Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 33 mal geteilt 12 Kommentare

Firefox Klar für Android ausprobiert: Datenschutz-Browser von Mozilla veröffentlicht

Mozilla ist für den Browser Firefox bekannt. Im Herbst 2016 präsentierten die Entwickler den Browser Focus für iOS, der auf Privatsphäre hin optimiert ist. In Deutschland nennt Mozilla den Browser Firefox Klar. Jetzt erscheint er auch für Android. Wir haben den Browser vor der heutigen Veröffentlichung bereits ausprobieren können.

Welches Foto könnte von Dir kommen?

Wähle Variante 'geht so' oder Variante 'o la la'.

close
Du hast undefined gewählt!
Was würden deine Freunde wählen?
Teilen
VS
  • 557
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Variante 'geht so'
  • 1046
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Variante 'o la la'

Firefox Klar: Gestaltung der Benutzeroberfläche

Firefox Klar ist auf das wesentliche konzentriert. Es gibt lediglich ein Such- bzw. URL-Feld, und einige Einstellungen. Mehr nicht. Die Oberfläche wird dominiert von einem gewöhnungsbedürftigen blau-roten Farbverlauf. Komfort-Features wie Bookmarks oder Tabs fehlen. Stattdessen konzentriert sich Klar darauf, Datenfetzen wie Cookies nach jeder Session sofort zu löschen. Integriert ist außerdem ein Tracking-Schutz sowie ein Werbeblocker.

firefox klar browser
Firefox Klar: Reduzierter Vorschaltbrowser / © Screenshots: ANDROIDPIT

Gedacht ist Klar weniger als ein vollständiger Ersatz für das alltägliche Surfen, vielmehr als Browser für besondere Gelegenheiten. Weil keine Cookies gespeichert werden und Tracker geblockt werden, eignet sich Klar zum Beispiel als Standard-Browser, um Links aus sozialen Netzwerken wie Twitter zu öffnen. Auch aus E-Mails heraus könnte es sinnvoll sein, einen Link erst einmal mit einem spartanischen, auf Privatsphäre und Sicherheit hin optimierten Browser zu verwenden.

Bei Bedarf lässt sich eine Seite natürlich in einem anderen installierten Browser öffnen. Dann erst landet eine Webseite in einer Browser-Umgebung, in der es möglich ist, sich anzumelden.

firefox klar features
Firefox Klar: Besondere Funktionen für Android-User / © Screenshots: ANDROIDPIT

Projektleiterin Barbara Bermes über Firefox Klar

Wir haben mit Barbara Bermes gesprochen, die bei Mozilla das Projekt “New Mobile Experience” leitet. Entwicklungsziel für Klar sei es gewesen, schnell ein funktionstüchtiges Produkt zu schaffen, mit dem ein Feature in einer spezialisierten Umgebung getestet werden kann. Um das zu realisieren, griff Mozilla kurioserweise zur Darstellungsengine von Google. Auf iOS-Geräten muss Mozilla ohnehin Webkit verwenden, für die Android-App setzen die Entwickler hingegen auf Web View (also die Engine von Chrome). Laut Bermes sei der Grund dafür, dass dies Entwickler-Ressourcen gespart habe und die App somit schneller entwickelt werden konnte.

mozilla barbara bermes
Barbara Bermes spricht über Firefox Klar / © Mozilla

Barbara Bermes betont, dass die Android-App gegenüber der iOS-Version von Klar um einige Features ergänzt wurde. Zum Beispiel nistet sich der Browser in der Benachrichtigungsleiste ein und bietet dort den Schnellzugriff an, um die Browser-Chronik zu löschen. Nur mit Android seien Funktionen umsetzbar, wie Klar als Standardbrowser festzulegen, angezeigte Bilder zu speichern oder auch Screenshots anzufertigen (bzw. diese zu verbieten).

Firefox Klar ausprobiert

Im Test lief der Browser flüssig und schnell. Bei einigen Webseiten war aber zu bemerken, dass das Kontextmenü erst nach einigen Versuchen offen blieb. Auch nach mehreren Tagen im Einsatz gefällt die reduzierte UI. Bookmarks habe ich aber sehr vermisst. Die ständig vorhandene Benachrichtigung ist zwar nett, nervt aber nach einigen Stunden eher als dass sie hilfreich ist.

firefox klar settings
Firefox Klar: Auf Datenschutz optimiert / © Screenshots: ANDROIDPIT

Um auch beim Suchen mehr Datenschutz zu erhalten, habe ich die Suchmaschine von Google auf Qwant umgestellt. Weil diese Suchmaschine keine Daten auswertet, steigt der gefühlte Datenschutz noch weiter. Die meisten meiner Suchanfragen konnte Qwant zu meiner Zufriedenheit beantworten.

Firefox Klar: Erstes Fazit

Alles in Allem macht Firefox Klar einen guten Eindruck und überzeugt als Privatsphäre-optimierter Browser. Wegen seiner Eigenschaften eignet er sich aber eher als Standard-Browser für Links aus sozialen Netzwerken. Zum normalen Surfen eignen sich Privat- oder Inkognito-Sessions klassischer Browser eher, weil hier der Zugriff auf Lesezeichen möglich ist.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Datenschutz ist bei einem mobilen Browser besonders wichtig.
Stimmst du zu?
50
50
238 Teilnehmer

Wer öfters nicht vertrauenswürdige Links öffnet, hat mit Klar einen interessanten Browser an der Hand. Mozilla wiederum kann von diesem Browser-Experiment einiges lernen und Lehren von Klar bei der Weiterentwicklung von Firefox umsetzen. Denn eins ist klar: Ersetzen wird Klar den Firefox-Browser nicht, das versicherte uns Barbara Bermes.


Hinweis: Wir haben eine Betaversion von Klar getestet. Klar ist kostenlos und steht im Play Store zum Download bereit.

33 mal geteilt

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!