Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Musik kostenlos downloaden mit Android: So geht's völlig legal

Musik kostenlos downloaden mit Android: So geht's völlig legal

Habt Ihr Euch schon immer gefragt, wie Ihr gratis Musik downloaden könnt, ohne dafür eine Abmahnung von einem Anwalt zu riskieren? Etliche Musik-Download-Apps sind so ominös wie sie anmuten und ein paar davon arbeiten mit unsauberen Mitteln. Wir haben aber eine gefunden, die Euch auf unbedenklichem Pfad mit frischen Hits und Klassikern versorgt.

Die rechtliche Situation in Deutschland ist sehr strikt, wenn es um den Download von Musik geht. Der Urheber der Musik muss immer eine Vergütung für seine Tracks erhalten können; jeder Weg, der an der Verwertungskette vorbeiführt, führt auch an der Rechtssprechung vorbei - außer, man spielt das Lied selbst nach. Aber wir wollen nicht musizieren, sondern wir wollen Musik gratis herunterladen, ohne Strafen zu riskieren. Und dafür haben wir mit Audials die perfekte App gefunden.

audials find music free
Findet Eure Favoriten direkt in tausenden Radiosendern. / © ANDROIDPIT

Audials ist eine Mischung als Radio-App und Audio-Rekorder. Hunderte Radiosender, die fair ihre Gebühren an die Verwertungsgesellschaften entrichten, stellen Ihre Sender 1:1 ins Netz und geben durchsuchbare Infos zu den aktuell abgespielten Liedern. Auf diese Art könnt Ihr in Audials die gefundene Musik aufzeichnen und kostenlos herunterladen.

Entscheidet Ihr Euch für die 3,95 Euro teure Pro-Variante, werdet Ihr um zusätzliche Werkzeuge bereichert, denn in der kostenlosen Version könnt Ihr zwar nach Interpreten suchen und werdet im Fall von David Bowie schnell fündig, doch müsst Ihr manuell steuern, wann die Aufnahme beginnt und wann sie endet. Außerdem ist die Bitrate auf 128 kbit/s beschränkt, was zu hörbarem Qualitätsverlust führt.

audials record music free
Audials findet Euch im Nu Tracks bestimmter Künstler heraus, die Ihr sofort anhören und aufnehmen könnt. / © ANDROIDPIT

Die kostenpflichtige Variante von Audials wird dann zum richtigen Feature-Wunder. Dieser schneidet Euch die Musikstücke einzeln aus den Aufnahmen heraus, was einem Gratis-Musik-Download gleichkommt. Gefällt Euch eine Stilrichtugn, könnt Ihr Audials mehrere Musikstücke aus einer Musikrichtung aufnehmen lassen. Audials nimmt dabei auch locker mehrere Tracks parallel auf, sodass Ihr innerhalb von einer Stunde Euren internen Speicher mit Musik füllen könnt, wenn Euch danach ist.

Das absolute Kaufargument ist allerdings der automatische Mitschnitt aller Tracks eines bestimmten Künstlers. Diese werden dann in die richtigen Verzeichnisse nach Album sortiert, mit Covers versehen und getaggt, sodass Ihr sie von einer normalen MP3-Sammlung aus CD-Rips nicht unterscheiden könnt. Die gratis heruntergeladene Musik wird in der Pro-Version verlustarm mit 256 kbit/s encodiert. Auf diese Art könnt Ihr die App nachts laufen lassen und habt am nächsten Morgen die Diskografie von Michael Jackson gratis auf Eurem Handy.

Die Aufzeichnungen findet Ihr in Eurem Musikverzeichnis auf dem internen Speicher und die heruntergeladene Gratis-Musik hat freilich keinen Kopierschutz, sodass Ihr sie auf Eure anderen Geräte kopieren könnt, wie Ihr möchtet.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  •   40
    Gelöschter Account 16.07.2015

    Musik aus dem Radio nehme ich noch immer mit meinen Ghettoblaster, Bj. 1980, auf Kassetten auf. Für die Kids unter euch: das ist so ein großes kombiniertes Radio-Kassettengerät. Sowas gibt es heutzutage nicht mehr.
    Das Leiern und Rauschen der Kassetten ist einfach unbezahlbar geil. Dass die Lieder nie vollständig von Anfang bis Ende gespielt werden, ist auch richtig cool. Der besondere Kick bei Radioaufnahmen ist aber immer der lange Piepton, gefolgt von einer dringenden (Straßen-)Verkehrsmeldung. So unterbrochene Lieder könnte ich mir wochenlang Tag und Nacht anhören :-)

  • Andrea A. 16.07.2015

    Ist doch eine geile Generation - wir wissen was wir mit einem Bleistift und einer Kassette anfangen können UND wie man auf einem Handy umgeht.... :D

  •   33
    Gelöschter Account 16.07.2015

    @forenuser
    Double Tape?
    Alter Schwede, ich bin schon so alt, da waren wir froh wenn dat olle Radio 'ne Buchse hatte damit man ein Mikro (sieht so aus 👉 🎤) anschließen konnte. Und das war kein Sennheiser 😕.
    Und wenn der ersehnte Song endlich mal ohne Verkehrsmeldung 🚘 durchlief, dann flog garantiert ein Tornado Kampfjet ✈übers Haus (die durften das da noch) und die Aufnahme war wieder mal für's 🚾..... mein Gott, bin ich alt 😎.

  • Tenten 16.07.2015

    Kassetten!! Sehr geil :)

    Ich habe es immer geliebt, anderen ein Tape zusammenzustellen. Stundenlang auswählen und ausprobieren was passt und inmitten von hunderten Singles und LPs vor der Anlage sitzen. Und dann noch ein geiles Cover gebastelt. Oder unterwegs einfach mit wildfremden die Kassetten aus dem Walkman tauschen, um mal was neues und überraschendes zu hören. Kassetten waren wirklich seeeehr sexy. Da kann eine Playlist niemals mithalten.

41 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Klingt interessant. Weiß jemand, ob das downloaden der Musik von offiziellen Musikvideos auf YouTube (zB Filsh) legal ist?


  • Audials ist cool, aber nimmt auch Lieder mittendrin auf und erstellt jedesmal nen neuen Ordner, wenn von unterschiedlichen Radiostationen aufgenommen wurde. Aber cool ist, dass alles getaggt ist.

    Habe mal von der Radiostation mitgeschnitten, weil ich dachte es werden die Lieder separiert. Dem war jedoch, nach stoppen der Aufnahme, leider nicht so. Die APP hat alles 1:1 aufgezeichnet


  • Ich habe die Pro-Version installiert, habe aber leider ein Problem: der Download nach Kategorien klappt problemlos, aber der Download nach Interpreten "hängt" jedes Mal bei der Meldung, dass die Verbindung aufgebaut wird.

    Hat jemand das gleiche Problem gehabt - und es (hoffentlich) gelöst?

    Der Support hat keinen Rat für mich.
    ----------------------------------------
    Teilweise Antwort:

    aus irgendeinem Grund weigert sich die app, die Wunschliste über LTE zu erfüllen, obwohl WLAN nicht angeklickt ist (ich wollte mein Rest-Volumen bis morgen verbrauchen); über WLAN geht's.


  • Gibts eigentlich Radiosender welche den nächsten Song welchen sie spielen anzeigen? Kennt man ja vom TV z. B. Ö3


  • Ein ähnliches Programm hatte ich seinerzeit auf dem PC. Echt nervig, das Gequatsche der Moderatoren, das unweigerlich – gerade bei ausländische Sendern – mit in den Aufnahmen ist. Vom Verkehrsfunk mal ganz abgesehen. Und die Nachbearbeitung lohnt wegen der teilweise sehr dürftigen Qualität nicht.


    •   33
      Gelöschter Account 17.07.2015 Link zum Kommentar

      @C.B.
      Das Gequasel wird heute meist schon ordentlich rausgeschnitten.


  • Kenne ich schon seit Jahren 😎


  •   16
    Gelöschter Account 16.07.2015 Link zum Kommentar

    Was nutzen Mitschnitte mit 256 kbit/s oder mehr wenn einige Radiosender gerade mal mit 64 kbit/s oder 96 kbit/s streamen?


  • ich nutze Audials one 12 auf dem PC und muss sagen ein super Programm mit napster zusammen.


  • Hört sich interessant an, allerdings spielen die Radios ja meist nur die Single-Auskopplungen der Alben, man wird also im seltensten Fall mal ein Album komplett herunterladen können, oder?


    • Wenn Du Glück hast, macht der Deutschlandfunk einen Themenabend; dann wird es etwas breiter. In der Regel hast du aber Recht. Doch wie gesagt, mit der Rekorder-Automatik wird es sehr schnell sehr vielseitig.


  • Hatte sowas vor etlichen Jahren auf dem PC, hieß Flatster und gibt's sogar heute noch :D


  •   40
    Gelöschter Account 16.07.2015 Link zum Kommentar

    Musik aus dem Radio nehme ich noch immer mit meinen Ghettoblaster, Bj. 1980, auf Kassetten auf. Für die Kids unter euch: das ist so ein großes kombiniertes Radio-Kassettengerät. Sowas gibt es heutzutage nicht mehr.
    Das Leiern und Rauschen der Kassetten ist einfach unbezahlbar geil. Dass die Lieder nie vollständig von Anfang bis Ende gespielt werden, ist auch richtig cool. Der besondere Kick bei Radioaufnahmen ist aber immer der lange Piepton, gefolgt von einer dringenden (Straßen-)Verkehrsmeldung. So unterbrochene Lieder könnte ich mir wochenlang Tag und Nacht anhören :-)


    • Vor allem weiß man dann dass irgendwann mal ein Geisterfahrer auf der A irgendwas war. 😉 Doof nur wenn dann auf einmal die Kassette der Seite angekommen ist. Dreht deiner von selbst?


    • Kassetten!! Sehr geil :)

      Ich habe es immer geliebt, anderen ein Tape zusammenzustellen. Stundenlang auswählen und ausprobieren was passt und inmitten von hunderten Singles und LPs vor der Anlage sitzen. Und dann noch ein geiles Cover gebastelt. Oder unterwegs einfach mit wildfremden die Kassetten aus dem Walkman tauschen, um mal was neues und überraschendes zu hören. Kassetten waren wirklich seeeehr sexy. Da kann eine Playlist niemals mithalten.


      •   37
        Gelöschter Account 16.07.2015 Link zum Kommentar

        Oder mit einem Double-Tape-Deck eigene Remixe zusammenschneiden...

        Gelöschter AccountAndrea A.Gelöschter Account


      •   33
        Gelöschter Account 16.07.2015 Link zum Kommentar

        @forenuser
        Double Tape?
        Alter Schwede, ich bin schon so alt, da waren wir froh wenn dat olle Radio 'ne Buchse hatte damit man ein Mikro (sieht so aus 👉 🎤) anschließen konnte. Und das war kein Sennheiser 😕.
        Und wenn der ersehnte Song endlich mal ohne Verkehrsmeldung 🚘 durchlief, dann flog garantiert ein Tornado Kampfjet ✈übers Haus (die durften das da noch) und die Aufnahme war wieder mal für's 🚾..... mein Gott, bin ich alt 😎.


      • Sehr schön :)


    •   23
      Gelöschter Account 16.07.2015 Link zum Kommentar

      Wo wir wieder beim Nachteil und Schwund wahrer Klasse durch das digitale Zeitalter wären 😂

      Gelöschter Account


      •   40
        Gelöschter Account 16.07.2015 Link zum Kommentar

        Galileo II.: Schwund wahrer Klasse? Kassetten? Ich bitte dich! Wenn du schon sooo quer denkst, dann müsstest du wenigstens die Oper oder mindestens Schellackplatten nennen, aber doch bitte nicht hochmoderne Kassetten.


    •   40
      Gelöschter Account 16.07.2015 Link zum Kommentar

      Bin ein wenig erstaunt (oder erschrocken?), dass es hier tatsächlich einige gibt, die noch Kassetten, Bandsalat & Co. kennen :-) . Dachte, dass die meisten AP-Leser zur damaligen Zeit noch nicht einmal geboren waren :o)


      • Ist doch eine geile Generation - wir wissen was wir mit einem Bleistift und einer Kassette anfangen können UND wie man auf einem Handy umgeht.... :D


      •   33
        Gelöschter Account 17.07.2015 Link zum Kommentar

        @Frischkopf
        freut mich auch das ich nicht alleine bin, allerdings bin ich in gewissen Situationen auch irgendwo im Teenealter hängen geblieben. 🐙

        Andrea A.Gelöschter Account


      • Ja, war eine super Zeit damals. Besonders wenn der Kofferadio 'ne Zieharmonika aus dem Tonband gemacht hat, wenn es altersschwach und ausgeleiert war. Und die ewige Geräuschkulisse nebenbei beim Abspielen von "billig" Kassetten. Herrrliiich. Wie ich diese Zeit vermisse.


      • Kofferradio zur Konfirmation bekommen.
        Hab damals über Kurzwelle nach weltweiten Sendern gesucht und war ganz stolz, wenn ich dann z.B. Radio Peking empfangen konnte.
        Heute schmeiss ich mein Audials an und hab sofort alle Sender der Welt.
        Einerseits genial, aber früher hat es mehr Spaß gebracht und man hatte sein Erfolgserlebnis.
        Das können die Jungen unter uns leider nicht nachempfinden. :-)


    • Genauso geht es mir auch.. Habe einen Grundig Radio Recorder C 6200 .. Technisch und optisch wieder Ladenneu..

      Gelöschter Account


      •   33
        Gelöschter Account 17.07.2015 Link zum Kommentar

        @Jürgen
        Off Topic
        Wir können ja einen Veteranen Club gründen.
        Ich beschäftige mich seit dem Motorola Dyna Tech 8000 mit Mobilfunk (wobei man bei dem Teil kaum von mobilität reden kann). Das gute Stück wurde 1973 vorgestellt und war 10 Jahre später marktreif. Es hat ca. die Maße 33x5x9 (cm) plus eine 20 cm Antenne und wiegt etwa 500 g.
        Es wurde seinerzeit (vor über 40 Jahren) für $ 4000 verkauft.

        Etwa zehn Jahre später entwickelte IBM/Bell South das erste Telefon/PDA namens "Simon" (noch vor dem Nokia Communicator 9000) Achtung, mit Touchscreen!
        Dieses lief auf einem spezifiziertem embbeddet DOS von Datalight und war x-86 kompatibel.
        Im inneren werkelte ein - alle Quad- und Octacore Freaks mal horchen - ein 16 MHz x-86 SoC (wirklich ein SoC, genau wie heute) von NeC.
        War damals für die Kleinigkeit von ca. $ 1100 zu haben.
        Btw: PDA's waren einfach nur geil!


    • So ein Kombigerät hatte ich früher nicht mal. Kofferradio und einen Kassettenrecorder mit eingebautem Micro. Den Recorder mitm Mikro an den Lautsprecher des Kofferradios gestellt und dann Recordtaste runtergedrückt :D


      • Oder versucht, vom Fernseher aufzunehmen, mit dem Ergebnis, dass mehr Brummen als Musik drauf war xD


      • Kenn ich.
        Hab damals ganze Filme auf Kassette auf diese Weise aufgenommen. Also nur Hör- und Störerlebnis, aber kein Seherlebnis. Inklusive Fluchen wenn jemand das Zimmer betreten und prompt in die Aufnahme rein gequatscht hat.

        Das Leben war damals abenteuerlich.


      • "Das Leben war damals abenteuerlich"

        Aber wirklich. Musikbeschaffung war damals noch eine richtige Herausforderung :)


  •   35
    Gelöschter Account 16.07.2015 Link zum Kommentar

    Kugou nutze ich manchmal. Ist aber komplett auf chinesisch.


  • Yeeeehaa


  • Top.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!