Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Müssen wir wirklich auf Windows 10 umsteigen?
Apps Microsoft 3 Min Lesezeit 46 Kommentare

Müssen wir wirklich auf Windows 10 umsteigen?

Microsoft verdient sein Geld auf vielfältige Art, aber in der Öffentlichkeit ist es am bekanntesten für sein Betriebssystem: Windows. Microsoft versucht, Anwender zum Umstieg auf Windows 10 zu bewegen, auch wenn viele Anwender noch an Windows 7 festhalten. Aber vielleicht sollten sie wirklich wechseln?

Windows 10 hält 44,1 Prozent Marktanteil und Windows 7 hat noch 36,34 Prozent Marktanteil. Der Trend zur Veränderung in diesem Markt ist relativ stabil und Microsoft ist nicht wirklich besorgt über die negativen Stimmen, die seit einiger Zeit lauthals verkünden, nicht auf Windows 10 umzusteigen. Microsoft sieht die Situation etwas anders.

Die Firma kündigte es bereits im Februar an: Ab dem 14. Januar 2020 wird Windows 7 nicht mehr unterstützt und Anwender können nichts tun, um das zu verhindern. Unternehmen können weiterhin sichere Systeme haben, für die es regelmäßige Updates gibt. Dafür müssen sie aber 200 Dollar pro Jahr bezahlen. Mit anderen Worten: Nutzer können so viel jammern wie sie wollen, aber wenn sie weiterhin Sicherheits-Updates wollen, haben sie keine andere Wahl.

windows 7 284992 full
Einige Benutzer weigern sich, Windows 7 aufzugeben, so wie sich Nutzer auch geweigert haben, Windows XP aufzugeben. AndroidPIT

Es ist wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass in den letzten Tagen ein Fehler in Windows 10 entdeckt wurde, der durch eine neue Sicherheitsfunktion zu Leistungsproblemen führt. Das ruft Absturzprobleme mit dem April-2018-Update in Erinnerung, genauso wie Bedenken nach Problemen mit dem Update im Oktober 2018. Auch Google hat Probleme in Windows 7 entdeckt und ruft Benutzer dazu auf, auf Windows 10 umzusteigen. Microsoft hält an seinem Mai-Update fest, obwohl dieses nach eigenen Aussagen problematisch ist. Das Risiko soll sich minimieren lassen, indem keine USB-Geräte angeschlossen sind.

Diese Fälle zeigen, dass Sicherheitsprobleme bestehen. Sie zu ignorieren lässt Computer anfällig für Probleme zurück. Microsoft konzentriert sich auf die Zukunft und arbeitet an einem System namens Windows Lite. Das soll sich deutlich von dem Windows, das wir heute kennen, unterscheiden und zielt darauf ab, ein Konkurrent für Chrome OS zu werden. Allerdings dauert es noch bis 2020, bis dieses System verfügbar sein wird.

Am Ende wirft diese ganze Geschichte zwei Fragen auf: Erstens, ob es wichtig ist, auf Windows 10 zu wechseln (selbst wenn wir es hassen), sobald Windows 7 nicht mehr unterstützt wird. Wenn Euch Sicherheit am Herzen liegt - und das tut sie vermutlich -, scheint es offensichtlich, dass Windows 7 ein Problem ist. Die zweite Frage ist, welche Alternativen es gibt, wenn man nicht Windows 10 nutzen möchte. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass es noch andere Betriebssysteme gibt und Ihr nicht zwangsweise einen neuen Computer kaufen müsst, um sie zu verwenden.

Quelle: Forbes

Top-Kommentare der Community

  • René H. vor 1 Monat

    1. Windows 10 gibt es immernoch umsonst. Also weshalb nicht wechseln?

    2. Andere Betriebssysteme bieten aber nicht die Möglichkeiten des produktiven Einsatzes. Vieles funktioniert nur mit Windows. "eID" mit dem ePA z.B. zickt auf Mac-OS gewaltig rum. Microsoft Office ist nur unter Windows produktiv einsetzbar. Und viele Softwarehersteller programmieren nur für Windows. Die alternativen Betriebssysteme sind also nicht für jedermann geeignet. Aber das Thema hatten wir hier schon oft.

  • Jürgen vor 1 Monat

    Ich verstehe die Diskussion überhaupt nicht. MS stellt seit Jahren für Windows 7/8 Nutzer den Umstieg auf Win 10 kostenlos zur Verfügung.
    Den Umstieg hab ich auch seinerzeit gleich durchgeführt. Ich bin sehr zufrieden mit Windows 10. Moderne Optik, viele neue Sicherheitsfunktionen und Ressourcen schonend ist es auch noch. Lief bei mir bis vor kurzem noch auf 10 Jahre alter Hardware. Auch der Umstieg auf neue Hardware funktionierte problemlos.

  • DiDaDo vor 1 Monat

    Ja, es gibt auch Leute, die am PC arbeiten. Verrückt, oder?

  • Aries vor 1 Monat

    Junges Gemüse! Auf dem PC habe ich mit MS-DOS angefangen. Davor jahrelang ein C64 und davor ein TI-99/4A. In der Schule gab es drei Apple 2E

46 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • uff ja das arme Windows 7.
    Hatte mal win7 und 10 installiert zum testen. ich würde ungern am heimrechner wechseln müssen.
    auch wenn mein alter i7-880 das mitmacht.
    schade das win7 ab der 7. gen intel core kaum bis gar nicht unterstützt wird.
    naja was bringt eigentlich auf win10 zu wechseln wenn die hardware alt und wenig Schutz bietet?
    glaub der i7 der ersten Generation ist ein größeres Scheunentor als win7 oder? plus die uralte intel me auf dem asus mainboard


  • Also Win 10 ist nicht mehr umsonst das Update geht aber weiterhin und denke auch das MS das Egal ist den das meiste Geld verdienen die mit ihren Office Produkten und nicht mit dem Betriebssystem. Also auf meinen PC´s ist überall Windows auf meinem Laptop habe ich Mint und Parallel für die eine oder andere Software Win 10. Ich habe Win 10 schon seit dem 1 Tag im Einsatz. Ich hatte nie größere Probleme. Klar hier und da gibt es schon mal was kleines das gibt es bei Linux aber auch. Das ein System gar nicht mehr läuft hatte ich noch nicht bisher. Kenne ich aber auch von anderen Leuten aber das meist auf alter Hardware. Besonders ältere HDDs haben ein Problem beim Win 10 Upgrade da kann es schon mal zu Problemen kommen, wenn die 3,8GB installiert werden. Aber ich muß sagen jemand der sein PC,Laptop 10 Jahr nutzt muß sich auch nicht wundern wenn es mit was aktuellem Probleme gibt,


  • Ich bin schon bei Windows 10 seit ich meinen Neuen Rechner habe, also ungefähr schon mindestens 4 Jahre. Ich verstehe bis heute nicht was die meisten gegen Windows 10 haben.


    • Mit Windows 10 nicht direkt. Ich persönlich finde die häufigen unnötigen Updates grottig, da alle Builds, die neuer als 1803 sind auf meinem Samsung Ativ Laptop Treiberprobleme verursachen.


  • Ich habe kein Problem mit win 10


  • Es kommt drauf an wie man sein Notebook oder Rechner nutzen möchte. Die OS haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Ich habe mich von Windows verabschiedet, weil meine Geräte nach jedem Funktionsupdate langsamer wurden. Ich hatte keine Lust alles neu aufzusetzen. Für die meisten Anwender ist Windows völlig ausreichend


  • Für mich eine sehr seltsame Frage. Ich bin bei Windows XP ausgestiegen und nutze seit dem Alternativen. 10 Jahre OS X, immer wieder verschiedene Linux Distributionen und aktuell Chrome OS.
    Also: Nein! Man muss nicht auf Windows 10 umsteigen. Und das galt auch schon für Windows Vista, Windows 7 und Windows 8.


  • Windows 10 installieren, VM nutzen und jede andere Windows oder LinuxVersion drauf laufen lassen, kriegt jedes Nachkriegsmodell hin ^^


    • Wenn schon, würde ich Linux als Gastsystem nutzen und Windows in die VM verbannen. Dort kann man die Plaudertasche sogar ganz einfach vom Netz ausschließen, wenn man es dort nicht braucht.


  • 1. Windows 10 gibt es immernoch umsonst. Also weshalb nicht wechseln?

    2. Andere Betriebssysteme bieten aber nicht die Möglichkeiten des produktiven Einsatzes. Vieles funktioniert nur mit Windows. "eID" mit dem ePA z.B. zickt auf Mac-OS gewaltig rum. Microsoft Office ist nur unter Windows produktiv einsetzbar. Und viele Softwarehersteller programmieren nur für Windows. Die alternativen Betriebssysteme sind also nicht für jedermann geeignet. Aber das Thema hatten wir hier schon oft.


  • Ich verstehe die Diskussion überhaupt nicht. MS stellt seit Jahren für Windows 7/8 Nutzer den Umstieg auf Win 10 kostenlos zur Verfügung.
    Den Umstieg hab ich auch seinerzeit gleich durchgeführt. Ich bin sehr zufrieden mit Windows 10. Moderne Optik, viele neue Sicherheitsfunktionen und Ressourcen schonend ist es auch noch. Lief bei mir bis vor kurzem noch auf 10 Jahre alter Hardware. Auch der Umstieg auf neue Hardware funktionierte problemlos.


    • Offiziell gibt es Windows 10 nicht mehr umsonst. Möglich ist es aber trotzdem noch (z.B. über das Media Creation Tool), und Microsoft unternimmt nichts dagegen (Ist m.E. eher Absicht von MS, steigen doch so die Nutzerzahlen).


  • Benutzt die Dinger noch irgendeiner ? 😂
    Schon seit Jahren kein Laptop in der Griffel gehabt.


  • Nein, es muss niemand auf Windows 10 wechseln. Jeder kann seine alte Windows-Version noch weiternutzen. Ratsam ist das allerdings nicht.

    Und dann gibt es auch noch MacOS und diverse GNU/Linux-Distributionen als Alternative.


    • Leider sind die Alternativen nicht so vielfältig nutzbar wie Windows. Klar, für den Standarduser mag Linux bzw. MacOS reichen aber sobald man was drauf spielen will wird es bei beiden eher unschön. Bei Windows hat man einfach mehr Freiheiten bzw. weniger Einschränkungen und mittlerweile ist Windows 10 gar nicht mehr so übel.

      Sarah


      • Kommt drauf an, was man spielen will. Viele Spiele gibt es mittlerweile sogar für Linux. Linux ist ziemlich alltagstauglich geworden. DIe Treiberprobleme von früher sind fast weg, dennoch sollte man sich vor der Hardwareanschaffung informieren. Dazu sind Verkäufer nur leider eine denkbar unbrauchbare Quelle.


      • Klar, für Linux optimierte Spiele gibt es. Bei anderen braucht man Wine, was je nach Spiel/ Anwendung echt nervig werden kann. Von nicht im Linux-Store verfügbaren Anwendungen mal ganz zu schweigen. Das ganze hin- und her mit dem Terminal kann echt verwirrend sein.


  • Da ich seit Jahren MacOS nutze, muss ich nicht auf Windows 10 wechseln.😁


  • Tja, finde Windows und auch Mac nicht perfekt. Habe sehr gerne Ubuntu auf meinem ThinkPad. Für die blöde Steuererklärung braucht meine Frau aber Windows. Dualboot? Nein. Weil ich meinen Rechner Verschlüssele und, egal ob VeraCrypt oder Bitlocker, da Probleme entstehen. Somit komme ich um Windows aktuell leider nicht herum. Aber: auch daran gewöhnen ich mich und finde es mittlerweile gar nicht so schlecht. Bin lieber an meinem alten ThinkPad mit Windows, als am MacBook Pro 2017!


  • Moin,
    ich bin ja so etwas wie ein "alter Sack" d.h. Rentner und schon seit 1995 mit Win95 unterwegs nur einmal kurz zu Apple...kam ich nicht klar und schon bis heute bei Windows,ich habe zwar Androit auf dem Handy und Tablet ,aber komme bessen am Notebook mit Windows klar,das Androit beim "Internetsurfen" ist nicht so komfortabel und ich kenne mich da Mangels Erfahrungen wenig aus: Viren,Cache,Cockies usw...?

    Also bleibt das Samsung TAB 3 meist zu Hause und das Notebook wird mit in den Garten genommen,da habe ich Dank LTE 100M/Bit!

    Ob nun noch Updates kommen oder nicht,ich bleibe bei Windows und kaufe meist nach drei Jahren neue Hardware,habe also keine Problem mit Windows 7 usw...

    Schöne Woche
    Gruß
    an
    Alle hier im Forum!


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ach ja das gute alte Windows 95 war auch mein erstes Windows. :) Manchmal ist ein Computer eben doch bequemer. :D


    • Auch für Android gibt es Maus und Tastatur. Nur auf den Rechtsklick muss man verzichten, das Kontextmenü erscheint erst nach längeren Klick auf die Linke Maustaste.

      Viren/Trojaner sind auf Android wenig gefährlich. Wesendlich gefährlicher sind Root-Kits (Tarnkappen-Apps), da diese von Antivirenprogrammen nicht erkannt werden können. Aber wenn man unter Android genauso sorgsam arbeitet wie unter Windows hat man kaum etwas zu befürchten.

      Ich habe 1994 mit Windows 3.11. angefangen.


      • Aber wenn man wirklich was schreiben muss, z. B. ein Skript oder eine Tabelle erstellen muss wird es mit Android schwierig, selbst mit externer Tastatur und Maus. Einfach, weil keine App einen wirklich guten Funktionsumfang hat. Für einen kurzen Brief mag es reichen, aber an Microsofts Office kommt keine ran. Auch die Darstellung vieler online Anwendungen im Browser ist bescheiden unter Android, selbst wenn ich ein großes Tablet benutze.


  • Habe schon seid Jahren keinen Rechner mehr. Nur Smartphone und Tablet mehr brauche ich nicht mehr. Brauche mich Gott sei Dank mit dem Thema nicht mehr beschäftigen.


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wer noch WIndows XP nutzt hat die Kontrolle über sein Leben verloren.


  • Da ich Windows auch beruflich nutzen muss macht es leider wenig Sinn nach Alternativen zu schauen. Ich habe schlicht weg keine Lust mich mit 2 unterschiedlichen System plus Android auseinander zu setzen. Auch wenn ich W10 grausig finde.


    • Windows 10 ist auch nicht mehr schlimmer als Windows 7. Man hat zwar weniger Systemrechte, aber damit kann man leben. Das Startmenü ist ja wieder da, wenn auch etwas anders als unter Windows 7.


  • Die Überschrift kommt etwas spät 😁... Klingt ja so als ob Windows 10 erst 2018 rauskam oder hab ich was 😴 verpasst die ganzen Jahre? Na gut... Bin auch erst dieses Jahr von XP auf 10 gewechselt. Konnte einfach nicht los lassen... Nun hab ich XP beerdigt 😟💐.
    Mein Notebook mit Windows 95 von 1997 bekommt auch keine Updates mehr... Habe es aber endlich mal geschafft, mal aus Spaß es auf Windows 98 um zu stellen nach 20 Jahren. Läuft gut, vorallem Internet wo doch so manche Smartphones schneller sind. Ich war echt erstaunt.