Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 10 mal geteilt 11 Kommentare

Nokia X: Weitere Android-Phones könnten folgen

Das Nokia X, Codename “Normandy”, hat einige Wellen geschlagen, da sich zahlreiche Nutzer schon lange ein auf Android basierendes Lumia-Smartphone wünschen. Im Zuge des MWC wird es vermutlich vorgestellt werden. Ein Bericht aus China eröffnet nun die Möglichkeit, dass weitere folgen könnten.

nokia normandy press evleaksES
Das Nokia X alias Normandy. / © evleaksES

Die Quelle dieser Gerüchte ist eine chinesische Technologiefirma namens Artesyn Technologies, zu deren Kunden Nokia zählt. Demnach seien weitere Android-Geräte in der Testphase und könnten im Mai oder Juni vorgestellt werden.

Grundsätzlich klingt das nach guten Neuigkeiten, wären da nicht die Details. Das Nokia X ist ein Einstiegshandy, das für die meisten Smartphone-Enthusiasten uninteressant sein wird. Und all jene, die sich ein Lumia mit Android gewünscht haben, mögen ihren Wunsch zwar technisch betrachtet erfüllt bekommen, mit der Android-Erfahrung, wie wir sie kennen, wird das Nokia X jedoch rein garnichts zu tun haben. Auch eine Google-Zertifizierung ist dem X nicht vergönnt, Google-Apps bleiben also fern.

Vor diesem Hintergrund ist es unklar, ob weitere Android-Lumias nicht in die selbe Kerbe schlagen würden und für die meisten Android-Fans wenig Trost brächten.



 

Via: Talk Android Quelle: tech.qq.com

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Wie auch immer, MS verdient selbst mit den Androiden einen haufen Geld

  •   25

    Was für ein AppStore wird denn da drauf sein? Ohne Zerfizierung kein PlayStore. Bringt Microschuft jetzt einen AppStore für Android raus? Ohne AppStore ist das auch kein Smartphone..

  • Aus Sicht von Nokia & Microsoft ist das recht sinnvoll. Nokia braucht sich so nicht mehr um die Asha-Phones mit eigenem OS kümmern, sondern hat hier ein vollkommen 'fertiges' Betriebssystem.

    Für Microsoft macht es insofern Sinn, dass man seine eigenen Dienste sehr tief integrieren kann, und somit vllt. noch einigen Windows Phone schmackhafter zu machen, die bis dahin sich noch nicht wirklich damit befasst haben. Zudem verdient MS ja eh schon an Android-Lizenzen ziemlich gut. Allein deswegen macht es für sie Sinn, sich auch da aufzustellen und eigene Dienste in Android zu integrieren.

    Finde den Weg, den MS da eingeschlagen hat recht gut, und werde das interessiert weiter verfolgen. Vllt. traut man sich ja tatsächlich irgendwann noch mal an ein High End-Phone mit Android, wer weiß?

    • Selbst wenn: ohne Play Store ist das kein richtiges Android, und dann noch die Kacheloberfläche, nein Danke!

      • @Milestone:

        Hier wird doch immer gesagt, wie toll Android ist, weil es Open Source ist. Wenn du von Android sprichst, musst du auch klarstellen, was du damit meinst. AOSP ist Android. Dazu gehören nicht die Gapps, der Playstore oder die Google Dienste und ihre APIs. Android™ ist eine geschützte, eingetragene Marke, welche nur verwendet werden darf, sofern Google die Zertifizierung dafür vergibt. Wenn Microsoft ein geforktes Android Gerät, ähnlich wie Amazons Kindle, bringt ohne Playstore Zugang, ist es trotzdem AOSP und technisch genauso Android, wie alle anderen Geräte. Es darf lediglich nicht unter der Marke Android™ laufen.

      •   25

        ....

  • Also ich glaube, die Idee die dahinter steht ist nicht so schlecht. Es gibt Menschen die Android wollen, aber auf Google keinen Wert legen. Und kann man dann nicht eh apks direkt aus Speicher installieren?

    Ich glaube Nokia kann damit eine Käuferschicht bedienen die wenig Aufmerksamkeit erhält.

  • Sorry das passt jetzt nicht dazu : ich hab den Fehlercode 961 was soll ich tun ums wegzukriegen

  • Ist einerseits natürlich auch zu erwarten, dass es nur "Androiod-Light" Geräte sind. Denn aus Sicht von MS wäre es Image-mäßig ja fast eine Katastrophe sollte ein vollständiges Google-zertifiziertes Gerät ein Renner werden.

    Dann wird es sicher viele geben, welche meinen, dass MS kein Vertrauen in sein eigenes WP hat, was natürlich nicht stimmt. Aber heutzutage sind Unternehmen ja sehr darauf bedacht, dass ja nicht der kleinste Funken von Imageschaden oder Misstrauen auftauchen könnte.

    Diese abgespeckte Serie kann in gewissen Käuferschichten ein Erfolg werden aber dennoch kein Risiko für MS.

    • Findest du? Ich halte das, selbst so umgemodelt, schon für ein gewisses Eingeständnis. Natürlich nur in der Fachwelt.. meiner Mutter würde das selbstverständlich gar nicht auffallen.

10 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!