Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

1 Kommentar

netwars - The Butterfly Attack: Gelungenes Crossmedia-Projekt

Zeiten ändern sich und mit ihnen auch die Umstände der weltweiten Vernetzung. Im heutigen Internetzeitalter sind frühere Science-Fiction-Szenarien bereits zur Realität geworden und unser heutiger Testkandidat, netwars - The Butterfly Attack, ermöglicht dem Spieler dieses Szenario hautnah zu erleben. Ob die Installation lohnenswert ist, erfahrt Ihr in unserem heutigen Testbericht!

Bewertung

Pro

  • Gelungene Präsentation
  • Interaktionsmöglichkeiten
  • Weitere Inhalte in anderen Medien

Contra

  • Interaktionsmöglichkeiten nicht weitreichend genug
  • Bisher nur 45-60 Minuten Dauer
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 4 4.4.2 Nein 1.0.12025.60 2.0.5

Funktionen & Nutzen

Netwars portiert den Spieler in eine nicht zu ferne Zukunft, in der die Verwendung von koordinierten Cyberattacken zum Alltag geworden ist. Die Geschichte dreht sich dabei um ein Hacker-Team, das im Auftrag der European Defence Agency einen virtuellen Angriff simulieren und abwehren soll. Dieses Vorhaben eskaliert jedoch in dem Moment, in dem verschiedene andere Parteien eingreifen und die ganze Simulation zur Realität werden lassen. Die verschiedenen Gruppierungen (zum Beispiel “Black Flag“) und Charaktere werden an dieser Stelle nicht weiter thematisiert, um größere Spoiler zu vermeiden. Es sei jedoch erwähnt, dass die Geschichte von Netwars fesselnd und spannend zugleich ist.

netwars1
Im Hauptmenü wird auf weitere Elemente der netwars-Serie hingewiesen. / © AndroidPIT

Bei unserem heutigen Testkandidaten handelt es sich um ein interaktives Graphic-Novel. Man könnte es als eine Art Comic 2.0 umschreiben, doch damit würde man der Komplexität der Anwendung nicht gerecht. Netwars stellt ein ambitioniertes Projekt dar, denn abgesehen von der vorliegenden App gibt es weitere Ebenen der Geschichte, die der Nutzer erleben kann. Sei es nun eine Dokumentation, ein E-Book oder eine Audioversion der Geschichte. Dieses Crossmedia-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, die bisherigen Grenzen der einzelnen Medien zu überwinden und die gegebene Geschichte über alle Kanäle miteinander zu verbinden. Dies gelingt auch erstaunlich gut und zeigt die Möglichkeiten der medialen Vernetzung.

netwars2
Hier beispielsweise die Web-Dokumentation zum Thema Hacking. / © AndroidPIT

Innerhalb der Anwendung ist es möglich das angesprochene Graphic Novel zu konsumieren. Dabei kann per Wischgeste geblättert werden, wobei im Gegensatz zum ordinären Comic die Darstellung und das Tempo der Präsentation einen Teil der Spannung ausmacht. Weiterhin ist es dem Nutzer möglich aktiv ins Geschehen einzugreifen. Netwars erlaubt nämlich einen gewissen Grad an Interaktion. So können Dokumente aufgerufen oder Aktionen ausgeführt werden. Das nächste Highlight der Präsentation ist die Möglichkeit durch Bewegungen die Szenerie zu drehen und somit im 3D-Modus einen Überblick zu erhalten. Eine nette Spielerei, die dem Erlebnis jedoch weitere Tiefe verleiht.

Die Kombination aus der gut erzählten Geschichte und den Interaktionsmöglichkeiten erschafft ein sehr angenehmes Leseerlebnis. Leider verpasst netwars - The Butterfly Attack den nächsten Schritt und die Möglichkeit, den Leser noch stärker einzubeziehen. Aktive Entscheidungen und tiefgreifende Interaktionen fehlen noch und so ist die Anwendung vielfältiger als ein reines “Graphic Novel“ doch nicht so interaktiv wie ein Spiel. 

netwars4
Wie bei anderen Graphic Novels oder Büchern ist auch netwars in Kapitel unterteilt, die jederzeit aufgerufen werden können. / © AndroidPIT

Weiterhin ist der Umfang der Geschichte noch überschaubar. Zwar handelt es sich bei der Serie um einen Dreiteiler, doch nach knapp 45 Minuten war der Spaß schon vorbei. Der Preis von 2,69 Euro ist nicht überzogen, soviel kosten Comics im Schnitt und noch mehr, und in Kombination mit den anderen Medien und Inhalten wird die Wartezeit auf den nächsten Teil deutlich verkürzt.

Bildschirm & Bedienung

In dieser Kategorie kann Netwars wirklich glänzen. Die Präsentation der Geschichte ist über (fast) jeden Zweifel erhaben und die Animationen der Anwendung sind toll gelungen. Das Tempo wird zwar teilweise vom Nutzer bestimmt, doch die Verschachtelung der einzelnen Szenen, in Kombination mit dem sehr gut gelungenen Soundtrack, zieht den Leser förmlich in die Szenerie hinein. 

netwars3
Leider nicht sichtbar: Die Szenerie lässt sich mittels Bewegung des Smartphones in 3D einsehen. Der orange Punkt am unteren Rand ist ein Interaktionssymbol. / © AndroidPIT

Die Möglichkeit der 3D-Ansicht ist gleichzeitig eine nette Spielerei und ein weiteres Element der Interaktion. Die Bedienung ist durchweg sehr gut gelungen, wenn auch bei mehreren Eingaben nicht ganz klar ist, ob eine Verzögerung stattfindet.

Speed & Stabilität

Netwars lief im Testzeitraum durchweg stabil und ohne Abstürze.

Preis / Leistung

Netwars ist für 2,69 Euro im Play Store erhältlich. In Anbetracht des Genres und der aufwändig gestalteten Präsentation ist der Preis gerechtfertigt. 

Abschließendes Urteil

Die erste Episode von Netwars ist eine Empfehlung für alle die gerne Graphic-Novels lesen und mit dem angebotenen Thema rund um Hacking warm werden. Das Crossmedia-Projekt ist gut gelungen und die Anwendung animiert dazu, die weiteren Elemente der Reihe zumindest auszuprobieren.

Der einzige Kritikpunkt auf sehr hohem Niveau ist die vergebene Chance, noch weitreichendere Interaktionsmöglichkeiten zu bieten. Die Grenzen von Medien werden zwar überwunden, doch es wäre noch mehr möglich gewesen.

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu