Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
16 mal geteilt 44 Kommentare

So rettet Ihr ein nasses Smartphone und macht es richtig trocken

Handy ins Wasser gefallen oder nass geworden, was tun? Kein Grund zur Panik: Wir sagen, was man tun muss, um Schäden bei nass gewordenen Smartphones zu vermeiden.

Wähle Moto Z & Moto Mods oder Motorola Rokr E1.

VS
  • 334
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z & Moto Mods
  • 293
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Rokr E1
Moto G video agua 2
Das Moto G überraschte uns mit seiner Wasserdichtigkeit, doch das gilt nur für die wenigsten Smartphones. Wir sagen Euch, was man machen muss, wenn es ins Wasser fällt. / © ANDROIDPIT

Euer Smartphone ist ins Wasser gefallen? Dann nichts wie raus aus der Pfütze damit! Je länger es im Wasser bleibt, desto mehr Wasser kriecht in die Schlitze und Löcher des Smartphone-Gehäuses. Danach gibt es ein paar Dos und Don'ts, die Ihr beachten solltet.  

Das solltet Ihr nach dem Wasserbad Eures Smartphones nicht tun

  • Schaltet das Smartphone nicht sofort ein, falls es aus war oder ausgegangen ist.
  • Drückt keine Tasten.
  • Schüttelt es nicht und schlagt es jetzt nicht gegen Eure Hand.
  • Nehmt Euer Smartphone nicht weiter auseinander als es vorgesehen ist; öffnet nicht das Gehäuse. Denn integrierte Nässe-Indikatoren könnten damit aktiviert werden, die Eure Garantieansprüche erlöschen lassen.
  • Pustet nicht darauf, denn damit könntet Ihr Wasser ins Telefon-Innere blasen und noch mehr Schaden verursachen.
  • Setzt es wegen der Nässe nicht unnötiger Hitze aus, indem Ihr es föhnt oder (das macht Ihr bestimmt nicht) es in die Mikrowelle steckt. Friert es auch nicht ein.

Elf Schritte, mit denen Ihr Euer nasses Handy rettet

1. Schaltet es aus, falls noch nicht geschehen und stellt es aufrecht hin.

2. Entfernt, falls vorhanden, die Schutzhülle und danach microSD- und SIM-Karte/n.

3. Falls möglich, entfernt den Akku.

phone battery
Entfernt alle losen Teile Eures nassen Smartphones, um es noch zu retten! / © ANDROIDPIT

4. Nehmt ein Tuch oder ein Stück Küchenpapier und tupft das nasse Smartphone behutsam trocken. Vermeidet dabei, Wasser in die kleinen Ritzen des Smartphone-Gehäuses zu schieben.

5. Wenn die Wassertropfen schwer zu erreichen sind, könnt Ihr Euch auch vorsichtig mit einem Staubsauger den entsprechen Stellen nähern.

6. Vergrabt das Smartphone in einen Gefrierbeutel gefüllt mit ungekochtem Reis. Das klingt komisch, aber Reis zieht auch Feuchtigkeit aus Geräten, in denen Wasser tief eingedrungen ist. Das hat schon so manches nass gewordene Handy gerettet.

7. Gleiches gilt für Trocken-Kissen: Habt Ihr eines zur Hand, dann verwendet es. Man kann sie auch vorbeugend in vielen Elektronikläden kaufen.

androidpit save a phone
Solche Wasserschaden-Rettungskissen für Handys und Smartphones holen auch das letzte Bisschen Feuchtigkeit aus Eurem Gerät. / © Save A Phone

8. Verwendet für ein bis zwei Tage ein anderes Telefon, um sicherzugehen, dass Euer Liebling genug Zeit hat, um wirklich komplett zu trocknen.

9. Danach solltet Ihr Euer eigenes Smartphone hoffentlich wieder einschalten können. Spielt Musik, ab und schaut, ob die Lautsprecher normal funktionieren; testet auch den Touchscreen.

10. Wenn es nicht anspringt, ladet es erst eine Stunde; wenn das nicht hilft, ist eventuell der Akku kaputtgegangen. Ersetzt ihn durch einen neuen, wenn Ihr könnt. Falls dies nicht hilft, solltet Ihr es durch einen Profi überprüfen lassen.

11. Falls es anspringt, solltet Ihr in den ersten Tagen genau beobachten, ob wirklich alles so funktioniert wie vorher oder ob nachträglich Fehler auftreten.

Vermeidet es in Zukunft, Euer Smartphone ans Schwimmbecken, ins Badezimmer oder an die Spüle zu mitzunehmen!

motog2014underwater
Manche Smartphones wie das Moto G (2014), Moto X (2014), Xperia Z3, Xperia Z3 Compact oder das Samsung Galaxy S5 Active halten ein bisschen Wasser aus. / © ANDROIDPIT

Wasserabweisende Smartphones und Hüllen

Hoffentlich konnten die obigen Schritte Euch helfen, Euer Smartphone wieder ins Reich der Lebenden zu holen. Ihr könnt Euch in Zukunft vor solchen Schocks bewahren, indem Ihr spezielle Gehäuse wie die Otterbox, den Griffin Survivor oder den Catalyst für Euer Smartphone kauft. Die schützen es nicht nur vor Wasser, sondern vor so ziemlich allem, was ein Smartphone umbringen könnte.

androidpit otterbox drybox
Die Otterbox verpackt Euer Smartphone sicher, wenn Ihr Euch ins nasse Abenteuer stürzt. / © Otterbox

Manche Smartphones wie der Sony Xperia Z3 können bis zu einen Meter tief ins Wasser eintauchen und dort 30 Minuten lang dichthalten, andere Hersteller machen Ihre Geräte komplett dicht, so wie Samsung mit dem dem Galaxy S5 Active. Selbst das Nexus 6 wurde wasserabweisend beschichtet, sollte aber nicht getestet werden.

Was sind Eure Tricks, um das Schlimmste abzuwenden, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist?

Top-Kommentare der Community

44 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Genau deswegen wird mein nächstes Smartphone ein Xperia, ich will im Sommer nicht Panik haben, das jemand mich mit Klamotten und den Pool stürzt und dabei mein Handy kaputt geht :D

  • Sowas erwarte ich von Euch.
    Schöner Artikel einfach geschrieben somit es jeder versteht.
    Werde betroffene gerne zu diesem Artikel weiterleiten! :)

  • Mein Xperia Go, 3 Jahre alt. In der Ostsee und vor allem in der Schwimmhalle viele Videos gemacht, es läuft wie am ersten Tag OHNE jegliche Tasche oder Schutz. Desweiteren arbeite ich in der Forst, da brauche ich ja nicht erklären wie oft das Teil in feuchten Hosentaschen liegt oder mal unter den Hammer kommt. Geniales Telefon!!


    Meine Frau hat das Xperia Acro S, das hat auch schon ein Bad im ausgelaufenen Jogurt gemacht. Einfach unters Wasser und mit Bürste sauber gemacht. So müssen Smartphones sein.

    Das sind halt noch echte SonyEricsson ;-)

  • #ScheißaufGarantie

  • Ich würde ja die Mikrowellenidee vorschlagen, aber im Zweifel macht das dann jemand nach und verklagt mich...

  • ich nehme mein Tablett sogar mit in die Badewanne.Allerdings in einer Wasserdicht-Hülle und nicht zum Porno schauen, sondern zum surfen.

  • ich nehme mein Tablett sogar mit in die Badewanne.Allerdings in einer Wasserdicht-Hülle und nicht zum Porno schauen, sondern zum surfen.

  • Punkt 6 hat aber ner falsche Begründung : das Reis lockt Asiaten an, die das Handy dann reparieren ;)

  • Mein z1c hat trotz der eigentlich wasserdichtigkeit einen Wasserschaden und läuft inzwischen wieder wie immer.Obwohl ich einiges falsch gemacht habe.Aber eine Freundin hat schon drei g2 versenkt und die waren sofort hin trotz reis und liegen lassen.Es ist also sehr unterschiedlich ob ein Smartphone überlebt oder nicht.Aber zumindest ein bisschen Schutz wie bei Sony kann nicht schaden.

  • Was ist mit dem Föhn?

    Meiner Freundin ist mal ein X10 ins Klo gefallen. Es wurde sofort abgeschaltet und nach zwei Stunden mit dem Föhn getrocknet. Die ausdringende Feuchtigkeit erkennt man am Display. Schön lange trocknen, dann hat es wieder funktioniert.

    Das selbe habe ich auch mal mit meinem Laptop gemacht. Den Laptop habe ich komplett auseinander gebaut und die teile alle mit dem Föhn getrocknet.

    • Andy N.
      • Admin
      15.03.2015 Link zum Kommentar

      Den Fön würde ich nicht empfehlen, da sich unter Umständen der Kleber unter dem Display lösen kann.
      Genauso wenig rate ich übrigens zu Katzenstreu - so saugfähig es auch ist, sind die Partikel oft so klein (Stäube), dass man anschließend Probleme bekommen kann, die Rückstände restlos aus den Öffnungen zu bekommen.

  • Das hat alles mein Diensthandy Nokia 5110 nach einer 60 C Wäsche nicht gerettet. Aber gut gerochen nach Weichspüler hat das Gerät anschließend.

  • Katzenstreu statt Reis sollte auch gehen

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!