Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 84 mal geteilt 42 Kommentare

So nutzt Ihr schon heute Android-Features von morgen

Android 6.0 Marshmallow (zum Überblick) kommt, so viel steht fest. Und seine Features kennen wir auch schon zum größten Teil, denn diese wurden in Developer Previews weitgehend vorgestellt. Leider kommt die neue Android-Version mal wieder nicht auf alle Smartphones, sondern nach aktuellem Stand nur auf diese. Doch viele der neuen Features kann man schon heute über Umwege nutzen. Wie Ihr das bewerkstelligt, erfahrt Ihr hier.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 22656
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 18667
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Hier bekommt Ihr das Marshmallow-Hintergrundbild

Das Erste, was man in Android 6.0 Marshmallow (nach der Boot-Animation) zu Gesicht bekommt, ist das Hintergrundbild. Das kann man freilich einfach und kostenlos aus dem Internet herunterladen und einrichten. So sichert Ihr Euch auf einfachste Art und Weise einen Hauch Android 6.0.

android m date sortie nouveautes fonctionnalites android 6 0 marshmallow numero nom version fonds ecran images 00
Holt Euch die Luftbilder von Android 6.0! / © ANDROIDPIT

Verbesserte App-Übersicht

Die App-Übersicht ist der nächste Hingucker, über den man sich mit Android 6.0 Marshmallow freut. Das schnelle Springen zu Anfangsbuchstaben und die stufenlos vertikal scrollbare Liste machen den neuen App Drawer besser als alles, was Google vorher präsentiert hatte. Im Folgenden findet Ihr unsere genaue Anleitung, die Euch zeigt, wie Ihr Euch den Android M Launcher aufs Handy holt. Es ist gar nicht schwer:

Doch eine gute App-Übersicht bekommt man auch von Drittanbietern, die sie in Launchern mitliefern. Launcher mit pfiffigen App-Übersichten sind etwa der Action Launcher 3, bei dem Ihr einen Quick Drawer einrichten könnt, der Euch schnell zu Apps mit bestimmtem Anfangsbuchstaben bringt. Diesen und mehr Launcher haben wir für Euch aufgelistet.

android m preview 2 drawer
Die App-Übersicht wurde in den M-Developer-Previews stufenweise verbessert und ist jetzt richtig nützlich; aber nicht der Weisheit letzter Schluss. / © ANDROIDPIT

Dateisystem durchsuchen und verwalten wie ein Boss

Ihr könnt mit Android 6.0 Marshmallow das Dateisystem erforschen, indem Ihr in Einstellungen > Speicher & USB auf den neuen Eintrag Erkunden drückt. Zumindest in der Developer Preview macht dieser Datei-Explorer aber noch recht wenig Spaß, da er nichts kann als Dateien zu sortieren, zu löschen oder zu teilen.

Zip-Archive, Cloud-Speicher oder komplexe Datei-Interaktionen jedweder Art sind dem Android-Explorer freilich fremd; von daher könnt Ihr auch gleich einen Datei-Explorer wie den ES File Explorer nutzen und mehr Spaß haben. Ihn und andere klasse Alternativen zeigen wir Euch hier.

Android M settings
Im Menüeintrag des internen Speichers hat Android 6.0 Marshmallow einen Datei-Explorer, der aber fast nichts kann. / © ANDROIDPIT

Übersicht zum belegten Arbeitsspeicher

Android 6.0 Marshmallow hat in den Einstellungen erstmals den Eintrag Speicher und meint damit nicht den Flash-Speicher sondern den Arbeitsspeicher. Es handelt sich jedoch dabei nur um die Abkürzung zu einer bereits vorhandenen Übersicht über den von Apps belegten RAM.

Geht in Eurem aktuellen Android-Smartphone einfach in Einstellungen > Apps > Aktiv und tippt auf die einzelne App. Dort findet Ihr dieselben, bescheidenen Interaktionsmöglichkeiten wie in Android 6.0 Marshmallow, nämlich, die App oder ihre Hintergrunddienste zu beenden.

AndroidPIT Android M preview memory manager
Der RAM-Bedarf per App hat nun eine chronologische Übersicht, Euer Aktionsspielraum bleibt jedoch derselbe. / © ANDROIDPIT

App-Berechtigungen entziehen

Mit den App-Brechtigungen sieht es in heutigen Android-Smartphones leider weniger rosig aus. Google hat mit Android 6.0 Marshmallow zum ersten Mal eine offizielle Implementierung auf dem Spielplan; vorher gab es diese nur für Huawei-Smartphones oder für modifizierte Geräte.

Und der Berechtigungs-Manager von Huawei wurde auch relativ schnell versteckt, ließ sich aber noch eine Weile über Tricks reaktivieren. Spielt man CyanogenMod auf seinem Smartphone auf (falls man das kann), bekommt man ebenfalls den Berechtigungs-Manager, der in dessen Einstellungen unter Datenschutz aufgelistet wird.

Das Installieren eines Custom-ROMs ist natürlich ein Schritt, den wir nicht jedem Nutzer empfehlen. Doch Tatsache ist, dass Ihr so in jedem Fall eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten erhaltet, die unter regulären Umständen nicht gegeben sind. Tatsächlich ist es häufig so, dass Google und anderen Hersteller ihre Feature-Ideen für neue Software-Versionen im Prinzip einfach nur von den populären Custom-ROMs "klauen". Deswegen kann sich der Schritt, eines davon zu installieren, wirklich lohnen. Alles, was Ihr dazu wissen müsst, erfahrt Ihr hier:

android m preview 3 cm12 1 privacy de
Die Datenschutz-Settings von CyanogenMod 12.1 (rechts) sind noch immer besser als Googles offizielles Berechtigungs-Management aus Android 6.0 Marshmallow. / © ANDROIDPIT

Mehr Akkulaufzeit

In etlichen unabhängigen Messungen konnte inzwischen festgestellt werden, dass Android 6.0 Marshmallow für eine spürbar bessere Akkulaufzeit sorgen wird, mindestens im Standby. Unser Praxistest hat gezeigt, dass dies daran liegt, dass Hintergrundaktivitäten von Apps massiv beschnitten werden und gelegentlich Sofortnachrichten mit Verzögerung eintrudeln. Wer sich mit letzterem Manko anfreunden kann, darf auch gerne heute schon ähnliche Maßnahmen ergreifen. Die App Greenify arbeitet nach diesem Prinzip und wird umso wirkungsvoller, wenn man sie mit Root-Rechten versieht und das Spendenpaket kauft.

Greenify Install on Google Play

App-Daten-Backup

Es wird mit Android 6.0 Marshmallow endlich möglich sein, neben der Liste installierter Apps auch die App-Daten, also die Logins und die gespeicherten Einstellungen von einem aufs andere Smartphone (oder vom Smartphone aufs Tablet) zu übertragen, was die Einrichtung massiv vereinfacht. Bisher sind dazu Umwege über Apps wie Titanium Backup oder Helium nötig. Letzteren erläutern wir Euch hier.

Helium - App Sync and Backup Install on Google Play

Vernünftige Benachrichtigungs-Kontrolle

Mit den Heads-up-Benachrichtigungen aus Android 5.0 Lollipop hat Google einen ziemlichen Bock geschossen. Die Immer-im-Vordergrund-Balken haben insbesondere beim Video-schauen oder beim Spielen genervt. Diese System-Pop-ups sind einer der populärsten Bugs des Betriebssystems. Prinzipiell hat sich ihr verhalten schon mit Android 5.1 gebessert, denn man kann Benachrichtigungen abschalten und trotzdem das Benachrichtigungs-LED uneingeschränkt nutzen.

Doch die beste Heads-up-Verwaltung gibt es nach wie vor durch eine App. Floatify ist hier der Profi. Mit der App verwandeln sich die schwebenden Flächen in nützliche Eingabefelder, in denen Ihr eingehende Nachrichten beantworten könnt, ohne die Messaging-App überhaupt zu öffnen. Schaltet Euer Lollipop-Smartphone nach der Installation von Floatify in den Wichtig-Modus, damit die normalen Heads-up-Benachrichtigungen verschwinden.

Floatify Sperrbildschirm Install on Google Play Floatify Pro Unlocker Install on Google Play

Ein Wort zu Apps und den Downloads

Viele Features erhält man nur über den Download von Apps, und das ist ganz normal. Dabei sollte man allerdings immer vorsichtig sein. Natürlich empfehlen wir Euch keine zweifelhaften Apps, aber wer sich in den App-Stores der Welt bewegt, sollte bestimmte Dinge immer im Auge behalten und manche Software auch einfach meiden, während wir Euch andere nur in höchsten Tönen ans Herz legen können. Ein paar Beispiele:

Top

Flop

84 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

42 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Wenn das die Features von morgen sind bräuchte man kein neues Android ! Auf der einen Seite ratet Ihr davon ab jeden Mist zu installieren und auf der anderen Seite soll man sein Handy mit Apps zumüllen nur um das nächste Android zu simulieren...das Sommerloch wird immer größer!

  • C. F.
    • Blogger
    28.08.2015 Link zum Kommentar

    Na ja...wallpaper sind kein feature.

  •   44

    mich interessiert eigentlich nur das man bei Marshmallow den internen speicher beim s5 mit sd erweitern kann

  • Heute ist für mich ein Gloreicher Tag, endlich läuft das Xposed Framework auf meinem s6.

    Ich werde den Teufel tuhen und wechseln, den Fehler machte ich jetzt zu oft, zu früh zu wechseln, alles mögliche was mir wichtig ist funktioniert dann ersteinmal nicht.
    Kein bock wieder auf Xpruvacy zu verzichten.

    Dont touch a working System. Dieses mal warte ich locker 6-12 Monate. Wozu auch, Xposed selber bietet mir mehr wie jedes Android Update.

    Der wechsel von ics zu kk war ersteinmal scheisse, der wechsel von kk zu lp war scheisse. Nein danke, da lasse ich ersteinmal die die es sofort haben müssen Beta testen.

  • Kann ich auch irgendwo die AndroidPit-Seite von morgen lesen? Vielleicht ist die Qualität dann besser....

  • was ich wirklich brauche, ist wieder uneingeschränkter Zugriff auf meine Speicherkarte und vor allem die Möglichkeit, endlich wieder die Apps auf die Karte zu schieben. Hey, Redakteure, wie wärs wenn ihr Google da mal richtig auf die Füße treten würdet?

    • Man hat doch SD Zugriff. Die Devs müssen nur die Apps anpassen.

    • Dann roote und nutze das xposed Framework, da giebt es ein modul was deinen Wunsch erfüllt.

      •   44

        würde ich ja gerne machen aber die garantie und nacher kann man nicht mehr auf Marshmallow updaten.

      • Was für ein Handy hast du denn?
        Ich sage mal bei puuren Hardware deffekte z.b ein kaputter Knopf drücken die meistens noch ein Auge zu.
        Also wenn du ein Samsung hast, kannst du noch manuell updaten. Bei Samfirmware.com bekommste die Firmware.

        Ich werde ersteinmal nicht updaten weil ich das xposed Framework behalten will und dieses bietet weitaus mehr als jedes Android Update.

        Alles was mich nervt bekomme ich damit behoben.

      •   44

        ich habe ein s5 leider nur 16 gb interner Speicher beim updaten von apps muss ich meistens nach ein paar apps wieder apps auf sd karte verschieben weil das update die apps von sd-karte in den internen Speicher laden und dann habe ich keinen platz mehr darum warte ich sehnsüchtig auf m

  • Könnt ihr nicht mal irgendwas anderes empfehlen? Es gibt so viele Apps, aber ihr empfehlt echt seit Jahren immer nur die selben alten Klamotten. Vom größten Magazin weltweit erwarte ich etwas anderes als bloß das abzuschreiben, was ich auf tausenden von anderen Seiten auch lesen kann. Mein Gott, testet doch mal was, so aufwändig ist das nicht.

  • Ihr habt vergessen die neue Textpassage zu markieren.

  • Für den Berechtigungsmanager bei Huawei braucht es keine Tricks. Bei allen Geräten mit wenigstens EMUI 3.0 muss man nur die App PM-Plus aus dem PlayStore installieren und schon ist alles frei geschaltet.

  • Floatify kommt nicht auf mein Handy. Wenn die App nur Benachrichtigungen anzeigen soll bekommt sie darauf Zugriff. Aber bei Kontakte lesen verstehe ich keinen Spaß, weil es ja nicht nur Daten über mich sind.

    • Du kannst aus der Notification heraus auf Messages/SMS etc. direkt antworten. Dafür braucht Notify logischerweise die Nummer des Kontaktes aus dem Telefonbuch.

    • Vorallem wird bei dieser berechtigung sogar in Echtzeit übertragen wann du mit wem telst oder schreibst. Das einzigste wirklich verlàssliche mittel dagegen ist Xprivacy, giebt nichts was vergleichbar ist.

  • Lenovo hat auf meinem Yoga 2 direkt in den Einstellungen einen Berechtigungsmanager.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!