Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 32 mal geteilt 69 Kommentare

Nexus 5, Galaxy S4 und Co.: Wer bietet den meisten Speicher fürs Geld?

Die Größe des internen Speichers ist vielen Android-Nutzern wichtig, vor allem wenn ihr Smartphone keinen Steckplatz für Speicherkarten hat. Doch die Hersteller geben immer nur die totale Größe an - wieviel Platz für das Betriebssystem drauf geht, wird meistens verschwiegen. Ein Vergleich zeigt jetzt, welcher Hersteller die platzsparendste Firmware hat und bei wem das System am meisten Platz schluckt.   

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 3268
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 998
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige
nexus 5 interner Speicher
Das Nexus 5 ist das Android-Smartphone mit dem größten tatsächlichen internen Speicher. / © AndroidPIT

Stichwort Bloatware

Die meisten aktuellen Smartphones haben 8, 16 oder 32 Gigabyte internen Speicher. Viel Platz also für Apps, Fotos und Lieblingsmusik. Doch diese Angaben sind nur Bruttowerte, in der Praxis steht oft weitaus weniger zur Verfügung. Was die Hersteller meistens verschweigen: Einige Gigabyte des internen Speichers sind stets durch Firmware und System-Apps belegt und können nicht genutzt werden. Stichwort Bloatware: Jedes Smartphone braucht natürlich ein Betriebssystem, doch die meisten Hersteller überziehen das Android-Fundament mit ihren eigenen Aufsätzen, Extra-Funktionen und Zusatz-Apps, die nicht immer nur nützlich sind. Das System wird so künstlich aufgebläht ("to bloat").

Samsung hinten, Nexus vorne

Laut einem aktuellen Vergleich von 16-Gigabyte-Smartphones ist Samsung der König der Bloatware. Auf dem Galaxy S4 stehen von eigentlich 16 Gigabyte internem Speicher nicht mehr als 8,56 Gigabyte wirklich zur Verfügung. Der Rest ist belegt von den zahlreichen Software-Features von Samsung, die längst nicht alle so gut funktionieren und so sinnvoll sind, wie in der Werbung behauptet wird (zu unseren Tipps und Tricks).

Am anderen Ende der Kette steht, ebenfalls wenig überraschend, das Nexus 5 mit purem Android. Nach dem iPhone 5C, das im Which?-Vergleich auf dem ersten Platz landet, hat das Google-Smartphone mit 12,28 Gigabyte tatsächlichem freiem Speicher das zweitbeste Verhältnis von Brutto zu Netto. Danach folgt das iPhone 5S und auf dem vierten Platz das Xperia Z1. Die Sony-Oberfläche ist bekannt für ihre recht dezenten Anpassungen der puren Android-Firmware. Nach Xperia Z1 kommt das Blackberry Z30 und dann das HTC One mini, das LG G2 sowie auf Rang 8 das Galaxy S4.

interner speicher infografik
Die Infografik von Which? zeigt, wie deutlich die Unterschiede zwischen den Herstellern sind. / © Which?

Vergessen darf man bei diesen Vergleichen nicht, dass das S4 im Gegensatz zum G2, zum One mini oder zum Nexus 5, einen Steckplatz für externe Speicherkarten hat und Apps direkt darauf installiert werden können. Trotzdem zeigt dieser Vergleich, dass die Herstellerangaben zur Größe des internen Speichers etwas irreführend sind. 

Was denkt Ihr? Sollten die Smartphone-Hersteller in Zukunft den tatsächlich verfügbaren Speicher angeben?

Quelle: Which?

32 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

69 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • My1 28.01.2014 Link zum Kommentar

    Schön, dass es in Korea n gesetz gibt, dass fast alles deinstallierbar sein soll, ab April...

  •   32

    Warum verhasst? Gutes Angebot - freies Gerät - Barzahlung und tschüss.
    Mach ich auch so.
    Natürlich relativiert der SD einiges. Aber darum gehts ja hier nicht.
    Der Artikel vermischt aber hier. Einmal das mit 16 oder 32 geworben wird und nur bis zu etwas mehr als die Hälfte verfügbar ist(16). Zum andern zeigt er wie stark die Roms der Hersteller aufgeblasen sind.
    Und dann ist da noch die Überschrift.

    •   25

      Verstehe dein Problem nicht. Es wird gesagt dass immer weniger Speicher verfügbar ist, als drauf steht. Genauer angeschaut wird es mit 16-GB-Phones. Da wird nichts vermischt. Die können ja wohl kaum alle Geräte mit allen Größen vergleichen.

  • Ich Kauf nur noch Geräte die einen SD-Slot haben. Da ist mir egal wieviel interner Speicher drin ist solange es mindestens 10 GB frei nutzbar sind.
    übrigens: In den hier so verhassten Saturnmärkten oder auch beim Expert steht mittlerweile der frei nutzbare Speicher mit dabei, im Internet und im Laden.

  • Alles Trolle hier... jeder PC wird mit X GB oder TB Speicher angeboten, kein Wort davon, dass Windoof zig GB gefressen hat. Kommt mal klar Leute und lernt endlich, dass
    man nicht die Werbung liest, sondern die Details im Kleingedruckten.

    •   25

      Auf jedem PC kannst du Windows runterwerfen und z.B. Linux drauf machen, da ist keine Bootsperre oder sonst was drauf. Vorinstallierte Andwendungen kann man ganz ohne root wieder deinstallieren. Der Vergleich zieht nicht.

  • Und Marco ich stimme dir auch zu

  • Das HTC ONE S hat auch 12,9 gb

  • also das Meizu Phone hat 128GB Speicher :)

  •   25

    Meines Erachtens gehört es verboten Geräte mit mehr Speicher zu bewerben als dem Nutzer zur Verfügung stehen. Also wenn 16 GB drauf steht, müssen auch 16 GB für den Nutzer zur Verfügung stehen. Alles andere ist Schwindel.

  • Moto G mit 12.92 GB ....Bäm!

  • Wie viel bezahle ich denn nun beim jeweiligen phone für den Speicher? BILD-artikel - Glückwunsch!

  • Schade, dass ihr das Xperia Z nicht reingenommen habt. Es hat 11,73 GB frei nutzbaren Speicher

  • ich brauche dem Speicher hauptsächlich für Musik, Filme und bildet. da ist eine extreme Karte unabdingbar. Wenn man den Preis pro GB Speicher berechnet, muss man den externen Speichert mit einbeziehen, sonst hinkt der Vergleich.

  • Die Bloatware ist aber nur die halbe Wahrheit. Zum Teil kommt man gar nicht an die Partitionen ran. Ein S4 hat niemals wesentlich mehr als 9 GB internen Speicher frei - auch nicht mit einer AOSP-Rom ohne Bloatware, weil bestimmte Bereiche nicht ohne weiteres eingebunden und formatiert werden können.

    Genau dieser Punkt hätte mich in dem Artikel interessiert. Leider ist der Artikel insgesamt nur ein halbherziger Lückenfüller zu einem Thema mit enorm viel Potential. Schade.

  • Also, der Artikel gefällt mir gar nicht... der plakative Titel lädt zum lesen ein und dann wurde ich stark enttäuscht, da mich allein schon die Tatsache stört, dass nur 16 Gbyte Modelle miteinander verglichen werden. Noch "schlimmer" ist, dass man die Speicherverteilung völlig vergessen hat. Wieso wird, der Speicher, der für Apps freigehalten wird nicht mit einbezogen? Oder wurde er das und es wurde nur nicht gennant?
    Eine richtige Aussage, über die aktuelle Marktsituation fehlt und lässt den Leser in Halbwissen dastehen.
    Besser wäre es gewesen, den Bericht von Which? nicht zu nutzen, sondern eine viel tiefer Ausarbeitung des Themas selbst zu erstellen.

    Ich muss dazu sagen, den Spaß den AndroidPit 2010 gemacht hat, macht es leider nicht mehr.
    Ich hoffe nur, dass das mal beherzigt wird und die Qualität wieder steigt.

    Entschuldigung Johannes, dass gerade unter deinem Artikel mein Kommentar so negativ ist.

    Dennoch

    MfG

    •   32

      Hmm. Man hätte auch schreiben können : wer bläst sein OS am dicksten auf ?

      Dann ist es auch egal ob SD oder 32 gig. Somit ist die Überschrift durchaus etwas unglücklich.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!