Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 12 Kommentare

Nvidia, Qualcomm und Intel im Sack: ZTE will immer Erster sein

ZTE will im Smartphone-Geschäft unbedingt so schnell wie möglich an die Spitze kommen und schmiedet dafür eifrig Allianzen mit Prozessor-Herstellern und verspricht ihnen, ihre neuesten Chips als Erster einzubauen. Jüngster Deal: Die Chinesen haben mit Intel vereinbart, den neuen Atom Z2580 einzusetzen.

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 13942
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 10043
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Im Februar kündigte ZTE an, das erste Smartphone mit Nvidias Tegra 4 zu bauen und kurz darauf stellte es beim MWC das Grand Memo vor, das das erste Gerät mit dem brandneuen Qualcomm Snapdragon 800 sein soll. Zwar gab es hier einige Verwirrung, da in Barcelona kein Gerät mit dem Prozessor gezeigt wurde. Doch ZTE versicherte mir gestern auf der CeBIT, das Grand Memo werde in Europa im dritten Quartal des Jahres mit dem Snapdragon 800 verkauft.

Ebenfalls gestern erreichte uns eine Pressemitteilung, in der ZTE ankündigt, Smartphones mit Intels neuem Atom Z2580 herzustellen. Der Prozessor arbeitet mit der sogenannten Hyper-Threading-Technologie, bei der ein Prozessorkern mehrere Aufgaben (Threads) gleichzeitig erledigen kann und so im Prinzip zum virtuellen Zwei-Kern-Prozessor wird. Die erste Generation hat einen Kern und wurde unter anderem im Motorola Razr i und im ZTE Grand X IN eingesetzt, das im Bild oben zu sehen ist. Der Z2580 hat zwei Kerne und soll im Vergleich zu seinem Vorgänger das Doppelte an Rechenleistung und bis zum Dreifachen an Grafik-Performance bieten.

Worten müssen Taten folgen

Ob ZTE schnell genug produzieren kann und im Prozessor-Rennen in jeder Disziplin als Erster durchs Ziel gehen wird, muss sich noch herausstellen. Zuzutrauen ist es den Chinesen. Denn das Unternehmen ist zwar hierzulande noch nicht sehr bekannt und kämpft mit dem Image eines Billig-Herstellers. Doch ZTE ist tatsächlich bereits einer der fünf größten Smartphone-Hersteller der Welt und hat genug Geld und Marktmacht, um seinem innländischen Konkurrenten Huawei und letztendlich sogar Samsung die Stirn zu bieten. Wenn das Konzept der Chinesen aufgeht, werden sie in der Lage sein, zum lukrativen Weihnachtsgeschäft eine ganze Reihe von Smartphones mit exzellenter Hardware zu sehr günstigen Preisen anzubieten. 2013 könnte also zum ZTE-Jahr werden - wenn die Chinesen pünktlich liefern.

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Der neue Intel ist für mich ein Kaufargument. Wunschhandy wäre dieses Jahr das Lenovo K900 !
    Aber ZTE .. ich weiß nich ..

  • @ Frank, Intel hat nur einen Abnehmer gefunden. So ist es, bis jetzt. Keiner hat gesagt das der China ~Markt für ein Unternehmen nicht wichtig ist. Umgekehrt auch. Unternehmen dieser Größe sind generell auf Wachstum angewiesen, geradezu verdammt dazu. Das zählt auch für Intel.

  • Klingt sehr gut! Jedoch gefielen mir die bisherigen ZTE Geräte nicht von der Optik!
    Und bei einem Smartphone kommt es bei mir auch auf das Äußere an..

  • Schoen ZTE! Jetzt muessen nurnoch die anderen Baustellen aus dem Weg geschafft werden: Qualitaet und Image.

  • @Simon & Michael Peters:

    Warum immer diese eurozentristische Sichtweise? Warum soll Intel so sehr an dem europäischen Markt interessiert sein? Der Prozessorpreis ändert sich nicht, ob man nun an Samsung oder ZTE verkauft und nur weil wir hier von anderen Märkten nicht viel mitbekommen, sind diese genauso interessant, wie der europäische Markt. ZTE verkauft mehr Geräte als HTC, LG oder Motorola und Intel ist als Unternehmen an Absatzzahlen interessiert und nicht, in welchem Land die Smartphones nun verkauft werden. Das ist eher zweitrangig und sofern seh ich überhaupt nicht, weshalb Intel es anscheinend nicht geschafft hat, dass kein anderer Hersteller anbeißt. Nur weil wir in Europa und Nordamerika hauptsächlich (neben Samsung und Apple) HTC, LG und Sony nutzen, interessiert sich nicht die ganze Welt dafür und ist für einen Chiphersteller definitiv nicht die lukrativste Wahl.

  •   10

    @T.Duckers
    Ich habe nicht gesagt, das ich so über diese Telefone denke. Ich selber sehe solche Geräte nicht als China - Müll, sondern als gute Geräte mit einem oft unschlagbaren Preis - Leistungs Verhältnis
    Die meisten hier auf dieser Seite setzen sich mit den Fakten auseinander und vielen ist wohl bewusst, dass Hersteller wie Huawei, Htc und Panasonic durchaus fähig sind tolle Smartphones zu präsentieren.
    Das gilt aber nicht für die breite Masse von Nutzern, die sich bei einem Neukauf durchaus am Markennamen orientieren. Viele verbinden zum Beispiel mi der Galaxy Reihe - gute Smartphones und kaufen dann in der Preisklasse bis 200€ ein Galaxy Ace, obwohl Zte und Huawei deutlich bessere Geräte zum gleichen Preis anbieten, wie zum Beispiel besagtes Skate oder das Huawei Honour. Dahingehend ähneln sich Samsung und Apple inzwischen. Die Leute kaufen ein vergleichsweise schlechteres Gerät, nur weil Galaxy bzw. iPhone draufsteht.
    Für die Verbreitung von Intel Prozessoren im mobilen Markt wäre es also wahrscheinlich produktiver, die Prozessoren in eines der unzähligen Samsung Mittelklasse- Modelle zu verbauen. Ob Samsung darauf eingeht ist aber eine andere Frage.

  • Im Gegensatz zu Huawei damals hat ZTE schon einen beachtlichen vertrieb weg und Partnern. Beide könnten mal noch auf der ganz große Bühne stehen. Ob das allerdings gelingt bleibt für mich fraglich. Der internationale Verbraucher, Märkte, ist halt etwas anders als der korrupte, ziemlich rechtsfreier, zu Hause. Die Inder, Russen wollen auch noch mitspielen. Für uns kann es nur gut sein.... oder nicht?

  • My1 06.03.2013 Link zum Kommentar

    was isn das für Metallteil rechts im bild???

  • @Simon
    ich bin mir sicher das Intel das versucht hat. Nur scheint von den in Europa wichtigen Herstellern keiner anzubeissen. Von daher gilt wohl die Device: "Besser ZTE als gar keiner".

    P.S.
    Ich kann das verstehen das die sich an Intel nicht rantrauen. Erstens hat Intel ins Sachen Strom sparen keinen guten Ruf, andererseits möchte ich mich auch App mäßig nicht einschränken nur weil Intel auch gern seine Prozessoren verkauft. Die Arms sind schnell und sparsam, wozu sollte ich auf Intel scharf sein ?

  • also ich hatte bis vor kurzen ein zte skate war damit sehr zufrieden,habe jetzt ein mobistel t2 und dies ist ebenfalls top.china müll wo werden den die teuren produziert ihr helden.

  •   10

    Schön, das ZTE sich Mühe gibt. Aus Sicht der Hersteller verstehe ich diese Allianz aber nicht so ganz. Oberklasse - Geräte von ZTE weisen nach wie vor schlecht Verkaufszahlen in Europa und Amerika auf und werden als ´China - Müll´ abgestempelt, die Leute greifen nun mal eher zu Samsung, LG und anderen bekannten herstellern.
    Vor allem Intel sollt eher versuchen sich bei einem der größeren Hersteller wie HTC, Huawei oder LG gutzustellen, ich finde es fraglich ob sie erfolgreicher im mobilen Markt werden, wenn ihre Chips nur in Ausnahme - Geräten von Panasonic und ZTE verbaut werden.

  •   13

    Fehlt nur noch die Ankündigung vom 99$ Nexus 5 :>

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!