Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 25 Kommentare

Motorolas Zukunft: Lenovo ist zuversichtlich aber planlos

Googles angekündigter Verkauf von Motorola an den chinesischen Konzern Lenovo hat hohe Wellen geschlagen und viele Smartphone-Nutzer verärgert (zur Meldung). Große Hoffnungen hatten einige für die Zukunft von Googlerola. Nun, da sich diese zerschlagen haben, richtet sich der Blick gen China. Was wird dort aus Motorola? Gegenüber dem Wall Street Journal demonstriert Lenovo-Chef Yang Yuanqing gute Absichten aber das Fehlen eines Plans.

Ich lese diesen Artikel, weil mir auf der Arbeit langweilig ist.
...
50
50
42613 Teilnehmer
lenovo motorola future 2
Wohin geht der Weg für Motorola? / © ollyy/ shutterstock.com/AndroidPIT

Der chinesische Konzern Lenovo - größter PC-Hersteller der Welt - hat bereits Erfahrung in der erfolgreichen Übernahme und Weiterführung amerikanischer Marken. Man denke an den Kauf von IBMs PC-Sparte im Jahr 2005 und die ThinkPad-Serie, die unter Lenovo anhaltenden Erfolg erfährt (und mittlerweile sogar ohne IBM-Logo auskommt).

Umso überraschender kommt allerdings das Eingeständnis, dass man noch keinen effektiven Plan für Morotola habe. An guten Absichten und Zuversichtsbekundungen soll es freilich nicht scheitern:

Wir können Geld machen. Wir haben noch keinen effektiven Plan, aber wir haben definitiv die nötige Zuversicht, um das Geschäft zum Positiven zu wenden und zu erweitern. 
Yang Yuanqing

Das unterstreicht, was die primäre Motivation für den Kauf war: der Name Motorola. Auf die entsprechende Frage hin bestätigt Yang dann auch, was bereits jeder wusste: Es geht Lenovo in erster Linie um den Einstieg in westliche Märkte, vor allem die USA. Motorola hat exzellente Beziehungen insbesondere zum amerikanischen Netzbetreiber Verizon und soll so zum Vehikel des westlichen Erfolges werden. Zusätzlich spielen die zahlreichen Motorola-Patente eine wichtige Rolle. Diese erwirbt Lenovo zwar nicht, sichert sich jedoch wertvolle Lizenzen.

Unterm Strich bleibt uns vorerst also lediglich die Hoffnung, dass Lenovo Motorola aufpeppelt, gut verwaltet und aus ihm das ThinkPad der Smartphone-Branche macht. Denn Potenzial hat der amerikanische Traditionskonzern. Das hat das Moto X bewiesen.

Quelle: Digits (WSJ)

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich bin gespannt, als Motorola noch Google gehörte, waren die meisten Smartphones von Motorola nur us-exklusiv, ich hoffe Lenovo wird mehr Motorola-Smartphones international auf den Markt bringen.


  • Die einzige Marke dich mich zu android hätte zurückführen können :( hat Google verkackt ... mal wieder o_o


  • Motorola hat leider zu viel am Markt vorbei entwickelt oder besser gesagt die Marketing Abteilung. Samsung zeigt wie es geht. Ein Smartphone muss nur den Benchmarks der Seiten wie Androidpit gut sein. Sinnlos hohe Display Auflösung und ein aktueller Chipsatz..... Empfang, Lautsprecher, Sprachqualität, Service bei Reparatur usw. Können mangelhaft sein und es genügt trotzdem für eine Sieg. Technische Daten werden von anderen Seiten kopiert und mit Zahlen von was anderem vergleichen ( hohe Zahlen sind wichtig wie bei Windows in den 90er). Hatte schon lange gedauert bis die meisten verstanden haben das Moto X eine optimierte Bibliothek hat.

    Unter Lenovo kann es den angestellten nur besser gehen. Google hat wie bei einem Hai nur die Flossen abgeschnitten und den Körper zum verbluten weg geschmissen.


  • Auch wenn es nach den o.g. Aussagen seitens Lenovo keinen Plan geben soll, bin ich mir sicher das es den schon gibt/geben wird. Alle Welt war auch bei der Uebernahme der IBM-Sparten skeptisch. Bei uns in der Firma setzen wir auch weiterhin auf Laptops und PC's der Thinkpad/Thinkcentre Serien und haben absolut keine Qualitaetsunterschiede zu frueher feststellen koennen. Ich bin jedenfalls zuversichtlich, das Lenovo auch mit Motorola erfolgreich sein kann.


  •   25

    Ihr habt das Moto X doch noch gar nicht in der Hand gehabt oder? Woher kennt ihr dann sein Potential?


    • Als ob man ein Gerät zwingend in der Hand gehabt haben muss um eine Ausage darüber treffen zu können. Das Ding ist schon seit nem halben Jahr auf dem Markt und wurde hunderttausendmal verkauft und ein paar tausend mal getestet. Es würde mich wundern wenn Androidpit jetzt noch zu irgend einer neuen Erkenntnis gelangen würde.


      •   25

        hunderttausend sind eine sehr kleine Zahl für Smartphones. Das kann noch ein Flop werden. In Deutschland ist das noch gar nicht angekommen. Da steht der Marktstart erst noch bevor.

        Auch lustig dass es laut dir 100.000 Verkäufe gab, aber ein paar tausend Tests. Das bedeutet das mehre Prozent Käufe nur für Tests gab. Oh oh ^^


      • 500.000 waren es 2013 wohl ungefähr. Das ist quasi gar nix, klar, aber na und? Für meine Aussage spielt das doch gar keine Rolle. Eine halbe Millionen Menschen haben das Ding gekauft und vermutlich dann auch benutzt. Es ist kein Geheimnis mehr was es kann und was nicht, wie es verarbeitet ist und so weiter. In Deutschland wird es sich zu 99% genau so verhalten wie anderswo auf der Welt. Das eine Prozent wär die Spracherkennung. Aber kannst du ja auf jedem Android-Gerät mit aktuellem Google Now testen wie gut deutsch verglichen mit englisch funktioniert. :)
        Und ja tausende Tests, ja, keine Ahnung. Schwer abzuschätzen. "Hunderte" kam mir viel zu wenig vor. So viele Testberichte gibts ja schon von großen Blogs/Newsseiten/Zeitungen (die das Gerät ja nebenbei nicht kaufen, sondern eins extra dafür vom Hersteller bekommen). Dazu kommen ja noch zahllose "unboxing+review of the Moto X" oder "Moto X vs. xyz" oder "Moto X xyz bug"-Videos von kleinen youtubern, die ja zweifellos auch genügend Aufschluss über ein Gerät geben.


      •   25

        Das sagt aber immer noch nichts darüber aus ob das Gerät Potentional hat bzw. ob Motorolla deswegen Potential hat. Und darum ging es ja...


      •   25

        Sorry für Doppler


  • Lenovo hat aber Potenzial. Nur von Google finde ich es etwas unangemessen Motorola so zu "missbrauchen"


  • Armes Motorola :( ich mag es doch recht gerne. Naja, vielleicht erweitert Levono Moto um ein paar Tablets, denn die sind echt gut!


  • Lenovo baut aktuell schon sehr gute Handys. Ein Kollege von mir hat sich eins geholt und das Teil läuft klasse, ist gut verarbeitet und das zu einem vernünftigen Preis.


  •   3

    Viele tun so als ob Lenovo anfangen will Smartphones zu bauen, dann schaut mal nach Asien, da sind sie einer der Größeren. Die wollen also wahrscheinlich wirklich nur auf den westlichen Markt und damit wird Motorola wohl bald Geschichte sein.
    Sorge macht mir nur das ich für mein RAZR HD nun bestimmt das angekündigte Update auf Kitkat vergessen kann.


  • Lenovo kann an sich auch alleine Handys bauen. Hoffentlich finden diese so ein Weg nach uns!


    •   44

      "nach uns" wird Dir dann wohl nur wenig bringen, es sei denn Du glaubst an die Wiedergeburt... :-)


  •   16

    Vernünftiger Schritt für Motorola ... weg von der Datenkrake Google ;-)


    • Ja genau, weil Android selbst ja auch gar nix mit Google am Hut hat...


    • Bitte was, FÜR Motorola? :) Motorola ist damit weg vom Fenster. Aus, Finito. "Motorola" ist in Zukunft nur noch Name/Logo auf den Lenovo Geräten für den US-Markt.


  • Hier scheinen die Leute tatsächlich nicht veràrgert zu sein,bei anderen Blogs schon.Das sich hier die Leute nicht verarcht fûhlen ist schon seltsam.Was fûr Artikeln hier erschienen sind in denen Google Absichten hoch und runter im hellem Lichte wieder spiegelten sollte.Dann die ganzen Aussagen von Google selbst.Tage vorher noch die Erkenntnis kundgetan das die Welt 50 €Phone brauchen und Moto die Nachfrage decken will.Google hat bis zum Schluss eine Legende aufrechterhalten die lsich àngst erledigt hat.Jetzt fàngt die ganze Augen-wischerei von vorne an.Jetzt soll auf einmal die erkaufte Firma X das leisten kônnen.Kurz und gut....ich bin veràrgert.Natürlich kann der Deal auch rational bewertet,analysiert werden....habe aber im Moment keine Lust dazu.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!