Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
11 Kommentare

NinJump – Klettern wie ein Ninja

Stellt euch vor ihr wollt ein Hochhaus erklimmen und steht nun vor der Wahl euch eine Möglichkeit für dieses Unterfangen auszusuchen. Mit dem Fahrstuhl? Ist was für Langweiler, obwohl ganz passable Musik gespielt wird. Das Treppenhaus inklusive Stufen ist zwar anstrengender, aber auch nicht wirklich das Wahre. Nein! Ihr rennt das Hochhaus hinau und weicht Hindernissen aus indem ihr auf das benachbarte Hochhaus ausweicht.

Warum ihr das könnt? Ganz einfach: Ihr seid in dem Spiel NinJump ein Ninja!

Dieser Testbericht stammt von Nima Begli

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.03 2.2.1

Funktionen & Nutzen

Testgerät: HTC Desire
Android Version: 2.2
Root: Nein
Modifikationen: Nein

Das grundlegende Spielprinzip von Ninjump ist damit eigentlich schon beschrieben. Ihr seid ein unternehmungslustiger Ninja der das Bedürfnis verspürt hoch hinaus zu wollen, indem er ein Hochhaus erklimmt. Doch das Spiel wäre natürlich total Langweilig, wenn euch nicht von Zeit zu Zeit Hindernisse in den Weg gelegt werden würden. So gilt es Häuserabsätzen, herunterstürzenden (anscheinend feindlich gesinnten) Ninjas, Vögeln, Eichhörnchen und Wurfsternen (abgeworfen von definitiv feindlich gesinnten Männern in Schwarz) auszuweichen. Doch diese Hindernisse haben, abgesehen von den Häuserabsätzen und den Ninjas auch eine positive Seite. So erhält euer kleiner ninjaartiger alter Ego kleine Boosts (vergleichbar mit dem Proppellerhut und der Rakete bei Doodle Jump) sobald er drei gleiche Hindernisse hintereinander im Sprung aufgefangen hat. Im Sprung bedeutet in diesem Fall, dass ihr etwas aufnehmen könnt, wenn ihr es aus der Luft aufschnappt, indem ihr vom rechten zum linken Hochhaus (oder umgekehrt) springt.

Abgesehen von diesen kurzzeitigen Verbesserungen gibt es noch ein blaues Schutzschild, welches etwas ähnliches darstellt wie ein Bonusleben. Im Falle des Besitzes eines Schutzschildes könnt ihr euch getrost, von einem der erwähnten Hindernisse, treffen lassen ohne den kompletten Absturz eures alter Ego zu riskieren.

Je weiter ihr gen Himmel steigt, desto schwieriger wird der weitere Spielverlauf. Ninjas werfen nun nicht mehr nur Sterne, sondern auch Dynamit, welches sich in drei Ninjasterne aufteilt, jedoch auf aufgefangen werden kann. Und die Frequenz des Gegneraufkommens steigt auch sehr schnell an und für mich persönlich etwas zu schnell. Denn durch diese Schwierigkeitskurve kann Frust entstehen. Leider gibt es nur einen Spielmodus und ein Level, worunter die Langzeitmotivation etwas leidet.

Das Spiel besitzt keine (noch so kleine Rahmenhandlung) wie zum Beispiel Angry Birds, sondern es folgt dem Prinzip eines Doodle Jump oder Paper Toss und fesselt den Spieler durch die Hatz auf Highscores und neuen Herausforderungen.

Abschließend kann man sagen:

NinJump ist ein super Spiel für Zwischendurch und es reiht sich auf meinem Gerät in die glorreiche Reihe der kurzweiligen Spiele wie Angry Birds oder Doodle Jump ein.
Kritikpunkte gibt es, abgesehen von dem viel zu steil ansteigenden Schwierigkeitsgrad, nur in der relativ großen Installationsgröße von circa 9 MB (besonders für Besitzer von Geräten mit kleinem internem Speicher – wie dem Desire - ein Gräuel). Alles in allem ist Ninjump also ein Tipp für all die Gelangweilten in Bus, Bahn oder Eigenheim.

Weiterhin kann ich aus eigener Erfahrung berichten, dass das Spiel, zumindest für die erste Zeit, überaus Spaß macht. Leider hat Ninjump (nach anfänglichem Updatewahn) seit geraumer Zeit keine Aktualisierung erhalten, welche neuen Content oder spürbare Verbesserungen der genannten Kritikpunkte gebracht hat.

Bildschirm & Bedienung

Das Menü von NinJump ist aufgeräumt und reagiert auch schnell. Genauso reagiert unser kleiner Ninjafreund unverzüglich auf alle Angaben. Leider haben kleinere Bildschirme sehr große Nachteile im Vergleich zu den 4.3' Boliden oder zu Tablets, da das Berühren des Bildschirmes zum Springen kurzzeitig die Sicht nimmt und man die Kontrolle in Zufalls Hände legt.

Die Grafik ist für ein kurzweiliges Daddelspiel mehr als ansehnlich und rundet das gute Erscheinungsbild ab.

Speed & Stabilität

Leider läuft NinJump auf meinem Desire nicht richtig flüssig, so dass das ein oder andere Mal das Spielerlebnis empfindlich getrübt wurde. Dies führt stellenweise zu Frust und verdirbt den sonst guten Gesamteindruck des Spieles. (Bitte Kommentare zu den jeweiligen Geräten unten abgeben :))
Abstürze habe ich während dem letztem Monat auch keine erlebt.
 
Nachtrag: Nachdem ich das Spiel nochmals unter verschiedenen Bedingungen getestet habe, musste ich feststelle, dass die Leistungseinbußen besonders bei aktivierter Internetverbindung auftreten.

Preis / Leistung

NinJump kann kostenlos im Android Market heruntergeladen werden. Leider ist der Werbebanner, der ab Start der App zu sehen ist, sehr nervig und kostet wichtige Zentimeter die man zum Weiterkommen braucht. Hier wäre eine werbefreie Pro Version wünschenswert, die zu einem Preis von 79 Cent mehr als gerechtfertigt wäre.

Screenshots

NinJump – Klettern wie ein Ninja NinJump – Klettern wie ein Ninja NinJump – Klettern wie ein Ninja NinJump – Klettern wie ein Ninja NinJump – Klettern wie ein Ninja NinJump – Klettern wie ein Ninja NinJump – Klettern wie ein Ninja

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Läuft super auf meinem DHD. Wird allerdings schnell langweilig (wenn man es zu lange/ zu oft spielt).

  • ich finde das spiel ganz gut habe es jetzt schon ein paar Monate und spiele es immer noch regelmäßig... wünsche euch auch viel Spaß bei dem Spiel

  • ganz lustig. aber nicht lange

  • ne city jump ist voll nachgemacht.
    ninjump ist gut aber ich hätt gern die vollversion wie beim iPhone

  •   3

    also mal ganz ernsthaft: wenn ihr pprobleme mit der werbung habt, schaltet einfach internet aus. das spiel ist gut, city jump ist allerdings deutlich besser

  • würde auch gerne für werbefreiheit bezahlen...

  • Anonymous
    • Mod
    01.05.2011 Link zum Kommentar

    @Markus: In meinen Augen eine falsche Aussage, da ich für vollwertige Spiele auch gerne über 50 Euro bezahle. Aber für ein Spiel wie Ninjump sind mehr als 79 Cent einfach nicht gerechtfertigt, da jeglicher Content fehlt.
    Und auch 79 Cent können einem guten Spiel einen enormen Profit bescheren, was man an Angry Birds sieht.

    @Felix: Ich habe stark zwischen 3 und 4 Sternen geschwankt und schlussendlich waren die starken Performanceprobleme auf meinem Desire der ausschlaggebende Punkt für die niedrigere Wertung.

  • Finde 3 Sterne etwas wenig.
    Man muss auch immer mit richtigen Erwartungen an die Sache herangehen und dieses Spiel ist für Zwischendurch um mal eben schnell im Bus etc. ne Runde zu spielen.
    Ich würde dem Spiel 4 Sterne geben weil es wie du schon sagst unheimlich viel Spaß macht.

  • 79 cent für eine vollversion wäre gerechtfertigt? da wundert mich nicht dass manche schreiben dass diese app spiele die videospielindustrie kaputt machen.

  • Find ich nicht!

  • Macht wirklich nur sehr kurz spaß!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!