Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

9 Kommentare

News Republic: Ihre Nachrichten

Die Welt ist in ständiger Bewegung. Egal zu welcher Uhrzeit der Informationsfluss abgerufen wird, es gibt immer Neuigkeiten und wissenswerte Begebenheiten zu erfahren. Unser heutiger Testkandidat versucht eine Lösung dieses Informationshungers zu sein. Ein Mittel, das den Konsum von wissenswerten Neuigkeiten vereinfacht und dadurch auch das Interesse steigert. Ob News Republic dieses Mittel sein kann, erfahrt Ihr in unserem heutigen Testbericht.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle OnePlus 5 oder Moto G5 plus.

VS
  • 1013
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    OnePlus 5
  • 413
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto G5 plus

Bewertung

Pro

  • Zentrale Anlaufstelle
  • Schöne Präsentation
  • Komfortfunktionen

Contra

  • Fehlende Individualisierung
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 4 4.4.2 Nein 4.0.1 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Nachdem die Anwendung das erste Mal gestartet wurde, kann der Nutzer auf eine Art Tutorial zugreifen. Hier wird dem Nutzer erklärt, dass die Macher hinter News Republic ihrer Anwendung eine gewisse Lernfähigkeit verpasst haben. Bedeutet im Klartext, dass durch die ständige Benutzung die individuelle Zusammenstellung an Artikeln sich bessert. Zumindest in der Theorie, wodurch das Lesevergnügen dann natürlich steigt und der Konsum an Nachrichten zunimmt. In der Praxis war ein positiver Trend erkennbar, denn während der knapp einwöchigen Testzeit haben interessante Artikel zugenommen und häufig abgerufene Themen waren spürbar präsenter als andere Bereiche. Dies wird mit dem Nachrichtenprofil visualisiert, der auf der Anzahl der Aufrufe, „Moods“ und Weiterleitungen basiert. Wie genau dieser Algorithmus jedoch funktioniert bleibt ein Geheimnis der Entwickler. 

News1
Das Tutorial führt die smarten Empfehlungen ein. Rechts: Das Nachrichtenprofil im Anfangsstadium. / © AndroidPIT

Weiterhin stehen dem Nutzer bereits zu Beginn die Türen zur Cloud-Synchronisation offen. Dies hat den Vorteil, dass die Präferenzen beim Konsum auch auf die anderen Geräte übertragen werden können. Ich persönlich fand diese Funktion genial, da als Zweitgerät ein Windows Phone herhält und weiterhin Android- und iOS-Tablets das Sofa schmücken. Durch den Abgleich der Präferenzen, muss der Nutzer nicht wiederholt die Anpassungsphase durchmachen und kann stattdessen von Beginn an individuelle Inhalte abrufen. Dies ist zwar nicht bei jedem Aggregator von Nachrichten der Fall und wenn doch, dann ist die Implementierung der Funktion oft nicht so komfortabel gelungen.

Nachdem also der Nutzer seine spezifischen Interessengebiete bestimmt hat, geht es auch direkt in das Herzstück der Anwendung hinein. Der grundlegende Aufbau von News Republic ist intuitiv und zugänglich zugleich. Auf der Startseite finden sich die verschiedenen ausgewählten Themen und mit einer Wischgeste zur rechten Seite wird der sogenannte „One Feed“ aufgerufen.

Die Startseite dient - wie der Name schon verrät - als Startpunkt jeglicher Interaktion. Egal, ob nun die eigenen Interessengebiete oder die voreingestellten Kategorien „Moods“ und „Top News“, mit einem Klick wird deren Inhalt abgerufen und der Konsum der Nachrichten kann beginnen. Die Organisation der Startseite erinnert dabei ein wenig an die Startseite des Microsoft Betriebssystems und in einer Kacheloptik gehalten. Diese kann dann individuell angepasst werden. Im Test wurde auch gerne auf den One Feed zugegriffen, der themenübergreifend die wichtigsten Inhalte anzeigt. Dies bietet sich insbesondere in Gelegenheiten an, in denen die Zeit kostbar ist und eine Vorselektion gewünscht ist.

News2
Sowohl die Startseite als auch der "One Feed" sind gut gelungen. / © AndroidPIT

Der Abruf von verschiedensten Inhalten verschiedener Quellen gelingt mit News Republic wie im Handumdrehen. Alle wichtigen Nachrichten an einer Stelle und somit kein verlorene Zeit mehr. Dies klingt in der Theorie gut und funktioniert auch in der Praxis mehr als gut. Leider gibt es jedoch auch bei News Republic Kleinigkeiten zu bemängeln. So lassen sich die Nachrichtenquellen nicht individuell verstellen. Kleinere Blogs oder unbekannte Seiten sind damit nicht integriert und es stellt sich ein Bild eines goldenen Käfigs dar. Darüber kann auch nicht die tolle „Offline Lesen“-Funktion hinwegtrösten.

News3
Teilweise wirkt die Navigation eher wie eine Spielerei. Trotzdem wird dies einige Nutzer freuen. / © AndroidPIT

Weiterhin ist das Mood-System nicht vollends ausgereift und könnte Filterfunktionen vertragen, die eventuell spezifische Nutzergruppen ausschließt oder auswählen lässt, wer die Mood-Angabe maßgeblich beeinflusst. Auch die Möglichkeit durch die Inhalte mittels Schlagwörter zu navigieren ist nicht so praktisch wie auf dem Papier. Oft erscheint diese Art eher als Spielerei und das gute, alte Browsen macht mehr Spaß. Dies ist jedoch kein Negativpunkt, da die Nutzung der Funktion maßgeblich vom Benutzer abhängt.

Pünktlich zum Start der Fußball-WM in Brasilien gibt es von News Republic eine Special Edition. Wer auf dem Startbildschirm das Thema "Brasilien 2014" hinzufügt, wird über die ganze WM hinweg mit den neuesten Informationen versorgt. Dazu zählen unter anderem Videos, aktuelle Bilder, Statistiken und Tabellen, Hintergrundinformationen, Kommentare und Prognosen. Geliefert werden die News von einschlägigen Nachrichtenquellen wie dpa, 11 Freunde, stern und dem SID - Sport-Informations-Dienst. Torszenen lassen sich zudem als 3D-Animationen aus acht Kameraperspektiven verfolgen. 

news republic update screenshot
Kein WM-Tor mehr verpassen. / © AndroidPIT

Bildschirm & Bedienung

Die Bedienung von News Republic ist vorbildlich und sehr gut gelungen. Die grafische Präsentation lenkt eigentlich nie von den Inhalten ab und fokussiert durch den minimalistischen Ansatz eher auf den wichtigsten Aspekt: Den Text.

News4
Die Komfortfunktionen sind eine echte Bereicherung. / © AndroidPIT

Egal, ob nun durch Wischgesten durch die Artikel navigiert wird oder die Mood-Anzeige herhalten muss, immer hat man das Gefühl, dass den Entwickler von News Republic der ungestörte Konsum wichtig ist. Die Anwendung behält dabei einen eigenen Charme bei und ist trotzdem sehr gut ins Gesamtsystem integriert. Dies wird auch durch Komfortfunktionen (Nachtmodus) klar.

Speed & Stabilität

News Republic lief im Test einwandfrei und selbst mit langsamen Internet war die Benutzung noch möglich.

Preis / Leistung

News Republic ist kostenlos und werbebasiert verfügbar. Für 2,99 Euro im Monat kann Werbefreiheit erlangt werden, wobei dies etwas zu teuer wirkt.

Abschließendes Urteil

News Republic ist eine echte Empfehlung und kann jedem ans Herz gelegt werden, der schnell und bequem auf unterschiedlichste Nachrichtenquellen zugreifen möchte. Die Auswahl ist breit gefächert und die Art und Weise der Darstellung mehr als gelungen. Leider fehlt es der Anwendung an Individualisierungsmöglichkeiten, die unseren Testkandidaten zu einem absoluten “Must-Have“ machen würde. Wer mit diesem Konzept des goldenen Käfigs leben kann, der kann bei News Republic wenig falsch machen. Ich persönlich werde die Anwendung auf meinem Smartphone lassen, da die Nachrichtenquellen so breit gefächert sind, dass ich (bisher) die Individualisierung nicht vermisse.

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Also an sich ist die App ganz gut. Vielfältig, gut sortiert und super ästhetisch designt, aber:

    Die Artikel sind alle nur ein Paar Zeilen lang! Ich habe zuvor eine Google-News basierte App genutzt mit der ich komplette Artikel lesen konnte, man wurde zum ganzen Artikel auf "Focus", "Süddeutsche", "Die Zeit", etc. verlinkt.

    Bei "News Republic" wirkt jeder Artikel wie ein Stummel. Wenn ich den Text aus 95% der Artikel in ein Word Dokument kopieren würde, wäre jeder nur ein Paar Zeilen lang. Für eine kurze Info was grob derzeit passiert reicht das, aber interessante Ausführliche News gibt es nicht.

    Von daher ist es mir schleierhaft wie diese App von der großen Mehrheit der Tester und User als "Top News-App" bewertet werden kann. Ich würde es eher als eine Schlagzeilen- oder Newsflash App bezeichnet, ähnlich wie "Flipboard" oder der "Blink Feed" von HTC.


  • @Böser Onkel
    Anstatt "rumzunörgeln" solltest du die Alternativen aufzeigen, wenn du sie als solches verallgemeinert nennst!
    Dann hätten alle Interessenten etwas von deinem Beitrag.
    Nutzte selber Flipboard, Spiegel-/Fokus-Online.


  • Mit Werbung zugepflastert Müll. Gibt es weitaus bessere apps. Verdient nicht mal drei Sterne.


  •   28

    Ich nutze gReader Pro. Schickes Design, werbefrei, personalisierbar.


  • Ich bleibe weiterhin bei Taptu. Zwar bietet es optisch bedeutend weniger als News Republik, aber dafür kann ich die verschiedenen Nachrichten Streams ganz nach meinem Geschmack anpassen, eigene Quellen wählen, Gruppen erstellen für z.B. Politik, Wirtschaft, Technologie usw oder auf bereits vorhandene zurück greifen.
    Da verzichte ich gerne auf einen Optischen Overkill. Leider jedoch auch auf die eine oder andere Komfort Funktion.


  • Eine eigentlich tolle App. Wäre da nicht die penetrante Werbung, die noch aus Gingerbreadzeiten als fester Admob-Banner Relikt fest auf dem Screen allgegenwärtig ist.
    Gerne würde ich die Premiumversion kaufen, doch diese existiert nicht.
    Einzig ein Abo in Höhe von 2,99 Euro im Monat, die nicht mehr bietet, als den Werbeanner zu entfernen, steht einem zur Verfügung.
    Das kriegt Flipboard besser hin. Eine Premiumversion ist dort ebenfalls nicht vorhanden, aber auch kein Abo.
    Die Werbung wird innerhalb bzw. zwischen den Artikeln präsentiert.
    Auch passt diese inhaltlich zusammenhängender in die Artikel, die man zuvor gelesen hat. Dass es letztendlich eine win-win Situation für Entwickler und Nutzer.
    Mir wird zB nicht die Amazon App empfohlen, während ich über Ausbeutung in der Textilindustrie in Asien lese.


    • Anonymous
      • Mod
      02.02.2014 Link zum Kommentar

      Die Frage von Werbung ist ja schon fast eine Frage der Philosophie eines Unternehmens. Klar ist, dass die Kostenloskultur auf Dauer natürlich nicht funktioniert. Auf der anderen Seite ist aber auch die Frage, wie man die Kunden zum Abschluss eines Abos bewegt.


  •   26

    die sind um einiges schneller als ihr !

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu