Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 3 Kommentare

Nokia und Xiaomi: Werden finnische Smartphones bald mit Xiaomi-Prozessoren befeuert?

Der Markt für mobile Prozessoren ist nicht gerade klein. Es tummeln sich neben Qualcomm, Apple, MediaTek, Samsung, Intel, Huawei alias HiSilicon seit neuestem auch Xiaomi in dem großem Becken der SoC-Hersteller. Das Erstlingswerk Namens Surge S1 könnte bald nicht nur in Xiaomi-eigenen Smartphones zum Einsatz kommen, sondern auch in Smartphones von Nokia.

Wenn man einen eigenen Prozessor entwickelt, kann es Vorteile bei der Gesamtperformance des hauseigenen Smartphones und Tablets geben. Apple, Samsung und auch Huawei exerzieren das seit Jahren schon vor. Um die hohen Kosten der Entwicklung eines eigenen SoC quer zu finanzieren gibt es die Möglichkeit, dass man den Prozessor auch an anderen Hersteller verkauft. Samsung Exynos Prozessoren finden sich teilweise zum Beispiel in einigen Smartphones von Meizu wieder. 

Bei Xiaomi wurde erst Anfang 2017 offiziell bekannt, nach jahrelangen Gerüchten, dass man mit dem Surge S1 (Codename Pinecone) endlich einen eigenen SoC fertiggestellt hat. Aktuell gibt es den 64-Bit Octa-Core-Prozessor auf Basis von ARMs bigLITTLE-Architektur nur in der 2017er-Version des Xiaomi Mi5c. Leistungstechnisch soll der Surge S1 auf Augenhöhe mit Mittelklasse-SoCs wie dem Snapdragon 625 oder dem Helio P10 liegen. 

17021994 1308440549191535 1782240746976026157 n
So ist der Surge S1-SoC aufgebaut.  / © Xiaomi

Viel wichtiger als die Leistungswerte des Surge S1 SoC ist aber, dass Nokia und Xiaomi sich nun für mehrere Jahre gegenseitigen Zugriff auf die Patente gewähren. Da Nokia im Felde der Netzwerktechnologie stark vertreten ist und zahlreiche Patente inne hält, wird Xiaomi künftig bei  LTE oder gar 5G auf Nokia Technologie zurückgreifen können. Da in einem modernen hochkomplexen Prozessor nicht nur die CPU, sondern Komponenten wie GPU, ISP, DSP und auch für GSM und LTE unter einer Haube stecken, ist dieses Abkommen für Xiaomi und Nokia zum gegenseitigen Vorteil. Xiaomi kann die Nokia Netzwerk-Komponenten in kommende Surge-SoCs implementieren und Nokia gewinnt ein starken Partner, der nicht nur Smartphones und Tablets verkauft, sondern auch in den zukunftsträchtigen Bereichen Smart Home und Internet of Things sehr aktiv ist. 

Was haltet Ihr von dem Abkommen zwischen Nokia und Xiaomi? Entsteht hier gerade eine starke Allianz, die es schon bald mit Qualcomm, Intel und Huawei aufnehmen kann? Oder ist die Zusammenarbeit für Euch mangels an greifbaren Produkten gerade uninteressant? Diskutiert mit uns in den Kommentaren.

Via: MIUI Forum Quelle: NASDAQ, Nokia

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hoffentlich sind durch die SOC Wechsel bei Nokia die gemachten Update Versprechen nicht in Gefahr 🙊🙉🙈


    • Sehe ich auch so. Da kann man nur Nokia vertrauen, dass sie entsprechende (Knebel)Verträge mit Xiaomi schliessen und Xiaomi auch sie mit Leben bzw. Updates befüllt.


  • ....wird Xiaomi künftig bei LTE oder gar 5G auf Nokia Technologie zurückgreifen können

    DAs klingt interessant, vor allen Dingen für ein Ausrollen von Xiaomi auf dem europäischen (und deutschen) Markt

    trixi

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern