Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 28 Kommentare

Neue Xperia-Serie: Dramatischer Design-Wechsel erklärt

Auf der IFA hat Sony drei neue Smartphones vorgestellt, deren Design sich grundlegend von den Vorgängern der NXT-Serie unterscheidet. In einem Design Roundtable hat mir der Hersteller seine Strategie dahinter erklärt.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 9997
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 4679
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

 Sony Xperia T, V und J: Eine Formensprache für alle Modelle / (c) Sony

Erinnern wir uns: Mit den in der ersten Jahreshälfte 2012 vorgestellten Modellen der NXT-Serie, Xperia Ion, S, P und U, hat Sony seinen Einstand als Smartphone-Hersteller gegeben und sich damit gleichzeitig klar vom Joint Venture Sony Ericsson abgegrenzt, das am 15. Februar 2012 aufgelöst wurde. Mit ihrer transparenten Leiste unter dem Display und dem halbrunden Rücken symbolysierte die NXT-Serie auch optisch den grundlegenden inneren Wandel, den das Unternehmen mit dem Wechsel von Sony Ericsson zu Sony vollzogen hat. 

Der scheinbare Rückschritt

Geht Sony mit den gestern vorgestellten Modellen Xperia T, J und V nun also einen großen Schritt zurück? Denn die nach innen gebogene Rückseite der drei Modelle ist klar an das Xperia Arc angelehnt, mit dem Sony Ericsson vor anderthalb Jahren für Furore sorgte. Folgt unmittelbar auf die klare Abgrenzung die Rückbesinnung auf die alte Marke?


Sony Ericsson Xperia Arc: Damit fing alles an / (c) Sony

Doch wie uns Sony-Designer Tom Waldner erklärte, war das Bogen-Design bereits bei der Konzeption der NXT-Serie eine Option und wurde intern heftig diskutiert. Das Design-Team war sich damals bereits darüber im Klaren, dass das Unternehmen mit der einzigartigen und unverwechselbaren Arc-Bogenform einen großen Trumpf gegenüber den Mitbewerbern in der Hand hält. Aber letztendlich fiel die Entscheidung für das NXT-Design – allerdings mit der Überlegung, den geschwungenen Bogen für eine künftige Produktfamilie wiederzuverwenden. Der Arc-Bogen lag also die ganze Zeit in der Schublade.

Jetzt, mit der Nachfolgegeneration greift Sony die damit begonnene Designlinie also wieder auf. Sie zieht sich konsequent durch alle neuen Modelle des japanischen Elektronikriesen. Wer Xperia T, V und J vergleicht, wird erkennen, dass alle die gleiche Formensprache haben und sich lediglich in kleinen Details voneinander unterscheiden. Und nur bei einigen „strategischen Ausnahmen“ (Waldner), etwa bei den Modellen Miro oder Tipo, weicht Sony davon ab. Hier handelt es sich um Geräte für einen bestimmten Markt oder eine genau eingegrenzte Zielgruppe.


Sony NXT-Serie mit transparenter Leiste unter dem Display / (c) Sony

Das Markenzeichen der NXT-Serie, der transparente Streifen unter dem Display, ist dem Neubeginn ebenfalls zum Opfer gefallen. Ein Grund dafür waren, so Waldner, Marktstudien, die gezeigt hätten, dass die Verbraucher “in erster Linie ein Display in den Händen halten wollen, ein Fenster in die virtuelle Welt“. Daher haben die sich die Designer bei den neuen Modellen auf das Wesentliche reduziert und alle überflüssigen Elemente weggelassen.

Der Design-Rückschritt von Sony ist also nur ein scheinbarer. Genauso interessant wie der Einblick in die internen Prozesse bei Sony waren die zahlreichen Xperia-Entwürfe, die der Hersteller uns auf einem Tisch präsentierte. Sie zeigen anschaulich, wie viel Arbeit von vielen klugen Köpfen in einem schlichten Smartphone steckt und wie aufwändig der Prozess ist, der dahinter steht.


Sony Xperia T: Unterschiedliche Gehäuse-Entwicklungsschritte / (c) AndroidPIT


Dieser Prototyp hat es nicht bis zur Marktreife geschafft. Schade eigentlich, oder? / (c) AndroidPIT

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • ich mag sony smartphone gerade wegen den kack leisten nicht. Wenn dann sollen sie die ganze fläche ausnutzen.

  • Nein, Sorry... iPod Touch der 1. Generation.

  • Von vorne schaut es aus wie ein iPod Touch der 2. Generation!!! Übel ähnlich!!! Desweiteren find ich die Usability des UI von Sony einfach nicht gut und ein Support ist sowas von nicht vorhanden. Allerdings sind das naturlich meine persönlichen Erfahrung mit Sony. Nach diversen Supportdesastern und einer kläglichen Zweitsmartphone-Experience wandte ich mich Sony ab!

  • hab die mir auf der Ifa angeguckt die sind nicht schlecht... nur das Note2 und S3 sind absolut das beste eigentlich was ich gesehen hab :) nur leider auch sau teuer...

  • Sony ist geil:-)aber ich will gerne Xperia ion..und diese Grüne Logo finde ich auch geil...

  • Finde diese onscreen-buttons wie beim T und beim V einfach furchtbar.

  • Mir gefällt das Design von Sony. Es setzt sich hinreichend von anderen Smartphones ab und wirkt dazu noch werthaltig. Nur zwei Punkte halten mich vom Kauf eines Sony-Smartphones ab:

    a) Kein pures Android
    b) Warum muss auf der Rückseite immer noch das kleine hässliche Sony-Ericsson-Logo sein.

  • Mir gefällt das Design von Sony eigentlich ganz gut.
    Ich gehöre leider auch nicht mehr zu Sonys Zielgruppe oder dem was sie Verbraucher sagen.

  • Ob die auf das Design schon nen Patent gemacht haben? *g* :-p

  • Dramatischer Design-Wechsel? Ähm... Was habt ihr den bitte geraucht? Kann ich auch was davon haben?

    Bis auf die obligatorischen Minimalstveränderungen (ein Bögchen hier, ein Streifchen da..) sind das doch wieder 08/15-Designs wie wir sie von allen Herstellern kennen... iPhone-Designklone eben. Ist doch seit Jahren das selbe... Dramatischer Design-Wechsel... Dass ich nicht lache! :D

    Der Sony-Mann verrät sich ja selbst: “Ein Grund dafür waren, so Waldner, Marktstudien, die gezeigt hätten, dass die Verbraucher “in erster Linie ein Display in den Händen halten wollen, ein Fenster in die virtuelle Welt“.“. Gut, dann bin ich als schonmal keiner dieser ominösen Gruppe "die Verbraucher"?

    Das einzige was hier dramatisch ist, ist das Niveau der Headlines und so mancher Kommentatoren...

  • Sehen alle aus wie ein Iphone sagt der Applefanboy ^^

  •   51
    XXL 31.08.2012 Link zum Kommentar

    @Lukas
    Dieses Bogen Design hat sich doch schon als praxistauglich erwiesen, zudem bestätigen dass auch alle, die das Teil bereits in den Händen hatten.

  • das in der Mitte sieht Vincent vorne aus wie ein iPhone soviel zu eigenständiges Design... die anderen beiden sind okay
    @ Apple bereitet doch schonmal die klageachrift vor

  • PS: form follows function!

  • Design ist eine Sache, aber immer wieder stellt sich heraus, dass es an der Praxistauglichkeit vorbei gehen kann. Die Biegung ist konträr zur Handfläche und ob das der Haptik dienlich ist wage ich zu bezweifeln. Ein Praxistest wird diesbezüglich hoffentlich Klarkeit schaffen.

  • Ändert nichts daran das Sony 2012 einfach viel zu viele Geräte auf den Markt wirft. Dadurch wird man für bestimmte Modelle mal wieder ewig auf Updates warten können

  • Sony glänzt wirklich durch ein sehr eigenständiges Design. Mein Arc S möchte ich nicht gegen eines der Samsung Geräte tauschen, zumindest was die Optik angeht. Etwas mehr unter der Haube und besser Empfang wäre aber wünschenswert.

  • Finde den Prototyp auf dem zweiten Bild auch echt Schick.

    Weiß aber trotzdem nicht ob ich mich für das Xperia T oder das S3 entscheiden wurde.

  •   26

    Design ok aber was soll man oder kann man sich als Hersteller noch groß einfallen lassen? was noch ginge wäre ein rundes design

  • Beides schick aber ich finde das Design des Arc / Arc S ist unerreicht.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!