Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test #MWC18 5 Min Lesezeit 62 Kommentare

Nokia 8 Sirocco im Hands-on-Test: Ein Flaggschiff mit Android One

Update: Jetzt mit Video!

HMD Global hat es wieder getan. Nicht nur hat es wieder die Nostalgiker unter uns glücklich gemacht, indem es das Nokia 8110 neu aufgelegt hat. Auch haben sie wieder eine Reihe wirklich spannender Smartphones mit purem Android vorgestellt. Das Spitzenmodell der letzteren heißt Nokia 8 Sirocco, ähnelt in der Hardware dem 2017 gezeigten Nokia 8, kommt jedoch in einem moderneren Design daher. Der Hands-on-Test des Nokia 8 Sirocco soll zeigen, was wir uns von dem neuen Top-Smartphone erhoffen dürfen.

In einigen Gerüchten war zunächst von einem Nokia 9 oder einem Nokia 8 Pro die Rede. Der Name Sirocco hingegen wurde erfolgreich vor den Leakern geheim gehalten. Der Name tauchte zuletzt im Jahr 2006 in Verbindung mit der Nokia 8800 Sirocco Edition auf, das damals neu 1.049 Euro kostete und in Sammlerkreisen inzwischen höher gehandelt wird. Der Begriff leitet sich aus der Meteorologie ab (Wikipedia).

Nokia 8 Sirocco: Design und Verarbeitung

Sirocco bedeutet auch frischen Wind fürs Design des Nokia 8. HMD global spendiert dem Gerät das bitter nötige Design-Upgrade in Form neuer Materialien und einem an beiden Seiten gekrümmten Display. Letzteres kommt jedoch noch immer im herkömmlichen 16:9-Format daher. Den endgültigen Aufschluss zur Konkurrenz hebt sich HMD Global wohl für später auf.

AndroidPIT Nokia 8 Sirocco 7178
Das Nokia 8 Sirocco ist ein deutliches Design-Upgrade. © AndroidPIT by Irina Efremova

Ganz wie beim Samsung Galaxy S8 oder dessen Nachfolger besteht das Gehäuse des Nokia 8 Sirocco aus zwei Glasplatten, die von einem Metallchassis zusammengehalten werden. Auf den Rändern beider Seiten ist das Glas gebogen, so dass sich eine weiche Haptik ergibt. Am Rand wird es damit so dünn, dass es sich fast ein wenig scharfkantig anfühlt. Ob mich das stört, müsste ein ausführlicher Test des Nokia 8 Sirocco zeigen.

AndroidPIT Nokia 8 Sirocco 7040
Die rückseitige Dual-Kamera ragt deutlich aus dem Glas hervor. © AndroidPIT by Irina Efremova

Durch die schmalen Ränder über und unter dem Display ließ HMD Global den Fingerabdrucksensor von vorne nach hinten wandern. Also wurde dieser mit gebührendem Abstand unter die Dual-Kamera des Nokia 8 Sirocco platziert. Im Vergleich zum Nokia 8 wurde außerdem der analoge Klinkenanschluss entfernt; zum Trost erhalten wir endlich Spritzwasserschutz nach IP68 und Qi-Charging.

AndroidPIT Nokia 8 Sirocco 7055
Das Nokia 8 Sirocco ist komplett in Glas gepackt. © AndroidPIT by Irina Efremova

Das Nokia 8 Sirocco setzt jetzt auf OLED

Neben der edleren Verarbeitung rechtfertigt auch das neue pOLED-Display den Preisanstieg des Nokia 8 Sirocco gegenüber dem herkömmlichen Nokia 8. Das neue Display misst 5,5 statt 5,3 Zoll, löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf und toppt den IPS-basierten Vorgänger im ersten Eindruck um Längen.

Mit Android One gibt's Updates früher als bei anderen

Die Hands-on-Geräte des Nokia 8 Sirocco wurden noch mit Android 8.0 Oreo gezeigt. Vom Vorgänger wissen wir aber, dass Nokia bereits Android 8.1.0 fertiggestellt hat. Daher ist mit einem Update unverzüglich nach dem Auspacken der Neugeräte zu rechnen. Nokia ist mit seinen Geräten so fix mit Updates, dass es in den Kreis der Enterprise-Recommended-Phones einziehen durfte. Um doppelt sicher zu gehen, schloss sich HMD Global zusätzlich dem Android-One-Programm an. Das gilt als Garant für schnelle Updates, neue Android-Versionen und Sicherheitspatches für drei Jahre; in diesem Fall wäre das bis Februar 2021.

AndroidPIT Nokia 8 Sirocco 7060
Nokia ist im Android-One-Programm. © AndroidPIT by Irina Efremova

Android One bedeutet auch, dass HMD Global auf eigene Software-Features oder Apps verzichtet. Freunde umfangreicher Zusatzfunktionen sollten sich also eher bei Samsung oder Huawei umsehen, die ihre Software umfangreich modifizieren. Puristen hingegen schätzen den freien Speicherplatz.

Zeiss macht wieder die Kamera

Das Nokia 8 Sirocco ist noch nicht das fünfäugige Smartphone, wie manche gemunkelt hatten. Damit müssen wir wohl auf das Nokia 10 warten. Zeiss bleibt aber am Ball, wie das Nokia 8 Sirocco in Form einer 12-Megapixel-Weitwinkel-Kamera und einer 13-Megapixel-Kamera mit optischem Zweifach-Zoom beweist. Vorne werkelt eine 5-MP-Knipse mit 84 Grad und Bothies, also Fotos mit beiden Kamera-Seiten gleichzeitig, werden nach wie vor unterstützt.

AndroidPIT Nokia 8 Sirocco 7041
Zeiss stattet HMD Global auch mit Teilen fürs Nokia 8 Sirocco aus. © AndroidPIT by Irina Efremova

Nokia 8 mit Aufputschmitteln

Auch wenn der inzwischen gelaunchte Qualcomm Snapdragon 845 im Nokia 8 Sirocco fehlt, hat HMD Global das Gerät gut aufgerüstet. Statt vier gibt es jetzt sechs GByte RAM und statt 64 gibt es jetzt 128 GByte UFS-2.1-Speicher. Wie sich das auf Benchmarks ausschlägt, werden wir im ausführlichen Test des Nokia 8 herausfinden.

AndroidPIT Nokia 8 Sirocco 7052
Das Nokia 8 Sirocco verleiht deutlich mehr Glanz als alle Vorgänger. © AndroidPIT by Irina Efremova

Die Akkulaufzeit bleibt voraussichtlich gleich

Der Akku des Nokia 8 Sirocco wächst hingegen nicht im Verhältnis zur Größe des neuen Displays, also nur von 3.090 auf 3.260 mAh. Ob sich damit in Verbindung mit dem potenziell sparsameren pOLED-Screen eine höhere Akkulaufzeit erzielen lässt, müsste der ausführliche Test dann zeigen. Das Nokia 8 kam locker über einen kompletten Tag und verbrauchte im Leerlauf dank der Ballast-armen Android-One-Software fast gar nichts.

AndroidPIT Nokia 8 Sirocco 7073
Per Typ-C-Anschluss wird das Nokia 8 Sirocco schnell aufgeladen; drahtlos geht es auch. © AndroidPIT by Irina Efremova

Das Nokia 8 Sirocco kommt Mitte April für 749 Euro (UVP) in den deutschen Handel.

Nokia 8 Sirocco: Technische Daten

Abmessungen: 140,93 x 72,97 x 7,5 mm
Akkukapazität: 3260 mAh
Display-Größe: 5,5 Zoll
Display-Technologie: POLED
Kamera vorne: 5 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 8.0 - Oreo
RAM: 6 GB
Interner Speicher: 128 GB
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 835
Anzahl Kerne: 8
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth

Abschließendes Urteil

2017 hatte HMD Global die Marke Nokia wieder stark gemacht. Die neuen Geräte, allen voran das Nokia 8 Sirocco unterstreichen das. Jetzt gibt es endlich ein echtes Nokia-Flaggschiff, das des Titels würdig wäre. Leider ist es technisch nicht auf dem Stand von 2018, so dass es sich hierbei nur um einen Vorgeschmack handeln kann.

Dieser ist durch die Partnerschaft zu Zeiss für die Kamera und durch Android One für schnelle Updates jedoch schon jetzt recht vielversprechend. Die Nokia-Smartphones haben offenbar das Zeug dazu, die Top-Liga aufzumischen. 

42 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 3 Monaten

    Toll... Da bringt HMD Global ein an sich richtig schickes Ding auf den Markt, aber NATÜRLICH muss man ja auch dort dann die Klinke weglassen. Es wäre ja auch ein Unding gewesen, ein rundum gutes Paket zu liefern.
    Ganz ehrlich...

    Qi-Charging hat NICHTS mit der Klinke zu tun und die Klinke ist wohl der am leichtesten wasserdicht zu bekommende Anschluss in einem Smartphone...

  • George O'Hara vor 3 Monaten

    Was ist denn das bitte für ne frage, wir brauchen die klinke um unsere kopfhörer anzuschließen und staub habe ich auch keinen drin. Gleichzeitig handy aufladen und musik hören im Bett oder über aux im auto ist einfach top. Da muss ich mich nicht entscheiden entweder oder

  • Peter vor 3 Monaten

    Wegfall des Kopfhöreranschlusses? HMD verbockt es schon bevor das Gerät auf den Markt kommt. Wird auf jeden Fall NICHT gekauft.

  • Tim vor 3 Monaten

    Ich stehe nicht auf Kabelsalat, aber auf bessere Tonqualität und dass ich keine Sekunde daran denken muss, wie viel Saft meine Kopfhörer noch haben.
    Und mit Staub hatte ich bei der Klinke noch nie Probleme. Nicht eine Sekunde.

    Außerdem nutze ich die gleichen Kopfhörer am Smartphone, wie am PC und an letzterem würde mir nicht im Traum einfallen, so einen Müll wie Bluetooth zu nutzen.

62 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Diese Abmessungen beim Nokia 7 Plus und alles wäre gut...das Sirocco ist mir zu kostspielig zudem ohne 3,5 mm Klinke.

    Das Nokia S7+ hingegen ist mir zu klobig ansonsten echt super - auch vom Preis


  • Behny vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Nokia ist auch zu teuer im Flagship Bereich. Die wollen alle nur unser Bestes - nämlich unser Bares! :-) Ein Bekannter hat sich ein Moto G5s Plus für 175 Euro gekauft. Dürfte auch nicht viel schlechter sein. Jedenfalls nicht nennenswert. Und er hat alles was er sich wünscht! Schön das die sogenannten Mittelklasse - Phones mittlerweile so gut sind wie die Flagships vor ca. 2-3 Jahren. Wer muss da noch unbedingt zwischen 600 und 1000 Euro für ein schnödes Smartphone hinlegen? Soviel besser kann z. B. die Kamera oder der Speed gar nicht sein, dass dies 4-500 Euro mehr rechtfertigt. Ich habe letztens ein Galaxy S7 Edge neu für 359 Euro bekommen. Das ist das Äußerste was ich für ein Smartphone auszugeben bereit bin. Und was soll ich sagen? Ich bin total zufrieden.


  • Leider zu teuer, wie auch alle anderen Flagschiffe in meinen Augen :(


  • Enrico vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Das Nokia 8 ist ein nettes Gerät aber es hat leider auch seine negativen Punkte... da finde ich das Nokia 7 Plus das weitaus attraktivere Gerät! Aber auch das Scirocco wird seine Abnehmer finden!


  • Ja wie toll, das N8S ist genau mein Geschmack 16:9 Bildschirmformat, trotzdem 5,5 Zoll und damit nicht so elend lang wie S8+S9. Das ganze Handy nur 140 mm hoch, mit einem relativ großen Aku, sauberes Android
    Ich glaube das könnte mein Ersatz fürs S7 werden.
    Jetzt muss nur noch die Kamera halten was Sie von den Daten her verspricht.


  • Tobi B. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    HMD - Nokia ist auf einem richtig guten Weg mit dem sirocco, finde ich! Das Designe passt schon mal und die Zeiss cam wird auch gute Fotos machen. Bin mal auf 2019 gespannt, da können sich so einige Hersteller unter android warm anziehen wenn die so weiter machen


    • Da mittlerweile 90% der Fotoqualität von der Software bestimmt wird denke ich, dass Carl Zeiss mehr Marketing ist als Garantie für gute Bilder ist. Und der Vorsprung der Kamera Software und Algorithmen von den großen wie Apple, Google, Samsung ist enorm. Ich bin jedenfalls Mal gespannt.
      Aber insgesamt sehe ich HMD auch auf einem guten Weg!


  • Bodo P. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    'HMD global spendiert dem Gerät das bitter nötige Design-Upgrade'.
    Kann man so sehen, muss man aber nicht. Ich lese das gerade auf meinem Mate 9- sonderbar, das Ding sieht doch genauso aus... Umgedreht- wieder sieht es fast genauso aus.
    Ach ja, muss es ja auch. Ist ja ein Smartphone.
    Kindergarten.


  • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Wegfall des Kopfhöreranschlusses? HMD verbockt es schon bevor das Gerät auf den Markt kommt. Wird auf jeden Fall NICHT gekauft.


  • Ist echt vom Preis nicht so TOP, mit nur SD 835er ohne 3.5mm Klinke. Bin gespannt ob Zeiss zu alter Stärke findet und das Nokia ein fehlerfreies Device wird.

    Mich stört die preisliche Entwicklung die gerade abläuft... Mittlerweile ist ja jedes neue Smartphone zum Start 800€ also knapp 1.600 Mark teuer... WTF

    Nokia/HMD bitte nicht übermütig werden in 2018 ff. 🤔😌


    • @Mr. Android: Zitat "Mich stört die preisliche Entwicklung die gerade abläuft... Mittlerweile ist ja jedes neue Smartphone zum Start 800€ also knapp 1.600 Mark teuer... WTF"

      Na warte doch einfach mal 2-3 Monate. Bis dahin ist das Ding für 500 Euro zu haben. Das jetzige Nokia 8 gibts unter 400 Euro. Ist ja nicht wie bei Apple wo der Boss den Daumen auf dem Preis hat. Angebot und Nachfrage lassen den Preis schnell purzeln. Auch wenn es dumm wäre ein Samsung zu kaufen, aber wenn Samsung an der Preisschraube dreht, dann dreht der Rest der Branche mit und es gibt ja genug gute Phones.

      Mir gefällt das Sirroco eigentlich auch ganz gut und durch Android One ist es wirklich mal eine sichere Bank damit man zwei Jahre Ruhe hat. Samsung hat das S9 doch schon im kommenden Winter vergessen. Dann hat es sich mit Updates.


  • Ahoi vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Das Nokia kommt ohne Klinkenbuchse. Gut so. Damit ist es auf der Höhe der Zeit.

    Ich habe mich daran gewöhnt, meinen Fernseher kabellos zu bedienen, ich habe mich daran gewöhnt, mein Festnetztelefon ohne Spiralkabel zu nutzen, ich habe mich daran gewöhnt, mich über Funk in mein Heimnetzwerk einzuloggen und ich habe mich an drahtlose Kopfhörer gewöhnt. Für nichts von all dem vermisse ich das Kabel mit seinen Steckverbindungen. Wie C.F. schon sagte: Gewöhnt euch dran. Das überflüssige Kabel der Kopfhörer ist fällig!


    • Nobody vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Das heißt das ich meine teuer gekauften Kopfhörer mit Kabel wegwerfe weil du der Meinung bist das kabellose genauso gut klingen? Nur weil Mittelmäßiger Klang für dich reicht müssen wir uns noch lange nicht von der Klinke verabschieden. Wenn das für dich reicht ist das schade aber ok für dich. Aber sprich nicht für andere.


      • @Nobody & Ahoi:
        Ich muss euch beiden recht geben.
        Ich selbst nutze seit Jahren BT-Kopfhörer und gerade mit dem iPhone X in Verbindung mit den AirPods und der AppleWatch vermisse ich kein Kabel. für MICH die perfekte Lösung. Aber ich zähle mich selbst zu den Musik-Ottonormalverbraucher.
        Audiophile Menschen sehen das bestimmt anders. Vor allem, wenn sie viel für ihre kabelgebundenen Geräte investiert haben. Wenn ich nur 10€-Kopfhörer nutze wird es mir egal sein. Bei 500€-Lautsprechern sieht es schon anders aus.

        Ich verstehe, dass drahtlos absolut sie Zukunft ist. Ich verstehe aber nicht warum man dafür die Möglichkeit Allgegenwärtiges unbenutzbar zu machen (bzw. unkonfortabler, Stichwort "Adapter").
        Die Klinke hat in meinem Haushalt ausgedient, aber der Wegfall bringt in den seltensten Fällen an anderer Stelle einen Mehrwert (zB mehr Platz für Akku).


      • Ahoi vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Nobody

        Nein, meine Meinung spielte bei solchen Marktentwicklungen bislang leider keine Rolle. Du wirst sie wegwerfen, weil du irgendwann mal wieder Musik von deinem inzwischen klinkenlosen Handy hören willst.

        Erstmal existiert ja noch die USB-Buchse, da kannst du bis zu deren Ableben passende Kabelkopfhörer oder einen Adapter reinstecken, wenns denn sein muss. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es irgendwann eine Marktnische mit ein oder zwei Klinken-Handys für "audiophile" Telefon-Musik-Fans gibt, so wie es ein oder zwei Handys gibt, die man vom Baugerüst fallen lassen kann, ohne dass sie kaputt gehen.


      • Ahoi vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @ChrisBlack2k

        Ich ärgere mich seit Einführung des ersten iPhones über Smartphones, deren Akku nur noch einen Tag und nicht mehr eine Woche durchhalten. Hat mir nichts genutzt. Ganz im Gegenteil, inzwischen kann ich - wie schon beim ersten iPhone - nicht mal mehr den Akku wechseln. Ist der kaputt, ist es das Ende des Handys. Bei Android begrenzen allerdings vor dem defekten Akku die ausbleibenden Sicherheits-Updates die Lebenszeit des Smartphones. Ich kanns nicht ändern, also gewöhne ich mich besser daran. Bei Funkkopfhörern musste ich das nicht: Ohne Kabel ist es super! Wer das nicht mag gewöhnt sich besser daran. Die Buchse ist obsolet.


    • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Ahoi, dein Kommentar ist nicht auf der Höhe der Zeit. Nur weil Hersteller einen absolut schwachsinnigen Trend verfolgen heißt das noch lange nicht das es gut so ist.
      Und als kleiner Tipp : du kannst deine nachteiligen Bluetooth Kopfhörer trotzdem weiter nutzen, auch wenn ein Kopfhöreranschluss vorhanden ist.


      • Ahoi vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ja, Peter, kann ich. Du wirst aber deine kabelgebunden Kopfhörer nicht mehr nutzen können, weil es keine Buchse mehr dafür geben wird.


      • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ja und genau deshalb ist der wegfall des Kopfhöreranschlusses Mist. Und nicht gut oder gar auf der Höhe der Zeit. Funkkopfhörer sind leider nur mit Nachteile behaftet, vor allem das nervige aufladen und die meist sehr kurze Laufzeit.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern