Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
16 mal geteilt 31 Kommentare

Nokia Normandy: Neue Bilder zeigen Android im Windows-Look

Anfang der Woche gab es einen Nokia-Prototyp zu sehen (zur Meldung), jetzt zeigt sich erstmals die Rückseite des Gerätes und bestätigt die große Ähnlichkeit zur Lumia-Serie von Nokia. Außerdem gibt es weitere Bilder der Benutzeroberfläche, die eine stark angepasste Android-Version mit zwei verschiedenen Varianten der Oberfläche zeigen.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 6557
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 9479
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody
nokia normandy leak body 01
Zum ersten Mal ist die Rückseite des Nokia Normandy in einem Bild zu sehen. / © @ViziLeaks

Die Benutzeroberfläche scheint sich auf zwei Arten bedienen zu lassen: Zum einen über Kacheln, die sehr stark an Windows Phone und die Metro-Benutzeroberfläche erinnert, aber auch Ordner und App-Icons zulässt. Von dynamischen Kacheln ist bei Androids Unterstützung für Widgets aufzugehen.

nokia normandy leak UI 02
Zwei Varianten der stark angepassten Benutzeroberfläche des Nokia Normandy. / © @evleaks

Die zweite Variante ist die eigentlich interessante und zeigt wesentliche Unterschiede zu allem, was es momentan auf dem Markt gibt: Hier wird dem Nutzer eine Agenda-Übersicht präsentiert, wie sie in modernen Kalender-Apps zu finden ist. Dabei könnte es sich um einen Ersatz für die Benachrichtigungsleiste handeln, die sowohl Informationen als auch Standard-Apps vereint.

Die neuen Bilder der Benutzeroberfläche decken sich mit dem, was wir bisher gesehen haben (zur Meldung), in der Statusleiste zeigt sich die Dual-SIM-Funktion des Gerätes. Die technischen Details machen das Nokia Normandy zum Einsteiger-Smartphone - wie interessant findet Ihr aber eine derart angepasste Android-Version?

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   2
    MKE 22.01.2014 Link zum Kommentar

    Grauenhaft... Wenn es nur mehr Win Phones geben würde, würde ich mir eher ein Festnetztelefon zulegen als mit so einem Teil durch die Gegend zu rennen 😝

  • Wobei hier "Einsteiger" wohl eher auf die Preisklasse bezogen sein wird. Die Displays zwischen Einsteiger und Mittelklasse sind ja meist nur noch durch Erbsenzählerei auszumachen. Einzig eine LTE-Unterstützung wäre für mich ausschlaggebend.

  • Frischer Wind auf dem Display. Vielleicht hol ich es mir mit Vertragsverlängerung. Hilfe, mein Mund ist wässrig und ich schlabbere schon.

  • @Jakob: Nach Deiner Definition (Einsteiger sind Leute, die zum ersten Mal ein Smartphone erwerben.), war fuer mich damals das iPhone 3G ein Einsteiger Smartphone. Heute wuerde ich aber nie mehr soviel Geld ausgeben. Ein preiswerteres Geraet wie das Moto G oder das Nokia ( wenn es in der gleichen Preisklasse zu finden sein wird) kommt da schon eher in Frage.

  • wer kachel Oberflächen mag: launcher 8

  • Gibt es Hardware Infos ?

  • Wurde nicht auch im gleichen Zug von MS bestätigt, dass es KEIN Gerät geben wird?! So las ich es in anderen Blogs.

  • dieses interface geht garnicht! Wenn man Windows Phone kaufen will, dann kauft man es! Die Magacin Ux hat immernoch etwas von android, sogar sehr viel aber das?!?! Nokia bleib bei wp!

  • Ich teile die Meinung, dass Einsteiger mit den typischen, abgespeckten, leistungsschwachen aber preiswerten Smartphones nicht so gut fahren. Wie schon erwähnt, setzt schnell der erste Frust ein, weil die Möhre zu langsam, das Display zu schlecht oder der Akku zu schnell leer ist. Deswegen geht ja das Moto G wie geschnitten Brot weg, weil hier diese Schwachpunkte für einen Preis ab 169 € (mehr oder weniger) ausgemerzt wurden. Zum Normandy: Ich finde grundsätzlich alle Nokia-Smartphones vom Desing her gut, so auch dieses. Tadellos verarbeiteter Kunststoff, der nicht vorgibt, Alu oder Leder zu sein, sieht halt immer gut aus. Und wenn man sich mal an die seligen Tastatur-Handys erinnert (oh, das ist ja gerade mal 6-7 Jahre her!), dann waren die da von der Verarbeiotung her auch Spitze. Jetzt müssen die nur noch einen anständigen Prozessor unter die Haube und ein gutes Display draufpacken, dann stünde einem riesigen Erfolg nichts mehr im Wege. P.S.: Über die Android-Überarbeitung kann man streiten, mir gefällt sie so lala, 5/10.

  • Wenn Nokia wirklich ins Android Geschäft einsteigt bedeutet das wohl das endlich ein wenig Farbe hinein kommt :)
    Darauf warte ich schon lange :D

  • Ich glaube, die meisten von uns denken nur an den Markt hier in Deutschland und Europa, aber es gibt noch Märkte zu erschließen. In diesem Kontext bekommt der Begriff Einsteiger-Smartphone noch mehr Tiefe.

    Die Hardware ist nicht "abgespeckt" um Nutzer ohne Ansprüche zu bedienen, sondern um das Gerät erschwinglich zu machen für Käufer (in Schwellenländern), die sich sonst kein Smartphone leisten könnten.

    In diesem Zusammenhang (Spekulation!) könnte Microsoft das Android-Gerät von Nokia auch tolerieren - lieber die Marke etablieren, egal ob mit Android oder Windows Phone, als keine Präsenz zu haben.

    •   44

      So und nicht anders. Deutschland ist nunmal nicht der Nabel der Welt!

      Zielmarkt werden vermutlich die BRICS-Staaten sein, da kann so ein "schwaches" Smartphone ein Kassenschlager werden. HP geht ja einen ähnlichen Weg und bietet seine beiden neuen Android-Smartphones auch nur in Indien an.

  •   21

    Man fängt immer von unten an

  • ... na ist doch ganz klar, alles was nicht als "Flaggschiff" bezeichnet werden kann ist ein "Einsteigermodell" ;-)

  • Habe das dumme Gefühl das da jemand durch die Hintertür noch auf den Androidzug aufspringen will. Die Oberfläche gefällt mir jedenfalls sehr gut.

  • Ich finde im Gegenteil die meisten so genannten "Einsteiger Smartis" für Einsteiger ungeeignet. Die sind dann schnell enttäuscht, wenn es ruckelt oder Wartezeiten gibt und verstehen den Hype dann hat nicht mehr :)

  • Was meint ihr eigentlich immer mit "Einsteiger-Smartphone"? Das klingt so verdammt abwertend. Sind Einsteiger all diejenigen, die mit dem Smartphone keine grafiklastigen Spiele spielen? Mit technischen Daten wie bei dem schlauen Telefon hier kann man nämlich durchaus auch Viel- oder Intensivnutzer sein. Für E-Mails, Kalender, Twitter, Surfen etc. reicht das ja vollkommen aus. ich wäre also dankbar, wenn ihr euch da mal einen anderen Terminus einfallen lassen würdet. Ein Smart ist ja aufgrund seiner Größe (oder eher Kleine) und "knappen" Motorisierung auch kein Einsteiger-PKW...

    • Ist doch wie bei Kameras. Du kaufst dir auch nicht das Spitzenmodell der neuesten Generation der DSLR Kameras, wenn du dir nicht einmal sicher bist, was du damit machen kannst. Zum testen holst du dir somit ein Einsteiger-Gerät um dich mit der Materie auseinander zu setzen.
      Ist doch genau so mit dem Handy und dem von dir beschriebenen Nutzer-Verhalten: Wenn du ein Smartphone nur für E-Mails, Kalender und Twitter brauchst, dann reicht voll und ganz ein Einsteiger-Gerät. Das ist günstig, du kannst "testen" ob das das Richtige für dich ist. Wenn du mehr willst, bist du nach deinem Test eher gewillt 500+€ für ein neues Smartphone auszugeben ;)

    • Da geb ich Dir Recht. Als Einsteiger-Phone sind eher solche zu benennen, welche spezielle Apps oder Tools anbient, wo man mir nur einem Touch (einfach gesagt) alles tun kann.
      So ist auch das Moto G alles andere als ein Einsteiger Handy, wohl eher Mittelklasse bis Oberklasse wenn man sihc die Hardware ansieht, und wenn ich meine bisherigen Vergleiche im Alltag zu anderen Modellen wie S3 oder N4 hernehme.

    • Einsteiger sind Leute, die zum ersten Mal ein Smartphone erwerben. Das soll nicht heißen, dass sie dieses Gerät nicht intensiv nutzen werden. Wie das Asha auch wird das Normandy auf Märkte in Schwellenländern ausgerichtet sein.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!