Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Neu in WhatsApp: Mehr Werbung, mehr Produkte, mehr Business
Apps 2 Min Lesezeit 11 Kommentare

Neu in WhatsApp: Mehr Werbung, mehr Produkte, mehr Business

WhatsApp, der beliebte Instant Messenger von Facebook, bekommt neue Funktionen - und neuartige Werbeformen. Vor allem WhatsApp Business soll gestärkt werden, damit Facebook mit dem WhatsApp für Unternehmen endlich Geld verdienen kann.

WhatsApp selbst hat die neuen Features noch nicht öffentlich gemacht, wohl aber im kleinen Kreis bereits vorgestellt. Was die Werbung in WhatsApp angeht, wird die Verzahnung mit Facebook enger, denn es gibt nun Anzeigen, die mit einem Klick zum entsprechenden WhatsApp-Account führen. Auch bei Instagram sollen diese Anzeigen eingeführt werden. Ähnlich wie bei Instagram wird es Unternehmen künftig auch bei WhatsApp möglich sein, Werbung in Stories zu verpacken, das allerdings erst im kommenden Jahr.

Über WhatsApp einzukaufen wird künftig einfacher werden. Produkte können direkt bei WhatsApp geteilt und angesehen werden. Sogar der komplette Produktkatalog eines Unternehmens wird zugänglich, ohne WhatsApp zu verlassen. Damit verfolgt Facebook im Messenger offenbar die gleiche Strategie wie bei Instagram, das sich ebenfalls immer mehr von seinem eigentlichen Zweck hin zu einem Online-Shop wandelt. Neue Möglichkeiten, Nachrichten bei WhatsApp ansprechend zu formatieren, gehören ebenfalls zu den Neuerungen, erscheinen angesichts der anderen neuen WhatsApp-Features allerdings fast schon nebensächlich.

Wie üblich dürften die neuen Features zunächst in der Beta-Version der WhatsApp-Anwendung freigeschaltet werden. Bewähren sie sich dort im Test und verursachen keine Probleme, finden sie danach den Weg in die App für alle. Die Business-Funktionen stehen selbstredend ausschließlich den zahlenden Geschäftskunden zur Verfügung.

Benutzt Ihr WhatsApp oder habt Ihr einen anderen Lieblings-Messenger? Und wusstet Ihr schon, dass man WhatsApp auf zwei Geräten nutzen kann?

Top-Kommentare der Community

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tja, unschön.
    Aussicht auf Werbung ist natürlich nervig und ich habe auch überhaupt kein Interesse mein Online-Shopping mit meiner Privatkommunikation vermischt zu haben.

    Trotzdem kitzelt mich grad die Neugier ein bisschen: Was sind denn das für Spezial-Funktionen in der Business-Version?


  • Es war doch klar das es früher oder später kommt.


  • Ein neues Tor für Betrüger, die versteckt über die Telefonrechnung abzocken können. Die berühmten versteckten Kostenfallen werden dann auch in WhatsApp Einzug halten.

    Aber theoretisch könnte man die Werbung/Abzock-Links blockieren, indem man WhatsApp bzw. den "betrügerischen Links" den Zugriff auf Browser/Internet untersagt (Links laufen dann ins Leere). Aber nur theoretisch, praktisch hat das ja noch niemand getestet.


  • Jeder wirklich frei denkende Mensch sollte so langsam erkannt haben womit Geld verdient wird, wenn er ein Produkt gratis nutzen kann. Ich kann mir nicht vorstellen das es wirklich so dumme Menschen gibt die das ganze nicht begreifen und jetzt anfangen zu jammern. WA und Instagram gehören zu Facebook und die verdienen an Euren Daten und an Werbung Ihr Geld, oder dachte wirklich irgend wer er bekommt in der heutigen Zeit noch etwas geschenkt?


    • Falscher Ansatz- selbst wenn ich das begriffen habe, kann ich mich doch tierisch über dieses scheiß Werbebombardement aufregen.


      • Dann kaufe Dir einen Messenger der das nicht macht. Ganz einfach. Wer das eine Will muss halt das andere mögen.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Man muss ja nicht gleich kaufen, wie z.B. Threema. Wire bekommt man für den privaten Gebrauch kostenlos.


      • @C.F. ja ist richtig, aber mich nerven solche Aussagen dermaßen das mir dann echt der Kragen platz und ich so was schreibe. Dieses ewige geiz ist geil, wo so eine App ja "So" teuer ist. Nein WA muss ja sein weil es ja alle haben. Alle laufen heute so blind und taub durch die Gegend, was soll man dazu noch groß sagen.


  • Toll... 3 Minuten Werbung bevor man auf eine Nachricht antworten kann... 🙄


  • ...Zeit wieder einen Artikel vorzubereiten, der "Mehr als 10 Gründe mitbringt, WhatsApp zu verlassen"... :-)


  • Ein Grund mehr, einen großen Bogen um alle im Artikel angesprochenen Dienste zu machen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!