Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 mal geteilt 12 Kommentare

Note Anytime: Das Multi-Tool für komplexe Notizen

Notiz-App und Tablet ersetzen inzwischen in Vorlesungen und auf Meetings oft Block und Bleistift. Doch kann man mit einer App und gegebenenfalls mit einem Stylus wirklich effektiv und schnell Notizen anfertigen? Note Anytime will diesen Anforderungen gerecht werden. Ob dies wirklich gelingt, lest Ihr in folgendem Testbericht.

Bewertung

Pro

  • Enorm vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten
  • Synchronisierung über eigene Cloud
  • Intuitive Benutzeroberfläche

Contra

  • Kein PDF-Speicherformat möglich
  • Keine Web-Version für geräteunabhänigen Zugriff
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 5 4.4.2 Nein 2.0.2.0 3.1.4.0

Funktionen & Nutzen

Note Anytime präsentiert sich gleich auf den ersten Blick als sehr umfangreiche Notiz-App. Zu Beginn gibt es eine kleine Einführung, die die wichtigsten Funktionen und gleichzeitig auch die Gestaltungsmöglichkeiten für eigene Notizen präsentiert. Dass hier viele Vorlagen vorhanden sind, ist ein großer Vorteil der Anwendung.

note anytime screenshot1
Vorlagen und eine Einführungsnotiz geben erste Hinweise zur effektiven Nutzung. / © AndroidPIT

Um selbst eine Notiz anzulegen, wählt Ihr entweder eine Vorlage aus oder entscheidet Euch für ein Papiermuster. Dieses kann liniert, karriert oder blank sein, aber auch andere Muster sind verfügbar. So lassen sich Blätter nutzen, die in verschiedene Bereiche eingeteilt sind oder Ihr ladet Euch weitere Pakete herunter, doch dazu später mehr.

Im Bearbeitungsfenster sind die Bedienelemente übersichtlich angeordnet. Note Anytime wirkt sehr weich und keinesfalls überladen. Ihr könnt sofort loslegen. Per Touchgeste und über das erste Symbol in der Steuerleiste lässt sich Euer Paper verschieben und Ihr könnt einen bestimmten Bereich auswählen und vergrößern.

note anytime screenshot2
Papiervorlagen und die Notiz im Vollbildmodus. / © AndroidPIT

Mit dem Stift könnt Ihr schreiben, Zeichnungen machen oder Markierungen vornehmen. Tippt Ihr die gewählte Linie im Menü oben an, könnt Ihr für den Pinsel weitere Konfigurationen vornehmen. Fünf verschiedene Pinselarten stehen zur Verfügung, Tintenfarbe, Deckkraft und Stärke lassen sich extra einstellen. So ist es auch möglich, Markierungen vorzunehmen, ohne den vorhandenen Text zu übermalen. Für besonders bunte Notizen legt Ihr einen Farbverlauf fest.

Zu den weiteren Bedienelementen gehört außerdem ein Radiergummi, Ihr könnt Text inklusive Aufzählungszeichen und Ausrichtung einfügen, sowie das Lasso-Tool nutzen. Mit dem Lasso-Tool weist Note Anytime eine kleine Besonderheit auf. Damit schneidet Ihr Notizen kinderleicht aus und fügt sie an anderer Stelle wieder ein. Das ausgeschnittene Element lässt sich zudem verdoppeln, gruppieren und Ihr könnt es sogar als Artikel registrieren, den Ihr später beliebig oft in ein anderes Dokument einfügen könnt. Der ausgeschnittene Bereich kann außerdem in den Vorder- oder Hintergrund verfrachtet werden.

note anytime screenshot3
Viele verschiedene Pinseleinstellungen sind möglich. / © AndroidPIT

Fertige Notizen versendet Ihr an Tumblr oder speichert sie als Abbildung oder Note-Anytime-Dokument. PDF ist als Speicherformat leider nicht verfügbar. Papier- und Papierformat lassen sich verändern und austauschen noch während Ihr eine Notiz erstellt. Außerdem könnt Ihr einem mehrseitigen Notizstapel nachträglich ein Deckblatt hinzufügen.

In die Notiz könnt Ihr natürlich auch weitere Elemente einbinden. Dazu gehören beispielsweise Seiten aus anderen Notizsammlungen, Fotos und Artikel. Hinter den Artikel verbergen sich geometrische Figuren, Sprechblasen, Icons und viele weitere Bildchen, die in einer Notiz manchmal mehr sagen als tausend Worte. Über das sogenannte “Showcase” findet Ihr darüber hinaus noch viele weitere Elemente, die Ihr per Fingertipp kostenlos herunterladen könnt.

note anytime screenshot4
Die Artikel und Papiervorlagen lassen sich noch erweitern. / © AndroidPIT

Um den Download zu starten, solltet Ihr Euch vorher aber für den Cloud-Service Digital Cabinet registrieren. Dort stehen Euch zwei Gigabyte für Eure Notizen zur Verfügung. Außerdem ist der Account notwendig, um Eure Notizen geräteübergreifend zu synchronisieren. Ein Showcase gibt es außerdem auch für die Vorlagen. Dort findet Ihr weitere Papierarten, Rahmen, kleine Kalender, Postkarten und vieles mehr. Nach dem Download könnt Ihr bei jeder neuen Notiz auf die Vorlagen in Eurer Sammlung zugreifen.

Eure gesammelten Werke lassen sich in verschiedenen Ansichten darstellen, werden mit Namen und Datum versehen und können getaggt werden. Ordner erstellt Ihr ebenfalls mit wenigen Fingertipps. PDF-Dateien lassen sich zudem importieren und direkt in der Notiz-Ansicht bearbeiten.

note anytime screenshot5
Nutzt PDF-Dateien als Vorlagen und bearbeitet sie. / © AndroidPIT

Besonders praktisch: Ihr könnt Webseiten in Eure Notizen einbringen. Dazu tippt Ihr auf das Plussymbol und wählt “Webseite hinzufügen”. Anschließend könnt Ihr eine URL eingeben und schließlich die Webseiten-Ansicht in Euer Notizblatt importieren, editieren und in der Größe verändern.

Bildschirm & Bedienung

Entgegen meiner anfänglichen Skepsis lässt sich Note Anytime sehr einfach und intuitiv bedienen. Ein bisschen Übung ist schon nötig und Ihr könnt Euch zur besseren Eingewöhnung auch direkt aus der App ein paar Lehrvideos ansehen. Wer den Dreh einmal raushat, erstellt im Handumdrehen komplexe Notizblätter, macht Markierungen in PDF-Dateien oder kritzelt schnell einen Kalender im Miniformat mit den nächsten Terminen voll.

Ideal lässt sich die App natürlich mit einem Stylus oder mit Geräten der Galaxy-Note-Reihe verwenden. Ich habe Note Anytime auf meinem Nexus 5 und Nexus 7 getestet und muss sagen, selbst auf dem verhältnismäßig kleinen Smartphone-Display klappte die Eingabe sehr genau und unproblematisch. Wer einen kapazitiven Stift verwendet, sollte jedoch sehr gezielt schreiben, um später etwas wieder zu erkennen. Gerade auf Geräten mit kleinen Displays kann oft nicht das ganze Paper ausgenutzt werden und Ihr müsst immer wieder nachschieben. Auf dem Nexus 7 ist das jedoch kein Problem und vor allem im Vollbildmodus lässt es sich sehr komfortabel arbeiten.

note anytime screenshot6
Die Ansicht auf dem Nexus 7. / © AndroidPIT

Handschriftlicher Text lässt sich mit Bildern, PDF-Dokumenten und getippten Texten in einer Notiz kombinieren. Der Zoom-Umfang ist außerdem beachtlich. Ihr könnt Eure Aufzeichnungen sehr nah heranzoomen und trotzdem bleibt alles scharf.

Speed & Stabilität

Note Anytime lief im Testzeitraum sehr stabil, es gab keine Abstürze oder Ruckler. Die Synchronisierung kann nach der Erstanmeldung auf einem zweiten Gerät kurz dauern. Insgesamt funktioniert die Synchronisation reibungslos und automatisch.

Preis / Leistung

Note Anytime kostet derzeit 1,34 Euro. Für den enormen Leistungsumfang ist der Preis absolut gerechtfertigt. Um den vollen Umfang inklusive Cloud und Synchronisierung effektiv nutzen zu können, wird die Registrierung bei Digital Cabinet empfohlen. Wer erst einmal testen möchte, sollte sich die kostenlose Lite-Version ansehen. Selbst hier stehen Euch sehr viele Funktionen zur Verfügung.

Abschließendes Urteil

Die Notiz-App Note-Anytime kann in vielen Bereichen überzeugen. Für einfache und komfortable Aufzeichnungen bietet die Anwendung nicht nur eine intuitive Benutzeroberfläche, sondern auch ein breites Angebot an Erweiterungen, die mit einem Digital-Cabinet-Account allesamt kostenlos sind. Kleine Verbesserungsvorschläge wären beispielsweise eine Export-Möglichkeit im PDF-Format oder ein Extra-Button für geometrische Formen. Wer seine Notizen geräteunabhänigig nutzen will, wird eine Web-Version vermissen. Insgesamt punktet das Tool mit einer problemlosen Synchronisierung, einem eigenen Cloud-Speicher und den umfassenden Gestaltungsmöglichkeiten für kreative und schnelle Notizen. 

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Izzy
    • Blogger
    22.01.2014 Link zum Kommentar

    Und weitere Kandidaten, wie gewohnt, in der passenden Übersicht: http://www.androidpit.de/de/android/forum/thread/499259/Uebersicht-Notizen – als "vergleichbare App" habe ich soeben noch Note Everything eingetragen (für all die, die auch ohne Klaut klarkommen :)

  • Ich kann als vergleichbare App noch Papyrus empfehlen. Dort hat man auch PDF Ausgabe, GDrive Export (mit Auto-Save) u. S-Pen support.

  • Notizapp ohne Browser-Zugriff? Da lese ich persönlich nicht weiter.

  • An den Autor. Wurde die Litevariate getestet oder die Kaufversion?

  • bisschen Off-Topic: Wie sieht es generell mit Handschrifterkennung aus? Solche Notizen wären viel hilfreicher, wenn sie in Textform weiterverwendet werden könnten...

  • Hallo Leute,
    aufgrund Eurer berechtigten Kritik habe ich den Test noch einmal überdacht und die Sternzahl nach unten korrigiert. Ich habe mich hier wohl etwas vorschnell zu einer Top-Bewertung hinreißen lassen. Für mich persönlich ist die App dennoch perfekt und ich werde sie weiterhin nutzen.

  •   25

    Sieht interessant aus. Aber ohne gescheiten Export würde ich noch einige Sterne abziehen.

  • Sehe nur ich das als doch eher großes Problem, dass man die Dokumente nicht als .pdf-Datei ausgeben lassen kann? Damit hat man doch extrem große Probleme zu drucken (insbesondere, wenn der Drucker kein Android untersützt) oder bei wechseln auf nicht-Android Geräte... oder auch einfach mal anderen Leuten seine Aufzeichnung schicken, scheint doch damit unmöglich. Gut, man kann es über ein Bild machen bzw. diese dann wiederum mit Adobe Acrobat Pro (die Version, die es inzwischen kostenlos gibt - 8?) in einem pdf-Datei umwandeln, nur ist das dann sehr aufwendig.
    Da mein Android-Gerät gerade in der Reparatur ist :( , werde ich die App erstmal ner anderen Person anraten und schaue sie mir dort mal genauer an... wenn sie trotz fehlender .pdf-Ausgabe 5 Sterne wert sein soll, muss der Rest ja praktisch perfekt sein.

  •   24
    TlM 15.01.2014 Link zum Kommentar

    Danke. Auch noch einen schönen Restabend.. :)

  • Deine Einwände sind auf jeden Fall berechtigt. Ich werde das diesbezüglich noch anpassen. 5 Sterne finde ich (persönlich) dennoch angemessen. ;-) Einen schönen Abend dir noch.

  •   24
    TlM 15.01.2014 Link zum Kommentar

    Hi, sehe ich das richtig, dass folgende Dinge fehlen:
    - Kein browserbasierter Zugriff, um von jedem auch fremden Gerät auf Notizen zugreifen zu können (wie es andere Apps bieten) ?
    - Keine Clients für Desktop (etwa Windows unterhalb von 8.1)

    Das wäre schlecht. Zumal mir sowieso nicht klar ist, wieso die App - im Vergleich zu anderen - so herausragende 5 Sterne bekommt.

2 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!