammtisch ist man halt machtlos.


  • Ob die jetzt hier verkaufen oder peng...


  • Und täglich grüßt das Murmeltier!


  • Brief landet soweiso im Papierkorb..


  • pit 28.06.2015 Link zum Kommentar

    ein Fehler oh nein die Welt geht unter ;-)


  • Ich kann mir nicht helfen, aber könnten sie im europäischen Markt nicht auch Probleme mit anderen Herstellern bekommen? Ich meine ohne jetzt groß was in die Welt setzen zu wollen, aber ich behaupte das vor allem Apple was dagegen haben würde, wenn sie mit ihren Produkten hier auftreten, allein wegen des Homescreens und des nicht vorhandenen App-Drawer. Eine Ähnlichkeit zu IOS ist sehr wohl vorhanden, da kann man abstreiten, wie man möchte. Weiter gibt es wie schon erwähnt wurde das Problem mit den LTE Bändern und auch denke ich das weitere Hersteller was gegen die Geräte von Xiaomi ein zu wenden haben.

    Könnte dies nicht auch mit die größte Hürde darstellen?


  • "um auch offiziell in der Europäischen Union sein Smartphones verkaufen zu können" hier hat sich ein Grammatikfehler eingeschlichen, entweder "sein Smartphone" oder "seine Smartphones", sollte hier statt "sein Smartphones" stehen ;D


  • Ich finde diese Aktion gut, warum nicht mal unkonventionelle Methoden versuchen. Nur bringen wird es nichts, wie man aktuell bei mobiflip nachlesen kann.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!