Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
196 mal geteilt 88 Kommentare

Nokia 3310 Hands-On: Eine Reise in die Vergangenheit

Update: Verkaufsstart steht bevor

Nokia ist zurück auf der großen Bühne unter der Führung von HMD Global. Welch besseren Rahmen als den Mobile World Congress kann es geben, um den Relaunch des legendären Nokia 3310 anzukündigen? Wir mussten uns das neue Featurephone natürlich genauer ansehen und in diesem Hands-On schildern wir Euch die Unterschiede zum Original und was es sonst noch zu bieten hat.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 1399
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 1128
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Nokia 3310: Preis und Verfügbarkeit

Das neue Nokia 3310 wurde im Rahmen einer Pressekonferenz von HMD Global am Sonntag, den 26. Februar auf dem MWC in Barcelona präsentiert. Als Termin für den Verkaufsstart gab der Hersteller damals das zweite Quartal 2017 an, der Preis sollte bei für 49 Euro beginnen, die Dual-SIM-Variante 10 Euro mehr kosten. Nun steht der Verkauf des Nokia 3310 in Deutschland tatsächlich unmittelbar bevor, wie Winfuture meldet. In zahlreichen Nachbarländern ist das Nokia 3310 mittlerweile in Online-Shops gelistet und soll ab dem 28. April geliefert werden. Die Händler liefern zum Teil auch nach Deutschland, der offizielle Verkauf wird jedoch auch hierzulande nicht mehr lange auf sich warten lassen. Der Preis ist mit 59 Euro für das Nokia 3310 Dual-SIM wie erwartet ausgefallen. Das Einfach-Handy wird in vier verschiedenen Farben - blau, grau, rot und gelb - erhältlich sein.

Nokia 3310: Design und Verarbeitung

Nokia hat das Design des 3310 runderneuert und in die Moderne gebracht. Es bleibt ein sehr kleines Handy (115,6 x 51 x 12,8 mm), allerdings ist es nicht besonders dünn. Dabei ist es aber deutlich runder als der Vorgänger. Mit 79,6 Gramm ist es auch erfreulich leicht. Im Vergleich zum Vorgänger sieht es ansprechender, geschmackvoller aus.

AndroidPIT NOKIA 3310 6072
Bereit für die physische Tastatur? / © AndroidPIT

Auf der Front finden wir physische Tasten, an die man sich erst mal wieder etwas gewöhnen muss. Einen Touchscreen finden wir bei diesem Handy nicht vor, der Bildschirm zeigt Inhalte aber mittlerweile nicht mehr nur in schwarz und weiß an, sondern in Farbe. Zwischen Display und Tastatur befinden sich 3 Hardware-Tasten, die die Navigation im System erlauben.

AndroidPIT NOKIA 3310 6075
Auch ein Klinkenanschluss ist vorhanden. / © AndroidPIT

Die abgerundete Rückseite beherbergt das Nokia Logo, die Kamera und einen LED-Blitz, Ja, mit dem neuen 3310 könnt ihr auf fotografieren, Selfies sind aber leider nicht möglich.

Die Rückschale lässt sich auch entfernen, um den Zugriff auf den austauschbaren Akku freizugeben. Neben dem Akku kommt man hier wie in früheren Zeiten auch an die SIM-Karte und die MicroSD-Karte. Hinsichtlich Anschlüssen sind ein 3,5-mm-Klinkenanschluss und ein MicroUSB 2.0 Anschluss vorhanden.

AndroidPIT NOKIA 3310 6061
Das neue 3310 hat auch eine 2-MP-Kamera. / © AndroidPIT

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es noch keine austauschbaren Schalen, um das Design des 3310 an den eigenen Geschmack anzupassen. Aber wer weiß, vielleicht ist die Nachfrage danach irgendwann so hoch, dass es sich der Hersteller noch mal überlegt. Zumindest wurde uns das so von einem Mitarbeiter vor Ort so dargestellt.

AndroidPIT NOKIA 3310 6063
Das Nokia 3310 (2017) hat nun ein Farbdisplay. / © AndroidPIT

Das Nokia 3310 in die Hand zu nehmen, ist wie eine Reise in die Vergangenheit und ich muss zugeben, die physischen Tasten sind zunächst erstmal etwas ungewohnt. Das Handy eignet sich vor allem für Menschen mit kleineren Händen und Fans von grellen Farben, werden vom neuen Nokia nicht enttäuscht werden. Vor allem die rote und gelbe Version sind sehr grell und fallen auf.

Nokia 3310: Display

Das Nokia 3310 ist mit einem kleinen 2,4 Zoll Bildschirm ausgestattet, welcher mit 320 x 240 Pixel auflöst und somit auf 167 ppi kommt. Nicht beeindruckend, aber dennoch eine deutliche Steigerung zum Vorgänger, was allerdings niemanden überraschen sollte.

Wie oben schon beschrieben, befindet sich direkt unter dem Display die physische Tastatur. Hiermit eine Nachricht zu schreiben, dauert direkt wieder Ewigkeiten, da man sich an die Bedienung erst wieder gewöhnen muss. Heutzutage unvorstellbar, wie schnell manche mit diesen Tastaturen Nachrichten getippt haben. Die Onscreen-Tastaturen haben hier wirklich einiges verbessert und vereinfacht.

AndroidPIT NOKIA 3310 6066
Das 2,4-Zoll-Display mit QVGA-Auflösung. / © AndroidPIT

Nokia 3310: Software

Auf dem Nokia 3310 läuft ein Betriebssystem namens Nokia Series 30+. Dieser bietet auch gewisse Internet-Funktionen, wie einen Browser, mit dem man zum Beispiel auch seine Emails abrufen kann. Man kann ein paar Apps und Java-Spiele herunterladen. Es gibt allerdings keine Möglichkeit WhatsApp oder Facebook Messenger zu installieren, es geht also wirklich zurück in die Vergangenheit!

WhatsApp und Facebook Messenger können auf dem Nokia 3310 nicht installiert werden

 Snake, das legendäre Spiel der Nokia Handys, das von Millionen auf der Welt gespielt wurde, ist in einer neuen Version auf dem Nokia 3310 vorinstalliert. Das Spiel wurde etwas erweitert und eingefärbt.

Beim Nokia 3310 kann auch das Wallpaper und die Anordnung der Apps geändert werden. Auch ein FM-Radio ist beim neuen Handy vorhanden.

AndroidPIT NOKIA 3310 6068
Auch das legendäre Spiel Snake wurde runderneuert. / © AndroidPIT

Nokia 3310: Performance

Das neue Nokia 3310 ist selbstverständlich kein Performance-Biest. Aber im Vergleich zum 2000er Modell hat sich einiges geändert. Der interne Speicher wurde auf 16 MByte erhöht, der auch mit einer MicroSD-Karte um bis zu 32 GByte erweitert werden kann. Bis zu 2000 Kontakte finden Platz und auch ein MP3-Player ist vorhanden. Passend zur Geschichte von Nokia wurde dem 3310 eine neue Version des legendären Nokia-Klingeltons spendiert.

Der interne Speicher ist mit 16 MByte recht groß und kann per MicroSD-Karte um bis zu 32 GByte erweitert werden

Wlan hat das Nokia 3310 leider nicht, aber immerhin Bluetooth 3.0.

Nokia 3310: Kamera

Im Gegensatz zum ursprünglichen 3310 hat die neue Version eine Kamera. Sie löst mit 2 Megapixel auf und ihr steht ein LED-Blitz zur Seite. Tolle Ergebnisse sind hiermit natürlich nicht zu erwarten, vielmehr als ein Zugeständnis zur Moderne ist es nicht.

Eine Frontkamera bringt das Nokia 3310 nicht mit, aber darauf werden potenzielle Käufer wohl auch weniger Wert legen.

Nokia 3310: Akku

Das Highlight des Nokia 3310 ist wohl ohne Frage der Akku. Die Akkulaufzeit aktueller Smartphones ist meist das größte Problem, nicht so beim 3310. Der 1200-mAh-Akku soll für 22 Stunden Sprechzeit und bis zu einem Monat Standby-Zeit reichen.

Der 1200-mAh-Akku reicht für 22 Stunden Sprechzeit und bis zu einem Monat Standby-Zeit

Die oben genannten Zahlen kommen natürlich von Nokia selbst, aber so oder so sollten wir bei der Akkulaufzeit nicht viel zu meckern haben. Genau können wir das aber erst nach einem kompletten Test sagen. Die Frage ist aber: Reicht das Argument der Akkulaufzeit, um auf viele andere Features zu verzichten? Mit dieser Eigenschaft eignet sich das 3310 aber wohl als perfektes Backup-Handy.

Nokia 3310: Technische Daten

Abmessungen: 115,6 x 51 x 12,8 mm
Gewicht: 79 g
Akkukapazität: 1200 mAh
Display-Größe: 2,4 Zoll
Bildschirm: 320 x 240 Pixel (167 ppi)
Kamera hinten: 2 Megapixel
Blitz: LED
Wechselspeicher: microSD
Konnektivität: Bluetooth 3.0

Vorläufiges Urteil

Das Nokia 3310 liegt toll in der Hand und vor allem für Besitzer des alten 3310 ist es eine schöne Reise in die Vergangenheit. HMD Global reitet hier die Nostalgie-Welle und versucht die Popularität des finnischen Herstellers, die er über Jahre mit nahezu unverwüstlichen Handys aufgebaut hat, zu nutzen. Meiner Meinung nach gibt es fast keinen besseren Zeitpunkt für diesen Relaunch: Das Jahr 2017 wird viel neues mit sich bringen (IoT, VR und AR, etc.), aber gleichzeitig merkt man, dass Menschen gerne zurückschauen. Entsprechende Angebote sind sehr erfolgreich, siehe Super Mario Run etc.

Der niedrige Preis ist natürlich sehr attraktiv und wird stark beim Absatz helfen und Fans von Nokia und dem 3310 werden nicht lange warten. Aber auch neue Kunden kann das 3310 überzeugen, vor allem als tolles und schönes Backup-Handy. Einzig die Integration gewisser Dienste wie WhatsApp und Co. fehlt dem kleinen Handy noch.

196 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat

    Der Aussage kann ich nun nicht wirklich folgen. Weil sie ein "normales" Handy auf den Markt bringen? ^^

  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat

    "Einzig die Integration gewisser Dienste wie WhatsApp und Co. fehlt dem kleinen Handy noch."

    Es ist ein Handy, kein Smartphone. Und vielleicht könnt ihr mal das Wort "WhatsApp" durch das Wort "Messenger" ersetzen?

  • Olaf Gutrun vor 1 Monat

    Finde ich gut für Grundschulkinder, besser als denen ein Smartphone in die Hand zu drücken.

  • Der alte Fischer vor 1 Monat

    Musik, das ding eignet sich perfekt zum joggen oder training.

  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat

    Haben wir heute Morgen einen Clown gefrühstückt? Es gibt nunmal andere Messenger neben WhatsDreck, z.B. Threema, wire, Signal, Hangouts, Conversations, etc... Das wäre genau so, wenn ich generell über Autos rede und diese nur als Mercedes benenne. Gecheckt?

88 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Takeda vor 7 Stunden Link zum Kommentar

    Als zweit Handy oder für die kein smartphone haben wollen, das beste Handy. Und ja es gibt noch Menschen die kein smartphone haben wollen, da kenne ich einige.

  • Frauke N. vor 12 Stunden Link zum Kommentar

    Warum nicht, ist so schon old school das Teil. Und deshalb glaube ich dass es sich gut verkaufen wird.
    Mich schrecken nur die Farben ab, hätte gerne ein etwas dezentereres Gehäuse.

  • Könnte perfekt für die Arbeit sein. Wenn es denn so stabil wie der Vorgänger ist.

  • Also mal ehrlich, kein Mensch kauft den Schrott, ausser diejenigen die sich jetzt auch nen Röhrenfernseher ohne HDMI Anschluß kaufen (denke kein Hersteller ist verrückt und produziert sowas)

    • Tenten vor 14 Stunden Link zum Kommentar

      Blödsinn. Nintendo hatte gerade ihr Uralt-NES als Neuauflage verkauft und das ging weg wie geschnitten Brot. Vinylschallplatten erleben derzeit auch wieder einen richtigen Boom. Nur weil etwas Technik von gestern ist, heißt das nicht, dass es keinen Markt dafür gäbe.

  • Karin S. vor 23 Stunden Link zum Kommentar

    Ich find's gut. Als Notfall-Handy, als Sport-Handy, evtl. sogar als (einziges) Urlaubs-Handy oder einfach so, für den Preis ist es nicht nur meins, sondern auch noch ein super Geschenk!!!
    Mein Schwesterherz kann aufgrund ihrer Behinderung keinen Touchscreen bedienen, sie wird sich riesig freuen!!!
    WhatsApp, FB, etc. verwenden viele unserer Leute eh nicht. Also telefonieren, smsen, ab und an mal eMails abrufen oder was ganz Wichtiges im Internet nachschauen und das ein oder andere Spielchen spielen.
    Das könnte mal ein Urlaub werden, den mein Freund und ich wirklich ZUSAMMEN verbringen.... 😉

  • cooles Teil, back to the roots 😀

  • ein Nokia das keine ist und vom Hersteller von iPhone gebaut wird!!!!!!

  • Marc vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wow, so kann man sich auch für immer aus den Smartphone Markt verabschieden. Das war es wohl um Nokia.

  • Darauf hat die Welt gewartet...oder etwa doch nicht? Die Frage muss sich jeder selbst beantworten. Ich habe nicht darauf gewartet.

    • Danny vor 20 Stunden Link zum Kommentar

      Das ist ein gutes Gangsterphone für illegale Geschäfte, 1-2 mal telefonieren und samt Sim Karte weghauen... 😂😂😂😂

      (Sorry schaue zu viele Filme) 😁

  • Ich hatte das Nokia 3310 auch.
    Mein Gott, was habe ich das Handy verflucht!!!
    Nichts war intuitiv, jede Funktion musste ich suchen und immer wieder bin ich an falschen Stellen gelandet.
    Irgendwann habe ich mitbekommen, dass Sony Ericsson das k750i anbietet.
    Ich habe das SE gekauft und es war vom ersten Moment an wie Weihnachten und Ostern zusammen 😘.
    Dem 3310 habe ich keine Sekunde nachgeweint.

  • Wenn mein ein Redesign eines Kultphones herausbringen will, warum ist nicht wenigstens das Tastenlayout gleichgeblieben? Wenn sie das 3310 generalüberholt hätten und es im alten design wieder verkaufen würden wäre mir das lieber gewesen. Das gerät ähnelt dem 3310 leider kaum.

  • Finde ich gut für Grundschulkinder, besser als denen ein Smartphone in die Hand zu drücken.

    • Als Zweitgerät für Musik und Jogging ist das Teil schon geeignet, aber einem Grundschüler wird es wohl kaum einer schmackhaft machen können, zumal wenn alle anderen Mitschüler ein Smartphone haben. 😨

    • Bodo P. vor 20 Stunden Link zum Kommentar

      Olaf, ich habe auch 'auf den Daumen gedrückt'.
      Ansich eine gute Idee, aber das wird nichts werden mit den Kids, weil ich mir keinen Grundschüler vorstellen kann, der so viel Selbstvertrauen hat, dass er mit diesem Steinbeil aus der Zeit kurz nach Caesar's Ermordung rum läuft.

  • Irgendwie enttäuschend und an reine ,wenn auch ein wenig an gute alten Zeiten erinnernde, Geldmacherei mit dem Retroding.
    an sich ware es witzig gewesen, man hätte solcherlei Handys mit wenigen Gimmicks ausgestatten, dafür mit den notwendigen und das sind wohl derzeit ein gutter Messengerdienst, sprich WhatsApp oder ähnliches den FB ist ja iwie möglich.
    Telefonieren, und JAAAA dafür wurden die Dinger an sich einst gebaut, würde es sich sogar eignen.
    Ich hätte mir gewünscht, dass sich solche einfachen Phones mit einem Leistungstarken HOTSPOT versehen liessen und man diesen bei Bedarf nutzen könnte um zB mit dem Laptop oder Tablet schnell und einfach gewisse Dinge im Web zu erledigen.
    Hierbei fragt es sich dann, warum den das ? nun.. ein SMARTPHONE ist dann wiederum eine andere Sache und wenn ich joggen gehe, benötige ich keine teuere Software die mir in brachialer 4K Bildfuriosität den Song oder eine Diashow abspult.
    Ich wünsche mir einfach bei kauf eines solchen Handys, das ich es zum Musikhören und Telefonieren nutzen kann, den Hotspot als Multimediale Schnittstelle Weil Tablet oder Lapi stets dabei ) einschalten und bei Bedarf wichtiges und unwichtigeres via WA , Threema oder ähnliche wiedergeben kann..


    ... Nostalgie ist witzig, aber Plastik muss ich nicht NOCH mehr produzieren lassen.
    und als nutzbaren Ersatz für so was ginge auch ein NOKIA 230 oder 222 zuhaben für 59 chf oder n Paar Euronen bei DIGITec.ch

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!