Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Die 5 neuen Apps und Spiele der Woche

Die 5 neuen Apps und Spiele der Woche

Wir haben uns in der vergangenen Woche wieder durch den Play Store gewühlt, um Euch hier eine Auswahl der besten neuen Apps vorzustellen. Wir hoffen, dass auch Ihr hier eine App findet, die für Euch interessant ist.

Googles Apps zum Thema digitales Wohlbefinden

Wir beginnen diese Auswahl statt mit einer gleich mit sechs Apps. Digitales Wohlbefinden ist derzeit ein Schlagwort und so widmet sich auch Google diesem Thema. Mit dem Digital-Wellbeing-Programm will Google die Abhängigkeit von Smartphones eindämmen.

Im Rahmen dieser Initiative hat Google gleich mehrere Anwendungen veröffentlicht, die Euch helfen sollen. Sowohl Benachrichtigungen, als auch wie oft Ihr Euer Smartphone entsperrt, stehen auf dem Plan. Do Not Disturb, wichtige Apps und das Löschen Eures Smartphones gehören ebenfalls dazu. Die kostenlosen Apps erinnern uns etwas an den Zen-Modus von OnePlus.

NBA Now

In den USA hat die Basketball-Saison wieder begonnen. Deshalb gibt es natürlich auch neue NBA-Spiele. NBA Now ist in Partnerschaft mit der Liga entstanden. Ihr leitet ein Team als General Manager und müsst das Franchise aufbauen. Am Ende gewinnt Ihr idealerweise die Playoffs. NBA Now ist offiziell lizenziert und dürfte alle Basketball-Fans begeistern. Wie so oft gibt es diverse Anreize, echtes Geld innerhalb des Spiels auszugeben.

androidpit nba now
Beherrscht die NBA! / © AndroidPIT
  • App-Version: 1.5.4
  • App-Größe: 376 MByte
  • Kompatibilität: Android 4.4 oder höher
  • Kosten: kostenlos mit In-App-Käufen

Ihr könnt dieses Spiel im Play Store herunterladen.

Bad North: Jotunn Edition

Nach dem großen Erfolg auf Konsolen und PCs ist Bad North: Jotunn Edition endlich für Android verfügbar. In diesem Spiel müsst Ihr Eure Insel vor Wikingern schützen. Das Spiel ist perfekt für Smartphones optimiert und bietet einen guten Schwierigkeitsgrad. Die Grafik des Spiels gefällt uns ebenfalls. Kostenlos ist Bad North allerdings nicht, doch die Qualität des Spiels rechtfertigt den Preis.

  • App-Version: 2.00.5
  • App-Größe: 45 MByte
  • Kompatibilität: Android 8.0 oder höher
  • Kosten: 5,49 Euro

Ihr könnt dieses Spiel im Play Store herunterladen.

Vectronom

Vectronom stammt vom deutsch-französischen TV-Sender Arte und kombiniert 3D-Plattform-Spiel und Elektrosound. Koordiniert hier die Bewegung eines Würfels mit dem Rhythmus der Musik in einem sich ständig verändernden Umfeld. Es gibt auch einen lokalen Multiplayer-Modus für bis zu vier Spieler. Ein cleveres Spiel, das Ihr sogar über externe Bluetooth-Controller steuern könnt.

  • App-Version: 1.0.6
  • App-Größe: 19 MByte
  • Kompatibilität: Android 5.0 oder höher
  • Kosten: kostenlos mit In-App-Käufen

Ihr könnt dieses Spiel im Play Store herunterladen.

Cameos bei Google

Seit letztem Jahr ist diese App auf iOS verfügbar, nun gibt es Cameos von Google auch für Android. Ihr könnt Fragen beantworten. Es geht hauptsächlich darum, dass berühmte Persönlichkeiten Gerüchte vermeiden können. Wird nach ihnen gesucht, erscheinen die Antworten direkt. Um Cameos zu benutzen, müsst Ihr bei Google anfragen. Es gibt aber einen Demo-Modus.

androidpit cameos google
Ihr müsst keine Berühmtheit sein, um Cameos zu nutzen. / © AndroidPIT
  • App-Version: 1.0.266735461.x86.release
  • App-Größe: 5.46 MByte
  • Kompatibilität: Android 8.0 oder höher
  • Kosten: kostenlos

Ihr könnt diese App im Play Store herunterladen.

Habt Ihr diese Woche auch tolle Apps entdeckt?

Empfohlene Artikel

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Was ist digitalte Wohlbefinden? Wenn ich mich mit meinen digitalen Geräten unwohl fühle kann ich sie doch einfach (kurz) weglegen..... ich finde mein Smartphone und auch meine Apps müssen mir das nicht sagen... Wie digital wohl ich mich zu fühlen habe..... das ist sowas wie "Vorzensur" meines digitalen Verhaltens... gut das war jetzt nichht ganz ernst gemeint... aber ich brauchs nicht, also auch keine App dazu.
    Die restliche Auswahl ist auch nichts für mich dieses mal.


    • Naja, ich würde mal davon ausgehen, dass es als Hilfestellung für Leute gemeint ist, die ihr Nutzungsverhalten nicht so im Auge haben bzw. das Gerät eben "von allein" nicht weglegen würden ("huch, schon wieder 3 Stunden damit verbracht"). Diese "Vorzensur" wird dem Anwender ja nicht aufgedrückt, sondern er richtet sie sich selbst ein. Die Apps sollen einfach ein wenig Hilfestellung bieten, etwas bewusster mit dem Smartphone umzugehen. Ein "das kann ich auch so" mag ja auf Dich zutreffen, auf viele Leute aber eben nicht (und manchmal ist die Selbstwahrnehmung auch getrübt).

      Zudem - hast Du geschaut, was das für Apps sind? Da ist ein Unlock-Zähler. Oder so eine Art "wer zuerst sein Smartphone entsperrt hat verloren"-Wettbewerb für eine abgesprochene Personengruppe (z.B. die Leute am Mittagstisch ;)). Eine Benachrichtigungs-Sammel-Postbox. Eine Art adaptiver Starter/Homescreen. Und eine "nur diese Apps"-Einstellung (die sich sicherlich auch mittendrin wieder abstellen lässt, wenn man doch eine andere App als die vorab ausgewählten nutzen wollen sollte).

      Da das Wort "Zensur" - auch als "Vorzensur" - anzubringen, halte ich für unangebracht und irreführend.


  • Digitales Wohlbefinden gibt es ueberhaupt nicht mehr, seit das Internet Einzug gehalten hat.


  • Digitales Wohlbefinden? Das schafft nur eine App die nervige Werbung aus dem Internet zurück hält.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!