Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 14 Kommentare

Nach Inbox: Google stampft die nächste App ein

Nach Inbox by Gmail wird Google jetzt auch die YouTube-Gaming-App einstampfen. Warum? Das erklärt YouTube-Gaming-Chef Ryan Wyatt und findet dabei ehrliche Worte.

Es ist weniger als eine Woche her, seitdem Google angekündigt hat, Inbox by Gmail nicht mehr weiterzuführen und im März 2019 komplett einzustellen. Da folgt jetzt mit YouTube Gaming die nächste App, die das Unternehmen in den kommenden Monaten einstampfen wird. Das teilte Ryan Wyatt, Verantwortlicher für Spielinhalte und Partnerschaften, unter anderem The Verge mit.

Der Hauptgrund ist, dass von den 200 Millionen täglichen YouTube-Nutzern kaum jemand die spezielle Gaming-App genutzt hat. Laut Wyatt wussten die User einfach nicht, wofür die App gedacht war oder welche Art von Inhalt sie bereitstellen sollte, die es nicht auch bei YouTube gibt. Während ein ganzes Team im Hintergrund an neuen Features für Gamer gearbeitet hat, hat davon halt leider niemand so richtig was mitbekommen.

YouTube Gaming landet bei YouTube

Das Gute ist, dass ein Großteil der Features der dedizierten App mit auf die YouTube-Hauptseite übertragen werden sollen. Dort gibt es unter "Mehr von YouTube" eine Gaming-Sektion. Hier bekommen Spiele ihre eigenen von Entwicklern und Publishern hochgezogenen Seiten und Nutzer sehen dort auf einen Blick populäre Videos, Livestreams und können ähnliche Spiele erkunden.

youtube gaming section ap 01
YouTube Gaming bekommt einen eigenen Bereich, wie es von Anfang an hat hätte sein sollen. / © Screenshot: AndroidPIT

Schon beim Start der Plattform 2015 habe ich nie verstanden, warum die Features nicht einfach in die normale YouTube-App integriert wurden. Besonders, als es in der Anwendung bereits vor Langem einen Bild-in-Bild-Modus gab, der bei der YouTube-App nicht zu finden war, aber dann ja ohnehin vor wenigen Monaten mit der Ankündigung von Android 9 Pie verschwand.

Auch Ryan Watt gibt im Gespräch offen zu, dass das mit der Gaming-App nicht gut lief.

Als wir die YouTube Gaming App auf den Markt brachten, gab es eine Menge Verwirrung auf dem Markt, wie z.B.: "Ist das nur eine Live-Gaming-App? Was passiert mit den Spielen auf YouTube im Vergleich zur YouTube-Gaming-App?" Ich denke, es war ein großer Fehltritt.

Ist das Eurer Meinung nach die richtige Entscheidung von Google? Habt Ihr die YouTube-Gaming-App jemals genutzt oder sogar der normalen App vorgezogen?

Quelle: The Verge

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern