Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
100 Tage mit dem Nokia 9 PureView: Falscher Weg in die richtige Richtung
Nokia 9 PureView Hardware Test 6 Min Lesezeit 27 Kommentare

100 Tage mit dem Nokia 9 PureView: Falscher Weg in die richtige Richtung

HMD Global hat uns Journalisten kurz schockiert, als man während des diesjährigen MWC das Nokia 9 PureView mit satten 5 Kameras auf der Rückseite präsentierte. Im Test konnten die aber nicht überzeugen. Und wie sieht es jetzt aus? Nach 100 Tagen mit dem Smartphone? Wir verraten es Euch.

Das Nokia 9 PureView ist vielleicht nicht das revolutionärste und schickste Smartphone auf dem Markt, aber es ist makellos verarbeitet und robust. Mein Kollege David, der es gleich nach seiner Ankunft in der Redaktion über unseren Testparcours getrieben hat, ließ es bereits versehentlich fallen, doch Spuren zeigen sich nicht. 

Der Metallrahmen mit Diamantschliffkante ist griffig und dank der Krümmung des rückseitigen Glases liegt das Smartphone gut in der Hand. Das Frontglas wiederum ist völlig flach. Das sieht vielleicht nicht so schick wie bei einem Huawei P30 Pro oder Samsung Galaxy S10+ aus, aber verhindert immerhin versehentliche Falscheingaben, die durch die Krümmung leicht passieren können.

androidpit nokia 9 pureview 100 days 6
Das Zeichen des Sturzes sind praktisch nicht zu sehen.  / © AndroidPIT

Wirklich bemerkenswert ist das Fehlen eines Kamerabuckels. Lediglich der Rand des LED-Blitzes lässt sich hinten ertasten. Allerdings ist das Nokia 9 PureView auch recht rutschig, lass es also lieber nicht auf einer noch so leicht schrägen und glatten Oberfläche liegen - wie der Kollege David.

androidpit nokia 9 pureview 100 days 9
Die Tatsache, dass die Kameras nicht herausragen, ist fantastisch! / © AndroidPIT

Android One ist die richtige Wahl, oder fast ...

HMD Global setzt bei der Software des Nokia 9 auf Android One. Aber ist das bei einem High-End-Smartphone wirklich eine gute Wahl? Auf jeden Fall gibt es damit eine Update-Garantie und das Fehlen von überschüssigen Drittanbieter-Apps begrüße ich immer. Lediglich die Service-Zentrale von HMD Global (My Phone) und die Kamera-App sind vorinstalliert und fest im System verankert. Auch die Lightroom-App zum Bearbeiten von RAW-Fotos ist schon auf dem Gerät, lässt sich aber auf Wunsch vollständig deinstallieren.

Allerdings fehlen mit Android One auch Zusatzfeatures, die andere Hersteller mit einer eigenen UI auf die Geräte bringen und ein Herausstellungsmerkmal fehlt dem Nokia 9 damit an dieser Stelle. Ich persönlich bin ein Fan von purem Android, aber das bleibt ja eine Frage des Geschmacks. 

Entsperren wird zum Problem

Kommen wir zum ersten großen Problem beim Nokia 9. Die Gesichtserkennung ist reichlich langsam und dauert im Vergleich zur Konkurrenz, wo ebenfalls nur über die Frontkamera entsperrt wird, eine gefühlte Ewigkeit - und ist dann noch wirkungslos bei schlechtem Licht. Der in das Display integrierte Fingerabdrucksensor ist ebenfalls so langsam, dass es einfacher und schneller ist, den Power-Button zu drücken, nach oben zu swipen und anschließend ein kompliziertes Entsperrmuster einzugeben. 

androidpit nokia 9 pureview 100 days 8
Freundet Euch lieber wieder mit dem guten alten Entsperrmuster oder der PIN an. / © AndroidPIT

Da hätten wir uns lieber den Sensor auf der Rückseite, wo ja aufgrund der ganzen Kameras wenig Platz ist, oder einen in den Power-Button integrierten Fingerabdruckleser gewünscht. 

Das größte Versprechen ist auch die größte Enttäuschung

PureView: Das war der Markenname der finnischen Marke für Smartphones, die mit der für das Unternehmen fortschrittlichsten Kamera ausgestattet sind. Das Nokia 808 und Nokia Lumia 1020 sind nach wie vor Meilensteine in der Smartphone-Fotografie und sind zu einer Legende für Enthusiasten geworden, aber auch das Lumia 920 gehörte dazu.

Nokia 9 PureView hat daher ein schweres Erbe anzutreten. Leider konzentriert sich der Wettbewerb in der Welt der Smartphones 2019 vor allem auf die Qualität der aufgenommenen Bilder und verschiedenste Aufnahmemöglichkeiten. Und dieser Wettbewerb ist hart und kann tödlich sein, wenn man nicht mitzieht.

androidpit nokia 9 pureview 100 days 1
Das Fotografieren mit dem Nokia 9 PureView erfordert Geduld - zu viel Geduld. / © AndroidPIT

Nokia 9 montiert fünf 12-Megapixel-Sensoren (3 RGB und 2 Monochrom) mit gleicher Brennweite auf die Rückseite, um möglichst viele Bild-Informationen zu sammeln. Die werden dann von der Software zusammengetragen und verarbeitet, um Material für professionelle Bearbeitung zu liefern. Zumindest war dies das Versprechen von HMD Global.

Nicht alles Gold, was glänzt

Aber leider ist in der Realität nicht alles Gold, was glänzt. Zwar geht das Knipsen schnell von statten, wo Ihr mehrere Fotos in einer schnellen Sequenz ohne Verzögerung aufnehmen könnt, aber die Verarbeitung der Bilder, die im Hintergrund stattfindet, dauert inakzeptabel lange. Die einzige Möglichkeit, Fotos mit diesem Smartphone zu machen, besteht darin, Vertrauen in die Software zu haben und später für die Nachbearbeitung einen Blick drauf zu werfen.

MGL2035
Auch David hat in seinem Test die langsame Bildverarbeitung bemängelt. / © AndroidPIT

Leider erwärmt sich das Smartphone aufgrund dieser unglaublichen Rechenbelastung für den SoC selbst bei kürzesten Fotosessions schnell. Außerdem erfahrt Ihr nicht, ob das aufgenommene Foto gelungen ist, bevor die lange Verarbeitung abgeschlossen ist. Es ist mir schon oft passiert, dass die Kamera den Fokuspunkt genau in dem Moment ändert, in dem ich den Auslöser drückte. Die Zeit für die Verarbeitung wurde also sinnlos verschwendet.

Ein weiteres Versprechen war die Möglichkeit, Aufnahmen zu machen, die sehr detaillierte Informationen über die Tiefe (bis zu 1024 Stufen) enthalten. Damit sollte man den Fokus später problemlos anpassen können. Um ehrlich zu sein, liefert das Feature nur in einigen Situationen akzeptable Ergebnisse. In den meisten Fällen jedoch macht die Verarbeitungssoftware mehr Fehler als die klassische Bokeh-Software, die wir von der Konkurrenz gewöhnt sind.

IMG 20190525 140100 2
Brauchst man wirklich 5 Kameras für solch ein durchschnittliches Ergebnis? / © AndroidPIT

Zumindest die normalen Fotos sind, trotz der enorm langen Bearbeitungszeit, spektakulär ... oder? Sagen wir einfach mal, ich war nicht ganz überzeugt. Die Fotos sind zwar detailreich, aber leider stimmen die Farben oft nicht mit der Realität überein. Selbst die Kontraste werden praktisch eliminiert, was zu flachen, verblassten Fotos führt. Der Dynamikbereich ist nicht der Beste und oft resultiert das in ausgebrannten hellen Stellen. Manch einer könnte das eine realistische Darstellung nennen, aber muss das auf Kosten so großer Unter- oder Überbelichtung passieren?

Einige Beispiele

Nokia 9 PureView 1aNokia 9 PureView Google Pixel 3 XL 1aGoogle Pixel 3 XL
Nokia 9 PureView 1bNokia 9 PureView blindtest april 2019 portrait 3eGoogle Pixel 3 XL

Abseits dessen ein großartiges Smartphone

Vielleicht erscheint dem ein oder anderen meine Kritik an der Kamera-Qualität zu hart, aber die Kamera ist doch der Hauptgrund, warum man dieses aktuell rund 550 Euro teure Smartphone kaufen dürfte. Immerhin wurde es gerade damit beworben. Die Probleme mit der biometrischen Erkennung bei Seite, ist das Nokia 9 PureView ein angenehm zu bedienendes Smartphone.

Die Benutzererfahrung ist fabelhaft und erinnert an die Pixel-Phones - ein Traum für Liebhaber der finnischen Marke. Leider scheint der Preis recht stabil, womit das nur 400 Euro teure Pixel 3a (zum Test) eine sinnvollere Alternative darstellt.

androidpit nokia 9 pureview 100 days 3
Nokia geht in die richtige Richtung. / © AndroidPIT

Ich gratuliere HMD Global zu dem Mut, ein solches Gerät zu entwickeln und dabei diese Richtung einzuschlagen. Und sicherlich wird auch vom Nokia 9 PureView noch in den kommenden Jahren die Rede sein, wenn auch nicht als das Comeback in Sachen Kamera-Smartphone, das wir erwartet haben. Dafür hat man meines Erachtens den falschen Weg eingeschlagen. Wie wäre das Smartphone wohl mit Weitwinkel, Ultra-Weitwinkel, Tele, Makro und Monochrom-Optik geworden?

Ich hoffe aber, dass man hier nicht aufhört und bei Nokia weiter "träumt", um uns mit besonderen Smartphones zu überraschen, die aus der Masse hervorstechen. Wir glauben an dich, Nokia!

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 2 Wochen

    Ich finde schade, dass bei euch die Akkulaufzeit immer viel zu kurz kommt. Gerade bei solchen Langzeittests ist das sehr interessant und dann wird im wahrsten Sinne nicht ein einziges Wort zum Akku verloren...

    Das Design finde ich persönlich tausend mal schicker, als der sonstige Haufen da draußen auf dem Markt ^^
    Das mit der Kamera hingegen ist wirklich eine reine Enttäuschung.

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 100 Tage, leider kein Wort betr. UPDATES!
    Typisch HMD. Mein Nokia 8 wartet immer noch auf Fehlerbehebung: NFC funzt nicht, Kamera ist eine Krise.
    Scheinbar ist die Firma ueberfordert. Weniger Modelle mit dafuer intakter SW sind sinnvoller.
    Fuer mich ist klar: zurueck zu Pixel ist angedacht.


  • Kollege von mir hat es und ist echt zufrieden damit.


  • Ja, sehr schade.
    Wobei ich letztens einen Test gelesen habe, wobei das Gerät ziemlich gut abgeschnitten hat.
    Wenn man sich beim fotografieren viel Zeit lässt, kann man wohl einiges rausholen. Das Design finde ich ehrlich gesagt nicht gut, weder vorne noch hinten. Ich befürchte Nokia wird kaum Erfolg mit dem Gerät haben. Vielleicht beim nächsten Versuch.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Was genau findest du denn man Design nicht gut? Nur so aus Interesse ^^

      Wenn sie das mit der Kamera so versauen, dann wird das Ding wirklich kein Erfolg, wobei Nokia das offenbar gar nicht vor hatte, da es nur eine limitierte Auflage gegeben haben soll.


      • Mir gefällt das "5 Auge nicht" und vorne zuviel Rahmen.

        Tim


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        @David
        Ja gut das mit dem Kamera-Design scheint viele zu stören. Haben ja nur dadurch viele herausgefunden, dass sie anscheinend Trypophobie haben ^^
        Bei der Front finde ich zumindest mal schön, ein etwas "herausstechendes" Design zu haben. Ohne Notch oder so einem (mMn) Quark wie ausfahrbare Kameras ^^
        Ich hätte tatsächlich eher sowas gedacht, wie dass dich z.B. das Logo vorn stört oder so ^^


      • Herausstechend finde ich daran nichts. Abgerundete Displayecken sind bei diesem Design vollkommen unnötig, sie stören ohnehin manchmal bei der Bedienung, wenn Elemente wie der Schließen-Button von Apps dort platziert werden. Es ist im Grunde von vorne ein S8/ S8+ ohne die abgeschrägten Seiten. Die Kamera hinten ist optisch okay, aber in Relation zu den Ergebnissen ist das so, wie wenn ein Traktormotor in einem Porsche eingebaut wird. Für mich erstmal gar nichts besonderes und keinen Hype wert. Für gleiches oder weniger Geld bekommt man Besseres auf dem Markt. Ich finde die ausfahr-/ schiebbaren Lösungen für die Frontkamera aktuell gut, insbesondere dann, wenn man ohnehin wenig Selfies schießt. Das Display bleibt unberührt von Aussparungen und kann fast die ganze Front einnehmen. Trotz größerem Display bleibt dadurch die Größe der Geräte ähnlich wie vor einiger Zeit mit deutlich weniger Displayfläche und breiten Rändern. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Frontkamera nicht unbemerkt und ungewollt heimlich Aunahmen machen kann, weil sie im Gehäuse versteckt ist, wenn sie nicht gebraucht wird.

        Würde die Kamera halten, was sie verspricht, dann wäre das Nokia sicher eine echte Bereicherung für den Markt und würde dem Namen Nokia zumindest in diesem Bereich wieder ein Stück des alten Glanzes verschaffen - so aber ist halt mehr Schein als Sein.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        @Reinhard Schäfer
        Also ich hatte jetzt ehrlich gesagt noch nie Probleme mit den winzigen Rundungen und dass diese irgendwas verdecken... ^^ dafür sind die viel zu klein bzw. der "Wegfall" an Display ist dafür viel zu klein.

        Und dass die Smartphones trotz größerem Display gleich groß bleiben, ist auch nur in der Theorie so ^^ in der Praxis werden die Smartphones meist trotzen größer. Das OP7Pro ist aktuell so ziemlich das größte Smartphone, größer als ein S10+, XS Max usw...


      • Ich finde die kleinen Popup Kameras eigentlich ne ganz interessante Idee, dass Problem ist aber bestimmt die Wasserdichtigkeit. Ob man das je damit hinbekommt? Bisher ist mir die S10 Lösung daher die liebste.


      • Besitzt du das Nokia? Ich finde die abgerundeten Ecken dort schon extrem...
        Ich hatte hin und wieder schon Probleme - gerade Werbeeinblendungen in Spielen z.B.legen ihr X genau in die Ecken - wenn man die dann nicht richtig trifft, ist das schon ärgerlich, weil sich dann meist noch eine Webseite öffnet.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        @Reinhard Schäfer
        Ich hatte mehrere Android-Smartphones mit abgerundeten Ecken. Die "verhalten" sich bei allen gleich und ich hatte da nie auch nur ein einziges Problem...


      • Glück für dich, Pech für mich :-)


      • Ich habe seit Montag das S10 Plus, hab das P30 Pro jetzt doch mal an den Mann gebracht. Aber ganz ehrlich. Gewöhnen kann ich mich an dieses Loch im Display nicht wirklich....


      • Man sollte bezüglich P30 und P30 Pro besser abwarten. Die Chinesen sitzen am längeren Ast wenn die die Produktion von Apple drosseln kriegt Trump soviel Druck von den Apple Aktionären da sind garantiert die dabei deren Zustimmung er braucht. schon der bisherige Verlust bei Apple ist nicht wenig und wenn China für den Weltmarkt ein neues Betriebssystem das auch Apps hat anbietet könnte das wenn darauf alle Chinesen Smartphones darauf umsteigen das Ende von Google bedeuten. Trump als Totengräber von Google und Apple weil er sich ein nicht belegbares Sicherheitsrisiko bei Huawei einbildet. Mittlerweile glauben keider sogar Österreichische Netzbetreiber den Trump Blödsinn das es mit Huawei bald aus sein könnte. Da wird die 256 GB Version beim Netzbetreiber A1 im Tarif Go L der 59,90 Euro kostet um 0 Euro angeboten statt 299,- Euro. Wenn es dann doch weitergeht hat man ein Schnäppchen gekauft


      • Naja ich wechsle das handy eh alle 8 Wochen. Zumindest die Androiden. Das passt schon. Genug getestet👍


      • Nein, ich habe ein S 10, dass hat mittlerweile nur noch ganz leicht abgerundete Ränder. Mich hat das aber auch bei den vorherigen Modellen nie gestört. Ich finde das eigentlich sehr angenehm, weil man schön über die Ränder hinweg streichen kann und es sich einfach gut anfühlt.


      • Google spielt in China keine Rolle. Apple wäre da schon eher ein Problem.

Zeige alle Kommentare