Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 37 Kommentare

Nokia 7 offiziell: Bothies für alle!

Update: Offiziell vorgestellt

HMD Global hat das nächste Nokia-Smartphone aus dem Hut gezaubert. Das Nokia 7 bringt die Kernqualitäten der bisherigen Nokia-Handys mit Android aufs Parkett und könnte eine spannende Alternative für die Mittelklasse werden - zumindest wenn HMD Global seinem Namen alle Ehre macht.

Mit dem Nokia 7 schließt HMD Global die numerische Lücke zwischen dem Nokia 6 und dem Nokia 8. Dementsprechend liegt auch die Ausstattung zwischen Mittelklasse und Highend. Als Prozessor kommt ein Qualcomm Snapdragon 630 mit 4 oder 6 GByte RAM zum Einsatz. Das 5,2 Zoll große IPS-Display bietet Full-HD-Auflösung. Das Nokia 7 wird mit 64 GByte Speicherplatz geliefert und nimmt zusätzlich eine MicroSD-Karte auf.

Nokia 7 mit Carl-Zeiss-Kamera und Bothies

Ein Highlight des Nokia 7 dürfte die Kamera sein. Die stammt wie in guten, alten Nokia-Zeiten von Carl Zeiss und hat eine Auflösung von 16 Megapxieln und Blende f/1,8. Die Frontkamera macht Bilder mit 5 Megapixeln. Beide Kameras lassen sich wie beim Nokia 8 gemeinsam benutzen, um die von Nokia "Bothies" getauften Bilder mit geteilten Aufnahmen aus beiden Kameras zu machen.

Nokia 7 dual sight
Bothies für alle mit dem Nokia 7. / © HMD Global

HMD Global betont die besondere Qualität seines 7000er Aluminiums, das für das Gehäuse des Nokia 7 verwendet wird. Das Unibody-Gehäuse ist glänzend lackiert und wird in Schwarz und Weiß angeboten. Im Nokia 7 steckt ein Akku mit 3.000 mAh, der über USB-C geladen wird. Das Nokia-Handy ist 7,92 Millimeter dick, die Kamera steht noch einmal 1,2 Millimeter aus der Rückseite hervor.

nokia 7 the design
Schickes Aluminium, Carl-Zeiss-Kamera und pures Android - das ist das Nokia 7. / © HMD Global

Der große Haken an der Sache kommt zum Schluss: Das Nokia 7 wird zunächst ausschließlich in China angeboten. Das Smartphone kostet im Reich der Mitte ab 2.499 Yuan, also etwa 320 Euro. Die Version mit 6 GByte RAM kostet 2.699 Yuan, also 346 Euro. Der Verkauf beginnt bereits in der kommenden Woche am 24. Oktober. Ob ein Start in Europa geplant ist, hat HMD Global noch nicht bekannt gegeben. Bei dem Namen "Global" sollte ein Verkauf außerhalb Chinas aber Ehrensache sein.

Nokia 7: Technische Daten

Abmessungen: 141,2 x 71,45 x 7,92 mm
Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 5,2 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (0 ppi)
Kamera vorne: 5 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 7.0 - Nougat
Benutzeroberfläche: Stock Android
RAM: 4 GB
6 GB
Interner Speicher: 64 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 630
Anzahl Kerne: 8
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth

Dieser Artikel wurde nach der offiziellen Vorstellung des Nokia 7 komplett überarbeitet.

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • C. F.
    • Blogger
    21.10.2017 Link zum Kommentar

    "NOKIA 7 OFFIZIELL: BOTHIES FÜR ALLE!"

    Was zum Geier sind "bothies" ???????????????


  • Die hätten das Teil mal lieber 1.2 mm dicker gemacht. Dann steht die Cam nicht über und der Akku wäre grösser.


  • Android 7

    Und das, obwohl HMD ständig sehr schnelle Updates angepriesen hat.


  • Wo bleibt das Nokia 1 , Nokia 4, das Nokia 9 und das Nokia 10... So gut wie ich Nokia reden kann und ich finde das schön dass sie wieder auf dem Markt sind aber was hat das für einen Sinn so viele Nokias rauszubringen angefangen mit der Nummer 2 3 5 6 7 8 9...? So groß dürften die Unterschiede doch dann auch nicht sein... Man kennt das natürlich noch von früher da war Nokia auch mit Zahlen bekannt aber hier verliert man doch langsam aber sicher den Überblick


  • Ein weiteres Smartphone > 5" ohne Alleinstellungsmerkmal - wer es braucht.


  • Wäre mir neu, dass 'Zeiss' Kameras baut :D und um noch mehr zu klugscheißen die Firma Zeiss hat sich vor ein paar Jahren von dem Markennamen Carl Zeiss verabschiedet und heißt nur Zeiss


    • Das ist so nicht richtig. Es gibt's noch Carl Zeiss. Und ja von Zeiss kommt nur die Optik und nicht der Sensor. Ich bin Zeissianer und mir daher sicher.


  • Da gehen sie hin, meine kapazitiven Tasten. Bleibt wohl doch nur das 8.
    Klinke?


  • BILDSCHIRM:1920 x 1080 Pixel (0 ppi)

    Wahnsinn!


  • Ich bin persönlich jetzt schon gespannt, wie HMD Global die Nachfolger dieses Zahlen-Wirrwarr nennen will.

    Die Kamera beim Nokia 8 war ja leider auch alles andere als super, von daher bringt Carl Zeiss allein auch nichts...


    • ich blick da jetzt schon nicht mehr durch. Was ist das Top, Mittelklasse, Einsteiger -Modell ? @AP gibts dazu irgendwie ein Artikel wo mal alle Nokia Handys auf gelistet werden. Und weiß einer ob die noch tablets bauen ?


  • Selbst wenn es kommt.... Solche Firmen wie Nokia gehören boykottiert. Es war damals Nokia die den deutschen Arbeitern in den Rücken gefallen sind und die sich ins Ausland verdünnisiert haben. Aber natürlich noch vorher Jahre lang Subventionen (unser Steuergeld) abkassiert.
    Nokia? Nein danke!!!
    Ist meine Meinung.


    • Welche Firma macht das nich? Da ist Nokia nicht der einzige.


    • "Solche Firmen wie Nokia gehören boykottiert." Mach das doch. Aber was hat das mit dem Smartphone im Artikel zu tun? - Richtig: NICHTS. Nokia wird bei dem Gerät als Typbezeichnung des Herstellers HMD Global für seine Smartphone-Sparte benutzt. Die Firma Nokia Oyj hat überhaupt keine Stakes bei dem Gerät.
      Ich zitiere mal aus Wikipedia:
      "2016 schloss der finnische Elektronikhersteller HMD Global einen Lizenzvertrag mit Nokia, kaufte Microsoft Mobile die verbliebenen Nokia-Namensrechte ab und bietet seit 2017 weltweit exklusiv Nokia-Mobiltelefone an, die auf Android basieren und von Foxconn produziert werden."


    • Nur ist dieses Handy unter der Marke Nokia von der Firma HMD Global. Die Firma Nokia, die seinerzeit unsere Steuergelder kassiert hat, hat die Markenrechte an HMD Global abgegeben.

      Im übrigen: Wer ist der böse? Nokia, weil sie im Rahmen des Rechts Steuergelder bekommen haben, oder der Staat, der sich über den Tisch ziehen lässt und damit die Bürger schädigt? Sofern es eine Schädigung war. Die Angestellten von Nokia hatten ja etwas von der Subvention.


    • Das "neue" Nokia sind ein paar Investoren und ehemalige Nokia-Ingenieure, die die Markenrechte gekauft haben. Sie sind somit NICHT die Personen und die Firmen, die die von Dir kritisierten Sachen gemacht hat. Statt nur auf Nokia zu schimpfen, solltest Du Dir mal überlegen, warum deutsche Politiker so DÄMLICH sind, solche Subventionen zu zahlen!!! Und die Wähler solche Parteien auch noch wählen...

      Wenn Du so zetert, dann solltest Du Dich erst mal besser informieren.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel