Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 19 mal geteilt 89 Kommentare

Nexus: Google beantwortet offene Fragen

Kurz nachdem die neuen Nexus-Geräte vorgestellt wurden, kamen viele Fragen zum fehlenden SD-Karten-Slot, der Benutzeroberfläche und der fehlenden LTE-Unterstützung auf. Google hat Eure Fragen gehört und gibt Antworten.

Google Chefdesigner Matias Duarte hat auf seinem privaten Profil bei Google+ bisher zwei Fragen zum Thema Tablet-UI und SD-Karten beantwortet. Wie Ihr sicherlich schon gesehen habt, unterscheidet sich beim Nexus 7 und Nexus 10 die Benutzeroberfläche von denen älterer Android-Versionen, insbesondere Honeycomb. Das Interface der Tablets sieht genau wie das von Smartphones aus. Dies hat seine guten Gründe, erörtert Duarte: Ihm sei es wichtig, dass die Benutzer ein konsistentes Erlebnis haben, ganz egal ob sie ein Tablet oder Smartphone verwenden, schreibt er. Deshalb befänden sich die drei Navigations-Buttons immer an der gleichen Stelle, nämlich da, wo man sie erwartee und das unabhängig von der Ausrichtung des Geräts. Das soll laut Duarte für weniger Verwirrung beim Benutzer und eine einfachere Bedienung sorgen.

Verwirrende SD-Karten

Zum Thema SD-Karten-Slot schreibt Matias Duarte, dass erweiterbarer Speicher in der Theorie zwar gut klinge, er aber in der Realität einfach nur verwirrend sei, weil der normale Benutzer überhaupt nicht wisse, wo Dateien wie Bilder oder Musik eigentlich abgespeichert werden. Landen sie auf dem internen Speicher oder auf der SD-Karte? Sollte man eine Abfrage einbauen und falls ja, sollte sie jedes Mal erscheinen? Was sollte passieren, wenn man die SD-Karte entfernt? Dies seien alles Fragen, die sich nicht einfach beantworten lassen. Deshalb habe man sich dazu entschieden, den Nexus-Geräten einen festen Speicher zu geben, bei dem man sich nicht um solche Fragen kümmern müsse, sondern einfach auf seine Dateien zugreifen könne.


Matias Duarte und Andy Rubin geben Auskunft (co) Google

Kommen wir zur letzten Frage, nämlich die der fehlenden LTE-Unterstützung. Android-Chefentwickler Andy Rubin ist mit den aktuellen LTE-Netzwerken alles andere als zufrieden, da die meisten Netzwerke im Hybrid-Netz funken. Das bedeute, dass in LTE-fähigen Geräten zwei Funkmodule eingebaut sein müssten, sagte er in einem Interview mit The Verge. Außerdem sei man mit dem Nutzererlebnis der LTE-Variante des Galaxy Nexus nicht zufrieden gewesen. Aus diesem Grund habe man sich dafür entschieden, beim Nexus 4 gänzlich auf LTE zu verzichten, sagte er. Das habe außerdem noch den Vorteil, dass man nicht an Regeln und Auflagen von Mobilfunkanbietern gebunden sei, denn letztendlich wolle man sicherstellen, dass das Nexus 4 mit allen Mobilfunkanbietern auf der Welt funktioniere.

Meiner Meinung nach klingen Googles Argumente sehr einleuchtend, besonders der Aspekt mit der SD-Karte: Android soll schließlich ein System für alle und nicht nur für technikversierte Benutzer sein. Andererseits hätte man dem Nexus 4 schon etwas mehr Speicher spendieren dürfen. 16 Gigabyte als Maximalgröße sind einfach nicht mehr zeitgemäß. Wie denkt Ihr darüber?

Titelbild: Nico Heister/AndroidPIT)

 

Quelle: Droid-Life.com

89 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   19

    Ich bin auch der Meinung das 16GB voll ausreichend sind und ausserdem gibt es heute Clouds die eine Speicherkarte komplett überflüssig machen.

  • @Nico Heister: Du findest GERADE das SD-Argument einleuchtend?
    Ausgerechnet das ist doch lächerlich verlogen und an den Haaren herbeigezogen.
    Wer sich ein Nexus mit purem Android kauft, IST schon etwas technikversierter als die Otto-Normal-TouchWiz- und Sense-Konsumenten und sicher nicht zu blöd, mit einer SD-Karte umzugehen.
    In Laptops ist man auch nicht zu blöd dafür. Selbst in alten Nokias konnte damit jeder umgehen, also bitte.

    Die Gründe sind ganz andere:
    1. Warum sollte jemend noch deren teurere 16-GB-Variante kaufen, wenn die 8-GB-Variante erweitert werden kann? Der große Bruder kostet 50 Euro mehr und bietet dafür 8 weitere GB. Für den selben Preis gibt's bei Amazon 64 (!) GB Cards.
    2. Man soll Google Drive nutzen.
    3. Sie müssten an die SD-Association für das Logo Lizenzgebühren blechen.
    4. Sie müssten an Microsoft für das Dateisystem (FAT) Lizenzgebühren blechen.

    Und vielleicht sogar noch 5. Je schneller das Ding voll ist, desto eher kauft man sich in 1 Jahr das nächste Nexus.

  •   7

    Wenn jemand nicht in der Lage ist Dateien von seinem internem Speicher auf die SD Karte zu legen, sollte der jenige überhaupt kein Smartphone besitzen. So ein blödsinn, von wegen "nicht nur für Profis"...das ist 'ne SD Karte und keine verdammte Anleitung zum Bau eines Flugzeuges...

  • Und ich nehme es ihm jetzt ab. Das ist doch mal richtig lächerlich was der für eine Begründung dafür hat. Wir alle kommen mit SD-Karten zurecht. wenn er und die bei Google das nicht gebacken bekommen. Dann wenigstens 32GB.

    Das Nexus 4 ist ein super Smartphone aber nicht mit 16GB das ist nicht jetzt zeitgemäß...

  • @Lider Maximo
    "Hier sprechen Leute über 50 GB Cloud anstatt 32 GB Ram ?"

    Was willst du mit 32GB RAM????
    Und was hat die Cloud mit dem RAM zu tun?

  • Leo 01.11.2012 Link zum Kommentar

    Haha mit der Sd Card..
    Die haben wahrscheinlich nur die "besten" Amis gefragt die auch ihre Katze nach dem Waschen in die Mikrowelle tun würden zum trocknen ;) Stand ja nicht drauf was es schädlich...

    ...

  • Was ihr bei dem Apple-Vergleich immer vergesst....
    Bei Android habt ihr die Wahl. Kauft es doch einfach nicht. Fertig.
    Kauft ein anderes Gerät mit Android drauf und SD-Karten-Slot...

    Kindergarten hier...

  • Hier sprechen Leute über 50 GB Cloud anstatt 32 GB Ram ?

    Echt cool, die 50GB, doch wer kann die mobil nutzen?

    Bei unseren Standard Flat Tarifen, aka 200 MB pro Monat, komme ich so auf 2,4 GB per anno, dicker Fehler ich habe ja einen Flat Tarif 200 MB mit voller Ladung ( sollte es die Zelle es zulassen) plus den Mega Flat Speed von 64Kbit/s, dann komme ich ja doch pro Jahr auf 3 GB.

    Ausrechnen kann es sich ja jeder selbst, so alt wird kein Smartphone.


    Mein I9300 hat 64GB + 64GB SD,
    Raum kann der Mensch nie genug haben, hat er wenig Raum beginnt er über kurz oder lang einen K....

    Google Ziel verfehlt! Nachsitzen! Apfel aber auch (obwohl, dort gibt es 64 GB vom Werk)!

  • 16 gb sind mit 3-4 nandroids verschiedener ROMs und ein paar bildern und mp3 dateien sofort voll. Habe aktuell eine 16 gb karte und die reicht hinten und vorne nicht. Das ist definitiv am Markt vorbei, wenn man nicht nur Stock-rom user bedienen will.

  • Ärmliche Erklärungsversuche >:-/ Mehr kann ich dazu nicht sagen..

    Mich enttäuscht Google damit. Mal abwarten wann sie ein Obstlogo einführen..

    Spätestens wenn Chinas vereinbarte Zeit abgelaufen ist wird es Zeit, das System closed Source zu entwickeln.. Am besten läuft es dann mittlerweile auch auf Computern - es gibt dann 3 Verschiedene Nexus Modelle. Und wenn die Krake stirbt muss Merkel ihnen Geld geben, da Systemrelevant ;)

    Natürlich ist das alles ein wenig überspitzt..

    Ich hab meine eigene Cloud, nennt sich ampache & Just Player ;)

    UND ICH WILL NEN SD CARD SLOT!!

    Ausserdem wäre es langsam angebracht Schnittstellen für externe Geräte einzubauen so dass die Geräte erweitert werden können.. Ideen gibt es genug - sie dürfen nur nicht Flach mit abgerundeten Ecken sein..

  • Auch digitale Fotokamaras sollten nur noch einen fest eingebauten Speicher haben. SD Karten überfordern die Nutzer ...

    Blöde Begründung!

  • Ich finde 16 GB OK

  • also mir reichen die 16 gb und ich warte seit gestern auf die mail von google, dass es endlich vorbestellbar ist :) ich hatte in den letzten 2 jahren noch nichtmal die 8 gb karte in meinem dhd voll bekommen, also sollten auch die 16 gb ausreichen und zur not und für filme hab ich ja noch die 64 gb im infinity ;)
    Es gibt auch nicht nur einen grund für den "kleinen" speicher oder den fehlenden sd slot, sondern mindestens 2:
    - keine kosten für lizensgebühren und hardware
    - andere hersteller werden nicht so unter druck gestetzt
    den punkt mit der kompliziertheit für die nutzer ist gerade für den normalnutzer schwachsin, hat mich nie interressiert wo mein dhd was hinspeichert, solange es da ist, einmal karte rein und nie was damit gemacht, ausser genutzt.

  • Warum kostet das Nexus 4 in Österreich 549 Euro? Weil dort Google Play keine Inhalte außer Apps anbieten kann. Das Handy ist als Konsumschnittstelle zum Play Market konzipiert und deshalb subventioniert, allzuviel Speicherplatz verhindert das Streamen von Inhalten zugunsten des irgendwoher Speicherns. Hab ich eine Riesen-SD, pack ich die voll mit Inhalten vom PC. Ist der Speicher begrenzt, lasse ich das und hole mir Inhalte nur bei Bedarf. Fotos und Filme sollen wir ja auch nicht auf dem Gerät lassen, sondern in Googles Cloud laden, wo das große G die Urheberrechte daran erwirbt.
    Ich finde jedoch für mich Preis/Leistung super, bin sehr interessiert an dem Gerät und nachdem wohl nie wieder eine Slider-Hardwaretastatur bei uns auf den Markt kommt, muss ich mich dann wohl mal davon verabschieden...

  • Ich finde diese Entwicklung sehr bedauerlich. Meinen SD Slot habe ich bisher nicht bestückt. Die Möglichkeit halte ich mir aber gerne offen. Es ist schliesslich nicht lange her, als uns Phones mit wenigen hundert Megabyte ausreichen. Heute gibt es Apps, die alleine grösser sind.
    Besonders schmerzt aber das Smartphone Konzept. Am Smartphone blenden einige Apps die Benachrichtigungen aus. Am Tablet gabs das Problem bisher nicht. Die Uhrzeit oder der Akkustand sind jederzeit ersichtlich. Auch die wichtigsten Einstellungen sind dort immer erreichbar ohne das man zum Beispiel ein Video unterbrechen muss. Ich hätte mir eher sowas fürs Smartphone gewünscht.

  • +1 für Lizenz - und andere Kosten. 'Zu kompliziert' ist echt albern und respektlos gegenüber dem Intellekt der Android User. Nicht weil man zu dumm wäre, die sd Karte zu nutzen, sondern weil wir so dumm sein sollen, Googles Erklärung zu glauben.

    Wenn Google lieber teurere Modelle verkaufen wollen würde, hätten sie gleich für noch n fuffi o.ä. mehr die 32gb Version vorstellen müssen. Irgendwann kommt die bestimmt, aber diese reine low Cost Vorstellung ist schon merkwürdig. Wenn auch das n4 zu dem Preis natürlich ein Hammer ist! Im Gegensatz zu allen Äußerungen Apples NACH dem ersten iphone denke ich dass das n4 zu dem Preis wirklich alles ändern wird. Naja, Marktführer sind wir eh schon, aber sehr viel Leistung zu kleinem Preis wird manche app Entwickler rüber / zurück holen. Das sollte auch weitere Impulse in den tablet Markt schicken.

    A propos Kindergarten: ich finde das ap seit dem Abgang von fabi sowohl in vielen Artikeln als auch in den comments leider einen großen Schritt Richtung Kindergarten gemacht hat :(

  •   7

    Nachtrag 2:

    Cloud Dienste kommen für mich nur im begrenzten Weise in Frage.

    Zum einen möchte ich nicht für eine XXL Datenflat zahlen, nur um an meine Dateien zu gelangen.

    Desweiteren stellen sich mir folgende Fragen:

    Gibt es eine garantierte Verfügbarkeit?
    Wo sitzt der Anbieter?
    Bleiben die Rechte der Dateien bei mir?
    Datenschutz?
    Was passiert mit den Daten bei Insolvenz des Cloudbetreiber?

    DropBox nutze ich z. B. um Dateien mit anderen zu teilen. Z. B. wenn diese zu gross für Email sind. Aber als Ersatz zum lokalen Speicher im Smartphone ist das m. E. nichts.

    Warum nur an einer bewährten Technik wie den SD Kartenslot rütteln?

  •   18

    @R.S.: Nein, es ist eben kein Telefon, sonder ein mobiler Computer, mit dem man auch Telefonieren kann...

  •   18

    Die Aussage von dem Google-Typen ist das Dümmste, was ich seit langem gehört habe. Der Herr sollte besser zu Apple wechseln, denn seine Aussagen sind schon Apple-Kompatibel. Nexus Gerät werden nun mal nich von Normalanwendern gekauft, die kennen die Dinger nicht. Jeder der in der Lage ist, eine SD-Karte einzustecken kommt auch damit klar. Natürlich möchte Google an einem 16GB Update 100 Euro verdienen. Und natürlich könnte man auch einfach mehr Speicher einbauen, aber dann verdirbt man Samsung, HTC und Co. das Geschäft.

  •   7

    Nachtrag:

    Es ist eben nicht mehr nur ein Telefon.

    es ist ein Smartphone und somit ein mobiles Büro, ein MP3-PLAYER, ein Gameboy / eine PSP portable, ein portabler DVD Player...

    Via SGS3 16 GBYTE mit 64 GByte SD ;-)

Zeige alle Kommentare
19 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!