Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 12 mal geteilt 16 Kommentare

Ordentlich Power: Acer greift mit Predator 8 Gaming-Tablet Nvidia an

Update: Jetzt mit Hands-on-Video!

Acers Gaming-Tablet Predator 8 kommt bald in den Handel. Bereits im April 2015 stellte Acer sein erstes eigenes Gaming-Tablet vor, im Rahmen der IFA 2015 wurden nun massig neue Details über die verwendete Hardware sowie Preis und Release-Termin enthüllt. Hat das Acer Predator 8 damit eine Chance gegen den Platzhirsch Shield? Wir meinen: Ja!

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 37220
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 31353
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Die Auswahl an echten Gaming-Tablets ist eher gering und viele denken bei diesem Thema wohl vor allem an das Shield-Tablet von Nvidia. Mit dem Predator 8 Tablet von Acer tritt aber schon bald ein ernstzunehmender Herausforderer auf den Plan. Zumindest sind die technischen Daten, die Acer heute anlässlich der IFA bekannt gegeben hat, durchaus vielversprechend.

IFA 2015: Acer Predator 8 im Hands-on 

Bei der Größe des Tablets orientierten sich die Entwickler anscheinend sehr am Shield-Tablet, denn das Predator 8 wird ebenfalls einen 20,32 cm (8 Zoll)-Bildschirm haben, der in Full HD-Auflösung (1920 x 1200) auflöst. Im Vergleich zum Nvidia-Konkurrenten ist das Predator 8 aber einen Tick leichter, denn es wiegt nur 350 Gramm - das Shield bringt 390 Gramm auf die Wage. Mit 8,7 Millimeter ist es zudem etwas schlanker als das Nvidia-Tablet mit seinen 9,2 Millimetern.

Predator2
Das Design des Predator 8 Tablets kann sich wirklich sehen lassen. / © Acer

Für die nötige Power sorgt im “Acer-Raubtier” ein Intel Atom x7-z8700 Prozessor (vier Kerne, 1,6 GHz Takt, 2,4 GHz Turbo-Takt) mit Intel HD Grafik (Gen 8 –LP), wodurch wohl alle aktuelle und bald erscheinenden Android-Spiele ohne Ruckler und Slow-Downs dargestellt werden. Zum Vergleich: Im Nvidia Shield-Tablet ist der Tegra-K1-Chip verbaut, der bislang aber auch kein Grund zur Kritik lieferte.

Das Predator 8 Tablet ist standardmäßig mit Android 5.1 und 64 GB großem internen Speicher ausgestattet, der über microSD mit bis zu 128 GB erweitert werden kann. Im Shield-Tablet stecken “ab Werk” nur 16 GB, die sich aber ebenfalls per SD-Karte erweitern lassen.

Acer Tablet Predator 8 GT 810 29
Alles andere als ein Klotz! Das Predator 8 ist nur 9,2 Millimeter dick. / © Acer

In Sachen Extras bietet das Predator 8 Tablet die hauseigene “Predator Precision Plus”-Technolgie an. Diese beinhaltet laut Acer Sensoren, die im Vergleich zum Tablet-Standard dichter platzierte wurden und damit präzisere Touch-Eingaben ermöglichen sollen. Dadurch lassen sich beispielsweise Skizzen und Notizen per Hand anfertigen, Bleistifte oder der optionale Acer Accurate Stylus können ebenfalls verwendet werden. Durch die “ColorBlast Technologie” wird das Predator-Tablet Acer zufolge mit deutlich kräftigeren Farben aufwarten. Ob Android-Spiele dadurch wirklich schöner aussehen, bleibt abzuwarten.

Worin sich das Predator 8 Tablet noch von seinem Nvidia-Konkurrenten unterscheidet, ist die eher unorthodoxe Anordnung der Lautsprecher an den vier Geräte-Ecken. Acer teilte hierzu mit, dass die Tonausgabe intelligent auf die vier Lautsprecher verteilt wird. Dadurch möchte man ein ganz besonderes Klangerlebnis bieten, egal ob gezockt oder ein Film angesehen wird.

PredatorLautsprecher
Die vier Lautsprecher sollen für ein ganz besonderes Klangerlebnis sorgen. / © Acer

Zum Preis äußerte sich Acer heute ebenfalls. Demnach wird das Predator 8 Tablet mit 32GB zur Einführung Ende Oktober /Anfang November 349 Euro kosten, die Variante mit 64GB liegt voraussichtlich bei 379 Euro. Käufer erhalten aufgrund einer Kooperation mit Gameloft noch 320.000 Game Credits für das Rennspiel Asphalt 8, was einem Gegenwert von etwa 45 Euro entspricht.

Acer kündigte im Rahmen der IFA 2015 auch ein ein Predator 6 Gamer-Smartphone an, in dessen Inneren ein Zehnkern-Prozessor arbeitet. Dazu veröffentlichen wir später mehr in einer weiteren Meldung.

 

12 mal geteilt

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich besitze dieses tablet seit 1nem Tag und ich Frage mich ob man da eine sim Karte rein tun kann!?danke für die antworten

  • Wow, das ist das hässlichste Tablet das ich je gesehen habe.

  • Finde es Geil.. Hatte das Tab S aber das Ding ist doch mal was zu Zocken.. sim im Tab Betrachte ich als Quark so wie LTE oder eine Uhr mir der Leute Labbern Wertfrei.. Wer Labbern schon mit einem Tab... Das Tab ist nicht für Hausfrauen sondern Männer die eine haben :)

  • SIM-Karten werden nicht unterstützt, oder?

    PS: selten so ein schlechtes Präsentationsvideo gesehen^^

  • IMHO das IFA Highlight!

  • Das schaut ja mal gut aus, nicht schlecht. Wäre ne Überlegung wert.

  • Wirklich das erste Tablet das mich anspricht! Wenn die Akkulaufzeit gut ist werde ich mir aufjedenfall überlegen es zu holen. Wenn ich mir ein Tablet holen sollte,dann das!

  • Sieht durch die 4 Lautsprecher etwas unhandlich aus. Und ihr habt die Dicke des Acers beim 2. mal vertauscht.

    • Mag ja etwas unhandlich aussehen, aber ob es das wirklich ist kann man erst testen wenns im Handel ist. Auf jeden Fall endlich mal ein anderes Design, weil eigentlich sehen alle Tablets ja irgendwie alle gleich aus.

  • Ich würde natürlich auch ein Produkt "angreifen", das sich ein paar tausend Mal verkauft.

    Was ich damit sagen will: Diese Gaming-Tablets sind ziemlicher Unfug. Wer ernsthaft Gaming betreiben will, hat ohnehin eine Konsole. Für die restlichen 95% reichen Casual-Games mit schöner, einfacher und durchdachter Grafik und Bedienung vollkommen aus. Wer mit einem Tablet spielen will, sollte sich ein iPad holen. Es gibt unzählige iOS-exklusive Spiele und alle anderen sind ohnehin sehr gut für iOS angepasst. Zudem liefert das iPad Air 2 genügend Performance, um auch mit den anspruchsvollsten Spielen umzugehen. Content macht eben ein Tablet erst zum Gaming Tablet und hier ist das iPad nicht zu schlagen. Nvidia hat sich eine Nische gesucht, in der es ein paar tausend Kunden ansprechen kann. Mehr kann man nun aber wirklich nicht erwarten und weitere Konkurrenten führen nur dazu, dass die ohnehin schon geringen Margen weiter schrumpfen.

    Die vier Lautsprecher tragen zumindest zu einer Sache bedeutend bei: Dem pottenhässlichen Design.

    • Nicht dein ernst oder? Kann ja nicht mal Cloud Gaming. Hätte ich kein Shield würde ich noch eher ein Surface nehmen aber sicher kein iPad

      • Wird auch gerne mal vergessen: Das unsäglich veraltete 4:3 Format bei iPads, das in unzähligen (Multi-Plattform)Spielen dazu führt, dass links und rechts oder oben und unten das Bild abgeschnitten wird.
        Wer jetzt denkt, das wäre ja nur ne Kleinigkeit, sollte mal versuchen, bei Real Racing bsw. in der Cockpit-Perspektive einen Blick in den Rückspiegel zu werfen...

        Ich halte Gamer-Tablets auch nicht für sehr sinnvoll.
        Das iPad Air 2(welches ich selbst besitze ) für diese Zwecke aber noch weniger. Performance hin oder her.

      • musst diese Leute einfach reden lassen. Denen ist nicht zu helfen...

  • Wegen der Überschrift es gibt kein Gaming-Tablet Nvidia. Vielleicht sollte der Begriff Shield noch hinzugenommen werden.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!