Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 mal geteilt 4 Kommentare

Movie Edit Touch: Filme auf höchstem Niveau

Aufgenommene Videos erlauben einen bewegten Eindruck in ganz besondere Momente. Mit Movie Edit Touch bietet MAGIX die Möglichkeit der unkomplizierten und schnellen Bearbeitung von Videos. Alles intuitiv am eigenen mobilen Gerät und zu jeder passenden Gelegenheit.

Ob Movie Edit Touch diese Versprechen einhalten kann und eine Installation empfehlenswert ist, erfahrt Ihr in unserem heutigen Testbericht!

Bewertung

Pro

  • Intuitive Bedienung
  • Grafische Präsentation
  • Stabilität
  • Übertragung zum PC

Contra

  • Filtermenge in der Basisversion
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 4 4.4.4 Nein 1.0.44 1.0.6.150

Funktionen & Nutzen

Zu Beginn der Benutzung von Movie Edit Touch steht die Erstellung eines neuen Projekts. Hier können schnell und einfach auf dem Smartphone oder Tablet befindliche Medien importiert werden, die dann in den folgenden Schritten zu einem sehenswerten Clip zusammengefügt werden. Dabei kann auf Videos, Fotos und auditive Medien zugegriffen werden und der Import hat im Testzeitraum auch nie Probleme bereitet. Alles lief einwandfrei.

Sobald die Medien ausgewählt wurden, geht es auch direkt ans Editieren und hier zeigt die App was sie zu bieten hat. MAGIX hat auf den ersten Blick einen sehr guten Job bei der Gliederung erledigt. Der gesamte Aufbau des Editierbereichs ist logisch und legt dem Nutzer keine Steine in den Weg. Die verschiedenen Symbole sind dabei selbsterklärend und werden kurz eingeführt. Lediglich ein Tutorial wäre noch wünschenswert, um die besondere Fähigkeit der App zu erfahren. Verschiedenste Filter, die Möglichkeit Videos zu arrangieren - beziehungsweise zu kürzen - oder die Benennung von einzelnen Medien sind nur einige der Möglichkeiten die Movie Edit Touch bietet. Die Vielfalt an Effekten ist jedoch in der Basisversion auf eine überschaubare Breite beschränkt. Hier bietet die kostenpflichtige Premium-Version Abhilfe, die per In-App-Einkauf erstanden werden kann. Für ambitionierte Nutzer ist diese allemal einen Blick wert, besonders da auch Überblendeffekte und eine Bildoptimierung angeboten werden.

Screenshot 2014 10 05 23 36 13
Das Übersichtsfenster ist verständlich und das Bearbeiten von Projekten kann gleich losgehen. / © MAGIX

Weiterhin ist die Möglichkeit der Projektübertragung eine Erwähnung wert. Mit einem simplen Klick kann das aktuelle Projekt zu MAGIX Video deluxe übertragen werden, um beispielsweise etwas kompliziertere Aufgaben am heimischen PC zu erledigen oder wenn das letzte benötigte Medium nicht mobil vorhanden ist. Dies ist eine sehr gut integrierte Funktion und die einzige Voraussetzung ist, dass beide Geräte im gleichen W-Lan angemeldet sind.

Insgesamt bleiben nach der Benutzung von Movie Edit Touch nur wenige Wünsche offen. So wäre die Möglichkeit das Smartphone auch im Hochkantmodus benutzen zu können wünschenswert, um einhändig in der eigenen Mediengalerie zu stöbern. Ein paar bekannte Filter fehlen noch, wobei ein Vergleich zu potenten, sehr teuren Vollpreis-PC-Vertretern mehr als unfair ist. Besonders wenn die Zielgruppe der Anwendung betrachtet wird.

Screenshot 2014 10 05 23 37 01
Das Schneiden funktioniert durch die Lupenfunktion besonders genau. / © MAGIX

Movie Edit Touch bietet in der Basisversion nur das Fertigstellen von 480p-Filmen, wobei 720p und 1080p als Premiumfunktionen zur Verfügung stehen. Das Beenden eines Projekts geht dabei erstaunlich schnell über die Bühne. Dafür ein weiteres Lob an die Macher.

Bildschirm & Bedienung

Die Bedienung ist, genauso wie die grafische Präsentation, ohne größere Beanstandungen. Selbst das sekundengenaue Schneiden von Medien ist gut gelöst. Eine Vergrößerung des Navigationsbereichs ermöglicht genaue Eingaben. Die vorhandene Arbeitsfläche von 4,7 Zoll beim Nexus 4 war im Testzeitraum dadurch völlig ausreichend und durch den Tablet-Support werden auch große Bildschirme optimal unterstützt.

Screenshot 2014 10 05 23 38 23
Alle Medien können nach verschiedenen Parametern sortiert werden. / © MAGIX

Speed & Stabilität

Im Testzeitraum lief Movie Edit Touch durchweg ohne technische Instabilitäten.

Preis / Leistung

Movie Edit Touch ist in der Basisversion kostenlos und werbefrei im Play Store erhältlich. Für einen kleinen Obolus kann die lohnende Premiumversion freigeschalten werden, die - wie oben bereits erwähnt - zusätzliche Filter und weitere interessante Funktionen bietet.

Screenshot 2014 10 05 23 38 31
Die Pro-Version bietet für 1,99 Euro eine Fülle von Filtern und sonstigen Erweiterungen. / © MAGIX

Abschließendes Urteil

MAGIX hat mit Movie Edit Touch eine simple und intuitive Videoschnittsoftware in den Play Store gebracht. Insbesondere der einfache Zugang zur App und die selbsterklärende Bedienung machen Movie Edit Touch zu einem Tipp für Einsteiger.

Das Importieren, Editieren und Fertigstellen von Projekten geht einfach von der Hand und mit wenig Aufwand werden die hauseigenen Videos aufpoliert und aus Bildern werden lebendige Fotoshows. Movie Edit Touch ist unterm Strich eine absolute Empfehlung und kratzt an der nächsthöheren Note.

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Mir fehlen, auch auf der Windows Version noch ein paar Filter.

  • Videobearbeitung mache ich an einem Desktop PC und nicht auf einem Smartphone. Das ist ja zum lachen, welche Tätigkeiten dem Smartphone zugeschanzt werden. Dafür ist u. a. der Bildschirm zu klein.

    • Was wirklich ernsthaftes Video Editing angeht stimme ich dir zu. Aber Videos mobil schon mal zu sichten, auszusortieren und vorzutrimmen macht irgendwie schon Sinn. Und dieses "vorbereitete" Projekt kann man dann ja easy auf die Desktop Software übertragen.
      Außerdem orientiert die GUI sich hier nicht an einer klassischen Video Schnitt Software - was fürs Smartphone wirklich etwas daneben wäre.

  • Tolle App - bearbeite mittlerweile auch schon regelmäßig meine Videos damit!

2 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!