Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 12 mal geteilt 44 Kommentare

Nokia X im Hands-On: Günstig muss nicht billig sein

Das Nokia X ist ein merkwürdiges Smartphone: Es basiert auf Android, sieht aber aus wie ein Windows Phone, Google-Apps gibt es keine. Sein Gehäuse ist eckig und klobig, es kostet nur rund 100 Euro - das kann doch gar nichts sein. Oder? In unserem kleinen Hands-On erfahrt Ihr, wie sich der Erstkontakt mit dem Nokia X anfühlt.

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 13214
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 9477
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
nokia x front
Ein kleiner weißer Ziegelstein: Das Nokia X. / © AndroidPIT

Haptik, Design, Verarbeitung

Das Gehäuse wirkt klobig, das eigentliche Gerät ist in eine dicke, in unserem Fall weiße Kunststoffhülle gesteckt, die komplett ausgewechselt werden kann. Die bunten Farben, die es sonst noch gibt, passen zu Nokias Lumia-Linie, bei Android-Phones sieht man sie eher selten.

nokia x jack
Im Lumia-Look: Das Nokia X. / © AndroidPIT

Tatsächlich aber liegt das X gar nicht so schlecht in der Hand, der matte Kunststoff fühlt sich angenehm an, das Gehäuse ist gerade so groß, dass es sich noch einhändig bedienen lässt. Die Verarbeitung ist gut, es fühlt sich robust und stabil an.  

nokia x volume button
Massives Kunststoffgehäuse: Das Nokia X steckt in einer dicken Haut. / © AndroidPIT

Display

Das Display ist mit 4 Zoll relativ klein im Vergleich zu aktuellen Android-Smartphones, aber für die meisten alltäglichen Aufgaben groß genug. Problematisch wird es beim Tippen von Text, da die einzelnen Buchstabentasten auf dem Keyboard sehr eng beieinander liegen. Die Helligkeit ist in Ordnung, in etwa auf einem Level mit dem G2 Mini oder anderen Mittelklasse-Smartphones. Die Blickwinkelstabilität ist ausreichend, bei schrägen Betrachtungswinkeln nimmt aber der Kontrast deutlich ab.

nokia x button
Das Display des Nokia X: Solide und ausreichend, aber nicht mehr. / © AndroidPIT

Performance

Die Performance des Nokia X ist leider nur Mittelmaß. Wer schon einmal ein Moto G ausprobiert hat, weiß, dass auch günstige Geräte flüssig und ruckelfrei laufen können. Das Nokia X hingegen reagiert nur zögerlich auf Eingaben, meistens vergeht eine knappe Sekunde, bis Befehle ausgeführt werden. Neben dieser Verzögerung kommt es auch immer wieder zu deutlichen Rucklern, zum Beispiel beim Scrollen durch die vertikal angeordneten Kachelreihen auf dem Homescreen. Von einer flüssigen Bedienung kann nicht die Rede sein.   

Software, Bedienung

Die Bedienung der Softwareoberfläche ist gewöhnungsbedürftig, nur eine kapazitive Taste steht zur Verfügung, kurzes Drücken führt eine Ebene zurück, langes Drücken führt direkt wieder auf den Homescreen. Alle anderen Navigationen erfolgen durch Wischgesten in alle Richtungen. Hat man sich einmal an die Navigation gewöhnt, lässt sich das Nokia X recht intuitiv bedienen. Die Oberfläche erinnert mit ihren Kacheln an Windows Phone, einzelne Symbole auf dem Homescreen können durch Drücken und Halten verschoben werden.

nokia x screenshot 1
Homescreen und Tastatur beim Nokia X. / © AndroidPIT

Eine Art Knock-On-Feature ist ebenfalls implementiert, wobei uns im Test nicht klar war, ob es ein Bug oder ein tatsächliches Feature ist: Tippt man das Gerät zweimal an, schaltet sich das Display an - egal an welcher Stelle, die Klopfgeste funktioniert auch auf der Rückseite. Das hat den Nachteil, dass man das Nokia X in der Hosentasche mitunter aus Versehen entsperrt.

Der größte Nachteil an der fehlenden Einbindung der Google-Dienste ist, dass auch die zahlreichen Apps aus dem Play Store nicht zur Verfügung stehen. Es gibt aber einen eigenen Store mit einer Reihe von Apps, Skype, Facebook, Twitter, aber auch Games wie Plants vs. Zombies stehen zur Verfügung. Für wichtige Dienste wie Google Maps gibt es Ersatz, Musikplayer und ähnliches sind ebenfalls an Bord. Das reicht für den alltäglichen Umgang, weitere Apps sollen zudem nach und nach dazu kommen.  

nokia x screenshot 2
Nokias App-Store und der Maps-Ersatz "Here". / © AndroidPIT

Kamera

Die Kamera ist kaum der Rede wert, mit einer Auflösung von 3 Megapixel bietet sie weniger als manche Frontkamera. Das ist schade, da auch Besitzer von Einsteigersmartphones mitunter Schnappschüsse machen wollen. Doch für einen derart niedrigen Preis muss man Einschränkungen hinnehmen, und im Falle vom Nokia X ist das eben unter anderem die Kamera.

Fazit: Kaufempfehlung? 

Eine direkte Kaufempfehlung kann ich nicht aussprechen. Mein erster Eindruck vom Nokia X ist durchwachsen, allerdings besser als erwartet. Das Handy ist eben günstig, es bewegt sich in der Preisklasse mancher Feature-Phones, aber es wirkt nicht direkt billig. Für rund 100 Euro bekommt man ein funktionierendes Smartphone, das die wichtigsten Bedürfnisse abdeckt - wenn man keine großen Ansprüche hat. Messaging, Telefonieren, Navigation und kleine Spiele sind mit dem X drin, viel mehr aber auch nicht. Für das Smartphone spricht die Verarbeitung, es wirkt robust und beständig, die Traditionsmarke Nokia suggeriert Vertrauen. Das Interface ist ansprechend und mit seinem sehr grafischen Kachel-Look vielleicht gerade etwas für Leute, die noch nicht mit Smartphones vertraut sind - er gleicht ein wenig dem “einfachen” Modus, den auch andere Android-Hersteller als optionales Interface anbieten. Falls Nokia es schafft, die Software so zu optimieren, dass die Performance besser wird, ist das Nokia X ein gutes Einsteigersmartphone.

44 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   10

    hat mich enttäuscht

  • Nokia, das war wohl nix.

  • So ein Schrott kann doch wohl nicht wirklich deren Ernst sein. Warum bleibt man nicht bei den Sachen die man kann: Windoof Phones.
    Aber so ein Müll abzuliefern, was auch noch ohne Erweiterung von Apps absolut unbrauchbar ist. Echt nicht nachvollziehbar von Nokia aber das passt ja auch zu den vielen ähnlichen Entscheidungen.

  • Ich habe mich auf HTC eingeschossen,würde das nicht mal als 2tes kaufen... wer braucht

  • das Handy hätte sich Nokia echt sparen können!

  •   17

    Das ist einfach nur falsch :( auch wenn es sich nur um ein Betriebssystem handelt, so ist das eine Beleidigung der Würde von Android...

    Ich glaube die Entscheidungen bei Nokia werden gewürfelt, wobei nichtmal das eine Entschuldigung wäre.

  • Da kann man doch nur das Nokia Lumia 520 nennen! Es kostet nur 89€ und darauf läuft original Windows Phone und das absolut flüssig. Außerdem kann man hier wenigsten Apps aus dem Marketplace laden! Ich bin mit diesem smartphone echt sehr zufrieden

  • @Milestone, du hattest noch kein vollwertiges Lumia in der Hand oder? WP 8 bzw 8.1 läuft um einiges stabiler und flüssiger als die Droiden und das mit minderwertiger Hardware. Ich besitze und liebe zwar mein Note3 aber ebenso sehr schätze ich mein Lumia 820, welches ein super Smartphone ist. Klar hat WP einige Nachteile gegenüber Droiden oder dem angenagten Apfel, gerade was Apps angeht, aber die wichtigsten die man im Alltag so nutzt gibt es. Die individuelle Gestaltung des Homescreens ist auch nicht so leicht wie bei Android, aber auch dem wurde mit 8.1 zumindest etwas entgegen getreten. Dazu kommt das zumindest Nokias WPs gleichzeitig ein vollwertiges Navi ersetzen, eine super Kamera intus haben und länger mit Updates versorgt werden als unsere Droiden. Man muss sich nur mal ernsthaft mit dem System auseinander setzen und nicht nach dem Motto leben "Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht".

  • "Die Traditionsmarke Nokia suggeriert Vertrauen"?
    Äh, das war vielleicht vor 10 Jahren so. Nokia war schon zu Symbian-Zeiten eine völlig chaotische "brennende Ölplattform" (Eigenbezeichnung des CEO), bei der so etwas wie eine Strategie zum Löschen nicht erkennbar ist. Ich sag nur Symbian, Maemo, Meego, Windows Phone, Pseudo-Android. Dieses Modell ist nur ein weiteres Beispiel dafür und Nokia gibt's in der Form eh nicht mehr.

  • So unwissend kann man garnicht sein um das zu kaufen

  • das will ich nicht mal geschenkt bekommen!!!

  • Würde es für meine Eltern wohl kaufen, da die eh nicht allen Schnickschnack nutzen die es so gibt. Denke mal das da was von CM vielleicht mal geben wird und dann wärs ja quasi schon für den Preis perfekt.
    Aber wiederum für 30€ mehr habe ich heute in der Werbung was von Huwai und Sony gesehen, was sogar besser sein sollte.

  • Das ist ein klassisches "Smartfon", also die Kombination aus Mobiltelefon und PDA. Und wer das sucht ist mit einem Gerät wie hier den Nokia X, vor allem bei dem Preis, sicher gut bedient.

    Wer ein "Featurefone" oder Spielzeug/Statussymbol sucht, der ist hier natürlich falsch.

  • Ich denke das ist der verzweifelte versuch ein Phone einer Variante von Android zu vermarkten, da der Android Markt wesentlich größer ist als der WP Markt. Nur eben ohne.sich selbst kaputt zu machen, denn wir sollten nicht vergessen unter wessen Fuchtel Nokia steht, nämlich Microsoft. angesichts dessen ist es sowieso verwunderlich das es überhaupt ein Nokia mit "Android " gibt und ich denke die fehlende Anbindung an den PlayStore haben wir Microsoft zu verdanken.

  • Absolutes Durchfallprodukt. Schade Nokia, sie hätten so groß punkten können und haben im Prinzip alles falsch gemacht, was sie falsch machen konnten. Bedauernswert.

Zeige alle Kommentare
12 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!