Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 39 mal geteilt 55 Kommentare

Lollipop Lumia? Nokia plant 2016 ein großes Comeback [Update: Offizielles Statement von Nokia]

Mit dem einstigen Handy-Giganten hatte Nokia nach dem Aufkauf durch Microsoft nicht mehr viel gemeinsam, laut Insider-Informationen plant das finnische Unternehmen für das kommende Jahr aber ein großes Comeback. Update: Nokia hat sich nun offiziell zu den Gerüchten geäußert, dass es in naher Zukunft neue Smartphones und andere Android-Geräte vom einstigen Handy-Riesen geben wird.

Musik am Smartphone: Streamen oder immer vorher über W-LAN laden?

Wähle Streamen oder W-LAN.

VS
  • 715
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Streamen
  • 1294
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    W-LAN
nokia n1 hands on 03
Ist das Nokia N1 nur der Anfang? / © ANDROIDPIT

Update:  Vergangene Woche sind einige Gerüchte aufgetaucht, demnach Nokia schon bald wieder ins Smartphone-Geschäft einsteigen wird. Auch war die Rede davon, dass der einstige Handy-Riese bald in China ein neues Gerät herstellen wird. Hierzu hat sich Nokia nun offiziell geäußert und laut dem finnischen Unternehmen gibt es keine Pläne, ein neues Smartphone herauszubringen.

Wie wir bereits berichteten, würde Nokia aber ohnehin nicht als Hersteller auf die Smartphone-/Android-Bühne zurückkehren, sondern eher als Design-Studio. Wie es mit Nokia weitergeht, bleibt also spannend!

Ursprüngliche Meldung: Zwei angeblich gut unterrichtete Quellen haben Re/code mitgeteilt, dass Nokia vielversprechende Projekte in der Pipeline hat. Dabei soll es sich um neue Smartphones, Tablets und Virtual-Reality-Brillen handeln, welche sich bei Nokia Technologies in Entwicklung befinden. Hierbei handelt es sich um einen von drei Geschäftsbereichen des einstigen Handy-Giganten, die Microsoft nicht aufgekauft hat.

"Bei denen befinden sich einige vielversprechende Sachen in Entwicklung," sagte Richard Kerris (frühere Global Head of Developer Relations). "Das hat mir gezeigt, dass Nokia auf einem sehr guten Weg ist."

Nokia hat sich hierzu noch nicht geäußert. Das hat wohl damit zu tun, dass sie immer noch eng mit Microsoft verbunden sind und dass das finnische Unternehmen noch bis Ende 2015 keine Smartphones unter dem Namen Nokia verkaufen darf.

Die letzten größeren Projekte von Nokia waren das Android-Tablet N1 und die Android-App Z Launcher. Das Interesse von Nokia an Android ist also anscheinend vorhanden und womöglich werden wir in Zukunft noch mehr Android-Projekte sehen, wenn der Vertrag mit Microsoft erfüllt ist.

Wenn Nokia zurückkehrt, dann wohl eher als Design-Unternehmen, da die Produktions-Einrichtungen komplett an Microsoft verkauft wurden.

Wie seht Ihr eine mögliche große Rückkehr von Nokia? Und wie schätzt Ihr die Chancen für Nokia auf dem Andrioid-Markt ein? Sagt es uns einfach in den Kommentaren!

Top-Kommentare der Community

  • Alix J. 21.04.2015

    oder den daumen-runter-button wieder einzuführen.

  • Olaf Gutrun 21.04.2015

    Nokia hatte echt tolle Geräte vorallem deren Maemo os war sehr sehr gut und hätte jetzt so groß sein können wie Android.

    Microsoft hat Android und Maemo total geblockt ohne Microsoft wären die niemals so ab geschmiert. Schuld sind die verzeweifelten versuche Ihr os durch zu deücken was niemand haben will koste es was es wolle.

    Maemo im N900 war der Wahnsinn, android ist da vergleuchsweise jetzt noch ein Witz gegen.

    Genau das wollte Microsoft nicht, Maemo wäre groß geworden. ( Echtes Linux in der Hosentasche ) keinerlei unterschied zu einem desktop Pc. Dem trauer ich immernoch hinterher...

    Obwohl mein n900 nur 600mhz und 1gig ram hatte macht es mein s6 in vielen dingen Platt. Vorallem gleichzeitig viele rechenanwendungen bewerkstelligen oder eine Live ansicht der geöffneten Apps. Ich konnte 6 Internetfenster öffnen und 6 you tube videos gleichzeitig laufen lassen und in klein beobachten, ein s5 kann noch nicht mals 2 gleichzeeitig anzeigen.

    Nicht das man es bräuchte aber genau das ist der unterschied zwischen desktop u d Smartphone.

    Das n900 war ein echtes desktop smartphone. Viel Leistung mit wenig Hardware.

    Das ganze war Nokia Typisch mit einem sehr guten Datenschutz gepaart nicht so wie ios u d Android wo wir in den letzten Jahren gläsern wurden.

    Sehr sehr schade das Microsoft dieses potential erkannte und im letzten momment wo der n900 nachfolger erscheinen sollte alles auf eis legte.

    So verschwand ein absolutes spitzen os mit Gigantischem Potenzial in den Schubladen.

    ( Danke Microsoft )

    Die Mobile Welt wäre jetzt weitaus besser wenn Microsoft Nokia nicht gecasht hätte.

    Vorallem der Datenschutz den das war bei Nokia etwas was als wichtig galt und beachtet wurde, im gegensatz zu den Amerikanischen schnüfflern.

  • Mr. Smartphone 21.04.2015

    Meinst du deine Kommentare eigentlich ernst oder bist du wirklich so blöd?

55 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich finde es stümperhaft, sich als Nokia nun im Android Lager zu bedienen. Große Klappe und nix dahinter. Ich würde Nokia keine Chance mehr geben.

  • Nokia wird für immer ins Nirwana verschwinden. Total verpennt.
    Schade eigentlich.

    Microsoft schluckt auch gerne alles, was zu groß wird. Die sollen lieber Windows wieder erträglicher machen. Ich hasse Kacheln!

  • Nokia hat laut diverser Börsendienste diesen Schritt entschieden dementiert. Man wolle zwar den Namen nutzen , da man mit diesem gutes Geld verdienen kann, werde aber nicht mehr selbst in der Entwicklung von Geräten tätig werden. Somit gibts bestenfalls irgendwelche China Geräte mit Nokia-Aufschrift. Zu mehr wird es wohl nicht mehr reichen.

  • Nokia. Und wer würde es kaufen? Richtig keiner. Die haben immer noch nicht den Schuss gehört. Omg. Das haben die damals schon nicht wo sie symbian drauf hatten noch wo Gingabread Android raus kam.

  • Das unterstützt die Meinungen das der ehemalige Nokia Chef doch nur ein Trojanisches Pferd von Microsoft war.

    Ex top Microsoft Manager, wechselt zum Chefsessel von Nokia, es wird nur an Windows Phones gearbeitet, verkauft die Marke an Microsoft und sichert sich dort eine führende Position... Wirkt schon irgendwie auffällig.

    • Naja auffällig blöd von Nokia, Microsoft kann kein Vorwurf gemacht werden, die Gelegenheit hätte jeder ergriffen und es ist ja auch kein Geheimnis.

  • wenn Nokia es schafft wirklich gute Verarbeitung (design) zusammen mit guter Technik in kompakter Größe zu vereinen dann ist das ding gekauft!
    ich fand Nokia immer cool und hatte das letzte mal das N9 benutzt für mich immer noch das schönste Smartphone aller zeiten

    • Ja damals waren alle Smartphones schöner, toller, besser. Ich gebe dir einen Tipp, kaufe dir ein Apple device, da hast du doch alles was du anscheinend möchtest vereint.

  • Dann hoffe ich mal, dass Nokia es nicht mit lollipop ausliefert, dann wäre man nämlich ein jahr zu spät dran :D
    Welcome back, Nokia

  • Ich persönlich würde es sehr begrüßen wenn Nokia Android Smartphones bauen würde.
    Die Kameras der Nokia Handys war ja immer sehr gut gewesen. Dazu Noch eine 5,5 Zoll Bildschirmdiagonale, 3 oder 4 gb Ram ein SD Kartenslot und den Akku austauschbar aber bitte keine Onscreen Tasten sondern unter dem Bildschirm anvringen und ich wäre der erste Kunde von Nokia.

    • Aber mal ehrlich, egal welcher Hersteller diese Eigenschaften erfüllt, er würde sofort gekauft werden, oder?

  • Wäre sicher interessant. Wobei diese Smartphones sicher nicht Lumia heißen werden, da MS diesen Marke komplett übernommen hat und MS gehört. Aber auf jeden FAll dürften es Android-Geräte werden, und somit holt Nokia dann das nach, was sie mMn vor Jahren versäumt haben und zum Verkauf an MS führte.

    • Naja zum Zeitpunkt der übername hatte Nokia immer noch einen Marktanteil von über 40%, das ist mehr als Apple und Ssung jetzt haben.

      Es ging abwärts aber sie waren Marktführer. Und ein neues Os mit neuen Geräten die wegen Microsoft nie veröffentlucht wurden waren ja startklar...

      Nokia wurde nicht übernommen weil denen in dem Momment das Geld fehlte, Microsoft hat das geschickt gemacht wie mit so vielen anderen Firmen auch.

      Erst ließen sie es wie einen Zusammenschluss aus sehen, wo Microsoft den neuen Ceo stellte.

      Ganz schnell wurden dann aber konzern intern alle Ruder in die Hand genommen.

      Ein paar Tage nach dem zusammenschluss wurden z.b alle Mitarbeiter der Entwicklungsabteilung entlassen.

      Gerade diese Abteilung galt Nokia intern als Heilige Abteilung.

      • Dann sollen sie sich auch nicht beschweren. Es ist einfach so, wer die besten Mitarbeiter gehen lässt, soll sich nicht wundern, wenn sie später fehlen.

  •   30

    gehts dabei nicht rein um Tablets ? meine, mal sowas gelesen zu haben

  • Ohne eigene Produktion (nokia war immer für die Wertigkeit bekannt) seh ich da schwarz. Aber ich drück mal die Daumen.

    • @Andreas

      Sehe ich auch so.
      Der einzige Weg wäre,
      einen Hersteller der die
      Hardwarekomponenten
      "zusammenschraubt".
      also schon mal "Gruss" in
      Richtung China? :)

    • Apple hat den Platz ja jetzt eingenommen. Und nein, Nokias waren damals auch nicht günstig/günstiger!

Zeige alle Kommentare
39 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!