Test Verfasst von:

Öffi DE/AT/CH/Berlin/FFM/M

Verfasst von: Michael Maier — 14.09.2010

Auch wenn mir Berlin gar nicht so groß und unübersichtlich vorkam, als ich kürzlich dort unterwegs war, muss man sich dort erst einmal zurechtfinden. Um von A nach B zu gelangen, muss man sich entweder auskennen, an der entsprechenden Haltestelle gründlich die Pläne studieren oder einfach eine App nutzen, die einem dabei hilft, zum Ziel zu gelangen. Öffi ist so eine App, und ob mir diese in Berlin von Nutzen war, erfährst Du im heutigen Test.

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
4.21 8.78-google

Funktionen & Nutzen

Für das, was Öffi zu bieten hat, klingt die Marketbeschreibung eigentlich etwas lapidar, auch wenn sie durchaus zutreffend ist:

Nahegelegene Haltestellen, Abfahrtszeiten, Verbindungen & Netzpläne für die öffentlichen Verkehrsmittel Deutschland, Österreich, Schweiz, Berlin, Frankfurt, München, London.

In der Praxis, also in meinem Beispiel in Berlin, sieht es so aus, dass Du nur die Adresse, an der Du Dich befindest, und Dein Ziel eingeben musst. Öffi sagt Dir dann genau, wie Du dorthin gelangst, mit welchem Verkehrsmittel (S-Bahn, U-Bahn etc.) und an welchem Gleis/Bahnsteig Du einsteigen musst. Auch wenn von einer Haltestelle zur nächsten ein Stück zu laufen ist, wird Dir dies, inklusive der Laufzeit, angezeigt.

Du kannst aber auch innerhalb Öffi die Netzpläne einsehen, um Dir beispielsweise erst mal einen groben Überblick zu verschaffen. Hier liegt allerdings auch schon der erste Kritikpunkt. Von Berlin gibt es Pläne, auch von London oder auch Rom, sogar von Istanbul, aber beispielsweise nicht von Frankfurt am Main.

Die in Öffi enthaltenen Netzpläne sind von:

Bonn
Stuttgart
Köln
NRW Busse & Bahnen
Augsburg Tram
Hannover S-Bahn
München
Winterthur
Basel
Zürich
Dresden S-Bahn
Potsdam
Hamburg
Brandenburg Regionalverkehr
Berlin
Cottbus
Linz
Frankfurt (Oder)
Paris Metro
London Tube
Istanbul Rail Transit

Auf der Internetseite von Öffi gibt es noch Infos zur Abdeckung der folgenden Verkehrsmittel:

Germany (long-distance, regional and local, e.g. Berlin, Hamburg, Munich, Cologne, Frankfurt, Stuttgart)
Switzerland (long-distance, regional and local, e.g. Zürich, Geneva, Basel, Bern)
Austria (long-distance, regional and local, e.g. Vienna, Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck)
Berlin - Brandenburg (local and regional)
Frankfurt - Rhein/Main (local and regional)
Munich (local and regional)
London (underground only)
Europe (mostly long-distance)

Außer Dich ganz konkret zum Ziel führen zu lassen, kannst Du Dir auch die nächstgelegenen Haltestellen, inklusive Verbindungen, nach folgenden Kriterien gefiltert anzeigen lassen:

Fernverkehr
Regionalzüge
S-Bahn
U-Bahn
Tram
Bus
Fähre
Seilbahn

Weitere Features von Öffi sind:

Start- und Zielpunkte (Adressen) aus Kontakten oder Kalendereinträgen übernehmen
Routeninfos in den Kalender eintragen oder per Email versenden
Route mit Zwischenhalt planen

Fazit:
In Berlin hat Öffi sehr gut funktioniert und mich immer ans Ziel geleitet. Auch in Frankfurt am Main und dort, wo ich wohne, funktioniert Öffi sehr gut, abgesehen davon, dass es keine Netzpläne von Frankfurt gibt. Ob Öffi auch Dir gute Dienste leistet, musst Du allerdings selbst ausprobieren, da anscheinend (noch?) nicht zu allen (Groß-)Städten Verbindungen und Karten verfügbar sind. Trotzdem gibt es von mir hier vier Sterne, denn meine Erfahrungen mit Öffi sind sehr gut. Dort wo ich Öffi genutzt habe, empfand ich die App als herausragend.

 

Bildschirm & Bedienung

Um Dir innerhalb Öffi den Weg von A nach B anzeigen zu lassen, musst Du zuerst einmal Start und Ziel eingeben. Dazu stehen Dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Innerhalb des entsprechenden Textfeldes kannst Du eine Adresse oder die nächstgelegene Haltestelle, sofern Dir diese bekannt ist, eingeben. Bei Haltestellen langen meistens schon ein paar Buchstaben, Du musst dann nur die richtige aus den Dir angezeigten Vorschlägen auswählen. Gibst Du eine Adresse ein, wird diese eventuell noch einmal hinterfragt, nachdem Du Deine Suche gestartet hast. Hierbei werden Dir eventuell wiederum mehrere Vorschläge gemacht, aus denen Du dann nur den richtigen auswählen must.

Neben jedem Texteingabefeld befindet sich ein Button, der Dir nach Drücken folgende Optionen bietet:

Mein aktueller Standort
Adresse aus Kontakt
Haltestellen-Favorit
Ort aus Terminkalender

Mit diesen Optionen kannst Du also Start und/oder Ziel ohne manuelle Eingabe festlegen.

Über die Menü-Taste und „Zwischenhalt“ hast Du die Möglichkeit, noch einen Zwischenstopp in Deine Planung miteinzubeziehen. Unter den Textfeldern für Start (eventuell Zwischenhalt) und Ziel kannst Du mithilfe von weiteren Buttons noch Einstellungen für Ankunft/Abfahrt, Datum und Uhrzeit vornehmen.

Wenn Du auf „Los“ klickst, werden Dir mögliche Verkehrsverbindungen grafisch, aber auch chronologisch angezeigt. Wenn Du eine der Möglichkeiten anklickst, erhältst Du detaillierte Infos. Diese könnten beispielsweise so aussehen:

5 Minuten Fußweg nach Bahnhof A

36 – Bahnhof A
Ab 17:41 Bahnhof A
An 17:45 Bahnhof B

RE50 – Bahnhof B
Ab 18:03 Gl.3 Bahnhof B
An 18:48 Gl.1 Bahnhof C

Nach Drücken der Menü-Taste stehen Dir weitere Infos zur Verfügung:

Im Browser anzeigen
In Kalender eintragen
Share (Infos per Email versenden)

Neben dem wohl wichtigsten Feature von Öffi, dem Herausfinden einer Verkehrsverbindung von A nach B, kannst Du Dir auch alle Haltestellen in der Umgebung anzeigen lassen. Dazu gibt es im App-Drawer einen eigenen Eintrag (Öffi, Nahegelegene Haltestellen). Du hast aber auch die Möglichkeit, dieses Feature innerhalb der „Haupt-App“ durch Drücken der Menü-Taste und danach „Haltestellen“ aufzurufen. Außer den nahegelegenen Haltestellen werden auch gleich mögliche Verbindungen/Ziele angezeigt. Durch langes Drücken auf eine Haltestelle stehen Dir folgende Optionen zur Verfügung:

Zu Favoriten hinzufügen
Alle Abfahrten anzeigen
Auf Karte anzeigen
Verbindung von hier
Verbindung nach hier

In den „Einstellungen“, in die Du auch durch Drücken der Menü-Taste gelangst, kannst Du Dein Verkehrsnetz auswählen, GPS einschalten (Du gelangst hier in die normalen Einstellungen für Standort & Sicherheit Deines Gerätes), kleine Pfeile aktivieren, die Dir die Richtung zu den Haltestellen anzeigen und Deine Gehgeschwindigkeit (langsam, normal oder schnell) einstellen. Anhand dieser Einstellung werden dann Infos bezüglich eventueller Laufwege berechnet.

Fazit:
Zwar muss man sich einen Moment in die Bedienung von Öffi einarbeiten, aber Öffi hat, gerade was die Eingabe/das Auswählen von Start & Ziel eingeht, wirklich sehr viel zu bieten. Deshalb gibt es von mir in dieser Kategorie seit langem mal wieder fünf Sterne.

Speed & Stabilität

Öffi lief im Test ohne Probleme, außerdem flüssig und schnell.

Preis / Leistung

Öffi kann kostenlos im Android Market heruntergeladen werden.

Screenshots

Öffi DE/AT/CH/Berlin/FFM/M Öffi DE/AT/CH/Berlin/FFM/M Öffi DE/AT/CH/Berlin/FFM/M Öffi DE/AT/CH/Berlin/FFM/M Öffi DE/AT/CH/Berlin/FFM/M

56 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jörg U. 19.06.2012 Link zum Kommentar

    ja das stimmt, das wäre bestimmt für so manchen Nutzer ebenfalls eine gute Info. Schreib doch mal AndroidPit an und bringe das als Verbesserungsvorschlag. Das machen die bestimmt.

    0
  • F U 19.06.2012 Link zum Kommentar

    klar spricht auch einiges für eine App, welche das Internet nutzt. Aber leider ist diese App für mich nicht nutzbar. Es wäre halt schön, wenn hier allgemein ein Vermerk stehen würde, ob diese App immer das Internet benötigt oder auch offline nutzbar ist.

    0
  • Jörg U. 19.06.2012 Link zum Kommentar

    das hast Du mit Sicherheit nicht unrecht. Aber wenn jede App seinen kompletten Datenbestand auf jedes Smartphone spiegeln würde, höre ich schon die nächsten heulereien, warum denn diese App soviel an Speicher verballert. Wenn man dann noch x Apps hat die x GB zumüllen, dann werden auch schnell moderne Geräte voll.
    Ich weis nicht wieviel nun Öffi braucht, aber ein Argument für die Online Anbindung ist auch die Aktualität. Zumindest sehe ich das in meinen Apps die ich entwickelt so. Nun gut, Fahrpläne sollten sich jetzt nicht so häufig ändern, als man das nicht doch cachen könnte, aber was wenn man vor langer Zeit sich die Daten geholt hat und weil man nicht so fit in Technik ist, es vergessen hat diese zu synchronisieren, und man dann mit alten Daten doof an der Haltestelle steht? Dann gibt es ganz schnell schlechte Bewertungen der App im Market, obwohl eigentlich die App nix dafür kann. Das sind die alltäglichen Probleme mit denen sich dann Entwickler rumschlagen müssen. Also ich kann den Andreas Schildbach von Öffi gut verstehen, warum er das online hält.

    0
  • F U 19.06.2012 Link zum Kommentar

    Sehe ich eigentlich nicht so. Wenn ich eine Information im Ausland benötige muss ich mit hohen Roaminggebühren rechnen, sollte ich jedes Mal die Info aus dem Internet holen. Bei einer Offlinefunktion könnte ich alles Zuhause über den DSL-Anschluss vorab auf´s Smartphone laden und hätte schon alles drauf, was ich brauche. Sicherlich gibt es auch relativ günstige Flat-Tarife für 10€, aber das sind im Jahr auch eine stolze Summe. Wenn man dann noch vier Smartphones in der Familie hat kommt schon einiges zusammen. Deshalb bevorzugen wir Apps mit Offlinefunktion.

    Cu, F. U.

    0
  • Jörg U. 19.06.2012 Link zum Kommentar

    @FU,
    ein Androide ohne Internet(flat) ist ungefähr so nützlich wie ein Auto ohne Räder. Man kann sich reinsetzten, aber fahren geht nicht.
    Eine Datenverbindung gehört zum Smartphone wie ebenfalls ein Akku dazu gehört.
    Bei Preisen ab 10EUR ist es auch nicht wirklich erklärbar das man das nicht hat.

    0
  • F U 18.06.2012 Link zum Kommentar

    ? läuft es auch offline ?

    Warum wird darauf nicht geachtet? Es gibt noch immer sehr viele Nutzer ohne Internetflat beim Handyvertrag. Unsere Familie gehört auch dazu!

    0
  • mike 02.08.2011 Link zum Kommentar

    super macht weiter so

    0
  • Hans Eder 27.12.2010 Link zum Kommentar

    urspünglich richtig gutes Programm für Österreich. Seit einiger Zeit nur mehr mit der eingeschränkten Städteauswahl - und das klappt gar nicht gut. (dafür ist diese Version mit den Fahrpreisangaben und der richtigen Straßenbahnbezeichnung besser). Die Haltestellen werden erst nutzbar, wenn man in der Nähe ist und die dann favoritisiert hat. Aber, ich glaube, daß bald wieder rundum funktionierende Version bereitsteht und hoffe, daß die Vorteile beider Versionen dann vereint sind.

    0
  • Christian B. 24.09.2010 Link zum Kommentar

    besser als MVV Companion

    0
  • Artur H. 23.09.2010 Link zum Kommentar

    Beste App wo es gibt... IMHO als Berliner... für nicht Berliner in Berlin ein muss

    0
  • Karsten Richter 23.09.2010 Link zum Kommentar

    Super App! Besonders die funktion mit der Haltestellen in der Nähe suchen!

    0
  • Sven Anders 19.09.2010 Link zum Kommentar

    bei mir belegt öffi in kürzester Zeit Ca.15mb Nutzdaten. Das ist mir zu viel und wesentlich mehr als beim Railnavigator.

    Sven

    0
  • User-Foto
    Sophia B. 18.09.2010 Link zum Kommentar

    ich nutze öffi täglich und bin begeistert :)
    nur die ständigen updates haben etwas genervt, zum glück kann man bei 2.2 automatische updates aktivieren ;)

    0
  • Curtis 17.09.2010 Link zum Kommentar

    Hoffentlich kommen auch noch die kleineren städte dazu =)
    bräucht sowas dringend für regensburg ;-D

    0
  • Tilo 17.09.2010 Link zum Kommentar

    Komme aus Berlin und muss sagen super App. Auch Updates kommen Regelmäßig .

    0
  • Peter Shaw 16.09.2010 Link zum Kommentar

    Meine meistgenutzte Applikation auf meinem Desire.

    0
  • Egbert C. 16.09.2010 Link zum Kommentar

    Sehr guter Blog über eine sehr gute App.
    Danke!
    Allerdings bitte auch ich dringend darum, das Datenmanagement zu verbessern, denn der Speicherverbrauch auf dem Telefon ist enorm! Können die nötigen Daten nicht auf der SD-Karte abgelegt werden?

    0
  • Holger Sowieso 15.09.2010 Link zum Kommentar

    Mir gefällt die App sehr gut, allerdings wohne ich auch mitten im (wohl sehr gut unterstützten) VRS-Gebiet. Leider hat die App für mich ein klares K.O.-Kriterium: den unverschämten Speicherverbrauch.

    Sobald ich "Deutschland" als Streckennetz gewählt hatte, stieg der Speicherbedarf auf dem Telefon von <500kb (App ist dank Froyo teilweise auf SD ausgelagert) auf fast 5 MB an, nachdem ich dann ein wenig getestet und einen Streckennetzplan geöffnet hatte, brauchte die App plötzlich gute 15MB!!

    Lieber Entwickler, das kann ja wohl nicht dein Ernst sein! Solche Datenmengen, die ohnehin nachträglich geladen werden, sollten, wenn sie denn überhaupt offline nötig sind, grundsätzlich auf die SD-Karte gespeichert werden!

    Solange sich das nicht ändert, "lebe" ich lieber mit dem DB Railnavigator, der in meinen Augen kaum schlechter ist und sich mit rund einem MB begnügt - und das, obwohl er meine favorisierten Strecken auch offline zwischenspeichert.

    0
  • Lucius D. Clay 15.09.2010 Link zum Kommentar

    Funzt gut,als Randberliner nutze ich das App häufig. Danke. Die Bewertung ist ok. Nun kann aber nicht jede Kleinstadt wie Bremen, obwohl seltsamerweise noch nachkriegsbedingt Bundesland, komplett dargestellt werden.

    0
  • Martin N. 15.09.2010 Link zum Kommentar

    der Hauptunterschied zw. Railnavigator und Öffi ist, das ersterer auch Wegpunkte aus seiner Map annimmt, wenn man zb. die Gegend kennt aber die Adresse nicht.
    Ich glaube Öffi hat auch gar keine Satellitenkarte?!?

    was die meist vorhandene Navi an geht - die meisten können öffentliche Verkehrsmittel nicht mit einbeziehen.

    0
Zeige alle Kommentare