Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Musik umgibt uns überall, und zwar nicht nur zu Hause, sondern oft auch unterwegs. Ob im Auto, auf dem Weg zur Uni oder Schule, im Zug oder Bus – heutzutage kann man fast überall über sein Smartphone Musik hören. Wer jedoch unterwegs nicht nur Musik konsumieren möchte, sondern auch selber aktiv werden will, der könnte an der App My Piano gefallen finden. Schließlich scheint diese einiges an Potenzial zu haben. Ob die App die Erwartungen erfüllt möchte ich im heutigen Test herausfinden.

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.8 3.7

Funktionen & Nutzen

Testgerät: LG Optimus Black
Androidversion: 2.2.2
Root: Nein
Modifikationen: Nein


My Piano ist, wie der Name schon sagt, eine Art Taschenklavier, und zwar für Dein Smartphone.
Dabei wird einem mit My Piano jede Menge Auswahl an Klängen, Effekten und vielen weiteren Möglichkeiten, wie zum Beispiel dem Recording-Modus, geboten.

My Piano ist 6,3 MB groß, unterstützt App2SD und fordert folgende Berechtigungen:

  • Audio aufnehmen: Ermöglicht der Anwendung, auf den Pfad für Audioaufzeichnungen zuzugreifen.
  • Vibrationsalarm steuern: Ermöglicht der Anwendung, den Vibrationsalarm zu steuern.
  • uneingeschränkter Internetzugriff: Ermöglicht einer Anwendung, Netzwerk-Sockets einzurichten.
  • WLAN-Status anzeigen: Ermöglicht einer Anwendung, die Informationen zum WLAN-Status einzusehen.
  • Netzwerkstatus anzeigen: Ermöglicht einer Anwendung, den Status aller Netzwerke anzuzeigen.

Nach dem Start von My Piano erscheint direkt das Klavier mit einem Umfang von eineinhalb Oktaven. Die Standarteinstellung ist die eines Flügels ohne zugeschaltete Effekte. Nach dem ersten Geklimper auf den Tasten fällt direkt der überraschend gute Klang ins Auge. Klar, an den eines echten Flügels oder guten Keyboards wird der Klang einer solchen App nie heran reichen. Trotzdem war ich ein wenig überrascht. Den Flügel mit eingeschlossen gibt es insgesamt 11 Klänge beziehungsweise Instrumente zur Auswahl:

  • Piano(Flügel)
  • Pianino (Klavier)
  • E-Piano
  • (Fender) Rhodes
  • Organ
  • Synth
  • S-Bass
  • Vibraphone
  • Pizzicato
  • Saxophone
  • Guitar

Alle "Instrumente“ werden über die Klaviertastatur gespielt. Die Klangqualitäten können allgemein bei allen Instrumenten und Klängen überzeugen, zumindest für ein Smartphone. Natürlich klingen alle Klänge mal mehr, mal weniger nach Spielzeug, die Klangqualität ist dennoch besser als ich erwartet hätte.

Möchte man das Instrument wechseln, so geht dies ganz einfach über den Button mit den Klaviertasten. Durch einen Tip auf eins der angezeigten Instrumente wechselt man den Klang.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, eigene Samples aufzunehmen. Dazu genügt ein Tip auf den Button mit dem Mikrofon. Hat man bereits ein Sample aufgenommen kann man im nun erscheinenden Fenster entscheiden, ob man ein neues aufnehmen oder das bereits existierende verwenden will. Um ein neues Sample einzuspielen reicht es, innerhalb der angezeigten 2 Sekunden die Note F auf einem anderen Instrument zu spielen. My Piano speichert das Sample dann und verarbeitet es, wodurch alle Tonhöhen über die Tastatur gespielt werden können. My Piano speichert jedoch nur ein Sample zwischen. Wer ein Sample also dauerhaft behalten möchte, der muss dieses über den Menübutton und "Save Item“ abspeichern. Genauso kann ein Sample auch über "Load Item“ geladen werden. Recht witzig ist es auch, wenn man selbst irgendein Geräusch macht, ein Fingerschnipser oder ein gesungener Ton. Nachdem My Piano das Sample gespeichert hat, kann man "sich selber“ über die Tastatur spielen. So kann My Piano auch zu einem kleinen Gag werden. Doch zurück zum eigentlichen Inhalt.

Wer zu den Instrumenten noch Effekte hinzu schalten möchte, der kann dies unter "Effects“ tun (Menübutton->Effects). Hier stehen zum einen die "Main Effects“, zum anderen die "DSP Effects“ zur Auswahl. Zu den "Main Effects“ zählen

  • Reverb
  • Echo

und zu den "DSP Effects“

  • Reverb
  • Flanger
  • Chorus
  • Echo.

Die Effekte können miteinander kombiniert werden, um so den gewünschten Klang zu erzielen.

Wer einen eigenen Song aufnehmen möchte kann dies ebenfalls mit My Piano machen. Dazu einfach auf den Pfeilbutton am rechten Bildschirmrand tippen, wodurch das Aufnahmemodul eingeblendet wird. Durch einen Tip auf den Recordingbutton startet die Aufnahme, durch einen Tip auf den Stoppbutton wird die Aufnahme beendet. Genau wie ein Sample kann auch eine Aufnahme gespeichert und wieder aufgerufen werden.

Wem der Umfang von eineinhalb Oktaven nicht genügt, der kann dies ganz einfach in den Einstellungen ändern. In den Einstellungen lässt sich bei My Piano sehr viel ändern und anpassen, weshalb ich hier auch ein wenig darauf eingehen möchte. Zu den Einstellungen gelangt man über den Menübutton und dann unter Settings.

Die erste Bereich bezieht sich auf das User Interface. Hier kann man beispielsweise deaktivieren, dass der Druck auf eine Taste auch angezeigt wird, sollte der Sound deswegen verspätet kommen. Daneben stehen 6 verschiedene Piano Skins zur Auswahl, alle wirklich schön anzusehen. Des weiteren kann hier, wie bereits erwähnt, eingestellt werden, ob nur eineinhalb oder 2 Oktaven angezeigt werden sollen.

Neben dem Bereich für das User Interface gibt es den für die Performance. Hier lässt lässt sich unter anderem einstellen, ob die Noten mit unterschiedlichem Druck auch unterschiedlich laut klingen sollen, die Polyphonie, also wie viele Töne maximal gleichzeitig gespielt werden können und einige Einstellungen zu den DSP-Effekten.

Im letzten größeren Bereich der Einstellungen, dem Bereich, der sich mit den technischen Aspekten befasst, lässt sich die Aufnahmequalität definieren, sowie diverse Einstellungen bezüglich der Möglichkeit, MIDI über Wifi zu nutzen, treffen. Meiner Meinung nach eine wirklich interessante Möglichkeit

Fazit: My Piano ist eine wirklich wunderbare App, die es in sich hat. Natürlich ersetzt My Piano kein echtes Instrument, doch mich, als aktiven Musiker, hat die App trotzdem begeistert. Die Klangqualitäten sind für ein Smartphone wirklich überzeugend und die Möglichkeiten, eigene Samples und Spuren aufzunehmen machen die App nur noch besser. Ich habe vom Flügel aus ein Sample eingespielt, und über My Piano klingt der Flügel fast genauso wie in echt. Durch die Option, Effekte hinzu zuschalten kann man den Sound an die eigenen Wünsche anpassen. Meine anfänglichen Erwartungen werden voll und ganz erfüllt. My Piano ist wirklich optimal für jeden, der zwischendurch mal eine Idee festhalten oder einfach so ein wenig klimpern möchte.

Bildschirm & Bedienung

Die Gestaltung von My Piano ist wirklich gelungen. Durch die 6 unterschiedlichen Skins lässt sich das Aussehen der Tastatur ganz nach den eigenen Vorlieben gestalten.
Die Bedienung von My Piano ist sehr einfach und intuitiv. Natürlich lässt sich über My Piano nicht so spielen wie über ein echtes Instrument, doch kleine Melodien lassen sich sehr einfach und bequem spielen. Die Menüführung ist ebenfalls gut gestaltet und man versteht eigentlich sofort, wie sich Einstellungen und Effekte ändern lassen.

Speed & Stabilität

My Piano arbeitet flüssig und zuverlässig. Während des Tests kam es zu keinerlei Abstürzen oder Hängern. Die im Market teils erwähnten Probleme, dass der Sound sich verspätet, traten bei mir nicht auf. Die Tasten reagierten direkt und alles ist so wie es sein sollte.

Preis / Leistung

My Piano ist kostenlos im Market erhältlich. Für eine kostenlose App wird einem jede Menge geboten.

Screenshots

My Piano - Werde zum Musiker! My Piano - Werde zum Musiker!

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!