Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 39 Kommentare

Neue Emojis: Ein großer Schritt für die Vielfalt und Enttabuisierung

Unicode hat eine neue Liste von Emojis für 2019 genehmigt. Dazu gehören Blindenhunde, ein gähnendes Gesicht, ein Faultier und viele andere. Ebenfalls mit dabei sind aber auch ein Tropfen Blut, der die Menstruation symbolisiert, gleichgeschlechtliche Paare verschiedener Rassen, die Händchen halten und Emojis die Menschen mit Einschränkungen symbolisieren. Alle werden im März dieses Jahres kommen.

Die Existenz eines neuen Symbols für die Menstruation, das vom Unicode-Konsortium in seiner vollständigen Liste extra hervorgehoben wurde, ist ein wichtiger Meilenstein für Frauen bei der Entmystifizierung und Stigmatisierung der Regel. Für einige ein Tabuthema, das selbst in einigen Ländern als Krankheit gilt (48% der Mädchen im Iran und 10% in Indien denken so). Von anderen wird es als etwas schmutziges angesehen wird, über das nicht gesprochen werden darf.

Die Aufnahme dieses neuen Emoji ist das Ergebnis einer Kampagne, die die NGO Plan International 2017 initiiert hat, und ist ein weiterer Schritt, um "das Tabu zu brechen, das in vielen Gesellschaften um die Regel herum existiert", so die Organisation.

Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung 

Die neue Liste von Unicode, der Organisation, die Emojis genehmigt und standardisiert, enthält auch 171 Darstellungs-Varianten von Geschlechtern und Hautfarben. Ein weiterer Schritt, um alle Ethnien, Völker, Rassen sowie Geschlechter und damit die zauberhafte Vielfalt auf unserem wunderschönen Planeten darzustellen. Dazu gehören natürlich auch Menschen mit Einschränkungen, die dank neuer Emojis wie Männer und Frauen im Rollstuhl, prothetische Arme und Beine, Hörgeräte, Stöcken, etc. besser repräsentiert werden.

230 new emojis emojipedia sample images 2019 emoji 12
Die Vielfalt auf unserer kleinen Erde ist wunderbar und muss zum Ausruck gebracht werden können. / © Emojipedia

Heutzutage gehören Emojis, ob man es will oder nicht, für viele in WhatsApp- und anderen Nachrichten-Diensten zum Alltag. Es ist höchste Zeit, dass die Vielfalt angemessen dargestellt wird.

Was haltet Ihr von den neuen Emojis?

Quelle: Emojipedia

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • König Frank I. vor 1 Woche

    Das waren noch Zeiten, als es eine Handvoll Emojis gab, gelb waren und sich keiner diskriminiert fühlte... bei der heutigen und künftigen Auswahl kann man ja direkt in ein Fettnäpfchen der political uncorrectness treten.

  • Thorsten vor 1 Woche

    Ich finde ja jetzt schon nie den Emoji, den ich gerade benötige 🤔

  • Tim vor 1 Woche

    @Delia
    Was habe ich geschrieben?

    Ich mag das „zuletzt verwendet“-Tab nicht, da sich dort die Reihenfolge ständig ändert und manche Emojis oft teilweise rausfliegen, weil man zu Weihnachten oder Ähnlichem mal andere Emoji verwendet usw.
    Ich hätte gern von mir auswählbare Favoriten, die dann auch da bleiben, wo sie sind...

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wann kommt endlich das Cannabis Emoji....


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Spannend die Kommentare zu dem Thema zu lesen. Fassen wir zusammen: Es ist allen egal und sie sehen keinen Mehrwert. Dennoch geben alle ihre Meinung dazu ab. ;) So egal kann es also doch nicht sein.

    Ich nutze gern Emojis, allerdings weiß doch jeder, dass die Erdbeere das Perioden-Emoji ist!
    Mich "stört" eigentlich nur, dass immer mehr Hautfarben zu den Emojis kommen... Für mich sind Emoji-Gesichter gelb!


  • Kann jemand überhaupt noch telefonieren? ;-)

    Die Sprache verkümmert. Gerde mit der Sprache kann man viele Emotionen rüberbringen.


  • Oft dauert das suchen des richtigen Emojis länger als das schreiben des Texts. Die Suchefunktion hilft da auch nicht wirklich.


  • Die Menschheit entwickelt sich zurück, vor ein paar Tausend Jahren hatten wir schon einmal so eine Bilderschrift...


    • Niemand wird von irgendwem gezwungen, sie zu benutzen, und sie ersetzen Schrift ja nicht, sondern ergänzen sie lediglich. Vielleicht könntest Du erläutern, inwiefern erweiterte Möglichkeiten in der (elektronischen) Schriftkommunikation Deiner Ansicht nach eine Rückentwicklung darstellen?


  • Wenn das so weitergeht werden wir bald nicht mehr schreiben, sondern "bildern". ;)


  • Cool, neue Emojis. Wer sie benutzen möchte, benutzt sie. Wer sie nicht benutzen möchte, lässt es halt bleiben. 😎


  • Ich kann schon gar nicht mehr ohne diese Dinger Nachrichten verschicken, finde ich selber schlimm, aber was soll ich machen🙄


  • Ich finde ja jetzt schon nie den Emoji, den ich gerade benötige 🤔


  • Wetten dass 90 % der Emo-Dinger selten bis nie genutzt werden über alle Nutzerschichten hinweg? Also wenn ich mal ein so Emo-Dings extra suche, dann finde ich keines das passt, aber meist schreibe ich ja eh und benutze kein Emo-Dings, Dieses Thema ist jetzt auch nicht wichtiger als zu erfahren, dass in Indien ne Kuh gefurzt hat.


  • A. K.
    • Mod
    vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Wer es nicht mag - schön. Wem es hilft - umso schöner.

    Irgendwie endet jeder Versuch, eine Spaltung aufzuheben, darin, dass in andere Richtungen gespalten wird. Sieht man sehr gut an der Debatte über aktuelle Emojis, dass auf einmal Leute, die mit der Idee nichts anfangen können, als mittelalterlich beschimpft werden, wo sie doch dazu gedacht ist, Menschen einander näher zu bringen.

    Ich finde es nicht schlimm, wenn Leute bestimmte Themen als unangenehm empfinden. Man muss es Ihnen ja nicht noch unter die Nase reiben...

    Naja ich kann aber auch allgemein nichts mit Emojis anfangen.


  • Wird auch Zeit, dass etwas gegen die Stigmatisierung der Herrenunterhose und des Blindenhundes unternommen wird. Ich bin mir sicher, die Machos dieser Welt werden angesichts des Bluttropfens sicher ihre frauenverachtende Einstellung überdenken. "Hey, das sieht ja doch nicht so schlimm aus, jetzt wo ich es so sehe!" Echt jetzt, Silvia?


  • Also, das Wort "Rassen" sollte für Menschen nicht verwendet werden!

    Tim


    • Na dann sagen wir halt Ethnien, doch gemeint ist das gleiche 😉.


    • Schon gar nicht , wenn man mit Empörung in der Stimme im gleichen Artikel verkünden möchte, dass die Welt auf ein Blut-Emoji gewartet hat. Für mich der bisher peinlichste AP-Beitrag des Jahres.

      Tim


  • Ganz hinter der Periode stehen die aber nicht. Das Symbol heißt einfach nur drop of blood. Also nur allgemein gehalten. Kann man jetzt also sehen wie man will. Und ist auch unter den medizinischen Emojis einsortiert, neben der Spritze, dem Stethoskop und dem Pflaster.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern